Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

934 Beiträge, Schlüsselwörter: Celle, 1988, Regina Fischer, Wathlingen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 17:22
warum sie nur socken anhatte?
in diesem fall denke ich hatte der täter viel zeit! 1. es hat draußen gestürmt, passanten waren daher fast auszuschließen. 2. sie waren auf einem eher abgelegenen waldweg. 3. und am wichtigsten sie waren im auto
daher sehe ich keinen zeitdruck für den täter um nur schnell die hose runterzureißen!


melden
Anzeige

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 17:26
@osttimor

Ich habe ein Bild vom Tatort und darauf ist zu sehen das der Tatort nicht weit von der Strasse entfernt ist, man kann sie sehen. Also nicht so abgelegen wie man denken könnte. Ehr von der Straße abgebogen und ein paar Meter rein, so sieht es zumindest aus.

Ich werde aber das Bild hier nicht reinstellen weil es nicht von mir ist.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 17:31
@Laurentien

ich hab damit nur gemeint, dass bei diesen wetter- und lichtverhältnissen es ausreicht ein paar meter in einen dunkle. waldweg reinzufahren und die lichter auszumachen!

war nicht bei xy von 150m die rede?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 17:32
@osttimor

Ich weiß nicht...

Vom Foto her sieht es nah aus.
Natürlich kann ich Dir nur dies berichten was mein Eindruck davon ist.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 17:37
Aber wenn man sich nicht allzuweit von einer Straße entfernt zu so einer Tat hinreißen lässt, dann war es doch mit Sicherheit nicht geplant. Kann es sein, dass sie ganz, ganz dringend zur Toilette musste. Manchmal fährt man wirklich in Eile los, weil noch etwas dazwischengekommen ist und unterwegs bemerkt man dann, dass man es nicht mehr zum Ziel schafft. Könnte sie dabei überwältigt worden sein und die Person hatte doch einen eigenen PKW dabei und fuhr dann davon? Aber diese Person hätte ja dann nass sein müssen, weil sie umgestiegen ist und Regina auch. Dann müsste es im Auto auch feucht gewesen sein. Dann kommen wir wieder zum Schluss, dass der Täter bereits im Trockenen eingestiegen sein muss. Also ich bleib dabei, dass sie die Person schon zu Hause einsteigen ließ oder diese Person von seinem zu Hause oder einer Tankstelle mitgenommen hat, weil sie diese gut kannte. Gehen wir mal davon aus, dass sie Angst hatte alleine diese Strecke bei diesem Wetter zu fahren, dann dürfte sie schon zuvor jemanden gebeten haben, sie zu begleiten.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 17:41
Egal wie, ich denke die Polizei liest hier ab und zu auch mit.

Bei dem Göhrdethread ist es jedenfalls so gewesen und sie hat dies auch in einem Fernsehbericht bestätigt.

Wollen wir mal hoffen das der ein und andere Gedanke von uns nicht so schlecht ist und sie mal darüber nachdenken läßt.

Schade das die Polizei die ja bis heute nicht an das gewünschte Ziel kam - den Mörder zu finden - der Öffentlichkeit nicht mehr Infos zur Verfügung stellen kann.
Ich denke nach all der Zeit hätte sie doch auch nicht mehr soviel zu verlieren.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 17:57
Robin76 schrieb:Gehen wir mal davon aus, dass sie Angst hatte alleine diese Strecke bei diesem Wetter zu fahren, dann dürfte sie schon zuvor jemanden gebeten haben, sie zu begleiten.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass ein 20-jähriges Mädchen so reagiert hätte. Aber das Naheliegendste wäre in diesem Fall eigentlich gewesen, ihre Freundin und Arbeitskollegin, die sowieso noch vorbeikommen wollte, um diesen Gefallen zu bitten. Was hatte sie sonst für Freunde, die ihr diesen Gefallen getan hätten, aber so eine Aufforderung sie zu begleiten, letztendlich in den falschen Hals bekommen haben? Das ist hier die Frage.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:09
@Robin76

Durchaus nachvollziehbar Dein Gedanke.

Ich versetze mich mal in die Lage und ich könnte mir vorstellen jemanden zu fragen mitzufahren.

Da dies aber an einem Freitag geschah denke ich haben die wenigsten Lust gehabt mit ihr diese Strecke zu fahren und sind in diesem Alter lieber in die Disco gegangen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:18
Robin76 schrieb:Ich weiß nicht warum, aber ich bin ziemlich überzeugt, dass der Täter geglaubt hat, bei ihr landen zu können und dann komplett durchgedreht ist, als sie ihn abwies und es zur Vergewaltigung kam. Als sie die Flucht ergriff, muss ihm schlagartig klar geworden sein, dass er eine Straftat begangen hat.
Der Platz neben ihr - wenn ich es richtig in Erinnerung habe - war ja anscheinend nicht nass. Ich gehe deshalb nach wie vor davon aus, dass der Täter bereits bei ihr zu Hause eingestiegen ist oder sich sogar von Regina irgendwo abholen lassen hat. Vielleicht hat er sie ja zuvor sogar angerufen.
Bei XY brachte man es so rüber, als ob die Arbeitskollegin, die irgendetwas zurückbringen wollte, nicht gerade willkommen war. Irgendwie brachte man es so rüber, als ob Regina sie an diesem Abend nicht dahaben wollte.
Und ich weiß nur, dass ich @Robin76 in allen Punkten beipflichten muss. Dass sie die Arbeitskollegin so kurz
abfertigte zeugt nach meiner Meinung davon, dass sie möglicher Weise nicht nur mit ihrem Freund, sondern mit jemandem verabredet war, der zustieg, den sie mitnehmen sollte, weil er auch in den Ort wollte, wo sie ihren Freund abholen sollte - oder vielleicht arbeitete er auch dort?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:20
Der Dreh- und Angelpunkt ist ihr Aufbruch daheim.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:22
@Laurentien

Sag ich doch: Wen nahm sie mit, wen holte sie ab oder wer kam zu ihr und fuhr mit ihr los?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:22
@ramisha

Genauso ist es, Du hast Recht!


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:27
Wäre man dem Täter zu damaligen "Handyzeiten" ehr auf die Schliche gekommen?

Zumindest könnte man mehr nachvollziehen.

Wenn er in der Wohnung war, dann hat sie mit Sicherheit ihm ein Getränk angeboten.
Daran könnten ja auch seine Fingerabdrücke gewesen sein oder ein Hinweis das noch jemand anwesend gewesen sein mußte, durch 2 Gläser?

Kann ein Mörder wirklich so gut sein das man ihm nicht in all den Jahren auf die Schliche kommen kann?

Gibt es das perfekte Verbrechen?

Eine Kleinstadt und die Suche nach dem Mörder...


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:41
@ramisha
Sie wollte ja, wenn ich mich recht erinnere um 20.45 losfahren, die Freundin wollte um 20.30 noch vorbeikommen. Das hätte bedeutet, dass die Freundin mit einer Person zusammentreffen hätte können, bei der Regina einfach nicht wollte, dass die Freundin und Arbeitskollegin diese sieht. Warum nicht? Weil es eine männliche Person war, wegen der die Freundin falsche Schlüsse hätte ziehen können? Dann frage ich mich wiederum, stört eine Frau das, wenn es nur ein guter Bekannter oder guter Kumpel ist? Gab es vielleicht doch einen Grund, weswegen die Freundin auf niemanden treffen hätte sollen.

Gut vielleicht war es auch ganz anders und bei XY wurde es etwas verwirrend dargestellt.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 18:47
@Robin76

Sie hätte die Freundin ja nicht rein lassen brauchen sondern an der Haustüre abfertigen können mit dem Hinweis das sie gleich weg fahren wollen würde.

Oder sie schließt die Türe wo der Besuch saß und dann kriegt die Arbeitskollegin auch nichts mit.

Die Frage ist aber auch, wenn der Täter sich öfters von Regina bedienen lies hätte die Arbeitskollegin auch einen "Flirt" zwischen den beiden mitkriegen können?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 19:07
@Laurentien
Ich denke mal, dass man auch in einer festen Beziehung ohne weiteres mit anderen Männern über den Ladentisch etwas flirten kann. Aber sobald mehr dahintersteckt, so wird man sich so verhalten, dass Arbeitskollegen auf keinen Fall davon mitbekommen. Einen offenen Flirt würde ich deshalb gar nicht überbewerten. Verdächtig wird es erst, wenn die Person versucht, etwas zu verheimlichen. Dann könnte u.U. mehr dahinterstecken. Aber das muss ja nicht zwangsläufig ein Kunde gewesen sein, der sie evtl. verehrt bzw. begehrt hat.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 19:09
@Robin76

Ich verstehe was Du meinst.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 19:14
Und was ist mit der Möglichkeit das er mit seinem Auto ihr hinterher fuhr und dann an dieser Stelle sie zum abbiegen brachte?

Dann hätte er auch keine Probleme gehabt vom Tatort weg zukommen.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 19:24
@Laurentien
Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Die Frage ist, wieviele Auto bei diesem Sauwetter unterwegs waren. Eventuell hätte es einen Zeugen gegeben. War nicht mal die Rede von einem Mercedes? Ich müsste nochmals nachschauen.


melden
Anzeige

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.09.2015 um 19:25
Ja, schau bitte mal nach @Robin76.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden