Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jeffrey MacDonald

334 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Macdonald, Jeffrey Macdonald
Comtesse
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 15:33
Kristen wurde aber in ihrem eigenen Bett getötet. Wenn sie alles mitbekommen hätte, wäre sie dann nicht aufgestanden?

Außerdem lebte Colette scheinbar noch, als Kristen attackiert wurde, denn eine Menge von Colettes Blute wurde in / an Kristens Bett/zeug gefunden, woraus ja geschlussfolgert wurde, dass Colette - bereits schwerst verletzt - sich noch in Kristens Zimmer geschleppt hat, dem Täter hinterher, um die Kleine zu beschützen. Da muss Kimmi schon tot gewesen sein und Colette genau gewusst haben, was der Täter vor hat mit der Kleinen. Da Kristen in ihrem Bett lag, die Babyflasche noch neben sich als hätte sie sie gerade erst geleert, gehe ich davon aus, dass sie geschlafen hat und keine Zeugin war.

Wenn doch, muss sie den Täter gekannt haben.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 15:36
Es könnte auch gut sein, dass Colette vor den Augen von Kristen erschlagen wurde und man danach die Kleine umbrachte... Warum konnte Jeff nicht eingreifen, das verstehe ich an der ganzen Sache nicht. Wenn wirklich "nur" diese 4 Leute im Haus waren. Kann auch gut sein, dass die gesamte Familie im Schlaf überrascht wurde, also erst Colette, die dann schrie... Warum Jeff dann nciht direkt ins Schlafzimmer stürzte, ist mir ein Rätsel... Er wurde wach, als die Angreifer schon bei ihm an der Couch standen. Deswegen dachte ich erst, dass er vielleicht doch im Schlafzimmer war und nicht im Wohnzimmer.


melden
Comtesse
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 15:45
Er hatte ja zu der Zeit 2 Jobs und eine 24-Stunden-Schicht hinter sich, kann gut sein, dass er da nicht gleich beim ersten Geräusch wachwurde, je nachdem, wenn er gerade in der Tiefschlafphase war, da sind die Sinneswahrnehmungen ja abgeschaltet. Laut seiner Aussage hat er dann ja sofort versucht ihnen zu helfen, wurde aber K.O. geschlagen.

Fragt sich nur, warum Täter ein kleinen Kind als potentiellen Zeugen beseitigen sollten, aber einen erwachsenen Mann leben lassen. Helen Stoeckley sagte ja aus, sie hätten die Familie nur erschrecken, nicht töten wollen, und dann sei alles irgendwie eskalliert, die einen zwei Männer hätten die Morde begangen, während sie mit dem 3. weggelaufen ist, als sie merkten, was die anderen 2 vor haben.

Inwiefern man bei so einem angenommenen Szenario von zwei vollgedröhnten Junkies logisch nachvollziehbare Taten erwarten kann, ist natürlich fraglich.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 15:52
Ich glaube, das alles muss sich in Sekunden abgespielt haben. Colette wird von einer Person angegriffen, Kimberly hört die Schreie ihrer Mutter, eilt zu ihr hin (nicht Jeff) und wird getroffen. - Blutspuren beweisen, dass sie an der Schlafzimmertüre gestanden haben muss. Zwei oder drei andere Personen greifen währenddessen Jeff an, er kann nicht helfen. Colette wird zu Boden geschlagen, der Angreifer geht dann ins Zimmer von der Kleinen und tötet sie, Colette hinterher... Was daran wieder nicht passt, ist, dass er die Waffen währenddessen gewechselt haben muss. Er erschlug Colette, ging ins Zimmer von der Kleinen und benutzte das Messer, um dann wieder Colette mit dem Knüppel zu schlagen, bis sie ohnmächte wird... Hmmm. Sie wird dann mit einer Decke zurück ins Schlafzimmer getragen, Kimberly, die noch auf dem Boden im Schlafzimmer liegt, wieder zurück in ihr Bett, wo man sie noch mal erschlägt und ersticht. Wieder zurück zu Colette, die immer noch lebt und man ihr dann den Rest gibt...:-(


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 15:53
Ja, sie soll auch noch im Zimmer von der Kleinen gewesen sein und das Schaukelpferd benutzt haben, bevor alles eskaltierte... Also Helena Stockley


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 16:51
ja jetzt ist mir der fall auch wieder eingefallen-habe alle bücher der TrueCrime serie gefunden, das natürlich im Moment nicht, kann mich aber auch noch im Prinzip gut daran erinnern, auch an den Film...Fatal Vision: Jeffrey MacDonald meine ich...
und irgendwie war er mir immer verdächtig...aber ich werd mich nochmal reinlesen...
schnell neu bestellt

http://www.themacdonaldcase.org/Jeffrey_Mac_Pics.html

http://www.youtube.com/watch?v=Zlt4p2hGXzE

http://www.youtube.com/watch?v=0Gcs0-itSLk&feature=related

gibts 1-6 ^^

MacDonald reichte eine Zivilklage gegen McGinniss, die außergerichtliche wurde abgewickelt wurde. . McGinnis bezahlt $ 325.000 an MacDonald, aber er persönlich erhielten nur 48.000 $.
Die Kassabs verklagt MacDonald für die Abwicklung und erhielt $ 80.000. MacDonalds Mutter erhielt $ 93.000 und seine Anwälte erhalten 104.000 $.



Jerry Potter und Fred Bost, begannen die Arbeit an dem Buch Fatal Justice Anfang 1988. Das Buch basiert auf MacDonalds Unschuld und bietet das Argument, dass am Tatort Beweise falsch behandelt wurde, Geständnisse, das Verbrechen zu ignorieren, und entlastende Beweise vorzuenthalten. Der Autor ist hat eine starke Dokumentation, die die Theorie, dass die Armee bestimmte, um zu sehen dassMacDonald für die Morde verhaftet wurde und unterstützt nicht andere Möglichkeiten die zu untersuchen wären.


Fatal Justice: Reinvestigating the MacDonald Murders [Paperback]
Jerry Allen Potter
Language: English
ISBN-10: 0393315444
ISBN-13: 978-0393315448

'Today' Show gibt Plattform für Writer McGinniss zu Hawk New Palin-Bashing Buch

Read more: http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=de&prev=/search%3Fq%3Djeffrey%2Bmacdonald%2Btoday%2B2011%26hl%3Dde...


Originalbericht:
http://newsbusters.org/blogs/kyle-drennen/2011/09/15/palin-bashing-author-today-show-shes-cocaine-using-mean-girl-who-us...


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 17:12
Habe das heir aus Samnangs 1. Link herauskopiert:

Jeff and Colette Stevenson are married, September 1963. Colette is pregnant with Kimberley

Soviel versteh ich noch, das sie wegen der Schwangerschaft geheiratet haben. Früher üblich..

Jetzt werf ich einfach mal in den Raum, das es nicht gerade eine Liebesheirat war...
Und das erklärt auch, warum er vielleicht fremdging...


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 17:16
Leusi schrieb:Ich glaube, das alles muss sich in Sekunden abgespielt haben. Colette wird von einer Person angegriffen, Kimberly hört die Schreie ihrer Mutter, eilt zu ihr hin (nicht Jeff) und wird getroffen. - Blutspuren beweisen, dass sie an der Schlafzimmertüre gestanden haben muss. Zwei oder drei andere Personen greifen währenddessen Jeff an, er kann nicht helfen. Colette wird zu Boden geschlagen, der Angreifer geht dann ins Zimmer von der Kleinen und tötet sie, Colette hinterher... Was daran wieder nicht passt, ist, dass er die Waffen währenddessen gewechselt haben muss. Er erschlug Colette, ging ins Zimmer von der Kleinen und benutzte das Messer, um dann wieder Colette mit dem Knüppel zu schlagen, bis sie ohnmächte wird... Hmmm. Sie wird dann mit einer Decke zurück ins Schlafzimmer getragen, Kimberly, die noch auf dem Boden im Schlafzimmer liegt, wieder zurück in ihr Bett, wo man sie noch mal erschlägt und ersticht. Wieder zurück zu Colette, die immer noch lebt und man ihr dann den Rest gibt...:-(
Ich denke, dass dies eine sehr plausible Erklärung sein kann für die Vorgänge, die in dieser Nacht in dem Haus stattgefunden haben.
Comtesse schrieb:Helen Stoeckley sagte ja aus, sie hätten die Familie nur erschrecken, nicht töten wollen, und dann sei alles irgendwie eskalliert, die einen zwei Männer hätten die Morde begangen, während sie mit dem 3. weggelaufen ist, als sie merkten, was die anderen 2 vor haben.
Dies erklärt, warum Helena Stoeckley nichts über die an den Kindern verübten Morde aussagen kann.
Leusi schrieb:Ja, sie soll auch noch im Zimmer von der Kleinen gewesen sein und das Schaukelpferd benutzt haben, bevor alles eskaltierte... Also Helena Stockley
Kristen soll das Schaukelpferd noch benutzt haben, als die Angreifer schon im Haus waren?

Was sehr merkwürdig ist, ist auch die Tatsache, dass die Leichen der Mädchen in ihre Betten zurück gelegt wurden. Irgendwie habe ich nicht den richtigen Überblick darüber, welches Mädchen in welchem Raum getötet wurde. Ich versuche es mal zusammen zu fassen:

Kristen wurde in ihrem Bett (?) erstochen.
Colette wurde in ihrem Bett angegriffen, hat sich aber noch in eins der Kinderzimmer (Kristens?) schleppen können, um der Kleinen zu helfen. Wurde dann aber vor dem Ehebett liegend aufgefunden. Hat sie sich dort her geschleppt und ist dann verstorben oder wurde sie auch getragen?
Kimberly wurde in ihrem Zimmer erschlagen, es wurde Gehirnflüssigkeit am Türrahmen entdeckt. Außerdem wurde sie mit zahlreichen Messerstichen malträtiert.

Ich finde es irgendwie furchtbar, diese Fakten so aufzuzählen...
Sweetgwen schrieb: Jetzt werf ich einfach mal in den Raum, das es nicht gerade eine Liebesheirat war...
Und das erklärt auch, warum er vielleicht fremdging...
Ja, der Gedanke kam mir auch schon. Das war damals wirklich schon fast üblich, muss man sagen. Allerdings meine ich hier gelesen zu haben, dass sie seine Jugendliebe war.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 17:19
@Truefaith

das mag ich gar nicht bestreiten... aber ich denke es ist ein Unterschied, ob ich heirate weil ich das möchte oder weil ich jetzt muss, weil ich ja schwanger bin....
Man kann ja auch mit seiner Jugendliebe noch ein bisschen so zusammenleben, freier ohne Verpflichtungen... das alles hat man ja mit einer Ehe nicht mehr so..


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 17:36
@Sweetgwen
Damit hast du sicherlich recht. Aber vor dem Hintergrund der damaligen moralischen vertretenen Grundsätze (ich meine, sie waren sogar katholisch - bestimmt ehemalige irische Einwanderer) denke ich, dass das sicher nicht zur Debatte stand.

Insofern hast du natürlich recht, heutzutage würde man deshalb nicht sofort heiraten, was mit Sicherheit auch vernünftiger wäre.

Noch 1976 mussten meine Eltern heiraten (auch beide katholisch), weil ich unterwegs war.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 17:38
Sweetgwen schrieb:das mag ich gar nicht bestreiten... aber ich denke es ist ein Unterschied, ob ich heirate weil ich das möchte oder weil ich jetzt muss, weil ich ja schwanger bin....
Man kann ja auch mit seiner Jugendliebe noch ein bisschen so zusammenleben, freier ohne Verpflichtungen... das alles hat man ja mit einer Ehe nicht mehr so..
Im Buch sind Kapitel mit Erzählungen von Jeff, wie er Colette kennengelernt hat. Und er erzählt, dass seine Affären mit Colette geistig nicht mithalten konnten. Mit Colette hatte er eine Person an einer Seite gehabt, mit der er reden konnte, sie passte zu ihm; seine Liebschaften dagegen wären rein körperlich gewesen. Also es klingt teilweise so, als wäre Colette nicht so im Bett gewesen, wie er sich das gewünscht hätte und das hätte er sich dann von anderen Frauen geholt, die er aber nicht geliebt hätte.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 17:47
Leusi schrieb:Also es klingt teilweise so, als wäre Colette nicht so im Bett gewesen, wie er sich das gewünscht hätte und das hätte er sich dann von anderen Frauen geholt, die er aber nicht geliebt hätte.
Ja, so wird es wahrscheinlich gewesen sein... Traurig aber wahr. Ich denke, dass sie das auf Kurz oder Lang irgendwann nicht mehr ausgehalten hätte.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 18:10
@Truefaith

aber deine Mum lebt noch oder ? ;-)...
Nein ich will nicht alle Muss-Heiraten jetzt als "geht-schief" darfstellen, aber es macht bei manchen doch sicher einen Unterschied...
Meine Oma musste übrigens damals auch Heiraten... und dann nicht in weiss sondern dunkel ... da war das noch strenger .. :-(((
Was bin ich froh, das wir inzwischen soweit sind, das man keine Trauschein mehr braucht, wenn ein Kind unterwegs ist!!..
Wobei ich nicht weiss, wie es in manchen katholischen kleinen Dörfern noch zugehen mag... :-0

@Leusi
@Truefaith

dennoch hätte sie niemals etwas dagegen tun können... Ich denke nicht, das sie einfach hingehen und sich hätte scheiden lassen können!
Naja.. 3x hat er ja das Pflichtprogramm mit Colette durchgezogen "hüstel" ... so schlecht war sie dann auch nicht.. ;-)
Irgendwie erinnert mich das an nen Spruch/Witz... das man mehrere Männer braucht.. 1 zum Shoppen, 1 fürs Bett, 1 fürn Haushalt, naja Liste lässt sich endlos fortführen, g


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 18:57
@Sweetgwen
Nichts gegen dich, aber ich halte solche Sprüche in diesem Fall für unangebracht.

Aber im Prinzip hast du schon Recht. Die Tatsache, dass sie das dritte Kind erwartete, kann man auch so auslegen, dass die Ehe im Prinzip schon glücklich war, wenn man mal davon ausgeht, dass es kein "Unfall" war.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 19:01
Für mich passt der Spruch zu Jeffrey...
Eine Frau fürs Bett, eine für geistige Gespräche... tolle Nummer :-((


melden
Comtesse
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 19:27
Das Bett/Sex ist doch nur in jungen Jahren so wichtig. Es war doch früher total normal, vor allem in den Zeiten, als es noch keine Pille etc. gab, dass man jung heiratete und jung Kinder bekam, ließ sich doch gar nicht vermeiden, sobald man miteinander Sex hatte, dass früher oder später auch ein Kind entsteht. Das muss nicht bedeuten, dass er sie geheiratet hat, weil er musste. Immerhin ist er ihr schon vor der Heirat fremdgegangen und danach auch immer wieder, ABER schwanger geworden ist nur SIE von ihm, er wusste das also scheinbar schon bei seinen diversen Teilzeitbettgeschichten zu verhindern, was doch zeigt, dass sie die Einzige war, mit der er es ernst meinte.

Ich glaube auch nicht, dass die Ehe auf lange Sicht gescheitert wäre, weil es im Bett für ihn langweilig geworden ist mit ihr. Gerade mit dem Älterwerden wird der Sex ja auch immer unwichtiger für die meisten und das, was er mit Colette hatte, dass es eben auf geistiger Ebene passte, tritt mehr und mehr in den Vordergrund. Ich denke daher eher, die Ehe wäre mit den Jahren eher immer glücklicher als unglücklicher geworden, und das war ihm auch bewusst, das liest man aus seinen Niederschriften deutlich heraus.
Sweetgwen schrieb:mich passt der Spruch zu Jeffrey...
Eine Frau fürs Bett, eine für geistige Gespräche... tolle Nummer :-((
Tja, das ist das Pech für solche Männer: Beides kann man meist nicht haben, zumindest nicht auf Dauer. Am Anfang ist jede Beziehung sexbetont, die von Jeff & Colette war es auch, aber dann passiert das, was halt meist passiert, der Alltag kommt, die Kinder kommen, und dann tritt der Sex eben erst mal an 2., 3., 4. ... Stelle. Immerhin, Funkstille war nicht, sonst wäre sie nicht regelmäßig schwanger geworden, beim 3. Mal sogar ausdrücklich gegen den ärztlichen Rat. Er schrieb ja auch in seinem Tagebuchaufzeichnungen, dass es weniger wurde, aber mit Colette immer 1000x schöner war als mit jeder anderen Frau. Ich gehe davon aus, dass die Fehltritte für ihn rein körperliche Sachen waren, ohne Herz.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 19:31
@Comtesse

naja ich muss so etwas nicht verstehen...
Ich bin da anderer Meinung.. entweder ändern oder trennen... aber zweigleisig fahren muss nicht sein..
Und ich möcht zb. nicht von nem Mann schwanger werden der mich betrügt.. aber vielleicht bin ich spiessig oder so
Aber das ist off topic... auch wenn es evtl eine Klärung wäre in dem Fall...

Sind eigentlich seine Geliebten die er um die Zeit herum hatte, überprüft worden ?


melden
Comtesse
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 19:37
@Sweetgwen

Heute sind aber ganz andere Zeiten als vor 40-50 Jahren, da trennte man sich nicht so schnell wegen sowas, die meisten Frauen waren Hausfrauen und finanziell vom Mann abhängig. Wenn man sich dann einen Mann geangelt hatte wie Colette, erfolgreicher Arzt, finanziell sah die Zukunft rosig aus, noch dazu liebte sie ihn und bewunderte ihn, und bis auf das Fremdgehen behandelte er sie und die Kinder gut... da war er schon ein Fang, trotz fremdgehen. Ganz ehrlich: Früher haben Frauen noch bei ganzen anderen Dingen beide Augen zugedrückt, da war fremdgehen noch das kleinste Übel.

Heute sind wir emanzipiert, nicht mehr finanziell vom Mann abhängig, da kann man sich erlauben, wählerischer zu sein. Das sieht man ja auch: Viele entscheiden sich heute lieber fürs Alleinleben als für Kompromisse in einer Beziehung. Und die Scheidungsquote ist auch hoch wie nie. Das war früher einfach anders, aber DAS war eben damals auch normal. Man darf daher die Ehe von Colette und Jeff nicht an HEUTIGEN Zuständen messen sondern muss es schon so sehen, wie es in der Zeit war. Und da würde ich sagen, war es trotz allem Unverständnis für uns heute eine vergleichsweise glückliche Ehe.


melden

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 19:42
@Comtesse

ich weiss, ich weiss.. früher mussten die Frauen noch viel mehr erleiden/erdulden, da hast du recht !!
Obwohl ich denke, das viele Frauen sich auch jetzt aus vielerlei Gründen auch nicht sofort trennen würden/werden. Obwohl sie heutzutage viel mehr Möglichkeiten und Chancen hätten als früher!!

Naja... also Fremdgehen ist für mich jetzt kein Kompromiss das ist schon ein Trennungsgrund... da bin ich ehrlich gesagt konsequent...
Aber ansonsten kann und muss man natürlich Kompromisse eingehen, das stimmt, da gebe ich dir zu 100% recht, es wird viel zu schnell aufgegeben. Jedenfalls empfinde ich es so ...

Ok um auf das Thema zurückzukommen :-)

Ich bin der Meinung das sich entweder ne Geliebte gerächt hat oder er hatte Dreck am Stecken, sonst würde er ja zur Aufklärung beitragen :-))


melden
Comtesse
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Der Fall Jeffrey MacDonald

06.11.2011 um 19:57
@Sweetgwen
Sehe ich auch so, Fremdgehen ist für mich auch ein Trennungsgrund, vor allem wenn es nicht ein einmaliger Ausrutscher ist sondern man echt weiß, wie in diesem Fall, der Mann KANN einfach nicht treu sein, das geht ja GAR nicht, da wäre ich nur unglücklich! In dem Sinne hätte Colette sogar noch eher einen Grund gehabt, IHN zu töten als er sie, so wie er ihr immer wieder das Herz gebrochen hat damit. Aber selbst heute gibt es Frauen, die davor Augen und Ohren schließen und das hinnehmen, ohne an Trennung zu denken. Habe gleich 3 solche Fälle im näheren Umfeld, unglaublich. Und dann das andere Extrem, wie du schon sagst, die selbst zum kleinsten Kompromiss nicht bereit sind, ich habe im Freundeskreis eine Frau, die hat sich schon getrennt, weil der Mann - lach nicht, ist wahr - zu laut geatmet hat! Der hatte wohl ein Nasennebenhöhlenleiden, und das ging ihr ja so auf den Geist, dass der immer so schnaufte... Ja, dann trennt man sich halt, statt den Kerl zum Arzt zu schicken. *gaga*


melden
380 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wo ist Mandy Müller?367 Beiträge