Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

16.03.2012 um 13:10
Dort wird öfters eingebrochen.

Aber Einbruch und so ein brutaler Doppelmord sind immer noch zwei paar Schuhe.für mich ist noch nicht klar ,ob das "gewöhnliche" Einbrecher waren. Profis haben auch mit so einem Häuschen keine Schwierigkeiten ,das sah nicht aus wie Fort Knox ,warum die Nummer mit dem
Schlüssel?

Oder es stand ein Fenster auf ,wo die Täter rein konnten und das haben sie geschlossen.sowas wäre ja auch denkbar.


melden
Anzeige

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

17.03.2012 um 22:20
Luminarah schrieb:Oder es stand ein Fenster auf ,wo die Täter rein konnten und das haben sie geschlossen.sowas wäre ja auch denkbar.
Die Fenster sind laut den Fotos alle vergittert ... da ist dann nur noch die Tür an der Veranda soweit ich das auf den Bildern erkennen konnte.
Meinst Du die sind durch ein offenes Fenster ... vielleicht auch Kellerfenster etc. da rein und haben dann bei verlassen des Gebäudes alles zu gemacht und dann den Schlüssel weggeworfen?


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 09:26
@tuskam
wäre ja möglich ,dass die alten Leute auch die Verandatür nicht richtig zugemacht haben oder das mal vergessen. Das würde erklären,warum keine Einbruchspuren vorlagen und die ggf vorne Rausseins und den Schlüssel direkt wegschmissen.

Wäre die junge Frau runtergekommen ,wäre sie jetzt auch tot . Man fragt sich ,warum direkt diese Brutalität in Spiel kam .... Müssen echt Kranke Spinner sein


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 10:28
Zitat aus der Zeitung

........das seit ein paar Jahren in dem Haus in Horchheim wohnte. Nachdem sich die Geschäftsleute, die unter anderem einen Lebensmittelladen am Münzplatz betrieben, zur Ruhe gesetzt hatten, waren sie in ihr Haus in Horchheim gezogen.)

Das liest sich für mich so, dass dieses Haus möglicherweise vorhergehende Mieter gehabt haben könnte. Vielleicht ist da mal ein Schlüssel entwendet worden.


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 11:06
@PaulVitti
das finde ich auch eine sehr interessante Idee. Geundsätzlich könnte auch der Mieterin oben ein Schlüssel weggekommen sein.

Das würde dann Bedeuten , die Täter schlossen normal auf ,gingen ins Haus,richteten das Massaker an,bereit auch die junge Frau zu erledigen, und gingen raus und schmissen den für sie wertlosen Schlüssel weg.

Dann wäre es eine auf exakt dieses Haus bezogene Tat ,schon länger geplant und nicht die zufällige Begegnung mit einer Einbrecherbande,die das Haus ein zwei Tage vorher ausguckte? Was meinst Du?


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 11:29
tuskam schrieb am 15.03.2012:......das seit ein paar Jahren in dem Haus in Horchheim wohnte. Nachdem sich die Geschäftsleute, die unter anderem einen Lebensmittelladen am Münzplatz betrieben, zur Ruhe gesetzt hatten, waren sie in ihr Haus in Horchheim gezogen.)
Quellenangabe währ schön ... danke


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 11:37
@tuskam

Aus deinem eigenen gelisteten Artikel:

http://www.rhein-zeitung.de/regionales/koblenz_artikel,-Spurensuche-nach-dem-Doppelmord-Polizei-bittet-um-Mithilfe-_arid...


@Luminarah
Luminarah schrieb:Dann wäre es eine auf exakt dieses Haus bezogene Tat ,schon länger geplant und nicht die zufällige Begegnung mit einer Einbrecherbande,die das Haus ein zwei Tage vorher ausguckte? Was meinst Du?
Ja, das wäre denkbar. In der heutigen Zeit.....leider.....was kann man sich da alles vorstellen, was mit einem "liegen gebliebenen" Schlüssel alles geschen kann.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 11:51
PaulVitti schrieb:Das liest sich für mich so, dass dieses Haus möglicherweise vorhergehende Mieter gehabt haben könnte. Vielleicht ist da mal ein Schlüssel entwendet worden.
denke nicht ... ist doch selbstverständlich das bei Einzug die Schlösser getauscht werden, zumindest für mich
PaulVitti schrieb:Aus deinem eigenen gelisteten Artikel:
ich depp ;-)
Luminarah schrieb:das finde ich auch eine sehr interessante Idee. Geundsätzlich könnte auch der Mieterin oben ein Schlüssel weggekommen sein.
denke ich auch, evl. sind die Ihr ja auch mal gefolgt um herauszufinden wo die wohnt ... nur wundert es mich dann das Sie mit der tat nichts zu tun hatte


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 12:17
In dem zweiten von @Luminarah eingestellten Artikeln im Eingangspost steht ja, daß nichts auf einen Einbruch hindeutet, ist damit nur gemeint wie die Täter ins Haus gelangt sind oder generell, daß eben auch keine Gegenstände entwendet wurden/Schränke durchsucht etc..?

Hab ich was überlesen oder ist dort wirklich kein Diebstahl und somit Raubmord begangen worden? Wenn nur die beiden Eheleute so brutal umgebracht wurden ohne Raub als Motiv dann kann man ja kaum noch an Einbrecher glauben, oder? Die hätten doch auch nach den Morden etwas mitgenommen.

So kann man ja eher eine Beziehungstat vermuten, vll kannten sich Täter und Opfer und es ging um etwas ganz anderes? Vll haben die beidem im Urlaub zuvor jemanden kennengelernt, der ihnen nicht gut gesonnen war?


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 12:28
@Hakima
ich hatte es so verstanden,dass es keine Einbruchspuren gab ,also man hat keine aufgehebelten Fenster oder so. Ob was fehlt,dazu ist mir nichts bekannt.

Wenn nichts fehlen sollte,dann ist es in der Tat merkwürdig


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.03.2012 um 12:45
@Luminarah

Ja eben, weil auch in allen Artikeln von einem Doppelmord, aber nicht von einem Raubmord die Rede ist. Wenn es ein Einbruch war würde ja vll irgendwo mal stehen, daß beispielsweise Geld entwendet wurde oder bestimmte Gegenstände fehlen. Das sind ja wichtige Hinweise, die letztlich auch zu den Tätern führen können.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

29.03.2012 um 12:50
Erstmal Hallo. :)

Was mir auffällt.Es reden alle über die Mieterin.Der Sohn hatte doch auch einen Schlüssel oder?Vielleicht wollte er was aus dem Haus haben was ihm seine Eltern partout nicht geben wollten und hat deshalb Freunde beauftragt nachts mit dem Schlüssel ins Haus zu gehen und dieses etwas zu holen.Dabei wurden die Eltern wach und die Einbrecher haben aus Panik (vielleicht wurden sie erkannt) das Ehepaar umgebracht.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

06.04.2012 um 17:04
Ich habe gerade etwas zu diesem Fall gefunden, offenbar wird er in der kommenden XY Sendung am 11.04. behandelt.

http://www.input-aktuell.de/mainframe.asp?lang=de&e1=91

Hier der Artikel:

05.04.2012

Getötetes Rentnerehepaar in Koblenz-Horchheim im Juli 2011 – Polizei fahndet am 11.4. in XY-ungelöst


Koblenz/D. (red) Leider noch nicht aufklärt wurde das Tötungsdelikt an einem Rentnerehepaar in Koblenz-Horchheim, das sich am 9. Juli 2011 ereignete. Was war passiert?

Die Eheleute, 68 und 75 Jahre alt, wurden am Samstag, dem 09.07.2011 von ihrem Sohn tot in der Wohnung aufgefunden. Bei der durchgeführten Obduktion stellte sich heraus, dass beide an den Folgen von Schnitt- und Stichverletzungen verstarben, die ihnen von einem bislang unbekannten Täter (oder Tätern) zugefügt wurden.
Die „Soko Schlüssel“ der Kripo Koblenz arbeitet immer noch mit Hochdruck an der Aufklärung der Tat. Neue und vielleicht entscheidende Hinweise erhoffen die Beamtinnen und Beamten sich jetzt durch die Ausstrahlung des Falles in der Fernsehsendung „ Aktenzeichen XY ... ungelöst“. In der Sendung am kommenden Mittwoch, 11. April 2012, 20.15 Uhr, wird der Fall im ZDF ausgestrahlt.
Neben den Telefonleitungen, die zur Hinweisaufnahme im Fernsehstudio geschaltet sind, sind auch die Sachbearbeiter der Kriminalpolizei Koblenz an diesem Abend erreichbar: Telefon 0261/ 1031.

Polizei Koblenz - Presse


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

11.04.2012 um 22:51
@Luminarah

So, ich habe heute den Fall bei XY angeschaut und es wurde tatsächlich nichts entwendet aus dem Haus, d.h. das Ehepaar wurde aus persönlichen Gründen ermordet, nicht im Verlauf eines Raubüberfalls. Das habe ich mir bei der Beschreibung der Verletzungen schon fast gedacht...

Und die Untermieterin hatte einen separaten Eingang, es bestand aber wohl ein freundschaftliches Verhältnis zu den Eheleuten. Sie hat auch in der Nacht Stimmen gehört, hat dem aber keine Bedeutung beigemessen, weil die männliche Stimme sehr ruhig/beruhigend gesprochen haben soll. Das finde ich ziemlich merkwürdig, also diese ruhige Stimme. Warum sollte jmd so mit seinem Opfer sprechen? Damit die Frau nicht schreit und jmd die Polizei ruft?

Keiner außer der Nachbarin (nur fürs Blumengießen im Urlaub ausgehändigt) und dem Sohn hatte einen Schlüssel. Der Sohn befand sich zum Tatzeitpunkt in Neuss, er war zuvor auf einer Schulung in München gewesen und musste in Neuss noch etwas nacharbeiten. Wohnhaft ist die Familie des Sohnes im Emsland. Die Frau hat zusammen mit den Kindern ihren Mann in Neuss angeholt und dann sind alle gemeinsam nach Koblenz zum Geburtstag der getöteten Frau gefahren und haben die Leichen entdeckt.

Es gab keinerlei Einbruchsspuren, die Tat geschah nachts, da die Frau im Bett und der Mann im Badezimmer in Nachtbekleidung aufgefunden wurden. Zudem waren die Rolläden verschlossen, warum ist das eigentlich keinem aufgefallen?

Sehr merkwürdig alles. Ich schau mir den Beitrag morgen nochmal an, da gab es ja wirklich deutlich mehr Infos als in den Zeitungsartikeln...


melden
Leser74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

12.04.2012 um 09:19
Die Bluthunde haben die Spur bis nach Köln verfolgt, Neuss liegt ja auch in der Richtung, es wurde gesagt die wollen demnächst noch mal mit den Hunden da in Köln ansetzen.

Nur eine Vermutung natürlich, aber der Sohn war nicht bei seiner Familie in der Tatnacht, hat also kein Alibi.

Keine Einbruchsspuren, vielleicht hatte er dort also sogar übernachtet und dann nachts das Massaker aus welchen Gründen auch immer verübt und ist anschließend wieder nach Neuss zurück.

Wer bringt denn 2 alte Leute um, stiehlt aber nichts aus dem Haus außer einem Schlüsselanhänger?

Da ist doch etwas mehr als faul.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

12.04.2012 um 09:57
motzmode on

hab gestern die Sendung verpasst und wollte die eben schauen, wer schaltet den da in die Mediathek ne alterskontrolle rein ... die spinnen doch!!

motzmode off


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

12.04.2012 um 10:28
Wirklich seltsam der Fall.
Die mantrailer-Hunde haben die Spur ja angeblich bis Köln und dann weiter bis in die Gegend um Oberhausen verfolgt - wenn das wirklich möglich ist. Das spräche nicht für einfache Einbrecher aus der Gegend um Koblenz. Denkbar wäre dann, dass jemand extra aus Norden angereist und dann wieder zurückgefahren ist.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

12.04.2012 um 10:30
Habe auch gestern AktenzeichenXY gesehen.

Kann mir nicht vorstellen, dass der/die Täter durch klingeln ins Haus gekommen ist/sind. Hätte die Untermieterin trotz Tiefschlaf unterbewusst mitbekommen.

Ich finde, der Filmfall deutet bewusst oder unbewusst auf den Sohn hin. Das er zur Tatzeit nicht bei seiner Familie war, meiner Meinung nach, nicht relevant, wenn er zweifelsfrei von den Ermittlern als Täter ausgeschlossen worden wäre. (ALLES rein Objektiv betragtet - möchte keine haltlosen Verdächtigungen aussprechen).

Die Person redet beruhigend auf sein späters Opfer ein. Wenn das wahr ist.... - hatte er eine "Beziehung" zum Ehepaar, denke ich.

Hatten die beiden jemandem Geld geliehen?


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

12.04.2012 um 13:01
Mir kommt folgender Gedanke:

Die Polizei hat Informationen, die sie eigendlich nicht haben darf (z.B. aus dem TollCollect System auf den Autobahnen) und/oder die nicht gerichtsverwertbar sind. Vielleicht wurde der Raum Koblenz während der Bundesgartenschau auch noch zusätzlich überwacht z.B. wg. Anschlagsgefährdung.
Nun macht Sie eine Show mit den Mantrailer-Hunden um den Täter unter Druck zu setzen. Zu dieser Show gehören auch die Aussagen des Kommisars bei Aktenzeichen XY bezügl. der Hunde.


melden
Anzeige

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

12.04.2012 um 13:57
motzmode on

hab gestern die Sendung verpasst und wollte die eben schauen, wer schaltet den da in die Mediathek ne alterskontrolle rein ... die spinnen doch!!

motzmode offt
http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=19&fkcid=19&id=54465

"Aktenzeichen XY... ungelöst" ist jetzt nach der Ausstrahlung jeweils für zwei Tage in der ZDF-Mediathek komplett abrufbar. Wegen des Jugendschutzes allerdings erst ab 20 Uhr. Und aus rechtlichen Gründen ist es nicht möglich, die XY-Sendungen länger als 48 Stunden zum Abruf bereitzustellen, so das ZDF. Bisher waren nur einzelne Filme aus den jeweiligen Sendungen in der Mediathek zu sehen.

Was ist eig mit dem XY Wiki los ... kommt mir etwas verlassen vor?
die vorletzte Folge ist noch nicht online !!


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt