Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

997 Beiträge, Schlüsselwörter: Celle, 1988, Regina Fischer, Wathlingen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

06.10.2013 um 17:53
Also Holger, sieh zu, dass Du mit den Beamten bzw. Oberstaatsanwalt sprichst. Mord verjährt nicht!

Es kann doch nicht so schwer sein, eine DNA von der Verdachtsperson zu bekommen. Ein einfacher Abgleich würde schon reichen (wenn der Oberstaatsanwalt mitspielt, dann muss die Person eine Speichelprobe abgeben).

Wie alt ist denn die Person, die Du in Verdacht hast (so alt wie Regina war oder deutlich älter bzw. jünger)?

Und wie hat sich diese Person verändert? Was für ein Alibi hat er denn damals vorgebracht?


melden
Anzeige

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

06.10.2013 um 19:12
Und nun ist er ausgeschlossen, der Holger......

Ich persönlich halte den Mord für eine Verdeckungstat- was als Nötigung und Vergewaltigung anfing, lief aus dem Ruder, als sie zur Bundesstrasse flüchten wollte.

Was meint ihr- hätte Regina an so einem Abend, bei dem Wetter, ne Chance auf schnelle/sofortige Hilfe gehabt, wenn sie die Strasse erreicht hätte?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

06.10.2013 um 20:26
@XYFan Würde man selber anhalten, unabhängig vom Wetter, wenn man abends auf einer Straße im Wald auf eine Person trifft, die einen zum Bremsen bringen will? Ich weiß es ehrlich nicht, ich würde natürlich die Polizei rufen, wenn ich den Eindruck habe, dass jemand Hilfe braucht. Damals gabs ja aber noch keine Handys - vielleicht wäre ein einsamer Autofahrer auch einfach vorbeigefahren (soweit ich mich erinnere gab es doch mal einen Fall bei XY, in dem jemand angehalten werden sollte, aber erst in einer Kneipe später und zu spät die Polizei gerufen hat, oder?)


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

06.10.2013 um 20:49
Na ja, für eine nackte Frau hätte sicherlich so ziemlich jeder angehalten, behaupte ich mal. Bei einem Mann sähe das schon anders aus- wenn ich als Frau alleine im Auto sitze, würde ich keinen Mann mitnehmen, eben aus Angst, dass der mir was antun könnte.

Aber anhalten, Fenster ein Stück runter und ihm sagen, dass ich an der nächsten Telefonzelle anhalte und Hilfe hole, das schon.

An den Fall, den du grad ansprichst, erinnere ich mich so spontan leider nicht.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

06.10.2013 um 21:06
@XYFan
Ich meinte diesen Fall: http://www.swp.de/hechingen/lokales/hechingen/Neuer-Hinweis-im-Mordfall-Pfeifer;art5612,290496

Aber zurück zum Thema: Ja, eine sich in erkennbarer Not befindende Frau wäre natürlich ein Grund anzuhalten, auf jeden Fall


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

13.10.2013 um 21:17
ich würde ehrlich gesagt nicht unbedingt anhalten...wer weiss, wer da eine Frau vorschickt, um hintenrum einzusteigen und dir eins über den Schädel zu ziehen.

Ich halte noch nicht mal nachts in einsamen Gegenden bei der Polizeikelle an. Ich fahre dann durch ab nach Hause und rufe von dort aus die Polizei an und erzähle denen, dass ich durchgefahren bin, weil ich mir unsicher war (waren Zivile, die hatten kein Polizeiauto dabei).

Ich musste dann am nächsten Tag zur Wache, und mir hat man das verziehen, gar kein Thema, die hatten Verständnis dafür.

Auf der anderen Seite...ich hab ja Zentralverriegelung, die ist auch schön immer zu. Und wenn da eine Nackte im Regen und im Wind auf Socken auf die Landstraße springen würde...doch, wenigstens eine Tür würd ich für sie öffen.....

die Frage ist echt schwierig! Man will ja menschlich sein (und ist es in solch einer Situation wahrscheinlich trotz aller Ängste auch), aber man will sich selbst ja auch nicht in Gefahr begeben.


melden
fcmlars
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

15.10.2013 um 20:11
Ich hoffe ich bin jetzt als TE nicht in der Pflicht zu melden das ein Diskussionsteilnehmer ein zumindest heiße Täterspur hat ^^


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

16.10.2013 um 17:20
@fcmlars: hä? wer hat hier ne heisse Spur zum Täter?

Klär mich auf, bitte!


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

16.10.2013 um 17:22
Ach so, du meinst wahrscheinlich Holger, gell. Ob das so der Wahrheit entspricht, wenn er schreibt, er hätte das der Polizei schon mitgeteilt, aber die hätten seinen Verdacht abgetan und nicht weiter verfolgt?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

17.10.2013 um 03:09
Ja, wir würden alle gern etwas von Holger hören in Sachen Täterverdacht. Nur leider hat er auf unsere Bitten noch nicht reagiert.


melden
fcmlars
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

21.10.2013 um 19:42
er spannt uns auf die Folter .... :-(


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

23.10.2013 um 22:25
um mal wieder in den Fall einzusteigen: wenn Regina wirklich jemandem aus Wathlingen oder Nienhagen mitgenommen hat, der ihr zumindest flüchtig bekannt war- denn ich gehe davon aus, dass sie keinen Wildfremden mitgenommen hätte- wie ist der wieder nach Hause gekommen?

Der Weg bis dahin ist ja ungleich weiter als der z.B. bis nach Walle durch die Felder.

War die Tat von seiner Seite aus schon länger geplant? Hatte er im Vorfeld ein Fahrzeug dort im Wald versteckt, ein Motorrad, einen Roller oder sowas?

Und wer kann nachts völlig durchnässt, nach stundenlanger Abwesenheit ungesehen nach Hause kommen? Doch nur jemand, der alleine lebt, oder sehr abgelegen, also keine direkten Nachbarn hat.

Er scheint ja nicht aufgefallen zu sein, als er an diesem Abend bzw. in dieser Nacht heim kam. Fiel es nicht auf, weil er eh alleine lebt oder weil es normal war, dass er nachts unterwegs war?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

23.10.2013 um 23:27
Der Täter hat sicher noch mehrere taten auf seinem Konto. Vor oder nach dem mord an regina. Und wenns " nur" tierqäulerei" war. Denn was er mit regina gemacht hat war ja wohl echt ganz abscheulich.
Ich hab ja schon gehört von einem Mord Fall wo bekannt war dass der Täter auch tiere gequält hatte. Wenn ich jemanden sehe der tiere quält oder davon höre, bin ich bei dem Typen sehr hellhörig.

Das muss natürlich bei diesem fall nicht so gewesen sein....aber irgendwie muss man dem doch auf die Spur kommen.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

24.10.2013 um 07:32
@latte3 ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Mord an Regina seine erste Tat war. Ich glaube auch, dass man in seinem Register Diebstahl und Tierquälerei finden wird, vielleicht auch Exhibitionismus. Ist ja oft so, dass es mit solcher Art Delikten beginnt, die Phantasien sich aber steigern und entsprechend der "Kick" stärker werden muss, um den Akt als befriedigend zu erleben.

Hat der Täter eigentlich etwas mitgenommen vom Tatort?


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

08.12.2013 um 13:12
hallo,da habt ihr euch aber einen verdammt schwierigen fall ausgesucht

frauen haben ja vor allen möglichen angst, vor anhaltern, gewitter, sturm,spinnen...
wenn jetzt die angst der regina fischer vor einen sturm grösser gewesen wäre als
vor einen anhalter dann besteht doch die möglichkeit den anhalter als" verbündeteten"
im kampf gegen den sturm anzusehen und einen anhalter eben doch einsteigen zu lassen,
nur um nicht alleine zu sein beim sturm.

wäre es nicht an der zeit, dass die polizei ihre annahme: der täter kommt aus nächster
nähe des leichenfundortes, zu revidieren, sie haben doch mittlerweile jeden überprüft?!

ein pendler hätte die abzweigung von der b3 in den wald genauso kennen können. ferner
ist die regina doch bestimmt langsam , vielleicht so 40-50km/h gefahren, es hätte sogar
ein absolut ortsfremder die einbiegung erkennen können, eben weil er fieberhaft nach
einer solchen ausschau hält. wenn jetzt mal jemand von euch nachts da mit 40-50 sachen
vorbeifährt,am besten mit voller blase,also mit einen konkreten grund um irgendwo
rauszufahren,vielleicht ist die einbiegung ja doch zu erkennen.

ein tötungsdelikt ist immer eine extremsituation und setzt auch extreme kräfte frei.
warum soll da ein täter nicht 20-30 km über wald- und feldwege laufen können,oder er
klaut sich irgendwo ein fahrrad.er musste sich ja noch nicht einmal beeilen, denn er hatte
ja eine ganze nacht zeit zu entkommen


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

08.12.2013 um 16:42
egaht schrieb:frauen haben ja vor allen möglichen angst, vor anhaltern, gewitter, sturm,spinnen...
Danke für dieses differenzierte und tiefgründige Psychogramm über 50% der Menschheit. Jetzt ist endlich klar, wie Frauen sind und warum.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

08.12.2013 um 16:54
PS
Frauen haben außerdem Angst vor Mäusen, vor Dunkelheit, kleinen Kindern, Jugendlichen, fremden Erwachsenen, bekannten Erwachsenen, grünen Hosen, Kopfweh, Spaghetti,...
Das sollten wir in diesem Fall auch unbedingt berücksichtigen.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

08.12.2013 um 16:59
@hallo-ho

Genau. Ich hab nur Angst vor dem Jobcenter, und diese Angst teile ich mit meinem Mann ;-)

Und vor Anhaltern sollten übrigens auch Männer Angst haben. Der Anhalter kann dem Fahrer ebenso gut eins über die Runkel ziehen, wenn er sich irgendeinen Vorteil davon verspricht.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

08.12.2013 um 17:00
@Adell
Dann bist du keine typische Frau, wenn du nur Angst vorm Jobcenter hast. Und übrigens: echte Männer haben vor nix Angst, auch nicht vor Jobcenter oder Anhaltern ;)


melden
Anzeige

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

08.12.2013 um 17:05
@hallo-ho

Deswegen kommen die auch so häufig um. Ein bisschen Angst kann sehr lebensrettend sein.

ich denke, dass Regina wohl keine Angst hatte vor dem Täter, den sie m.E. schon von der Haustür aus mitgenommen hat und der ihr sehr bekannt war.

Sie versuchte zu fliehen nach der Vergewaltigung, weil sie wohl schon wusste, dass der Täter Angst vor Verrat hatte und sie deswegen umbringen muss.


melden
642 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge