Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Herbert K. von 1983

914 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 17:49
Ich empfehle zur Vertiefung der Thematik rund um Hamburg in den 80er Jahren eine zeitgenössische Reportage:

Die hier ist ganz gut:

Youtube: Wild in den Straßen-St.Pauli Champs
Wild in den Straßen-St.Pauli Champs


30 Jugendbanden, teils bewaffnet, kämpfen um die Vorherrschaft und buhlen um Anerkennung. Am Anfang sieht man auch den Hafen. Die Probleme mit diesen Gangs müssen schon massiv gewesen sein in den 80ern. Gut vorstellbar, dass da mal 2-3 von den Typen durchgedreht sind.

Youtube: Kieler Straßengangs Spiegel TV Reportage (1/3)
Kieler Straßengangs Spiegel TV Reportage (1/3)


Diese hier ist auch gut, spielt aber in Kiel.


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 17:51
Zitat von OktoberOktober schrieb:Die Elbe ist kein Angelflüsschen, sondern da fahren Containerschiffe!
Es fahren hier zur Genüge Privatböötchen aller Arten, das ist ein buntes Miteinander, trotz der Containerriesen und Kreuzfahrer etc.


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 17:56
Zitat von kittykakittyka schrieb am 09.05.2021:Allerdings hat Herbert K.nach Ermittlungen in den vergangenen Monaten immer wieder höhere Beiträge von seinem Konto abgehoben.
Erfolgten die regelmäßigen Barauszahlungen durch verschiedene Bankmitarbeiter an beliebigen Tagen, oder ließen sie eine gewisse Systematik bzw. Konstante (z. B. Auszahlung immer am letzten Freitag des Monats durch "Frl. Mustermann") erkennen?


melden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 18:30
Wurde das Geld nach und nach auf das Sparbuch eingezahlt, oder auf einen Schlag?

Wurden die Teilbeträge in derselben Filiale abgehoben oder immer woanders?


melden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 19:25
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Es fahren hier zur Genüge Privatböötchen aller Arten, das ist ein buntes Miteinander, trotz der Containerriesen und Kreuzfahrer etc.
Danke für die Aufklärung, aber ich bin auch Hamburgerin.
Wenn du meine Aussage mal im Zusammenhang gelesen hättest, dann hättest du gesehen, dass es um die fixe Idee ging, HK sei vielleicht von Stade elbaufwärts zufällig bis zu den Elbbrücken geschippert und dort hätte just in diesem Moment vielleicht jemand die 30tsd Euro aus dem ersten Raubüberfall von der Brücke direkt in sein Boot geworfen.

Ich wäre echt neugierig, ob du das für möglich hältst.


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 19:37
Ich ergänze übrigens mal um einen nicht ganz uninteressanten Beitrag zum Thema Elbangeln aus dem Jahr 2008. Das liest sich irgendwie nicht so, als sei die Elbe mehr als 20 Jahre zuvor schon für Angler interessant gewesen.

Der Artikel zeigt aber auch, dass das Angeln dort eine ordentliche Herausforderung ist und man vieles beachten muss. Von Ebbe und Flut, Salz- und Süßwassermischungen bis hin zu Containerschiffen - das ist schon eine Wissenschaft für sich. Wenn HK dort wirklich in den 80ern geangelt hat (trotz im Artikel implizierten Fischmangels aufgrund der Umweltverschmutzung), kann ich mir vorstellen, dass das ein zeitintensives Hobby war.
https://www.blinker.de/angelmethoden/angeln-allgemein/angelgewaesser/die-elbe-altes-land-und-neue-chancen/


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 20:01
Zitat von OktoberOktober schrieb:dass es um die fixe Idee ging, HK sei vielleicht von Stade elbaufwärts zufällig bis zu den Elbbrücken geschippert und dort hätte just in diesem Moment vielleicht jemand die 30tsd Euro aus dem ersten Raubüberfall von der Brücke direkt in sein Boot geworfen.
Nein, solche Zufälle halte ich auch für ausgeschlossen.
Ich gehe aber davon aus, dass jeder, der ein ,Boot und den pasenden Führerschein hat, hinfahren kann wo er möchte, immer unter Berücksichtigung der geltenden Verkehrsbestimmungen.
Das dürfte doch damals nicht wesentlich anders gewesen sein.


melden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 20:14
Zitat von OktoberOktober schrieb:Das liest sich irgendwie nicht so, als sei die Elbe mehr als 20 Jahre zuvor schon für Angler interessant gewesen.
Das klingt plausibel. Ich bin am Rhein aufgewachsen und der war damals so dreckig, dass man da keine Angler gesehen hat. Und die Elbe dürfte damals doch viel Dreck aus der DDR mitgebracht haben?


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 20:23
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Das klingt plausibel. Ich bin am Rhein aufgewachsen und der war damals so dreckig, dass man da keine Angler gesehen hat. Und die Elbe dürfte damals doch viel Dreck aus der DDR mitgebracht haben?
Alleine die Verschmutzung mit Schweröl, dann die chemische Industrie und Raffinerien entlang der Elbe in und um Hamburg... Aurubis ist ein nettes Stichwort, wenn man sich mit Cadmium, Arsen und Co. in der Elbe beschäftigt. Das Thema ist hier immer mal wieder aktuell, da die Elbe ständig ausgebaggert wird und der hochgiftige Schlick dann unter anderem in die Nordsee verklappt wird. In den 70ern und 80ern muss die Elbe ein ziemlich totes Gewässer gewesen sein.


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 21:36
Zitat von EisbarEisbar schrieb:Genau das sind u.a. die Umstände, die darauf schließen lassen, dass es sich um Täter mit wenig Lebenserfahrung handeln könnte. Das lief von dem, was derzeit bekannt ist, alles andere als professionell ab.
Professionell genug, um eigene Spuren am Fahrzeug wie auch am Opfer im Wortsinne zu verwässern. Und zumindest ausreichend, um die Täter bis heute nicht zu schnappen. Einzelner Kopfschuss weist auch nicht gerade auf komplette Dilettanten hin. Allerdings mit enormer Risikobereitschaft, falls sie die Karre nach der Tat wirklich noch selbst gefahren haben sollten. Vielleicht hatten die selbst mit dem Leben schon halbwegs abgeschlossen.
Zitat von IamSherlockedIamSherlocked schrieb:Ich nehme mal stark an, dass die Ehefrau ihn identifiziert hat.
Ich musste noch nie einen Toten sehen, der drei Monate im Abwasserkanal lag. Besonders gut erkennen wird man den vielleicht nicht mehr. Ich hoffe für die Ehefrau (und vermute es auch), dass man die Identifizierung anders hinbekommen hat.


2x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 22:04
hab gerade eine Doku über den Serienmörder Kurt-Werner Wichmann geschaut und bin erschrocken als ich eine Geldbörse die auf seinem Grundstück gefunden wurde gesehen hab.Die Ähnlichkeit der verschwundenen Geldbörse von Herbert Kahrs war auffallend.

Bild 2021-05-17 220026Original anzeigen (1,2 MB)


2x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 22:29
Zitat von FriedrichA.IIIFriedrichA.III schrieb:Einzelner Kopfschuss weist auch nicht gerade auf komplette Dilettanten hin.
Wieso deutet das auf Professionalität hin? Es nützt nix, das immer wieder zu schreiben. Dann muss man auch mal dazu schreiben, warum das so sein soll.

Soll es so sein, weil ein wenig professioneller Täter vielleicht mehrmals in den Rücken geschossen hätte? Ich finde, hier in diesem speziellen Fall lässt wenig bis nix ableiten hinsichtlich der Professionalität der Täter. Es gibt Fälle, da geht das. Hier aber nicht.

Die Tat passierte doch vermutlich an einem Samstagvormittag. Da wählt man doch die Methode, die am wenigsten Aufsehen erzeugt um Risiken zu minimieren. Hierzu passt dann aber wieder nicht das Nachtatverhalten mit dem Gebrauch des Autos...


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

17.05.2021 um 22:31
Wetter am 10.09.1983

Hamburg-Fuhlsbüttel
Luftdruck: 996.30 hpa
wolkig mit Regen
Luftfeuchte: 79.00%
Sonne: 0 Std.
Wind: 5.10 km/h
Windspitze: 16.80 km/h
Niederschlag: 9.70 mm

Der vermeintliche Tattag war also regnerisch und trüb. So viele Zeugen wird es daher rund um den Schacht auch nicht gegeben haben, außer diejenigen, die bei jedem Wetter raus müssen.

Ist halt komisch, warum der bei dem Regen angeln gehen will. Der Sonntag hätte sich besser geeignet, da es hier deutlich weniger geregnet hätte und die Sonne 4,9 Std. geschienen hätte. Wettervorhersagen dürften damals schon soweit gewesen sein einen Tag im voraus zu berechnen. Als leidenschaftlicher Angler kann man auch davon ausgehen, dass so jemand den Wetterbericht verfolgt.


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

18.05.2021 um 05:42
Zitat von CornfeldCornfeld schrieb:hab gerade eine Doku über den Serienmörder Kurt-Werner Wichmann geschaut und bin erschrocken als ich eine Geldbörse die auf seinem Grundstück gefunden wurde gesehen hab.Die Ähnlichkeit der verschwundenen Geldbörse von Herbert Kahrs war auffallend.
Es fehlt aber die auffällige Beschriftung der Geldbörse. Es ist nur ein ähnlicher Stil, so sahen halt Geldbörsen in den 80er Jahren aus.


melden

Mord an Herbert K. von 1983

18.05.2021 um 06:51
Zitat von EisbarEisbar schrieb:Ist halt komisch, warum der bei dem Regen angeln gehen will. Der Sonntag hätte sich besser geeignet, da es hier deutlich weniger geregnet hätte und die Sonne 4,9 Std. geschienen hätte. Wettervorhersagen dürften damals schon soweit gewesen sein einen Tag im voraus zu berechnen. Als leidenschaftlicher Angler kann man auch davon ausgehen, dass so jemand den Wetterbericht verfolgt.
Wollte HK an diesem Tag Angeln gehen? Davon habe ich gar nichts gehört. Er wollte doch zur Arbeit und war spät dran. Das mit den Jugendbanden ist hochinteressant. Aber könnten diese HK auch regelmässig Geld abgenommen haben? Vielleicht haben seine Abhebungen mit dem Mord auch gar nichts zu tun. Aber weshalb meldet sich der Empfänger des Geldes dann nicht? Hat HK dieses Geld wo anders wieder einbezahlt?


melden

Mord an Herbert K. von 1983

18.05.2021 um 07:15
Hatte HK eigentlich ein eigenes Haus? Wenn ja, könnte er auch irgendeinen Handwerker schwarz bezahlt haben. Ich möchte nur sagen, dass die Geldabhebungen einen ganz anderen Grund gehabt haben könnten. Die müssen nicht mit dem Mord zu tun haben. So ein Handwerker wird sich dann auch nicht melden aus Angst, dass er wegen Schwarzarbeit belangt werden könnte.


2x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

18.05.2021 um 07:26
Zitat von StallerStaller schrieb:So ein Handwerker wird sich dann auch nicht melden aus Angst, dass er wegen Schwarzarbeit belangt werden könnte.
Das nicht, aber HKs Frau wird doch davon gewusst haben, dass da Handwerker im Haus waren. Natürlich muss er ihr nicht unbedingt gesagt haben, dass das Schwarzarbeit war, aber sie würde es sicher erwähnt haben, wenn die Polizei danach gefragt hat, ob ihr Mann in letzter Zeit für irgendetwas Geld ausgegeben hat.


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

18.05.2021 um 07:28
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Das nicht, aber HKs Frau wird doch davon gewusst haben, dass da Handwerker im Haus waren. Natürlich muss er ihr nicht unbedingt gesagt haben, dass das Schwarzarbeit war, aber sie würde es sicher erwähnt haben, wenn die Polizei danach gefragt hat, ob ihr Mann in letzter Zeit für irgendetwas Geld ausgegeben hat.
Möglicherweise weiß ja die Polizei mehr. Aber dann hätte man es bei XY voraussichtlich auch nicht angesprochen.


1x zitiertmelden

Mord an Herbert K. von 1983

18.05.2021 um 07:30
Zitat von StallerStaller schrieb:Aber dann hätte man es bei XY voraussichtlich auch nicht angesprochen
Ja, eben, das denke ich auch. Warum sollten sie nach etwas fragen, das sie längst wissen? Jede zusätzliche Frage birgt das Risiko, dass die Zuschauer verwirrt werden, da konzentriert man sich besser auf die Sachen, die wirklich wichtig sind. Und etwas, das man längst weiß ist nicht wichtig.


melden

Mord an Herbert K. von 1983

18.05.2021 um 08:33
Zitat von OktoberOktober schrieb:Alleine die Verschmutzung mit Schweröl, dann die chemische Industrie und Raffinerien entlang der Elbe in und um Hamburg... Aurubis ist ein nettes Stichwort, wenn man sich mit Cadmium, Arsen und Co. in der Elbe beschäftigt. Das Thema ist hier immer mal wieder aktuell, da die Elbe ständig ausgebaggert wird und der hochgiftige Schlick dann unter anderem in die Nordsee verklappt wird. In den 70ern und 80ern muss die Elbe ein ziemlich totes Gewässer gewesen sein.
1981 gab es sogar ein Tankerunglück mit Ölpest im Hamburger Hafen und der Unterelbe, da dürften die Folgen auf die Fauna noch 1983 zu spüren gewesen sein....

https://www.spiegel.de/politik/die-tankerwaende-sind-duenn-wie-eierschalen-a-0f8a85a2-0002-0001-0000-000014333970?context=issue


melden