weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prozessauftakt Mirco

631 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Mirco, Grefrath

Prozessauftakt Mirco

23.07.2011 um 20:04
Hallo,
ich wohne in Krefeld .
Wollte eigentlich auch zu der Verhandlung aber als ich dort angekommen bin war es so voll vor der Türe das ich entschloss wieder nach hause zu fahren.
Es war grade halb 7 morgens .

Das mit Mirco habe ich hautnah miterlebt auch wie die polizei mit Hubschraubern usw gesucht hatten.
Die flogen auch über Krefeld.

Ich weiss echt nicht wie man sowas machen kann echt schrecklich sowas.


melden
Anzeige
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

24.07.2011 um 18:32
Hallo,heute Tatort schauen,passend zum Thema hier!

Tatort "Verdammt"


II. Max Ballauf und Freddy Schenk müssen den Mord an einem pädophil veranlagten Ex-Häftling aufklären. Das Mitleid für Paul Keller hält sich in Grenzen: Nach zwölf Jahren in Haft war er, angeblich therapiert, nur wenige Stunden auf freiem Fuß. Jetzt wurde die Leiche des berüchtigten Kindermörders im Müllcontainer eines Wohngebiets gefunden – genauso wie damals der achtjährige Kevin, sein mutmaßliches Opfer. Die Kommissare Ballauf und Schenk stehen vor einer schweren Aufgabe: Die Zahl der Tatverdächtigen ist groß, zumal die Bürgerinitiative »Child Protection « öffentlich Stimmung gegen die Freilassung Kellers gemacht hat. Nach amerikanischem Vorbild hatte die Organisation Kellers Identität und Wohnort im Internet veröffentlicht und überall in der Nachbarschaft Flugblätter mit seinem Foto verteilt. Treibende Kraft bei »Child Protection« ist Kevins Vater Stefan Maywald, ehemals ein sehr erfolgreicher Anwalt. Nach dem Tod seines Sohnes hat er sich ganz dem Kampf gegen die Pädophilen-Szene verschrieben. Doch Maywald ist nicht der einzige, den die Vergangenheit nicht los lässt. Auch bei Kellers Familie, seinen Eltern und seinem Stiefbruder haben die Vorkommnisse und die üble Nachrede der Nachbarn tiefe Spuren hinterlassen.


melden

Prozessauftakt Mirco

25.07.2011 um 16:10
Hallo,

nunja finde soetwas schon schrecklich.
Auch wenn er so etwas schreckliches getan hat , hat niemand es verdient zu sterben.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

25.07.2011 um 20:58
Das muss man glaube ich nicht so eng sehen..
Der Typ aus Norwegen ,hat der nicht verdient zu sterben?Jemand der Kinder umbringt,hat auch verdient zu sterben,ob eines oder 90 ist mir egal.

Unsere Gesellschaft führt die Todesstrafe nicht mehr aus. Muss man wohl akzeptieren.
Aber verdient zu sterben haben die Typen allemal.


melden
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

26.07.2011 um 19:34
@oceanghost
Der Prozeß geht am 29.Juli weiter.
Hier mal ein Radiosender zum Zeugen,der das Auto erkannt hat.In Audio

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2011/07/14/westblick-mirco.xml


melden

Prozessauftakt Mirco

26.07.2011 um 19:51
@Cleo1956

danke für den post


melden

Prozessauftakt Mirco

28.07.2011 um 23:23
@chicadeluxe87
Ich unterstütze die sache zwar nicht aber ich würde dagegen nichts sagen wenn man sowas machen würde.

;-) wo ist da der unterschied
das ist doch das gleiche wenn einer von drei leuten verprügelt wird und man vorbeigeht ohne was zu unternehmen

da könnte man auch sagen, ich unterstütze das nicht ,aber ich gehe mal lieber schnell weiter

aber davon mal abgesehen ,mir ist so einer völlig egal
habe zwar auch das gesetzt leben an erster stelle,aber wer nimmt, muß auch geben............


melden

Prozessauftakt Mirco

29.07.2011 um 01:33
Hier ist nochmal die Pressekonferenz zur Festnahme im Fall Mirco in voller Länge, für alle die sie verpasst haben!



melden

Prozessauftakt Mirco

29.07.2011 um 08:44
@zweiter
na wenn jemand zusammen geschlagen wird greife ich natürlich direkt ein.
Egal in welcher hinsicht .

Aber bei Pädos nicht !
Sollte ich einen mal erwischen ...dann gnade ihn gott


melden
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

29.07.2011 um 14:00
Aussage des Zeugen,der das Auto sah:
Wichtigster Zeuge sagt aus


Grefrath/Krefeld (RP). Ein 28 Jahre alter Einzelhandelskaufmann aus Viersen war der entscheidende Zeuge für die Soko Mirco. Er hatte am Abend des 3. Septembers kurz vor dem Ortseingang Grefrath einen Passat Kombi der Baureihe B 6 gesehen.
Während der Suche nach Mirco hatte die Polizei an der Feldeinfahrt an der Mülhausener Straße ein Schild aufstellen lassen, auf dem sie um Hinweise auf einen verdächtigen Pkw bat. Foto: Wolfgang Kaiser

Im Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder des zehnjährigen Mirco aus Grefrath hat gestern vor dem Schwurgericht in Krefeld der Zeuge ausgesagt, der der Soko Mirco kurz nach Mircos Verschwinden den entscheidenden Hinweis auf das mutmaßliche Täterfahrzeug gegeben hat.

Er hatte am Abend des Freitag, 3. September, an einer Traktoreinfahrt in ein Feld an der Mülhausener Straße kurz vor dem Ortseingang Grefrath einen Passat-Kombi der Baureihe B 6 gesehen. Diesen Zeugen hatte die Soko nach Klärung des Falles als ihren wichtigsten Hinweisgeber bezeichnet.

Der 28 Jahre alte Einzelhandelskaufmann aus Viersen kam am Abend gegen 22 Uhr mit einem Handballkameraden, einem 20-Jährigen aus Kaldenkirchen, als Beifahrer vom Training aus Aldekerk. Vom Kreisverkehr vor Grefrath kommend bog er in die Mülhausener Straße ein.
Info

Was noch wichtig ist

Fahndung Aufgrund der Angaben des Zeugen nahm die Polizei schon zu Beginn der Ermittlungen vor allem Passat Kombi ins Visier.

Spuren Durch Funde von Faserspuren an Kleidungsstücken von Mirco bestätigten die Ermittler die Beobachtung des Zeugen, dass ein Passat Kombi B 6 in der Feldeinfahrt gestanden hatte.

Er wollte seinen Beifahrer in Grefrath absetzen. Kurz hinter dem Kreisverkehr bemerkte er rechts in einiger Entfernung ein Licht, das sich abwärts bewegte und plötzlich erlosch. Als er sich mit seinem Pkw der Feldeinfahrt näherte bemerkte er, dass dort ein Pkw vorwärts eingeparkt stand.

Er erkannte das Fahrzeug als Passat Kombi der Baureihe B 6, die Baureihe, die auch die Polizei in NRW als Einsatzfahrzeug fährt. Er interessiere sich für Autos, sagte der Zeuge. Das Heck dieses Fahrzeugs sei so markant, dass er es sich eingeprägt habe. Sein Beifahrer sagte, er habe einen Kombi gesehen. Die Türen des Fahrzeugs seien geschlossen gewesen. Personen oder ein Fahrrad hatten beide Zeugen nicht wahrgenommen. Als sie am Sonntag von der Fahndung nach Mirco hörten und dass an dieser Feldeinfahrt sein Fahrrad gefunden worden war, meldeten sich die beiden Männer bei der Polizei.



Das Gericht hörte auch einen 33 Jahre alten Elektroinstallateur aus Grefrath. Der war am Samstag, 4. September, zwischen 7.30 und 8 Uhr auf der Mülhausener Straße in Richtung Kreisverkehr unterwegs, um nach St. Tönis zu fahren. Im Rückspiegel habe er an der Feldeinfahrt ein Fahrrad liegen sehen. Auf der Rückfahrt habe es immer noch da gelegen. Er habe das Fahrrad in sein Fahrzeug gelegt und es seinem Sohn gegeben, weil er es als herrenloses Fahrrad ansah. Als er hörte, dass die Polizei im Zusammenhang mit Mircos Verschwinden nach einem Fahrrad sucht, meldete er sich bei der Polizei. Er übergab der Soko das inzwischen vom Sohn geputzte Fahrrad. Es war das Rad von Mirco.

http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/kempen/nachrichten/wichtigster-zeuge-sagt-aus-1.1332264


melden
Anzeige
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

29.07.2011 um 14:25
Dritter Verhandlungstag:

Was verschweigt Mircos Mörder?
29.07.11
Prozess um den getöteten Mirco in KrefeldAm dritten Verhandlungstag des Prozesses gegen den mutmaßlichen Mörder von Mirco wird die Fahrtroute des Angeklagten rekonstruiert.
Foto: dpa bildfunk
Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Angeklagten
Am dritten Verhandlungstag kam Bewegung in den Prozess gegen Olaf H.: Eine Zeugin sagte aus, dass an der Stelle, an der Mirco († 10) gekidnappt wurde, schon mehr als zwei Stunden vor seiner Entführung ein Auto gestanden habe. Der Angeklagte hingegen behauptet, nur kurz angehalten zu haben, um auszutreten, bevor ihm Mirco zufällig über den Weg gelaufen sei.

War Olaf H. vielleicht doch gezielt auf der Suche nach einem Jungen? Diese Frage stellte das Gericht schon zuvor in den Raum. Richter Herbert Luczak, auch das "lächelnde Fallbeil" genannt, ermahnte den 46-Jährigen erneut, dass "ernsthafte Zweifel" bestünden, ob das alles war, was es zu gestehen gibt". Zum Motiv schweigt Olaf H. weiter. Während des Prozesses verweigerte er bislang seine Aussage.

Die Vollständigkeit des Geständnisses werde Einfluss auf das Strafmaß und die Frage der besonderen Schwere der Schuld haben, so Luczak. "Lebenslang kann tatsächlich lebenslang sein. Glauben sie nicht, lebenslang sind nur 15 Jahre - das ist falsch!"


Mircos Eltern wieder im Gerichtssaal
Später will das Gericht mit einem Videofilm die Fahrtroute von Mircos Mörder am Tattag rekonstruieren. Zudem werden die zwei Vernehmungsbeamten in den Zeugenstand gerufen, denen der 46-Jährige den Mord in verschiedenen Versionen gestanden hatte.

Auch Mircos Eltern, die als Nebenkläger im Prozess gegen den Mörder des Jungen auftreten, nehmen an diesem Verhandlungstag teil.

http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/was-verschweigt-mircos-moerder-12cee-51ca-22-819782.html


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden