Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Bärbel Werner (1987)

236 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, NRW, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Bärbel Werner (1987)

25.12.2020 um 18:42
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Oder gab es in den umliegenden Bergwerken Mitarbeiterduschen und man duschte am Arbeitsplatz, bevor man seinen Heimweg antrat?
Es gab Mitarbeiterduschen. Sonst wäre das ganze Auto dreckig gewesen.
Zitat von KalterFallKalterFall schrieb:Mir ist nicht bekannt, ob Bergmänner ihre Werkzeuge mit nach Hause nehmen.
Mein Papa hat nie Werkzeug mit nach Hause genommen.
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Interessant wäre auch zu wissen, um wieviel Uhr Schichtende im Bergwerk war.
Puhh.... das war dann die Mittagschicht. Denke gegen 22 Uhr +/- war dann Feierabend.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

25.12.2020 um 19:28
Zitat von KalterFallKalterFall schrieb:Wenn der Täter vor der Tat auch in der Disco war und sich dieselbe auf den Streit in der Disco zurückführen lässt, dann hatte der Täter die Tatwaffe entweder in der Disco dabei
Sollte es einen Fremden geben, der das Streitgespräch mitbekam und dieser hat ggf. eine Aussagen von Bärbel wahrgenommen z. B. "Notfalls laufe ich zu Fuss nach Kamp-Lintfort", denke ich, das ein fremder Täter Bärbel schon früher abgepasst hätte und nicht erst gewartet hat bis man auf Höhe der Texaco-Tankstelle ist. Immerhin ist Bärbel über eine Stunde gelaufen, bis sie auf den Täter getroffen ist.


1x zitiertmelden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

25.12.2020 um 19:35
Das befreundete Pärchen hat sich vermutlich gegenseitig ein Alibi gegeben.
Falls dieses von Zeugen nicht widerlegt werden kann, wird es schwierig.
Wir wissen auch nicht, ob das Pärchen ebenfalls aus Kamp-Lintfort kam, aber gut möglich, da man sich ja vorher in einer Disko in Kamp-Lintfort getroffen hat, bevor es in den City Club ging.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

25.12.2020 um 20:03
Sollte es doch der grosse Unbekannte sein und Bärbel ein Zufallsopfer, frage ich mich, wie man den Fall nach so einer langen Zeit noch aufklären kann? Es wurde keine Tatwaffe gefunden.
Was bleibt dann noch?
- Ein Zeuge hat eine Beobachtung gemacht und ggf. ein auffälliges Fahrzeug auf der Kamperstr. o. in der Nähe der Texaco-Tankstelle gesehen?
- Bärbel hat sich gewehrt und es wurde fremde DNA z. B. unter ihren Fingernägel gefunden?
- Der Täter hat etwas am Fundort hinterlassen?
- Der Täter hat sich im angetrunkenen Zustand verplappert / mit der Tat geprahlt?
- Der Täter hat sich nach der Tat merkwürdig verhalten (Wesensveränderung) und evtl. hat man bei ihm etwas auffälliges gesehen (Blutanhaftungen an Klamotten / Schuhen) o. ein in Frage kommendes Tatwerkzeug?


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

25.12.2020 um 21:45
Also für mich ist ein Fremder fast ausgeschlossen. Natürlich ist alles möglich, aber das gerade nach einem Streit, wo sie wütend allein rausrennt ein irrer Mörder daherkommt - da ist es doch viel wahrscheinlicher dass es entweder der wütende Freund war, der zurückkam und sie abpasste oder der Typ von dem Pärchen. Der Streit drehte sich doch in Wirklichkeit sicher nicht um so ein blödes Thema. Die Hoffnung wäre dann, dass das Pärchen nicht mehr zusammen ist und sie auspackt.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

25.12.2020 um 23:59
Ich denke auch, dass es sehr schwierig wird, diesen Fall nach so langer Zeit noch aufzuklären.
Entweder existiert noch verwertbares DNA-Material (warum dann aber die xy Sendung?) oder aber ein Mitwisser packt doch noch aus. Der xy Beitrag kann im besten Fall dazu führen, den Täter oder einen Mitwisser unter Druck zu setzen oder an das Gewissen zu appellieren.

Die Übertötung und das Fehlen eines Sexualdelikts sprechen statistisch gesehen für einen Mörder aus dem privaten Umfeld. Davon abgesehen würde mir nur noch ein Täter mit extremen Frauenhass und Gewaltphantasien einfallen. Das ist zum einen selten und zudem wäre dieser mit weiteren Taten ähnlichen Musters aufgefallen. Und wie groß wäre der Zufall, dass dieser um diese Zeit, an diesem Ort auf BW trifft? Ausgerechnet in einer Nacht, wo es vorher zum Streit mit ihren Freunden kam.


1x zitiertmelden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

26.12.2020 um 11:22
Zitat von Anne1Anne1 schrieb:. Das ist zum einen selten und zudem wäre dieser mit weiteren Taten ähnlichen Musters aufgefallen. Und wie groß wäre der Zufall, dass dieser um diese Zeit, an diesem Ort auf BW trifft? Ausgerechnet in einer Nacht, wo es vorher zum Streit mit ihren Freunden kam.
Glaube auch nicht an solch einen doch eher sehr unwahrscheinlichen Zufall, ganz ausschließen kann man es natürlich nicht.
Der XY - Filmfall legte den Focus ja auch in gewisser Art und Weise auf den (damaligen) Freund von Bärbel bzw auch auf den Streit in der Disco, wenn ich mich richtig erinnere, wurde im Film doch sogar extra erwähnt, dass der Streit als wichtig erachtet wird - muss mir die Sequenz nochmals anschauen / anhören.
Könnte mir gut vorstellen, dass diesem Streit schon ähnliche Konflikte vorausgegangen sein könnten, Bärbel reagiert ja recht heftig (zumindest laut der Darstellung im Film), entweder war sie generell sehr temperamentvoll oder aber der Konflikt bestand schon länger oder eben auch beides.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

26.12.2020 um 14:51
Zitat von ...beowbee......beowbee... schrieb:Sollte es einen Fremden geben, der das Streitgespräch mitbekam und dieser hat ggf. eine Aussagen von Bärbel wahrgenommen z. B. "Notfalls laufe ich zu Fuss nach Kamp-Lintfort", denke ich, das ein fremder Täter Bärbel schon früher abgepasst hätte und nicht erst gewartet hat bis man auf Höhe der Texaco-Tankstelle ist. Immerhin ist Bärbel über eine Stunde gelaufen, bis sie auf den Täter getroffen ist.
Ich glaube, dass sowohl ein Fremdtäter als auch ein Bekannter des Opfers für die Tat einen einsamen Ort gewählt hätte, was ja zu dieser Uhrzeit nicht schwer war. Ortskenntnisse waren sicher eine Voraussetzung für die Tat, egal, ob der Täter Bärbel Werner kannte oder nicht.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

26.12.2020 um 18:40
Nur als Beispiel für einen Fremdtäter:

Alkohol, Wut und die misslichen persönlichen Umstände des Mannes haben ihn wohl zu dieser brutalen Tat im Affekt getrieben.
NEUKIRCHEN-VLUYN/KLEVE
Er schlug ein Mädchen 14 Mal mit dem Hammer auf den Kopf. Dafür muss der Angeklagte acht Jahre ins Gefängnis.

Quelle:
https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/acht-jahre-haft-fuer-hammerattacke-auf-maedchen-id6691646.html?service=amp


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

26.12.2020 um 19:03
Ich muss mich hier korrigieren. In diesem Fall war es kein Fremdtäter, sondern der Lebensgefährte der Mutter .


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

30.12.2020 um 20:55
In dem Streitgespräch wurde aus meiner Sicht ein weiterer Wink mit dem Zaunpfahl gegeben: Das Wort "Metzger" ist ziemlich oft gefallen....
Wen kannte Bärbel Werner aus der Metzgerinnung oder ggf. durch Kontakte des Vaters?
Wo ging sie zum theoretischen Unterricht während ihrer Ausbildung?
Ich glaube dass in der Kneipe jemand den sie kannte, den Streit mitgekriegt hat oder dass sie ggf. jemanden getroffen hat, den sie kannte... und mit diesem Jemand ist sie im Vertrauen dann mitgegangen oder gefahren. Und dieser jemand hat dann seine abartigen Gewaltfantasien an ihr ausgelebt.
Es gab in diesen Jahren im weiteren Umkreis noch einige Morde. Unter anderem auch einen an einer jungen Frau in Neuss glaube ich. Die wurde sach und fachgerecht zerstückelt auf einem Feld gefunden.
Auch bei M. Möller komme ich nicht umhin anzumerken, dass es für mich eher den Anschein macht, als sollte ein Sexualdelikt vorgetäuscht werden. Diese Art und Weise ein kleines Mädchen so zu quälen und zu strangulieren lässt mich eher vermuten, dass dieser Täter ein Psychopath ist, dem so richtig einer abgeht, wenn er sieht wie seine Opfer leiden und das Leben aus ihnen weicht. Da passt doch das Profil vom psychopathischen Metzger ganz gut....


2x zitiertmelden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

30.12.2020 um 21:10
Zitat von HKDKarmaKometHKDKarmaKomet schrieb:oder gefahren
Mit gefahren, ist eher auszuschließen, da Sie ja angeblich noch auf der Kamperstr. mehrmals gesichtet wurde.

Einen Metzger kann man nicht ganz ausschließen, neben der Gaststätte Voss ist eine Metzgerei . War die auch schon 1987 da? Tatwerkzeug Hammer.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

30.12.2020 um 22:32
Vielleicht ist sie ja ein Stück weit mitgefahren , es kam zum Übergriff/Streit, sie ist wieder raus aus dem Auto und erstmal weitergelaufen.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

30.12.2020 um 23:06
Manchmal wünschte ich, Aktenzeichen würde sich etwas klarer ausdrücken. Immer diese seltsamen Andeutungen, wo man zwischen den Zeilen lesen soll. Dieser Streit kann doch nicht so abgelaufen sein. Im Ernst? Wer arbeitet härter? Und deshalb läuft sie beleidigt kilometerweit in der Kälte nach Hause. Da war doch irgendetwas anderes. Ich tippe mal - vorsichtig Spekulation- auf eine Eifersuchtsgeschichte zwischen den beiden Paaren. Einer der beiden Männer ist ihr dann nachgefahren und es kam zum Streit.


1x zitiertmelden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

02.01.2021 um 01:09
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Dieser Streit kann doch nicht so abgelaufen sein. Im Ernst? Wer arbeitet härter? Und deshalb läuft sie beleidigt kilometerweit in der Kälte nach Hause. Da war doch irgendetwas anderes.
Wieso nicht? Es kommt immer wieder vor, dass sich Leute aus nichtigen Anlässen in die Haare kriegen. Wobei es dann meistens so ist, dass das Verhältnis zwischen den besagten Leuten sehr angespannt ist, da reicht schon ein kleiner Tropfen, der das sprichwörtliche Fass dann schnell zum Überlaufen bringt.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

02.01.2021 um 13:08
Den Streitgrund finde ich auch nicht ungewöhnlich. Man stelle sich vor, es war weder damals noch heute üblich, dass eine Frau den Metzgerberuf erlernt. Sie war sichtlich stolz auf ihren Beruf und weil sie Nachfolgerin ihres Vaters werden sollte. Sie hat sich eben in ihrer Berufsehre gekränkt gefühlt. Vielleicht umso mehr, weil sie eine bodenständige, beruflich erfolgreiche Frau war. Das kann ich gut nachvollziehen.
Zitat von HKDKarmaKometHKDKarmaKomet schrieb:Ich glaube dass in der Kneipe jemand den sie kannte, den Streit mitgekriegt hat
Das könnte ich mir vorstellen. Entweder ist das Freundespaar in die Sache verwickelt, weil diese nach dem Freund den Club verließen. Oder es hat jemand anderes den Streit, sowie den Abgang des Freundes mit dem Taxi verfolgt und hat anschließend die Gelegenheit ergriffen. Ein Unbekannter könnte mit einem Auto in ihre Richtung gefahren sein, hat sie laufen sehen und hat an der Tatortstelle auf sie gewartet. Die Aussage ihres Freundes, dass er sie angeblich nicht auf seiner Taxifahrt gesehen hat, kann ja sein. Vielleicht fuhr das Taxi zwar an ihr vorbei, aber weder Taxifahrer, noch der Freund haben in dem Moment zu ihr hingeschaut und sie wahrgenommen.


2x zitiertmelden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

02.01.2021 um 19:16
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:Man stelle sich vor, es war weder damals noch heute üblich, dass eine Frau den Metzgerberuf erlernt. Sie war sichtlich stolz auf ihren Beruf und weil sie Nachfolgerin ihres Vaters werden sollte. Sie hat sich eben in ihrer Berufsehre gekränkt gefühlt. Vielleicht umso mehr, weil sie eine bodenständige, beruflich erfolgreiche Frau war. Das kann ich gut nachvollziehen.
Ich kann da @xoxalb nur zustimmen.
Man vergisst manchmal, wann sich die Taten ereignet haben, hier 1987, und wenn man nicht in der Zeit selber gelebt hat, kann man sich manche Dinge nicht vorstellen. Aber eine Frau zu dieser Zeit in manchem sog. Männerberuf war ungewöhnlich und für viele Männer auch eine Art Bedrohung. Man führe sich bitte vor Augen, dass erst seit 2001 und auch erst nach einer Verfassungsänderung aufgrund eine entsprechenden Entscheidung des EuGH Frauen in allen Bereichen der Bundeswehr arbeiten dürfen.
Eine Freundin von mir war 1987 die einzige Frau in ihrem Studiengang im Bereich der Bergbauwesens und dürfte sich auch erst Mal doofe Sprüche anhören, von wegen Klausur nur bestanden, weil sie so schön lächelt, etc.
Es mag heute albern wirken, sich über die Frage, wer arbeitet härter, zu streiten, aber vielleicht kam da auch ein gewisser Neid und Unterstellungen des befreundeten männlichen Teils des Paares hinzu, nach dem Motto, ja,ja lernt Metzger im Betrieb des Papas und arbeitet nur auf dem Papier, weil eigentlich von Beruf "Töchterlein".
Darauf hat sie vielleicht sehr gekränkt reagiert und ist gegangen, zumal sie wohl bei ihrem Freund keine Unterstützung fand.

Das kann ich mir durchaus vorstellen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Ungeklärter Frauenmord Fanny Gertrud M. Dezember 1991 in Siegen
Kriminalfälle, 4 Beiträge, am 02.02.2021 von Ben1990
Szuka am 08.01.2021
4
am 02.02.2021 »
Kriminalfälle: Diana B. in Kaiserslautern tot aufgefunden
Kriminalfälle, 537 Beiträge, am 13.04.2021 von abberline
Starlightdust am 16.12.2020, Seite: 1 2 3 4 ... 24 25 26 27
537
am 13.04.2021 »
Kriminalfälle: Susann Jahrsetz - ermordet 1994
Kriminalfälle, 26 Beiträge, am 25.01.2021 von ThoFra
jerry142 am 23.11.2013, Seite: 1 2
26
am 25.01.2021 »
von ThoFra
Kriminalfälle: Trampermord an Ute Werner 1988 in Osnabrück
Kriminalfälle, 37 Beiträge, am 29.01.2021 von Höhenburg
1988 am 16.05.2019, Seite: 1 2
37
am 29.01.2021 »
Kriminalfälle: Doppelmord an Claus und Zohre Lange, Rödermark
Kriminalfälle, 380 Beiträge, am 22.05.2021 von smallfletcher
thatsme123 am 04.11.2020, Seite: 1 2 3 4 ... 17 18 19 20
380
am 22.05.2021 »