Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

993 Beiträge, Schlüsselwörter: Celle, 1988, Regina Fischer, Wathlingen

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

10.06.2018 um 17:13
Danke für eure Informationen!Wenn das mit der DNA möglich ist, werde ich auch nicht mehr zögern und werde euch auf dem laufenden halten, sofern ich darüber Auskunft geben darf.


melden
Anzeige

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

08.09.2018 um 16:16
@mister
Das Opfer fuhr einen Ford Escort Stufenheck der Baureihe 75 , um das mal klarzustellen.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

23.09.2018 um 21:08
Guten Abend zusammen,
heute genau zum 30. Jahrestag Deines entsetzlichen Todes, arme Regina, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin eigentlich ein ganz zufälliger XY- Zuschauer, auch nicht aus der Region um Celle, doch kann ich mich an diesen Tag erinnern. Zu der Zeit war ich W15- Soldat, Standort Eutin. Der 23.09.88 war der Tag meines Gelöbnisses. Nun weiß ich nicht, ob auf allen Standorten die Gelöbnisfeiern am gleichen Tag stattfinden. Falls ja, ist das evtl. noch ein Argument dafür, daß der Täter kein Soldat, wenigstens kein Wehrpflichtiger war. Am Nachmittag fuhren wir alle mit Eltern, Freunden, Bekannten nach Hause.
Es wäre ohnehin ungewöhnlich, daß man gerade an einem Freitagabend zur Kaserne hinfährt.
Weiter glaube ich nicht, daß ein Wehrpflichtiger in 30km Umkreis um seinen Standort eine gute Ortskenntnis hat. Das müßte schon ein Zeit-/Berufssoldat sein, der in Munster schon länger stationiert ist.
Eine ganz andere Frage interessiert mich: Woher weiß man, laut XY-Film, auf eine Viertelstunde genau Reginas Abfahrtszeit, wobei man doch für den Weggang des Täters vom Tatort zwei Stunden Spielraum einräumt. Hat sie doch jemand abfahren sehen?
Und wie oft fuhr Regina nach Munster? Über welchen Zeitraum tat sie das schon? Nahm sie ihr bekannte dritte Personen mit?
Ein Zustieg an einer Tankstelle? Das wäre ganz einfach zu klären gewesen. Wenn der Tank nicht bis auf wenige Liter voll war, als man das Auto aufgefunden hat, hat Regina auf dieser Fahrt wohl nicht getankt und der Zustieg des Täters an einer Tankstelle scheidet dann mit 99%er Sicherheit aus.
Meine Vermutung geht eher dahin, daß sie ihren Mörder kannte und der Mann von Anfang an oder kurz nach ihrer Abfahrt zugestiegen ist.
Was denkt Ihr darüber?


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

23.09.2018 um 21:23
Hallo,

der Freitagabend ergab sich wohl daraus weil ihr Freund ( Uffz oder Stuffz) ein Übung hatte und die am Abend endete. Der Freund soll damals keinen Führerschein ( soweit ich weiß) gehabt haben und war darauf angewiesen mitgenommen zu werden. Ihr Freundeskreis wurde auch untersucht. Durch eine DNA Reihenuntersuchung ist dieser Kreis ausgeschlossen worden.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

23.09.2018 um 22:41
Aus nachfolgendem Link ergibt sich, dass "ein erster Speicheltest im Jahr 2003...bislang keinen Aufschluss geben [konnte]. Damals wurden 286 Männer aus der Region zum Speicheltest gebeten. Verwandte, ehemalige Schul- und Vereinskameraden, Bekannte aus dem Wohn- und Arbeitsumfeld gaben eine DNA-Probe ab. Ausgewertet wurde damals sogar die Kondolenzliste der Trauerfeier."

https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/regionales/hamburg/article3841949/Profiling-soll-Moerder-ueberfuehren.html

Ein zweiter Speicheltest im Jahr 2009 verlief ebenfalls negativ. Bei diesem Test wurden 153 Proben von Männern, die zum Tatzeitpunkt zwischen 16 und 30 Jahre alt waren und aus den Orten Wolthausen, Walle und Hassel kamen, genommen.
Bei den drei vorgenannten Orten handelt es sich um die in der Nähe des Tatorts liegenden Ortschaften.

Dazu der folgende Link:
https://www.google.de/amp/m.cellesche-zeitung.de/amp/news/Celler-Land/Aus-dem-Landkreis/Regina-Fischer-Drei-Doerfer-entl...


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

24.09.2018 um 10:14
Scorpio1977 schrieb:Ein zweiter Speicheltest im Jahr 2009 verlief ebenfalls negativ. Bei diesem Test wurden 153 Proben von Männern, die zum Tatzeitpunkt zwischen 16 und 30 Jahre alt waren und aus den Orten Wolthausen, Walle und Hassel kamen, genommen.
Bei den drei vorgenannten Orten handelt es sich um die in der Nähe des Tatorts liegenden Ortschaften.
Und genau hier liegt meiner Meinung nach der Haken. Warum bis 30? Kann man das so genau bestimmen. Wenn der Mörder nur knapp darüber war, wurde er schon nicht mehr zum Speicheltest gebeten. Für mich kommt der Mörder aus der Region und zwar mit sehr guten Ortskenntnissen. Schließlich musste er ja vom Tatort auch wieder wegkommen und das bei diesem Sauwetter. Er wird sich kaum nach dem Mord auf die Straße als Anhalter gestellt haben, was bedeutet, dass er entweder zu Fuß von dort weggekommen ist oder aber seinen Wagen irgendwo stehen hatte.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

24.09.2018 um 13:31
Man wählte die Gruppe der damals 16 bis 30 jährigen heraus. Wenn er damals 31 oder 32 Jahre alt war fällt er entsprechend durch das Netz.
Auch gab es hin und wieder Übungen der Streitkräfte ( auch aussenfeuerstellung 3) Waller Holz.
Der Täter kann auch aus Winsen/ Aller kommen. Durch den Wald komme ich auch dort hin. Sind ca 7 Km


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

24.09.2018 um 14:24
Warum muss der Täter unbedingt ein Fahrzeug besessen haben. Das der Täter gute bis sehr gute Ortskenntnisse gehabt haben dürfte ist wohl klar. Der Freund von Regina ( Uffz oder Stuffz) war ja auc h schön länger bei der Bundeswehr und hatte trotzdem keinen Führerschein oder Auto. Obwohl man ja meist bei der Bundeswehr auch einen machen kann. Vielleicht hatte der Täter auch am Samstag morgen Dienst (Wache) und hatte sich Freitagabend schon auf den Weg gemacht um noch ein Paar Stunden zu schlafen.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

24.09.2018 um 14:51
Niemand behauptet das der Täter ein Fahrzeug oder gar Führerschein besessen hatte. Zumindest hat er den Escort des Opfers am Tatort zurückgelassen. Ob der Täter selbst beim Bund war ist reine Spekulation. Hinweise darauf gibt es auch nicht.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 16:35
mister schrieb:Zumindest hat er den Escort des Opfers am Tatort zurückgelassen.
Das muss aber nichts mit einem nicht vorhandenen Führerschein oder Fahrzeug zusammenhängen. Das kann andere Gründe haben:

1. Er hatte selbst ein Auto in der Nähe stehen.
2. Er hatte nicht weit nach Hause
3. Er wäre ein großes Risiko eingegangen, mit dem Auto von Regina F. loszufahren.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 21:57
@Robin76
Es ist niemandem aufgefallen das ein Auto dort durch Panne oder sonstiges liegengeblieben ist. Selbst wenn er eines in der Nähe gehabt hätte stellt sich noch immer die Frage wie er in das Auto kam.
Keinem Zeugen ist eine Person aufgefallen die sich in der Nähe der Fahrbahn aufgehalten hat.
Wenn der Täter in der Umgebung wohnte und dadurch auch unerkannt durch den Wald fliehen konnte , stellt sich auch hier die Frage, wann und von allen Dingen wie kommt er in das Auto bei einer Frau die keine fremden Personen mitnahm? Den Wald um den Tatort herum kenne ich in und auswendig. Verschwinden kann man hier sehr schnell und auch sehr weit. Man kann auch noch andere Ortschaften einschließen.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 22:58
@mister
Und aus diesen Gründen vermute ich, dass der Täter bereits seit Wathlingen oder spätestens seit Nienhagen im Auto von Regina saß.
Es könnte ein entfernter Bekannter von ihr gewesen sein, der sie (ggf. unter einem Vorwand) bat, ihn zu einem Ziel auf der Strecke (z. B. nach Bergen zwecks Diskobesuch) mitzunehmen.
Unterwegs macht er sich dann an Regina ran, die Sache eskaliert, dann (erzwungenes) Abbiegen in den Waldweg und das schreckliche Ende.

Dass die DNA-Tests ins Leere liefen, liegt mM nach daran, dass der "Bekannte" beim ersten Test (in Wathlingen/Nienhagen) aus welchen Gründen auch immer nicht zum "Teilnehmerkreis" des Tests gehörte und der zweite Test (umliegende Orte des Tatorts) schlichtweg nicht seinen Wohnort betraf.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 23:04
@Scorpio1977
Ok wäre eine Möglichkeit. Ich kenne einige aus dieser Gegend aber die kämen nie auf die Idee nach Bergen in eine Disco zu gehen. Die Discos in Bergen waren von Engländer stark frequentiert die als aggressiv galten. Ich selbst war drei mal in einer Bergener Disco. Das erste mal, das letzte mal und nie wieder.
Ok aber ich bin nicht das Maß der Dinge. Wenn ich aus Wathlingen käme, würde ich eher Richtung Watenbüttel, Braunschweig oder Hannover gehen.
Aber klar könnte auch so gewesen sein


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 23:35
@mister
Das war ja auch eher ein Beispiel für den Vorwand der Mitnahme. ;)

Ich muss mal was nachschauen. Es gab hier mal ein Mitglied Holger E. Der schien seinen Ausführungen nach aus Wathlingen oder Nienhagen zu kommen und hatte da wohl sogar jemanden von dort in Verdacht.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 23:39
Adell schrieb am 30.09.2013:Warum eer nicht beim Test war?

-als zu jung eingestuft
- nicht wohnhaft im Ort
Darauf antwortete Holger E.:
HolgerE schrieb am 03.10.2013:Warum eer nicht beim Test war?
@Adell
Das ist ganz einfach, weil er ein Alibi hatte.
Was ich davon halte lasse ich lieber weg. Auch die Tochter "meines" Mister x war am zweifeln ob er es nicht doch gewesen sein könnte.
lg h


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 23:43
Tomxy schrieb am 04.10.2013:@holger E:
OK, Du scheinst von uns allen den besten Draht zum Umfeld von Regina zu haben. Wenn Dir Ihr damaliger Freund mitgeteilt hat, dass es keine Stammstrecke gab, dann ist das wohl ein ganz neuer Ansatz. Mich würde interessieren, ob das die Polizei auch weiß. Denn, wann immer über die Ermittlungen in diesem Fall berichtet wurde, gingen die Beamten von der in XY gezeigten Strecke aus.

OK, nehmen wir mal an, Holger hat mit seiner Einschätzung Recht. Trotzdem muss er einen Bezug zum Tatort und Umgebung haben. Wer ist sonst so verrückt und verübt an einem solchen Tag bei einem derart miesen Wetter in einem so abgelegenen Waldstück solch eine Tat?

Vielleicht brächte eine Speichelprobe in den Gebieten der "Alternativstrecken" mehr Aufschluss.
Darauf Holger E
HolgerE schrieb am 05.10.2013:TomXY

Ich sag das mal so..
Wenn die Beamten einem Alibi mehr trauen als einer DNA - was glaubste werden die noch reißen?

Dann wird es auch in 100 Jahren noch die XY Strecke sein.

Wer? Der lange darauf gewartet und nun die Gelegenheit hat. Der selber lange genug dort lebt, alles kennt und deswegen das Wetter nicht störte.

Der das Opfer fast täglich sieht, die Abholszenarien kennt, nur eine plausible Ausrede - z.B .. ich muß den Auftrag für Maier/Müller/Schulze noch fertig machen, mir ist ein Werkzeug kaputt gegangen, nimmste mich bis XYZ mit, dort hat ein Kumpel noch Ersatz. fragt da jemand nach?
lg h
Sämtliche zuvor zitierten Beiträge befinden sich auf den Seiten 14 und 15 dieses Threads.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 23:47
@Scorpio1977
Die DNA Reihenuntersuchung war doch freiwillig. Das heißt es wurde doch gar nicht nach Alibi gefragt. Wer nicht abgeben wollte gab seine Unterschrift und gut ist es.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

25.09.2018 um 23:52
So habe ich es in dem betreffenden Zeitungsartikel auch gelesen. Aber bei denjenigen, die keine DNA abgegeben haben, wird die Polizei ja wohl deren Alibis geprüft haben.


melden

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

26.09.2018 um 00:01
Wann war die Untersuchung? Zig Jahre später. Kann sich jemand noch daran erinnern was er damals machte? Wie und was überprüft wurde weiß ich nicht. Die Untersuchung war freiwillig, möchtest du jemanden dazu zwingen benötigst du einen richterlichen Beschluss. Ich glaube den bekomme ich nur bei Tatverdacht.


melden
Anzeige

1988: Wathlingen (Celle) Mord an Regina Fischer

26.09.2018 um 00:04
Was das angeht, hast Du natürlich Recht. Kein Anfangsverdacht, kein richterlicher Beschluss, keine DNA


melden
809 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge