Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jeffrey MacDonald

334 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Macdonald, Jeffrey Macdonald
berlinisshit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

18.06.2012 um 09:44
Wer mal die Mac-Donald-Verteidigungs-Seite lesen will:

http://www.amazon.com/Fatal-Justice-Reinvestigating-MacDonald-Murders/dp/0393315444

Ziemlich oberflächliches Buch, mit sehr hahnebüchenen "Beweisen" für die Unschuld von MacDonald.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

20.08.2012 um 16:59
Ich bin zwar neu hier, aber kenne mich mit den Jeffrey MacDonald Fall sehr gut aus.

Ich habe alle Beiträge gelesen, und habe das ein oder andere gelesen was nicht so ganz stimmt.

Der Clou, weswegen MacDonald verurteilt wurde ist eigentlich ganz einfach:

- Sein Pyjama Top
- Das April 6th, 1970 interview

Zum Pyjama Top:

MacDonald hat immer gesagt, das PJ Top wurde im Wohnzimmer zerrissen und er hat es während seinem Rundgang durch das Apartment nicht getragen. Das Blut von Colette war allerdings drauf bevor es zerrissen wurde, also kann seine Aussage schon mal nicht stimmen. In das Zimmer von Kristen, Kimberley und unter den Leichnam von Colette sind Faser des PJ Tops gefunden worden, und auch einer unter den Fingernagel von Kristen. Wenn MacDonald den PJ Top nicht getragen hat, wie kann das sein? MacDonald hat immer wieder gesagt, das PJ Top sei ihm über den Kopf gezogen worden und er hat es dann als Schild verwendet. Die Löcher aber waren viel zu proper, denn sie hätten anders aussehen sollen. James Blackburn und Brian Murtaugh haben während des Prozess gezeigt das MacDonald`s Aussage nicht stimmen konnte, und Herr Thorthon, der Experte an MacDonald`s Seite konnte das Experiment nicht widersprechen.

Das April 6th Interview:

MacDonald würde am 6 April 1970 durch Bill Ivory, Bernard Shaw und Franz Grebner unterfragt.
Ironisch genug lehnte MacDonald eine Verteidigung durch einen Anwalt oder Berufung auf sein Recht zu Schweigen ab. In dieses Interview, das auf Band aufgenommen wurde, begeht MacDonald Lüge nach Lüge, die ihm später zum Verhängnis wurden. Als die Juror Members - also die Jury - sich beriet auf die Schuldfrage, sagten viele später aus das die Aussagen, und vor allem die Coolness von MacDonald auf bestimmte Fragen der Durchschlag gegeben hat ihm Schuldig zu sprechen.

Viele Grüße,

Hoth


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

20.08.2012 um 17:07
Ich bin zwar neu hier, aber kenne mich mit den Jeffrey MacDonald Fall sehr gut aus.

Ich habe alle Beiträge gelesen, und habe das ein oder andere gelesen was nicht so ganz stimmt.

Der Clou, weswegen MacDonald verurteilt wurde ist eigentlich ganz einfach:

- Sein Pyjama Top
- Das April 6th, 1970 interview

Zum Pyjama Top:

MacDonald hat immer gesagt, das PJ Top wurde im Wohnzimmer zerrissen und er hat es während seinem Rundgang durch das Apartment nicht getragen. Das Blut von Colette war allerdings drauf bevor es zerrissen wurde, also kann seine Aussage schon mal nicht stimmen. In das Zimmer von Kristen, Kimberley und unter den Leichnam von Colette sind Faser des PJ Tops gefunden worden, und auch einer unter den Fingernagel von Kristen. Wenn MacDonald den PJ Top nicht getragen hat, wie kann das sein? MacDonald hat immer wieder gesagt, das PJ Top sei ihm über den Kopf gezogen worden und er hat es dann als Schild verwendet. Die Löcher aber waren viel zu proper, denn sie hätten anders aussehen sollen. James Blackburn und Brian Murtaugh haben während des Prozess gezeigt das MacDonald`s Aussage nicht stimmen konnte, und Herr Thorthon, der Experte an MacDonald`s Seite konnte das Experiment nicht widersprechen.

Paul Stombaugh von der FBI hat das PJ Top genau untersucht und herausgefunden das es 48 Löcher hatte das genau übereinstimmte mit den 21 Stichwunden in Colette`s Brust. Das PJ Top wurde genauso hergelegt wie es gefunden worden war und mit Proben sind alle 48 Löcher mit den 21 Einstichwunden zu identifizieren.

Das April 6th Interview:

MacDonald würde am 6 April 1970 durch Bill Ivory, Bernard Shaw und Franz Grebner unterfragt.
Ironisch genug lehnte MacDonald eine Verteidigung durch einen Anwalt oder Berufung auf sein Recht zu Schweigen ab. In dieses Interview, das auf Band aufgenommen wurde, begeht MacDonald Lüge nach Lüge, die ihm später zum Verhängnis wurden. Als die Juror Members - also die Jury - sich beriet auf die Schuldfrage, sagten viele später aus das die Aussagen, und vor allem die Coolness von MacDonald auf bestimmte Fragen der Durchschlag gegeben hat ihm Schuldig zu sprechen.

Viele Grüße,

Hoth


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

13.09.2012 um 23:41
@Hoth
Das klingt sehr interessant, danke! :-)


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

14.09.2012 um 12:51
Wuah grauslig. :( Wie kann man nur so grausam sein?
Habe gerade die Infos gelesen weil mir der Fall nicht bekannt war und auch die Autopsiefotos gesehen. Die armen Mädchen! :(


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

03.01.2013 um 23:16
Man muss den Film "Ich bin kein Mörder" anschauen.

Ich finde da wird alles ziemlich gut beschrieben.

MacDonald ist schuldig, da gibt es bei mir keine Zweifel. Bei soviel Gewalt keine fremde DNA oder fremdes Blut am Tatort ist fast unmöglich. Noch nicht mal unter den Fingernägeln der Opfer. Bei fremden Personen hätte sich zumindest die Ehefrau anders verteidigt. Sie hätte gekratzt, getreten, gebissen was auch immer. Aber beim eigenen Ehemann?


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

03.01.2013 um 23:43
@agentx

Aber es gibt zu viele Ungereimtheiten. Wer mehr wissen möchte, z.B. wieviele oder welche Beweisstücke Brian Murtagh der Verteidigung vorenthalten hat, sollte “A Wilderness of Error”, das neue Buch von Errol Morris lesen. Da kann er sich ein Bild machen.
Und natürlich "Fatal Justice"...


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

03.01.2013 um 23:51
Der Film geht von der Schuld MacDonalds aus.

Aber vier Hippies im Drogenrausch. Die hätten doch das Haus kurz und klein geschlagen.
Ich glaube unter Drogen hat man sich nicht im Griff. Das Bild vom Tatort war einfach zu "sauber".
Und warum blieb er am Leben? alles kurios


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

03.01.2013 um 23:59
@agentx

Mal die o.g. Bücher lesen ;)
Klar ist es zunächst mal kurios,
aber:
Es kommt auf die Drogen an bzw. reagiert jeder anders auf Drogen. Von daher können sie auch von JMD abgelassen haben ohne ihn zu töten.
Ausserdem:
Die herbeigerufenen MPs haben den Tatort ziemlich stark manipuliert, umgefallene Töpfe wieder hingestellt u.ä.
Von daher...


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

04.01.2013 um 01:02
@rudi555

Die forensichen Indizien (Blut, Fasern, DNA) weisen ausschließlich aif EINEN Täter hin: Jeffrey MacDonald.
Dass am Tatort bei der Spurensicherung stellenweise geschlampt wurde, ändert nichts an dieser Tatsache.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

04.01.2013 um 01:10
@Aggie
Falsch. Die forensischen Indizien (ja, es sind nur Indizien und keine Beweise) sind in diesem Fall keine. Denn auch Blut, Fasern und DNA (blondes langes Haar von einer Perücke, Gewebe unter Colettes Fingernagel u.a.) von fremden Menschen wurden in der Wohnung gefunden.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

04.01.2013 um 01:26
@rudi555
Die forensischen Indizien (ja, es sind nur Indizien und keine Beweise) sind in diesem Fall keine. Denn auch Blut, Fasern und DNA (blondes langes Haar , Gewebe unter Colettes Fingernagel u.a.) von fremden Menschen wurden in der Wohnung gefunden.
Das blonde lange Haar war Colettes eigenes Haar.

Ich habe mich mit diesem Fall sehr detailiert beschäftigt: es wurden keinerlei Spuren gefunden, welche auf einer Fremdtäterschaft schließen lassen.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

04.01.2013 um 01:27
Mal andere Bücher lesen, als das von McGinnes.
Ist doch kein Wunder, wenn man nach dem Buch von ihm an MacDonalds Schuld glaubt-genau das hatte das Buch ja auch zum Ziel.
Erol Morris hat grad ein Buch rausgebracht: "A wilderness of error"-sehr empfehlenswert. Beleuchtet mal einige Ungereimtheiten in dem Fall.

Der Fall MacDonald ist übrigens grad wieder angeschaut worden. Gab letztes Jahr eine Anhöhrung,ob der Fall wieder aufgerollt wird. Die Entscheidung steht noch aus. In dem Hearing wurden auch die Hinweise der Verteidigung angeschaut, die in den letzen Jahren zusammengetragen worden sind.

Der neuste deutsprachige Bericht fand sich im Oktober in der FAZ
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/fall-jeffrey-macdonald-an-der-wand-blutig-das-wort-schwein-1191938...

Christina Masewicz hat auf ihrer Seite aber auch alle aktuellen Informationen- aber auf englisch.
Sie updated es ständig und verfolgt den Fall.
http://www.thejeffreymacdonaldcase.com/

Das blonde lange Haar? Welches meinst du denn? Das, bei dem gesagt wurde, es stamme von irgendwelchen Puppen und das aber nachweilslich von einer Perücke stammt?


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

04.01.2013 um 01:28
@Aggie

Doch. Murtagh hat so einiges verschwinden lassen. Tipp: Die o.g. Bücher lesen u. nicht blind McGinnis glauben.
Frage: Inwieweit hast du dich denn mit dem Fall "sehr detailliert" beschäftigt? Welche Bücher hast zu z.b. gelesen? Nur das von McGinnis etwa?

@Rejana: Danke :)


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

04.01.2013 um 21:07
@rudi555
rudi555 schrieb:Frage: Inwieweit hast du dich denn mit dem Fall "sehr detailliert" beschäftigt? Welche Bücher hast zu z.b. gelesen? Nur das von McGinnis etwa?

Ich habe wesentlich mehr dazu gelesen, wie z. B. die Laborberichte, welche über das Internet zugänglich sind:

http://www.thejeffreymacdonaldcase.com/html/cidrecords.html

Die Protokolle des Article 32 Hearings, des Grand Jury Hearings, und sogar die der Gerichtsverhandlung (sowie vieles andere mehr) sind ebenfall übers Internet zugänglich:

http://www.thejeffreymacdonaldcase.com/html/article32.html

http://www.thejeffreymacdonaldcase.com/html/gj.html

http://www.thejeffreymacdonaldcase.com/html/gj.html

Derartige Dokumente im Internet zu studieren ginge bei einem deutschen Kriminalfall nicht, aber die Gesetzeslage in den USA hierzu ist eine andere: Es gibt dort das FOIA (Freedom of Information Act), welches dies ermöglicht.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

04.01.2013 um 21:11
ja das FOIA ist schon fein


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

26.05.2013 um 11:24
Das Eroll Moris Buch hat nichts mit den Fakten zu tun, ausserdem beweist es in keiner Hinsicht die Unschuld von MacDonald.

Die Hauptthese in A Wilderness of Error ist die, das das Prozess nicht fair war, Morris macht in seinem Buch jedoch keine Aussage bzgl. Schuld oder Unschuld.

Diejenige, die glauben, MacDonald sei unschuldig, weisen immer daraufhin, wie schlampig der Tatort war, jedoch beweist nichts, was am Tatort geschah oder aufgefunden worden ist, die Unschuld von Jeffrey MacDonald.

Wenn DNA von Helena Stoeckly oder Graig Mitchell überein stimmt mit DNA vom Tatort, dann ist das eine andere Geschichte, aber das ist Science Fiction.

Ausserdem: in vielen Interviews, zie sehen bei Youtube, sagt MacDonald: ich bin mir nicht sicher ob Stoeckly meine Familie ermordet hat, es kann sein, aber ich weis es nicht 100% sicher. Mehr braucht mann eigentlich nicht zu wissen, oder?


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

24.04.2014 um 00:56
Gibt es etwas neues zu dem Fall? Die DNA Proben haben ja fremde DNA ergeben.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

24.04.2014 um 10:11
Mein "Bauchgefühl" sagt mir, dass er seine Familie ausgelöscht hat um endlich wieder "frei" zu sein und jetzt ist er erst recht nicht mehr frei, die Gerechtigkeit siegt immer...

Liebe Grüße
Luma30


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

25.04.2014 um 12:58
Ich glaube, dass er seine Frau und seine älteste Tochte rim Affekt getötet hat. Seine jüngste Tochter hat er ermordet um die Tat zu vertuschen.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt