Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Bärbel Werner (1987)

236 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, NRW, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Bärbel Werner (1987)

19.12.2020 um 17:25
@Domino420
Okay, dann kann man es wohl abhaken.

In dem Video von skullnerd heißt es ja sogar, dass sie noch auf Höhe der Tankstelle gesehen wurde.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

19.12.2020 um 17:33
Wo die damalige Texaco-Tankstelle genau war, weiß aber irgendwie leider auch niemand. Ich bin mir sehr sicher, dass es nicht die heutige Aral ist, die man auf Maps als einzige Tankstelle im näheren Umkreis erkennt.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

19.12.2020 um 17:56
Soweit ich mich erinnere gibt es auf der Kamper Str./Im Meerfeld in Moers Reste einer Tankstelle. Da ist heute nur noch ein Autohaus.
Laut deren Internetseite war es aber eine Tankstelle von BP. Ob sie vielleicht umfirmiert wurde, steht dort nicht.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

19.12.2020 um 18:52
Kann vlt jemand einen Link von Google Maps mit der Stelle wo man den Leichnam gefunden hat schicken?


2x zitiertmelden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

19.12.2020 um 19:03
Zitat von ReißzähnchenReißzähnchen schrieb:Kann vlt jemand einen Link von Google Maps mit der Stelle wo man den Leichnam gefunden hat schicken?
Guck mal in der Bildersuche dieses Beitrags... das ist ziemlich genau die Stelle.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 08:55
Laut alten Orthofotos könnte eine Tankstelle auf der Kamper Str. 310 gewesen sein. Das wäre auf dem Weg nach Kamp-Lintfort kurz vor der Autobahn. Bis zum Fundort wären es dann nur noch 400 Meter gewesen.
Auf der Höhe Rayer Straße hatte die Kamper Straße früher einen leicht anderen Verlauf.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 09:02
Genau, das ganze Kreuz Kamp-Lintfort gab es damals so noch gar nicht, deswegen hatte die Kamper Str. damals auch noch einen leicht anderen Verlauf als heute.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 12:01
Zitat von ReißzähnchenReißzähnchen schrieb:Kann vlt jemand einen Link von Google Maps mit der Stelle wo man den Leichnam gefunden hat schicken?
Ich bin nicht ortskundig, habe aber auf Grund des Fotos vom WDR Beitrag und den vorherigen Beiträgen versucht, alles in eine Karte zu bringen.

20201220 114844Original anzeigen (0,2 MB)

Grünes Kreuz = Auffindeort
Rotes Kreuz = ehemalige Gaststätte Voss
Gelbes Kreuz = Bushaltestelle Restaurant Voss
Blaues Kreuz = evtl. Tankstelle TEXACO. Der eingezeichnete Verlauf der Ein- und Ausfahrten wäre tankstellentypisch und heute befinden sich dort tankstellennahe Betriebe wie Autohaus, Kfz-Verleih und TÜV.

Die Karte ist nicht nach Norden ausgerichtet sondern in etwa analog des Fotos.

Vielleicht kann jemand ortskundiges die eingezeichneten Positionen bestätigen.


2x zitiertmelden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 12:07
Zitat von LipperinLipperin schrieb:Vielleicht kann jemand ortskundiges die eingezeichneten Positionen bestätigen.
Absolut korrekt, die Orte sind realitätsnah eingezeichnet, die Tankstelle ist Spekulation, aber vermutlich richtig.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 12:21
Zitat von LipperinLipperin schrieb:Ich bin nicht ortskundig, habe aber auf Grund des Fotos vom WDR Beitrag und den vorherigen Beiträgen versucht, alles in eine Karte zu bringen.
Vielen Dank für deine Mühe ^^,ich kenne Moers zwar aber in Kamp-Lintfort kenn ich mich nicht aus, deswegen meine Frage puh da lang zu laufen als Frau mitten in der Nacht ist schon mutig


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 12:28
Ich hab in anderen Beiträgen (z.B. Birgit Ameis) schon gesehen, dass User mal an den Orten waren, Fotos gemacht haben und diese dann hier eingestellt haben. Wenn daran Interesse besteht und ich keine negative Rückmeldung bekomme, kann ich das in den nächsten Tagen mal in Angriff nehmen, auch wenn sich im Laufe der zig Jahre natürlich einiges verändert hat.
Gleiches gilt für den Auffindeort von Martina Möller, in dem Beitrag hatte ich schon ein einzelnes Foto vom heutigen Zustand des Ortes hochgeladen.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 13:10
Die farbigen Kreuze stimmen so.
Die Tankstelle konnte man damals schon sehen, wenn man von der Autobahn runter fuhr. Das müsste auch hinkommen.
Erst nach der Tankstelle Richtung Moers ist die Streckenführung heute anders. Am Fundort war die Streckenführung aber wie heute.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 15:04
@Anne1
Wo wäre dort umzu dann noch die Schule mit der mysteriösen Blutlache?


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 15:42
Da heute der letzte Tag mit gutem Wetter sein soll und ich sowieso nichts anderes vorhatte, habe ich mein Vorhaben heute schonmal in die Tat umgesetzt. Bitte bedenkt, dass der Mord 33 Jahre her ist und ich auch nicht hundertprozentig weiß, wie es damals ausgesehen hat.

Screenshot 20201220-153857 GalleryOriginal anzeigen (1,1 MB)
In diesem Gebäude, in dem sich heute der Friseur befindet, war der damalige City Club, den BW im Streit mit ihrem Freund verließ.

Von dort aus ging sie zur Einmündung der Repelener Str., die dann in die Kamper Str. übergeht. Ab diesem Punkt braucht man "nur noch geradeaus" gehen, es handelt sich aber nunmal um einige km bis zum Fundort:

Screenshot 20201220-154004 GalleryOriginal anzeigen (0,8 MB)

Um vom City Club hierhin zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten, die alle Sinn machen würden. Es kann also durchaus sein dass BW links rum ging und ihr Freund rechts rum und er sie deswegen nicht gefunden hat.

Es folgen 2 Bilder von der Strecke Repelener Str./Kamper Str., den sie genommen hat. An manchen Abschnitten ist nur auf der linken Seite ein Fußweg, auf manchen nur auf der rechten, manchmal auch auf beiden.


Screenshot 20201220-154011 GalleryOriginal anzeigen (0,9 MB)


Screenshot 20201220-154022 GalleryOriginal anzeigen (0,7 MB)

Nun kommen drei Bilder, die den Fundort von BW im heutigen Zustand zeigen. In diesem Bereich ist nur auf der Seite, auf der sie auch gefunden wurde, ein Fußweg. Wenn ich mir das Original-Fundort-Foto mit dem Pfeil gucke, muss sie ziemlich genau an der Stelle des dritten Bildes gefunden worden sein, da dort genau gegenüber der immer noch so vorhandene Wendehammer ist.

Screenshot 20201220-154051 GalleryOriginal anzeigen (1,0 MB)


Screenshot 20201220-154126 GalleryOriginal anzeigen (0,9 MB)

Screenshot 20201220-154134 GalleryOriginal anzeigen (0,9 MB)

Obwohl das Restaurant Voss seit zig Jahren geschlossen sein muss, heißt die Bushaltestelle heute immer noch so, und es ist sogar noch ein Parkplatz-Schild vorhanden.

Screenshot 20201220-154116 GalleryOriginal anzeigen (1,4 MB)

Screenshot 20201220-154109 GalleryOriginal anzeigen (1,2 MB)

Ein Foto von dem Autohandel, der als ehemalige Texaco-Tankstelle vermutet wird, habe ich mit erspart. Es gibt dort keine Hinweise auf alte Zapfsäulen o.ä., aber ich vermute auch dass dort die Tankstelle war, das Gelände und die Einfahrt passen dazu einfach.

Hier noch ein aktuelles Foto von dem Weg, den man auf dem Original-Fundort-Foto im oberen Bereich sieht.

Screenshot 20201220-154100 GalleryOriginal anzeigen (0,9 MB)

Und dies ist das einzige Foto, das ich nicht in BWs Laufrichtung gemacht habe. Es ist ungefähr aus der Perspektive gemacht wie das Original-Fundort-Foto, nur dass ich halt keinen Hubschrauber hatte. ;-)
Screenshot 20201220-154033 GalleryOriginal anzeigen (0,8 MB)


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 15:56
In der Zeitung von 1987 stand nicht, um welche Schule es sich handelt, an der die Blutlache gefunden wurde.

Im "Lokalzeit Duisburg"-Beitrag zu BW sah man auf dem Board der Kommissarin ein Bild mit dem Schulzentrum von Kamp-Lintfort aus der damaligen Zeit. Warum auch immer.

Das Schulzentrum befand sich nicht in Fundortnähe, sondern im Stadtkern von Kamp-Lintfort (Moerser Str. 167) und fasste auf seinem Gelände Gymnasium, Realschule, Stadthalle und Sportplätze zusammen. Drum herum waren Parkanlagen, so dass es außerhalb des Schulbetriebes recht einsam lag.

Das Städtische Gymnasium heißt heute Georg-Forster-Gymnasium.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 16:01
@domino:

Wow, ich bin beeindruckt. Danke für deine Mühe.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 16:21
@domino:
Jetzt wo du dir die Örtlichkeiten genauer angeschaut hast: warum könnte der Täter diesen Ort zum Ablegen genutzt haben? Es gibt doch sicher Orte, die weniger einsehbar sind.
Wenn er sie im Auto gehabt hätte, so hätte er in die Nimmendohrstr zum See fahren können oder in den kleinen Weg (den du fotografiert hast) oder in die Pattbergstr. Alles in Fundortnähe und total einsame Orte damals, erst recht nachts.

Warum also dort?
Weil er keine Ortskenntnisse hatte oder weil er zu Fuß dort auf BW traf?

Auch ohne Ortskenntnisse würde doch ein Mörder, der unentdeckt bleiben möchte, nach einer abgelegenen Stelle suchen. Beispiel: der Mörder Dirk Z. (weiß nicht, ob man Nachnamen ausschreiben darf). Er kam aus Witten, tötete 1993 dort drei Kinder und brachte sie zu einem Baggersee in Kamp-Lintfort (ganz in der Nähe vom Fundort BW). Er hatte keine Ortskenntnisse, fuhr die A57 Kamp-Lintfort runter und fand diesen Baggersee.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 16:29
@Anne1
Die Frage habe ich mir auch gestellt. Dieser Ablageort ist völliger Blödsinn. Deutet ja nur daraufhin, dass es dem Täter komplett egal war, dass sie dort auf jeden Fall schnell gefunden wird.
Schlussfolgerungen:
1)Zu Fuß und mit Ortskenntnis bringt ihm die Ortskenntnis auch nix, da man eine Leiche nicht mal eben durch die Gegend trägt.

2)Mit Auto und Ortskenntnis wäre es einfach nur dämlich, da eben der See und der Pattberg schnell zu erreichen wären.

3)Mit Auto und ohne Ortskenntnis wäre die nächste Variante. (Wieso wird in der einen Fahndung nach einem beschädigten Fahrzeug gefragt...?)

Bleiben eigentlich nur Variante 1 und 3 übrig.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 17:12
So sah das Gebäude aus, bevor der Friseur rein kam:
https://mapio.net/expose/4436071/
In dem Hardrock 1986 war früher der City Club.
@Domino420 vielen Dank für die ganzen Fotos.


melden

Mordfall Bärbel Werner (1987)

20.12.2020 um 17:35
Ich bin auch der Meinung, dass zu Fuß ausscheidet, da der Täter eher nicht mit dem Mordwerkzeug durch die Gegend gelaufen ist.

Für die PkW-Variante spricht:
-das Mitführen des Werkzeugs
-die Gegend des Fundortes (dort gibt es um die Zeit nur Autos)
-die Nähe der Autobahnabfahrt
-dass laut NRZ Artikel der Tatort nicht der Fundort sein soll
-dass aktuell nach einem beschädigten Fahrzeug gefragt wird

Da BWś Laufstrecke angeblich von Moers bis zur Kamper Str. rekonstruiert werden kann (zuverlässige Zeugen?) und sie dann wohl nicht per Anhalter fuhr, schien sie der Täter vom Auto aus auf der Landstraße gesehen zu haben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sie sah, sofort anhielt und mit dem Werkzeug auf sie los ging. Zumal sie ja auch gewürgt wurde.
Möglicherweise kam er auch aus Moers (dann hätte er sie von ihrer Rückseite gesehen) fuhr an ihr vorbei, und wartete an einer Stelle auf sie, an der sie vorbei musste. Der kleine Seitenweg vor dem Fundort würde sich anbieten.

Dass es kein Sexualdelikt und eine Übertötung war, spricht jedoch für jemanden aus dem Umfeld. Jemand der wusste, dass sie die Strecke läuft und jemand, der ein Werkzeug im Auto hatte.

Bei einem Fremden könnte es höchstens sein, dass ein geplantes Sexualdelikt nicht stattfand, weil BW sich stark wehrte oder weg lief. Das löste im Täter Aggressionen aus, so dass es zur Übertötung kam. Da das Würgen wohl nicht ausreichte, wurde das Werkzeug noch aus dem Auto geholt.

Oder wäre es möglich, dass der Täter zwei Mal vor Ort war? Er war sich nicht sicher, ob das Würgen zum Tod geführt hat und kam später zurück.


melden