Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

218 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Hürth, Juli 2021 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

30.07.2021 um 22:45
Der 56 Jahre alte Mann aus Hürth wird seit dem 16 Juli vermisst. Helikopter und Hunde wurden bereits eingesetzt, ohne Ergebnis. Sicher kann er einen Unfall gehabt haben oder einen persönlichen Grund nicht nach Hause zurück zu kehren. Aber nach einer Woche intensiver Suche ohne Ergebnis muss man schon weiter denken.

Vielleicht findet ihr noch mehr informationen oder jemand wohnt in der Nähe und hat von der Suche etwas mitbekommen? Suchen die Angehörigen aktiv mit?

Er scheint zu Fuss unterwegs gewesen zu sein, praktisch nur um die Ecke. Das ist schon seltsam


8311EABD-9B65-4A84-B23E-B64488085075Original anzeigen (0,3 MB)
Seit Freitagmorgen (16.07.2021) wird der 56-jährige Günter G. vermisst. Er verließ gegen 07:00 Uhr das Haus um Brötchen zu kaufen. Er ist örtlich und zeitlich orientiert und gut zu Fuß unterwegs. Er geht gerne in der Natur spazieren.

Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Vermissten machen?
Informationen zur Person

Vermisst seit16. Juli 2021
Familienname H.
Mögliche Hinwendungsorte Wald, Natur, Seen
Geburtsname H.
Vorname Günter
Beschreibung der Person

Geschlecht männlich
Haarfarbe dunkelbraun
Augenfarbe braun
Figur kräftig
Bekleidung blaue Jeans, Turnschuhe
Quelle: https://polizei.nrw/fahndungen/vermisste/huerth-vermisste-person

Mehr Links die jedoch keine neuen Erkenntnisse beinhalten:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4976358

https://www.express.de/nrw/huerth/polizei-rhein-erft-suche-nach-vermisstem-guenter-h-aus-huerth-69253

https://www.radioerft.de/artikel/huerth-polizei-fahndet-nach-guenter-h-aus-gleuel-1018418.html


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 13:15
Es irritiert mich etwas, dass ausdrücklich darauf hingewiesen wird, der Vermisste sei "örtlich und zeitlich orientiert". Das klingt ein bisschen so, als ob er anderweitig nicht gut orientiert sei und zum Beispiel mit Fremden mitgehen würde.

Wie auch immer, wenn man sich das mal auf der Karte anschaut, gibt es zwei Bezugsquellen für Brötchen in der Nähe des Schallmauerwegs: den Kiosk und die Stadtbäckerei Hürth, beide in östlicher Richtung auf der Ernst-Reuter-Straße. Die Gegend ist relativ dicht besiedelt. Zudem ist der Weg so kurz, dass er sich kaum verlaufen haben kann.

Ich glaube darum nicht, dass er diesen Weg genommen hat. Womöglich ist er stattdessen in nördlicher Richtung den Schallmauerweg entlang gegangen, der dort durch unbewohntes Waldgebiet führt – warum auch immer. Nachdem er inzwischen 14 Tage abgängig ist, muss man leider davon ausgehen, dass ihm etwas zugestoßen ist.


3x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 13:24
Zufällig wohne ich da auch und habe die Meldung die Tage gesehen. Aber Hürth ist nicht einfach ein Ort, sondern besteht aus mehreren Stadtteilen, die Kilometerweit auseinander liegen. Typisch minimal-informatives Plakat der Polizei, das zwar grob bittet die Augen offen zu halten, aber mehr auch nicht. Die Angabe des Ortsteils wäre ggf. schon hilfreich, um die Augen gezielter offen zu halten.


melden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 13:26
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Es irritiert mich etwas, dass ausdrücklich darauf hingewiesen wird, der Vermisste sei "örtlich und zeitlich orientiert".
Ich vermute mal, das ist eine Umschreibung für "nicht dement".
Für mich klingt die beschriebene Situation das leider ein bißchen nach Suizid...


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 13:26
Ok, im Presseportal steht der Ortsteil, da gucken aber die wenigsten, in der Lokalpresse waren nur die Infos von der offiziellen Polizeiseite. Das ist sehr unübersichtlich da, auch wenn es frequentiert ist.


3x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 13:29
Zitat von megavoltmegavolt schrieb:Ok, im Presseportal steht der Ortsteil,
@megavolt
Aus welchem Stadtteil von Hürth kommt denn der Vermisste nun?


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 13:37
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Aus welchem Stadtteil von Hürth kommt denn der Vermisste nun?
Gleuel, Wohnadresse am Schallmauerweg.


melden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 14:35
Das war doch dieses Flutdatum, oder? Und speziell die Erft ist doch um mehrere Meter angestiegen?

War diese Region an dem Tag auch von Überflutungen betroffen? Er könnte einen Abstecher gemacht haben und irgendwie in Mitleidenschaft gezogen worden sein?


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 14:39
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Das war doch dieses Flutdatum, oder?
Daran hab ich tatsächlich auch schon gedacht und Hürth liegt ja auch in unmittelbarer Nähe zu Erftstadt. Vielleicht ist er dahin um zu helfen!?


melden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 16:10
In der Nähe ist tatsächlich die Wendelinusstraße nach wie vor gesperrt mitsamt Autobahnauffahrt (die Autobahn in dieser Richtung auch noch) wegen Unterspülung, angeblich soll da ein 5 m Loch drin sein. War aber am 14.07., 2 Tage vorher. Evtl. irgendwo hin gegangen, zum Gucken, wo man sonst nicht hinkommt bei gesperrter Straße und Autobahn?


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 16:35
Zitat von megavoltmegavolt schrieb:In der Nähe ist tatsächlich die Wendelinusstraße nach wie vor gesperrt mitsamt Autobahnauffahrt (die Autobahn in dieser Richtung auch noch) wegen Unterspülung, angeblich soll da ein 5 m Loch drin sein. War aber am 14.07., 2 Tage vorher. Evtl. irgendwo hin gegangen, zum Gucken, wo man sonst nicht hinkommt bei gesperrter Straße und Autobahn?
Ganz so abwegig find ich das gar nicht. Lauft Google Maps liegt Gleuel ca. 7 bis 9 km Luftlinie von Erftstadt - Blessem entfernt. In der Suchanzeige steht er wäre gut zu Fuß, läuft gern in der Natur. Da gibt es bestimmt Wege von Gleuel dorthin und wer weiß, vielleicht hat ihn die Neugierde dorthin getrieben. Ich weiß es nicht, aber möglich wäre es.


melden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 18:29
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Es irritiert mich etwas, dass ausdrücklich darauf hingewiesen wird, der Vermisste sei "örtlich und zeitlich orientiert".
Daran bin ich auch hängengeblieben, sehr untypisch.
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Ich vermute mal, das ist eine Umschreibung für "nicht dement".
Wahrscheinlich, aber wer würde bei einem Mann Mitte 50 daran denken ? Wäre der Vermisste 70, 80 Jahre, klar, da macht so ein Zusatz in der Beschreibung schon Sinn, aber in dem Fall finde ich es sehr eigenartig.


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 19:21
Nun sollte man aber auch nicht das Gegenteil von dem, was der Hinweis besagt, vermuten.
Der Mann stand jedenfalls nach dem, was man über ihn im Netz findet, fest im Leben, er war erwerbstätig, sportlich, vielseitig interessiert und engagiert, hatte Familie. Sein Verschwinden ist wohl höchst unerklärlich. Vielleicht haben die Angehörigen extra betont, dass es keine Anzeichen für eine psychische Beeinträchtigung gab, vielleicht hielt die Polizei den Hinweis für angebracht. Falsch ist er deswegen nicht.

Am wahrscheinlichsten scheint ein Unfall zu sein, evtl. auch ein Überfall, seltsam ist nur, dass sich keine Spur von ihm findet.


melden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 20:00
Der Zusatz örtich und zeitlich orientiert wurde vllt. nur erwähnt, weil schnell schonmal an eben genau was Anderes gedacht wird und um das gänzlich auszuschliessen, der Zusatz das er örtlich und zeitlich orientiert ist. Mir ist aufgefallen, das es gar nicht so selten vorkommt und zwar in vielen Altersgruppen, das die Vermissten entweder Hilfe nötig haben könnten in Form von Medikamenten,anhand von Krankheiten.. liest man auch schon oft bei jüngeren Vermissten oder eben dement etc...daher wirkt es auf mich so, als ob das damit einfach nur klargestellt werden sollte.

Wenn er also nichts aufweist, was in diese Richtung denken lässt,ist das in der Tat merkwürdig. Die Frage ist auch, ging er regelmäßig zum Bäcker in der Früh. Leider kommt es ja auch immer mal wieder vor, das Menschen normale Tätigkeiten nutzen (Klassiker ist Zigaretten holen) um dann ein neues Leben anzufangen aus welchen Gründen auch immer. Das muss hier natürlich nicht der Fall gewesen sein und ich hoffe alles klärt sich bald noch im Guten auf, aber daran denken muss man ja trotzdem.

Ein Bekannter hat das mal gemacht und später erzählt das wäre so über ihn gekommen in einer Situation, die aussichtslos war und wo er sich nicht mehr auseinandersetzen konnte. Er hat gesagt er geht noch Milch holen. Allerdings kam er zwar nicht zurück sondern ging schnurstracks zum Bahnhof um 450km zurück nach Hause zu fahren in seine Wohnung. Verlassen hatte er die Wohnung der Freundin und auch auf einen Anruf reagiert.

Was weiß man denn sonst so? Hab die Berichte nicht gelesen, sorry. War das Handy ausgeschaltet? Hatte er eins mit? oder wollte er nur mal kurz weg zum Bäcker und dafür keins mitgenommen?

Die Familie ist sicher ausser sich vor Sorge und ich wünsche Ihnen Kraft und Zuversicht, dass er bald wieder auftaucht!


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 20:12
Ich habe jetzt auch nochmal bei maps geguckt und es gibt insgesamt 3 Bäckereien vom Schalmaurerweg. Die nächste Bäckerei ist zu Fuß ca 15 Minuten entfernt,daher denke ich nicht, dass er die anderen Bäckereien gewählt haben könnte. Kommt aber drauf an, wo er im Schalmaurerweg wohnt bzw. losgegangen ist. Es ist aber verständlich, dass keine Adresse rausgegeben wird. Allerdings wäre es gut gewesen, hab da leider nichts gefunden, wobei auch Bezahlberichte dabei waren, die ich nicht öffnen kann und will, zu wissen, welche Bäckerei er denn üblicherweise besucht hat oder an dem Morgen besuchen wollte. Weiß da vllt. jemand was, der aus Hürth kommt?


melden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

31.07.2021 um 21:09
Die nächste Bäckerei vom Wohnort wäre die im REWE in Gleuel, da braucht man 10 min. Aber die Info, ob er überhaupt dort war, fehlt, auch, ob es überhaupt seine präferierte ist. Auf dem direkten Weg dorthin kann man unmöglich verloren gehen, es sei denn, man wird von der Straße weg entführt, das ist sicher nicht passiert.
Ein Abstecher nach Erftstadt wäre schlichtweg zu weit zu Fuß.
Die Naherholungszonen sind im Prinzip renaturierte Tagebaugebiete. Im von Spaziergängern frequentierten Teil kann man kaum verloren gehen und das ist relativ übersichtlich. Im anderen Teil ist die Vegetation über weite Strecken undurchdringlich, darf man sich nicht wie einen üblichen Forst vorstellen.
Was ich mir vorstellen könnte: wenn ich dort wohne würde, hätte ich wahrscheinlich den Gang zum Bäcker mit einem Blick auf das ausgepülte Loch in der Wendelinusstraße kombiniert und dann noch einen Blick auf die damals noch gesperrte und leere Autobahn, vielleicht auch ein Stück darauf entlanggegangen, das hätte zumindest für mich was faszinierendes und wäre ja nicht weit vom Wohnort gewesen. Möglicherweise Grünstreifen relativ nah an Fahrbahn, Sturz o.ä.?
Ich war vorhin mal da und habe an einigen Stellen geguckt, aber Fehlanzeige. In der Nähe des Lochs in der Straße roch es ausgesprochen merkwürdig, da war aber nix zu finden, vermutlich ein kleineres Tier im Gebüsch oder einfach nur Müll, da liegt sehr viel rum, was die Leute einfach aus dem Auto schmeissen. An anderen Stellen ist der Wald kaum zu durchdringen, aber enorm viele Wildschweinspuren.
In den letzten 15 Jahren kann ich mich an zwei vermisste Personen in der Ecke erinnern, es hat bei beiden Wochen bis Monate zum Fund gedauert, und beide waren dement. Wenn man nicht dement verloren geht, dann Unfall/Herzinfarkt, aber eigentlich nicht weit von Wegen weg zu erwarten. Sonst würde ich auch eher an einen Suizid denken? Dann kann man ewig suchen. Ich habe nichts darüber gefunden, wie intensiv tatsächlich vor Ort gesucht worden ist.


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

01.08.2021 um 01:27
Auf einem Handzettel der in der Gegend verteilt wird steht die telefonnummer der Stadtbäckerei Hürth Klein‘s Backstuben GmbH, wahrscheinlich die Bäckerei die Günter H aufgesucht hat oder aufsuchen wollte. Ich habe irgendwo gelesen, erinnere mich leider nicht mehr wo (hab alle Artikel nochmal durchgeschaut) das sein Verschwinden nicht mit der Flut und Überschwemmung in Verbindung steht.

D61BC727-8D1A-4A89-B5D0-EFC9A54211FEOriginal anzeigen (0,3 MB)


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

01.08.2021 um 01:31
Falls jemand fragen will wie ich von der nummer auf die bäckerei komme, google ordnet diese telefonnummer der bäckerei zu.


1x zitiertmelden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

01.08.2021 um 08:31
Zitat von LydiaAfrikaLydiaAfrika schrieb:google ordnet diese telefonnummer der bäckerei zu.
Danke für den Hinweis.

Die Bäckerei wird also die gewesen sein, bei der er Brötchen holen wollte. Sie liegt nur ca. 800 Meter von seinem Haus entfernt.
Die Bäckerei hat aber lediglich den Beitrag eines Freundes geteilt, der bei der Suche hilft und dessen Mobilfunknummer es vermutlich ist, die auf dem privat erstellten Flyer angegeben ist.

Ein Gewaltverbrechen scheint mir hier nicht ausgeschlossen, vielleicht sogar die wahrscheinlichste Erklärung zu sein.

In Hürth und Umgebung gab es in letzter Zeit einige Einbrüche und Überfälle:

https://www.express.de/koeln/huerth-park-mann-um-geldsumme-beraubt-taeter-auf-der-flucht-45677

https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/10374

Die Sparkasse liegt direkt neben dem Bäcker. Vielleicht hat er dort Geld abgehoben, wurde beobachtet und später überfallen.

Er könnte auch bei der Tennisanlage langgegangen sein, dort stehen keine Häuser.

Was passiert sein könnte, ist natürlich nach den bisher bekannten, wenigen Fakten völlig spekulativ, aber mein oberflächlicher Eindruck ist, dass der Mann um 7.00 Uhr morgens wirklich nur Brötchen bei der oben genannten Bäckerei holen und weder abtauchen noch sich umbringen wollte, sich nicht verlaufen hat und geistig und körperlich fit war.


melden

Günter H. ging Brötchen holen und kehrte nicht mehr zurück

01.08.2021 um 10:03
Wenn ich mir die Fotos auf dem Flyer anschaue, dann finde ich, das der gesuchte auf dem mittleren Bild deutlich jünger aussieht als auf den anderen beiden. Ich tippe mal, das die zwei anderen Fotos aktueller sind. Zumindest sieht er auf den beiden anderen Bildern aus wie ein Mitte 50er und nicht mind 10 Jahre jünger, so wie auf dem mittleren. Da frage ich mich, warum man ihn nicht nur mit dem aktuellsten Foto sucht? Es wird sich ja zum Brötchenholen nicht die Haare gefärbt haben.


melden