Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

1.310 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Aktenzeichen, Erschossen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:21
Zitat von sören42sören42 schrieb:Aber gleich in mehreren Szenen? Zuerst, als seine Schwägerin und die Freundin da sind, bei selbst gebackenem Kuchen: "Er backt ja auch für seine Kundinnen." Dann die Szene, wo er den Kuchen tatsächlich vorbei bringt bei einer Kundin. Das hätte ja einmal auch gereicht, als Bemerkung. Das Thema nimmt breiten Raum ein im Filmfall.
Ja, auch wenn der Kuchen mehrfach ins Drehbuch eingebaut wurde, ist mir der Sprung vom mitgebrachten Kuchen zum Begünstigten im Testament eines oder einer Kuchenempfängerin zu groß. Ich denke, es sollte den Zuschauern damit nachdrücklich vermittelt werden, dass AL "nett und freundlich" war und alles andere als "ein fieser Möpp".
Nichtsdestotrotz, das "Eliminieren" eines unliebsamen Begünstigten in einem Testament halte ich grundsätzlich für ein denkbares Mordmotiv und halte es auch in diesem Fall nicht für völlig ausgeschlossen.


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:24
Zitat von HerrKommissarHerrKommissar schrieb:Bin auch nach wie vor der Meinung, dass der Anrufer zu 100% Muttersprachler ist.[/quote...


Meinst du Deutscher und maskulin?



melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:26
Zu der Schulden-Theorie: was hätte der Mord dem Täter gebracht? Das Geld hätte der Täter dann auch nicht mehr gesehen. Da wäre eine weitere Eskalationsstufe, z.B. ihm erstmal Angst einzujagen, eher angebracht gewesen. Der Mord war dahingehend die Ultima Ratio.
Zitat von HerrKommissarHerrKommissar schrieb:Bin auch nach wie vor der Meinung, dass der Anrufer zu 100% Muttersprachler ist.
Auf jeden Fall konnte der Anrufer fließend Deutsch, auf Muttersprachler würde ich mich nicht unbedingt festlegen. Z.B. Robert Lewandowski (Fußballspieler) spricht als Pole auch einwandfreies deutsch.


2x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:27
Zitat von HerrKommissarHerrKommissar schrieb:Meinst du Deutscher und maskulin?
Definitiv Deutscher und auch zumindest für einen längeren Zeitraum Norddeutscher - wie man am Akzent hört (wurde hier schon diskutiert). Beim Geschlecht tendiere ich zu (alter) Frau, aber das ist nur ein Gefühl und die Meinungen darüber gehen im Forum auseinander.


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:27
Zitat von NymNym schrieb:Wenn du 1994 mit solch einem Schützenpanzer durch Polen rutscht
Du meinst den Toyota Landcruiser. Könnte sein, dass man solch negativen Assoziationen hatte, wenn ausgerechnet ein Deutscher damit ankam. Mit dem Toyota Landcruiser, bei dem der Auspuff nach oben wegging, konnte man sicher sogar in Braunschweig Eindruck machen.
Zitat von NymNym schrieb:.
Irgendjemandem in Polen wird das nicht gepasst haben.
Ja, allerdings ist die Frage, ob der Mord irgendwas löst. Jeden Tag kann ja der nächste kommen, der sein Glück als Geschäftsmann mit Osteuropa Kontakten versucht und dort auch sein privates Glück sucht.


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:32
Zitat von NymNym schrieb:Ich vermute, AL war ein Schürzenjäger,
Das vermute ich auch, auch wenn man das im XY-Film noch deutlicher hätte herausstellen können. Gut, vielleicht sollten die mitgebrachten Kuchen diesen Eindruck untermauern... Da hätten mitgebrachte Rosensträuße aber eine deutlichere Sprache gesprochen...
Irgendwie spricht auch das von AL veröffentlichte Foto dafür - der Mann wirkt gepflegt und charmant - auch wenn das zugegebenermaßen ein oberflächliches Urteil ist.
Zitat von NymNym schrieb:Und deshalb liegt für mich der Schlüssel für die Ermordung des AL In Polen.
Deine ausführliche Begründung überzeugt mich. Das ist alles sehr schlüssig. Und die Bezüge zu Polen wurden im XY-Film wirklich immer wieder thematisiert. Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich auch darauf setzen, dass der Schlüssel zur Aufklärung des Mordes mit Polen zu tun hat.


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:41
Zitat von LackyLuke77LackyLuke77 schrieb:Zu der Schulden-Theorie: was hätte der Mord dem Täter gebracht? Das Geld hätte der Täter dann auch nicht mehr gesehen. Da wäre eine weitere Eskalationsstufe, z.B. ihm erstmal Angst einzujagen, eher angebracht gewesen.
Nee, anders herum war die Schulden-Theorie gemeint: Nicht AL war der Schuldner, sondern der Täter hatte eine Geldschuld bei AL, deren Rückzahlung er durch die Elimination seines Gläubigers zu umgehen versuchte. So wird ein Schuh daraus...


1x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:42
Zitat von LackyLuke77LackyLuke77 schrieb:Zu der Schulden-Theorie: was hätte der Mord dem Täter gebracht? Das Geld hätte der Täter dann auch nicht mehr gesehen. Da wäre eine weitere Eskalationsstufe, z.B. ihm erstmal Angst einzujagen, eher angebracht gewesen. Der Mord war dahingehend die Ultima Ratio.
Ich glaube, das war umgekehrt gemeint: Dass jemand an AL hätte Geld zahlen müssen, z. B. für geleistete Arbeit. Aber, wie auch schon geschrieben wurde: Derjenige konnte ja nicht sicher sein, dass sich im Nachlass nicht irgendwo eine Notiz darüber findet und dann eben die Erben das Geld haben wollen. Oder, noch schlimmer: Dass man dann ihn verdächtigt, weil er ja einen größeren Betrag hätte zahlen müssen.

Edit: Gerade gesehen, dass @Kielius das gleiche geschrieben hat...


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

22.05.2022 um 23:59
Was ganz gut passen würde bei der Theorie von @Nym sind die zwei Wochen Abstand. War das nicht so, dass die polnischen Arbeiter immer so für 2 Wochen am Stück da waren und dann wieder 2 Wochen in Polen? Das wäre eine Erklärung. Ortsabwesenheit, Polen statt Ostsee.

Was nicht so passt ist der Text auf dem Tonband und die Nebengeräusche. Das Motiv müsste man auch noch mal überlegen. Dazu fehlt uns natürlich auch Hintergrundwissen.


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 00:30
Wurde eigentlich auch schon mal über folgendes nachgedacht: Nehmen wir mal an, die Arbeitsqualität der polnischen Hilfskräfte war mangelhaft. AL bestreitet dies und behauptet, es wurde alles ordnungsgemäss ausgeführt. Der Auftraggeber wird zwar deswegen AL (vorerst) nicht umbringen, denn ein toter AL wird das Problem nicht lösen.

Und dennoch: Wird über längere Zeit nicht nachgebessert, könnte dann doch der Geduldsfaden irgendwann mal reissen. Zudem wird die Beobachtung gemacht, dass AL wirklich ausserordentlich nett und hilfsbereit ist - vor allem zur weiblichen Kundschaft. Das kann aber auch so interpretiert werden, dass er seine eigentlichen Pflichten vernachlässigt.

Irgendwann hat sich dann jemand gesagt: "Das reicht, wir werden AL aus dem Verkehr ziehen".

Ich weiss, das klingt jetzt alles ein wenig hart und bei diesem Szenario kommt AL nicht so gut weg, aber es ist trotzdem eine Variante über die man mal nachdenken sollte.


1x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 00:46
Merkwürdig, ich hatte heute abend auch schon an Polen gedacht - bevor die interessanten Ausführungen von @Nym kamen. Nicht mit diesem Hintergrundwissen und aus anderem Blickwinkel.
Das Fahndungsfoto, das erst kurz vor seinem Tod entstanden sein soll, könnte ja durchaus von der Geburtstagsfeier bei der Schwägerin stammen, die im Film erwähnt wird. Beim Telefonat im Film klingt ihre Frage, ob er käme, für mich nicht so, als wäre nur er allein eingeladen. Bestimmt waren dort auch mehrere polnische Freunde und Verwandte, die Linzmaier auch alle kannten, wenigstens vom Sehen.

Polnische Gastarbeiter gibt es schon sehr lange in Deutschland (habe gerade ein bißchen im Internet darüber gelesen), und nach der Wende kamen weitere. Und viele von denen, die dann in Deutschland lebten, werden weiterhin Kontakt zu Freunden und Verwandten in Polen gehabt haben. Wer weiß, wieviele Linzmaier kannten, zumal auch seine Schwägerin Polin war und er selbst manchmal in Polen...

Es muß auch keiner von Linzmaiers Arbeitern direkt beteiligt gewesen sein. Wenn aber z.B. jemand mit einem dieser Arbeiter bekannt oder befreundet war, kann er auf diesem Wege erfahren haben, wann die Maria wieder abreist...


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 01:55
Ich habe mir gerade nochmal den Film von Aktenzeichen XY angesehen (ich hatte ihn aufgenommen). Im Telefonat, in dem sich "Frau Lomeier" entschuldigt, sagt sie: wir fahren jetzt nach Grömitz und kommen Mittwoch oder Donnerstag wieder. Das klingt zeitnah - nicht erst nach zwei Wochen, sonst hätte man das anders formuliert.
Die nächste Episode im Film beginnt mit: "Zwei Wochen später", wo dann der nächste Anruf kam.

Das hört sich für mich wirklich stark danach an, als hätte man so lange gewartet, bis die Freundin Maria wieder weg ist. Einen Informanten dafür wird man gehabt haben...


1x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 07:28
Zitat von saborsabor schrieb:Die nächste Episode im Film beginnt mit: "Zwei Wochen später", wo dann der nächste Anruf kam.
Davor gibt es den Dialog mit seinem Buchhalter. "ist sie schon wieder weg ?

AL: es war alles gut. Ich habe ihr ein Flugticket gekauft. Ich bin sicher sie kommt wieder..

In den 70er und 80er Jahren gab es vielen Polen Aussiedler nach Deutschland. Die ältere Generation sprach gebrochen Deutsch, aber die Kinder bzw Jugendlichen sprachen sehr gut Deutsch. Diese Aussiedler hatten einen deutschen Hintergrund. Die Ermittlungen in Polen zu der Zeit im Jahr 1994 werden nicht einfach gewesen sein. Übrigens der Bruder von AL hatte zu dem Zeitpunkt auch eine polnische Frau. Die Bekannte die die Briefe schrieb nannte ihn Schwager. Kurios ist die Ortskenntnis des Täters:

Hildesheim, Markt , auch wenn die Adresse falsch ist
der erste Treffpunkt ausserhalb Braunschweig
Heidekrug
Leiferde
Grömitz


1x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 07:54
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Hildesheim, Markt , auch wenn die Adresse falsch ist
der erste Treffpunkt ausserhalb Braunschweig
Heidekrug
Leiferde
Grömitz
In Grömitz gibt es eine Straße "Am Markt", in Hildesheim gibt es "Am Markt(platz)" nicht. Aber ich denke, in vielen Städten gibt es sowas wie "Marktplatz, Am Markt, Marktstraße".

In Grömitz gibt es viele Ferienwohnungen. Vielleicht hatte jemand in Braunschweig eine dort gekauft, wo er was von Linzmaiers Leuten baulich was dran machen ließ? Im Winter stehen auch viele Ferienwohnungen leer, vielleicht wurde eine mal als Monteurwohnung genutzt?


1x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 08:12
Zitat von sören42sören42 schrieb:Grömitz gibt es viele Ferienwohnungen. Vielleicht hatte jemand in Braunschweig eine dort gekauft, wo er was von Linzmaiers Leuten baulich was dran machen ließ?
Der Täter ist nahezu fehlerlos vorgegangen, wäre seltsam wenn er mit "Grömitz" einen Hinweis auf seine Identität gestreut hätte. Klar, der Täter dachte der Anruf auf dem AB wäre später nicht mehr anzuhören, aber AL hätte sich trotzdem Notizen zu dem Anruf machen können oder seinem Freundeskreis darüber berichten können.


3x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 08:18
Zitat von swandiveswandive schrieb:Wurde eigentlich auch schon mal über folgendes nachgedacht: Nehmen wir mal an, die Arbeitsqualität der polnischen Hilfskräfte war mangelhaft. AL bestreitet dies und behauptet, es wurde alles ordnungsgemäss ausgeführt. Der Auftraggeber wird zwar deswegen AL (vorerst) nicht umbringen, denn ein toter AL wird das Problem nicht lösen.

Und dennoch: Wird über längere Zeit nicht nachgebessert, könnte dann doch der Geduldsfaden irgendwann mal reissen. Zudem wird die Beobachtung gemacht, dass AL wirklich ausserordentlich nett und hilfsbereit ist - vor allem zur weiblichen Kundschaft. Das kann aber auch so interpretiert werden, dass er seine eigentlichen Pflichten vernachlässigt.
Wir reden hier von einem kalkulierten Mord. In unserem Rechtsstaat kann man gerichtlich gegen Pfusch am Bau vorgehen. Bei Pfusch am Bau müssten wir dann zahlreiche Morde als "Motiv" haben.


1x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 08:23
Eifersuchtsthema aus dem Bereich der polnischen Frau kann ich mir schlecht vorstellen. Das schien in dem Film noch als sehr frisch dargestellt. Briefe, erstes Kennenlernen und dann ist sie zurück nach Polen, unklar wann und ob sie wiederkommt. Es wurde auch eine Unsicherheit aufgrund der beiden Scheidungen dargestellt. Vermutlich wird sie das damals zu Protokoll gegeben haben.


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 08:27
@Kielius

Die Braunschweiger Zeitung schreibt 2015:
Im vorletzten Jahrhundert, als noch Kutscher mit ihren Pferdegespannen am „Heidkrug“ eine Pause einlegten, gab es verschiedene Portionen Sauerfleisch: Eine kleine für die gesunde Menschen, eine große für Kranke. In dieser Zeit ist auch der Name „Sauerfleischkurve“ entstanden.
und 2003:
Sogar das leckere Sauerfleisch, für das der Heidkrug bekannt ist, soll es weiter geben. "Schließlich ist die Kurve, an der der Heidkrug liegt, als Sauerfleisch-Kurve bekannt. Das lange geheime Rezept haben uns Blickwedes noch verraten..."
2017 über den Heidkrug:
Als die Menschen mobiler wurden, erreichte dann die „Sauerfleischkurve“ Kult-Status und manche Zecher der umliegenden Dörfer stillten um 1960 dort abends gern ihren Heißhunger, indem sie mit Motorrädern oder den typischen Kleinwagen der Wirtschaftswunderzeit dort oft grenzwertig voll besetzt und angeheitert „hinkurvten“ um zu speisen.
Quelle: www.braunschweiger-zeitung.de

Für mich bedeutet das, dass es den Namen seit Langem gibt und er der Bevölkerung bekannt war.


melden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 09:05
Zitat von LackyLuke77LackyLuke77 schrieb:wäre seltsam wenn er mit "Grömitz" einen Hinweis auf seine Identität gestreut hätte.
Denke, wenn, dann eher indirekt und unterbewusst. Wenn Linzmaier spontan nach der Adresse fragte, musste man improvisieren. Und was sagt man da? Was man zuletzt im Kopf hat (Orte, Straßen, ja sogar Nummern). Würde mich nicht überraschen, wenn der Täter z. B. am 17. eines Monats Geburtstag hatte (rein fiktiv!) oder mal ein einer Wohnanschrift wohnte, die die Hausnummer 17 hatte, usw.


2x zitiertmelden

"Heidkrug-Mord" an Artur Linzmaier aus Braunschweig (1994)

23.05.2022 um 09:29
Zitat von KieliusKielius schrieb:anders herum war die Schulden-Theorie gemeint: Nicht AL war der Schuldner, sondern der Täter hatte eine Geldschuld bei AL, deren Rückzahlung er durch die Elimination seines Gläubigers zu umgehen versuchte. So wird ein Schuh daraus...
Das ergibt überhaupt keinen Sinn: er war nicht vermögend, daher hätte niemand ihn wegen Geld angepumpt, geschweige denn von ihm Geld erhalten
Zitat von sören42sören42 schrieb:Wenn Linzmaier spontan nach der Adresse fragte, musste man improvisieren. Und was sagt man da? Was man zuletzt im Kopf
Ich denke, der Täter hatte sich vorher eine Legende überlegt, dass ihm da unbewusst Sachen rausgerutscht sind ist unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden