weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Rombachmord

196 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Forsthaus, Bluttat Im Forsthaus Rombach, Rombach
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

19.06.2007 um 22:00
Hallo, Ihr Lieben...ich bin neu hier und auch schon sehr lange von HINTERKAIFEK
fasziniert.Ich bin momentan noch beim Lesen euerer Berichte, großes Kompliment...das ist
eine erstklassige Arbeit.Nun habe ich noch eine Bitte, Frage??????????Es gibt noch einen
ganz ähnlichen mysteriösen Mordfall, um 1945.Es wurde eine Försterfamilie ROMBACH
ausgelöscht. (Auch an die 6-7 Personen) Der Mord geschah wohl in Enzklösterle(Bluttat im
Forsthaus Rombach) Mord am Kalten BronnenDer Heimatforscher Fritz Barth hat wohl in
seinem Buch Hoffnung ,Krieg und Not, ein Kapitel über den Fall verfasst, aber das Buch
ist in der Zwischenzeit vergriffen.Es gibt wohl noch ein Exemplar in der Karlsruher
Landesbibliothek.Darin soll angeblich beschrieben sein, warum der Mord nie aufgeklärt
wurde, oder durfte?Es gab auch mal einen Film im Fernsehen darüber, Titel weiß ich leider
nicht mehr, aber vielleicht hat ihn ja ganz zufällig einer von euch aufgezeichnet.Wäre
sehr interessiert, gerne gegen Bezahlung.Anscheinend waren die Menschen auch so wenig
beliebt wie die Leute aus Hinterkaifek. Es war während oder besser Ende des Krieges und
anscheinend Kriegsgefangene untergebracht, Geiz und schlechte Behandlung führten evt zu
den Morden.Es gibt noch Überlebende, die aber nicht mehr hier leben, soweit ich weiß. Ein
Sohn, der damals nicht im haus war..berichtete im Fernsehfilm.Möglicherweise wohnt ja
jemand im Schwarzwald und hat von der Tat gehört oder lebte dort und kennt
Erzählungen....bin für jeden Hinweis dankbar.
Meine Eltern waren wohl schon einmal
dort, das Haus existierte noch(schon etwas her) ich würde gerne nochmal hinfahren und
vielleicht mit etwas Glück, zeitzeugen befragen. vielleicht hätte ja noch jemand aus der
Umgebung Lust ?!Entschuldigt, dass ich etwas vom Thema abschweifte...aber ich denke die
Parallelen sind da und vielleicht seid ihr ja auch neugierig, warum das so totgeschwiegen
wird....ich habe im Internet nichts gefunden. Ich forsche aber weiter und gebe
Neuigkeiten bekannt.


melden
Anzeige

Der Rombachmord

19.06.2007 um 22:02
Woher weiste das denn? Über google kann man nichts finden...


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

19.06.2007 um 22:04
Hey, möchte nochmal auf "meinen Fall" zurückkommen, den ich am 15.06.07 reingestellthabe: MORDFALL ROMBACH.

habe ein bisschen geschnüffelt und Konrad war so liebmeinen Fund noch weiter auszubauen. so dass wieder neue Anhaltspunkte da sind.
MitGlück bekommen wir einen Mitschnitt der damaligen Fernsehdoku.
Da so vieleÄhnlichkeiten zu HINTERKAIFEK da sind, finde ich es ganz passend.
Vielleicht sollteman ja , wenn wenn mehr rauskommt ein neues Thema eröffnen?
Es geht also um dieRekonstruktion eines Mordfalles im Schwarzwald.Die Försterfamilie Schultheiss imRombachtal wurde am 25./26/4.1945 ermordert.
1 Überlebender( meines Wissens 7Tote)
Die Mordmotive werden untersucht.Fritz Schultheiss ist der einzige Überlebende,er lebt jetzt glaube ich in den USA. Es gibt wohl noch überlebende Zeitzeugen(Namen habeich zum Teil)
Es ging um den Einmarsch der franz. Armee ( hatte erst Amerikanervermutet, sorry) in Enzklösterle, Gewalt und Vergewaltigung, hat wohl auch etwas mitNationalsozialismus zu tun, ein mögliches Mordmotiv war die schlechte Behandlung vonZwangsarbeitern, die bei der Familie untergebracht waren. Sie sollen nur mit Abfällenabgespeist worden sein uns vernachlässigt und provoziert.
Sobald ich näheres erfahre,bezw. den Film habe. gibts Neues, wenn es euch interessiert. Da das Haus noch steht,zumindetst vor einigen Jahren...ist im Gegensatz zuu Gruber-Fall , etwas mehr zusehen.
Werde heute nochmal sehen ob ich etwas über bestimmte Personen herausfindenkann.(die ehem. Gemeindeangestellte uns so)

Bin nach wie vor bei Hinterkaifekdabei...lese alles...und bin immer wieder von eurem Engagement begeistert.
deshalbwill ich auch mehr vom anderen fall wissen...da wird genau so alles vertuscht undtotgeschwigen, verdreht und so dargestellt wie man es braucht.


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

19.06.2007 um 22:09
@Shepard
na was glaubst du, was das für ein akt war...hatte vor lahren Infos und denFilm aufgezeichnet..alles weg, kannte nur noch Bruchstücke.Jetz bekommen wir vielleichtwieder den Filmmitschnitt.
Die Akten sind angeblich für 100 Jahre verschlossen....unddas haus steht noch, zumindest vor nicht all zu langer Zeit.
Also ebenso spannend wieHK


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

19.06.2007 um 22:11
Bluttat im Forsthaus Rombach

Über das schwere Verbrechen, das sich in der Nachtvom 24.25.April 1945 zugetragen hatte, gabe es eine Vielzahl von Berichten, mit mehr oderweniger stichhaltigen Mutmaßungen.
(Fernsehsendung-versuchen wir zu bekommen).VieleFragen blieben offen.Der Täterkreis wurde in keiner Weise eingeengt.Wurde zensiert, umkeine neuen Haßgefühle zu wecken?
Was geschah im April 1945?
Bei der Besetzungvon
Enzklösterle am 13. und 14. April 1945 durch die Franzosen
wurde der FörsterMax Schultheiß, sein ältester Sohn
Erich und ein Bruder des Försters aus dem Kellerdes
Forsthauses geholt und in französische Gefangenschaft
genommen. Alle Drei warenZivilisten. Elf Tage später
geschah die schreckliche Tat, die sich wie einLauffeuer
im Oberen Enztal verbreitet hatte.
Am 25.4.1945 (nicht am 26.4. wiefälschlicherweise
in den Berichten angegeben) wurde das Kapitalverbrechen
entdeckt.Grausam ermordet und fürchterlich
zugerichtet wurden aufgefunden:
Die FörstersfrauMina Schultheiß (44), ihre beiden
Töchter Marie-Luise (9), und Margarete Schmitt (14)aus
erster Ehe, der Bruder des Försters Eugen Schultheiß
(64), dessen TochterFranziska Schreuers (25), eine Nichte
der Förstersfrau Frau Nollenberger (25) mitTöchterchen
Rotraud (4) und Söhnchen Eberhard (2), sowie
die Hausgehilfin MartaTrautz (16) aus Wildbad, Das 4
Monate alte Baby der ermordeten Frau Schreuersgab
noch Lebenszeichen von sich, aber es starb 3 Tage
später in Simmersfeld. DieErmordeten liegen in einem
Gemeinschaftsgrab auf dem Mittelenztal-Friedhof.Das
Kleinkind wurde in Simmersfeld beerdigt.
Überlebt hatte nur, wie durch einWunder, der Sohn
Fritz des Försters, 7 Jahre alt. Er hatte sich unter derBettdecke
verkrochen, sodaß er von den Mördern unentdeckt
blieb. Durch denerlittenen Schock konnte er
nichts Wesentliches zur Aufklärung desVerbrechens
beitragen. Soweit nach den bisherigen Veröffentlichungen.

Beimdeutschen Protokoll-auch im Fernsehbericht fehlen 3 Seiten !!!9
Die aufgenommenenOrotokolle sollen angebl. in Straßburg liegen unter einer 100 jährigen !!!!! Sperrfrist.Merkwürdig was.
Ihr seht, hier ist einiges so mysteriös wie in Hinterkaifek...nur nochmehr Opfer!
Es gibt noch ein paar Infos...

(Solllte es euch überhauptinteressieren)


melden

Der Rombachmord

20.06.2007 um 12:22
Gibt es Zeitungberichte?


melden
elfenzauber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 13:27
@sarafin:

Bist Du sicher das es wirklich eine 100jährige Sperrfrist ist?
Dasklingt schon arg merkwürdig.


melden

Der Rombachmord

20.06.2007 um 13:56
@sarafin7 & Co,
dieses schlimme verbrechen verdient wirklich eine eigene thread !

der verdacht mit den zwangsarbeitern/kriegsgefangenen, die da evtl. imforstbereich unter unwuerdigen umstaenden geschuftet haben, und sich daher nach dermachtuebernahme geraecht haben, ist zwar durchaus denkbar, aber im moment fehlen leiderdiesbezueglich alle details. und dass zudem diese leute dann in einer art kolektiverblutrache alle , inclusive der kinder, umgebracht haben sollten, ist nichtunproblematisch. denn auch zwangsarbeiter sind nicht zwangsweise "entmenscht", ohnejegliche humane ethik, und wuerden daher alles umbringen.
Nein, man wuerde sich schoneher konkret die quaelgeister (bewacher) heraussuchen, und verstaendlicherweise zurrechenschaft ziehen.

der umstand, dass drei mitglieder der foersters-familieSchultheiss gefangen genommen wurden, und dadurch sogar den moerdern entkamen ( der sohnERICH SCHULTHEISS koennte doch noch leben !? ), ist aber von interesse:

wurdenSie in franz. Gefangenschaft verhoert, resp. etwas haerter rangenommen. haben sie denFranzosen ( militaer/zivilbehoerde ) etwas verraten, haben sie quasi "geplaudert" ?? fuehrten deren gestaendnisse zur festnahme von hochrangigen Nazis, SS-/Gestapo-leuten,oder sonstigen nazi-geheimnistraegern von kriegsgeheimnissen wie ruestungsgsprojekteoder verst. kulturschaetze t?
hier standen die Aliierten ja in voller konkurrenzzueinander !
war der grausame rundum-mord in diesen unsicheren endkriegszeiten eineRACHE noch teilweise aktiver oder versprengter deutscher kraefte ( ss/gestapo/usw. , rache fuer den "schaebigen verrat" an die Aliierten ?

sehr verdaechtig, dass diefranzoesichen behoerden --- FALLS das zutrifft -- eine sperre von 100 jahren auf dieseakten gelegt haben.
das geschieht normalerweise nur, wenn hochkaraetige nationalefranzoesische interessen (staatsgeheimnis) vorliegen, oder hochrangige politiker odermilitaers das den behoerden 'reingedrueckt haben, um fargwuerdige eigene machenschaftenoder verwicklungen zu decken !!

Jedenfalls ist das brutale verbrechen vomRombachtal an so vielen menschen eine neuauflage von recherchen in allen richtungen iwert!!!

-- die bewohner von Enzkloesterle und Umgebung werden hiermit ERMUNTERT, mal wieder etwas "bei den Alten" nachzubohren :
lebt zum beispiel Erich Schultheiss noch??? was ist ihm in der 1945-gefangenschaft passiert .... was wurde er damals gefragt???

*********
ciao: Bernie


melden

Der Rombachmord

20.06.2007 um 16:35
@alle,
um eines richtigzustellen bzw. eine kleine aber wichtige korrektur:
************************************************
es gibt KEIN Rombachtal, aber einROHNBACHTAL, das nur wenige km suedwestlich vom ort Enzkloesterle liegt ! -- einewunderschoene gegend, vor allem bei naturfans beliebt ( wandern, biken, etc.). und HIERim ROHNBACHTAL liegt der ROMBACHHOF, der spaeter zum FORSTHAUS ROMBACH wurde ! - aktuellist dieser ROMBACHHOF angeblich im besitz des Landes BW selbst (?). die Gemarkung selbstgehoert schon zur Gemeinde Gernsbach !
****
Bernie


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 17:18
*********@Bernie und @elfenzauber
nicht ganz richtig...Der württembergischeTeil desTales heißt ROHNBACH, während der badische Teil als ROMBACH bezeichnet wird.
Ich macheeigentlich meine Hausaufgaben, finde es aber prima, daß du dich mit reinhängst.
Beidem Film sagt glaube ich FRITZ aus...aber es gibt ja kaum Erinnerungen ? wegen desTrauma; soweit ich mich erinnere lebt er in Amerika und war damals für den Film nachDeutschland gekommen. Der lebt sicher noch und Zeugen gibt es sicher auch noch. Nur wieimmer in diesen Fällen sehr verschwiegen.
Als meineEltern vor einigen Jahren dorthinfuhren...man muss weit laufen, das Haus liegt sehr abseits nach einem langen Weg (so ausder Erinnerung). Sie hatten ein paar Ortsansässige angesprochen..aber angeblich wussteman von nichts.

Ja, die Sperrfrist soll über 100 Jahre gehen, will aber mal sehenob ich nicht jemanden finde, der da vielleicht was austüffteln kann
Jetzt will icherst mal wieder den Film! Leider finde ich meinen eigenen(vor über 10 Jahren nicht mehr)es ist alles eingeleitet und ich hoffe bald was zu hören. Leider scheinen diese Kopienziemlich teuer zu sein. Habe jetzt aber eine Freundin beauftragt die Cutterin ist,vielleicht jemand auftut...und wir kommen günstiger ran(.49 Euro finde ich etwashappig...sollte es stimmen.)
wenn ich dem Bericht des Fernsehsenders glauben darf, sostammt dieser Film auch von Kurt K.Hieber!!

Also:Der Film/ (das hat übrigensKonrad rausgefunden:)

Der Rombachmord
Untertitel Vom Leben und Sterben in einerZeit zwischen den Zeiten
Schwarzwald, April 1945 Film von Kurt K. Hieber(ist aber inder Filmauflistung nicht zu finden), jedenfalls bis jetzt nicht.
Rekonstruktion einesMordes an der Försterfamilie Schultheiss im Rombachtal am 25./26.04.1945 sowie Suche nachmöglichen Tatmotiven anhand von Statements Betroffener:
FRITZ SCHULTHEISS (einzigerÜberlebender)
Hildegard Reichle(ehemalige Gemeindeangestellte)
Else Rentschle,Annelies Pframmer, Helene Rentschler, Ottilie Becker, Dagobert Weidelich (Sohn des ehem.Bürgermeisters) berichten über den Einmarsch der franz. Armee inEnzklösterle,Gewalttaten,Vergewaltigungen sowie über den möglichen Tathergang des Mordesan der försterfamilie, denFund der Leichen
und den Überlebenden Fritz schultheiss nachdem Mord, soweie mögliche Mordmotive( Nationalsozialismus der Fam.Schultheis, schlechteBehandlung vonZwangsarbeitern

Soweit ich mich noch an den Film zurückerinnernkann, war die Familie nicht so beliebt...viele erzählen im Film über die schlechtenBedingungen für die Zwangsarbeiter am Hof, nur Abfälle zu essen bekommen ect..


melden

Der Rombachmord

20.06.2007 um 17:27
@sarafin7,
na klasse, da komen doch langsam paar wirklich konkrete infos zusammen.haha, und diese mischung aus Rohnbachtal+Rombachtal, das ist ja fast schon dietouristische irrefuehrung ! da brauchts dann eben insider vor ort !!
-- ichkommentiere ja aus mittelfranken ! -- war selbst nie dort in der ecke um Enzkloesterle bzw. Gernsbach !

p.s.: wegen Rombach-film von kurt Hieber, der ja uebermorgen,am 22. juni, in Ingolstadt bei dieser HK-filmvorfuehrung seiner 1991 doku selbstanwesend ist: stell' doch ne kurze Bitte mit Deinem anliegen in die HK- thread,vielleicht kann einer der besucher am freitag diese anfrage an Herrn Hieber weiterleiten???

*** ciao: Bernie ***


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 17:28
Hoffnung, Krieg und Not

Das Buch ist leider vergriffen, es kann in derWürttembergischen Landesbibliothek Stuttgart (Signatur: 45/9400) oder der BadischenLandesbibliothek Karlsruhe (Signatur: 96 A 366) ausgeliehenwerden.

ZEITUNGSAUSSCHNITTE SIND MIR NICHT BEKANNT


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 17:44
Alles was ich in Erfahrung bringen konnte:

Wie sah bzw. erlebte es ein Zeitzeugeund was erbrachten
seine jahrelangen Nachforschungen.
Er korrigierte und ergänzteneben der Fernsehsendung
von 1994, auch die Presseberichte und die Leserbriefe,
zudieser schauerlichen Tat, wie folgt:
Die Bluttat war nicht in den Abendstundendes
25. April 1945, wie in den Berichten geschildert, sondern
in der Nacht vom24./25. April. Nach seinen jahrelangen
Recherchen sind die Morde um oder nachMitternacht
zwischen 23.00 Uhr und 1.15 Uhr begangen worden.
Er hat selbst gesehenwie um 19.30 Uhr ein Jeep
mit 4 europäisch aussehenden Uniformierten inRichtung
Forsthaus Rombach gefahren ist. Dies können
auch die Überlebenden, diespäter ins Steinhaus ausgezogen
sind, bestätigen. Somit scheiden farbigeKolonialsoldaten
als Mörder aus. Der im Rombachgebiet
aufgefundene Turban, wie Dr.Großmann, Höfen, in
einem Leserbrief fälschlicherweise folgerte undauf
Kolonialsoldaten hindeutete, war von einem dort gefallenen
Marokkaner.
Wasgeschah weiter im Forsthaus. Die 4 Uniformierten
betraten das Forsthaus nach 19.30 Uhrund verließen
dasselbe wieder um 21.15 Uhr. Sie fuhren in Richtung
Enzklösterle.Unterwegs hielten sie an und fuhren
ca. 2 Stunden später wieder zum Forsthaus um dasVerbrechen
zu begehen. Mehrere Bewohner dieses Tales
können bezeugen, daß der Jeepim Leerlauf und ohne
Licht um 1.45 Uhr in Richtung Enzklösterle gefahren ist.
DasKalksträßchen war damals so holprig, daß dies
nicht unbemerkt bleiben konnte


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 17:47
Weiteres geht eindeutig aus Nachfolgendem hervor.
In den Abendstunden des 24. Aprilgab es nach politischen
Debatten Streit im Forsthaus. Deshalb zog Frau
Becker mitihren Kindern um 21.30 Uhr vom Forsthaus
aus und bezogen die Hirschbrunnenhütte (diesogenannte
Steinerne-Hütte). Um 23.00 Uhr verließen auch
Sofie Schultheiß und die18jährige Felizitas Becker
ebenfalls das Forsthaus und gingen in dieSteinerne-
Hütte. Das war ihre Rettung.


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 17:51
Der aus französischer Gefangenschaft flüchtige
deutsche Soldat Georg Bartl, ausBirkenfeld stammend,
war in der Nähe des Forsthauses Rombach unterwegs
und hörte inder Nacht die Schüsse. Er sah, daß 4 Uniformierte
das Forsthaus verließen und zunächstin Richtung
Steinerne-Hütte abfuhren, dort wendeten und
dann in RichtungEnzklösterle fuhren. Als es ruhig war,
traute er sich ins Haus und sah als Erster dasfürchterliche
Verbrechen. Beim 4 Monate alten Baby sah er,
daß ihm nicht mehr zuhelfen war, die Stirn war ihm mit
einem Gewehrkolben eingeschlagen. Den im Bettverkrochenen
Fritz Schultheiß fand er nicht. Gegen morgens
4 Uhr am 25. Aprilverständigte Georg Bartl die Familie
Karl Roller in Enzklösterle von derBluttat.
Unabhängig davon fand die 18-jährige Felizitas
Becker am 25. April 1945morgens gegen 7.30 Uhr, als
sie beim Kartoffel setzen helfen wollte, dieermordete
Förstersfrau. Weiter ins Haus ging sie nicht. Voller
Schreckenverständigte sie die übrigen Bewohner der
Steinernen-Hütte. Diese wiederum alarmiertenden im
Rohnbach wohnenden Jakob Waidelich. Sofort machte
Jakob Waidelich Meldungbeim damaligen Bürgermeister
Hermann Erhard von Enzklösterle, Gemeinsam
gingen siezur Französischen Kommandantur und gaben
Bericht vom Verbrechen.
Einige Fahrzeugemit franz. Soldaten fuhren danach
unter Begleitung von Bürgermeister Erhard, JakobWaidelich,
Sofie Schultheiß und Felizitas Becker zum Forsthaus.
Ein franz. Offizierund ein Sergeant gingen mit gezogenen
Pistolen ins Forsthaus, Sie verweiltendort
lange. Endlich kamen sie mit ernsten Mienen aus dem
Haus. BürgermeisterErhard, Jakob Waidelich und Sofie
Schultheiß durften ins Haus und sahen die Folgender
Bluttat. Felizitas Becker als Jugendliche durfte nicht hinein.


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 17:55
Eugen Schultheiß und die Förstertochter Marie-Luise waren erschossen, die anderen auchtot und fürchterlich zugerichtet, überall Blut, auf dem Boden und an den Wänden.
DasBaby, das noch Lebenszeichen von sich gab,
wurde rausgetragen und weiter nach dem 7jährigen
Fritz Schultheiß gesucht. Er mußte doch im Haus sein.
Endlich wurde erunter seiner Bettdecke gefunden und
mit einem Leintuch verhüllt von seiner Tanterausgetragen.
So sah er seine schrecklich zugerichteten Angehörigen
nicht.
DasForsthaus wurde von den Franzosen mit Draht
versiegelt. Am nächsten Tag wurde diefranz. Sûreté
beigezogen um die Bluttat aufzuklären. Auch Photos
wurden von derfranz. Polizei gemacht. Eine volle Woche
blieben die Leichen im versiegelten Haus.Erst danach
durften sie von Jakob Waidelich und einigen
Männern und Fraueneingesargt und abgeholt werden.
Unter großer Beteiligung der Bevölkerung fanddie
Beisetzung am 1. Mai 1945 statt.
Die Siegel wurden während der einwöchigenUntersuchungszeit
nicht aufgebrochen, was beweist, daß
das Haus von keinemUnbefugten betreten worden ist
(siehe die unrichtigen Lesebriefe). Auch wurdedas
Haus ständig von franz. Soldaten überwacht.
Die Untersuchungen des Verbrechensfanden im
Haus von Jakob Waidelich statt. Als Übersetzerin diente
den Franzosen dieFrau von Pfarrer Binder. Vieles konnte
der Zeitzeuge mithören. Die aufgenommenenProtokolle
sollen sich in Straßburg befinden und einer 100
jährigen Sperrfristunterliegen. Ebenfalls die aufgenommenen
Photos. Beim deutschen Protokoll, das auchder
Regisseur des Fernsehberichts hatte, fehlen bezeichnenderweise
ca. 3 Seiten.


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

20.06.2007 um 18:13
wird noch ergänzt.******


melden

Der Rombachmord

21.06.2007 um 08:45
hey!
vl hat wer von euch bilder? weil ich hab versucht mich zu informieren abernichts gefunden!


melden
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

21.06.2007 um 10:30
Tja, das ist es eben, wie gesagt mein Filmchen...leider verschollen. aber wir versuchenschnellstmöglichst einen FILMMITTSCHNITT zu bekommen.
Es gibt absolut nichts...alleswird unter Verschluß gehalten. aber ein paar Infos habe ich noch...die kommen heute nochdazu...und dann hilft nur forschen und jede Menge GLÜCK !!!


melden

Der Rombachmord

21.06.2007 um 19:58
stimmt....ich find das sehr merkwürdig!
tja ich versuche auch etwas zu finden aberich wüsste nicht mehr wo!?


melden
Anzeige
sarafin7
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Rombachmord

21.06.2007 um 20:14
Ein Zeitzeuge berichtigt bestimmteAussagen weiter so:
J.Waidelich war zum Zeitpunktder Morde NICHT der Bürgermeister von Enzklösterle. Das war Hermann Erhard, kommisarischeingesetzt während des Krieges und bis Sept. 45.Dieser war NSDAP-Mitglid und deshalbverlor er sein Amt.
Erst als der Calmbacher Antifaschist Karl Herre von der franz.MillitärKommandtur als Bürgermeister von E´klösterle eingesetzt werden sollte, wurdeWaidelich, wohl von christlichen Kreisen vorgeschlagen. Er war politisch unbelastet.ZumSchluß stimmte die französische Kommandantur, diesem Vorschlag zu.
Waidelich war gutin Wort und Schrift, war Vorstand der Spar -und Darlehnskasse, langj. Feuerwehrkommandantund vor der Besetzung ,auch Führer einer Gruppe für Volksbrauchtum.
Von Oktober1945bis 31.12.1948 war er Bürgermeister.
Bei einer folgenden Wahl, wurde er als B´meistermit einer großen Mehrheit bestätigt.
Später kandidierte dann ein Karl Schlag(Verwaltungsfachmann) für den Posten und W. wurde abgelöst.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden