Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anschlag mit Quecksilberspritze

55 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2011, Anschlag, Hannover ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Anschlag mit Quecksilberspritze

28.08.2016 um 18:46
@Trompie
Ich habe den Artikel nicht so verstanden, dass das Opfer erst Monate später zur Polizei ging, sondern dass die Ermittlungen sich so lange hingezogen haben.
Es heißt ja, dass die Polizei erst von einer Quecksilberverbindung ausging und erst 6 Monate später feststellte, dass es sich um reines Quecksilber gehandelt hat. Und genau das ist es, was ich einfach nicht nachvollziehen kann.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

28.08.2016 um 18:51
@Seefahrer

Dein Artikel ist nicht aus dem Jahr 2015 - sondern 2012.

@Trompie

Es gibt keinen Beleg dafür, dass nicht sofort ermittelt wurde. Dagegen wurden die Ermittlungen schon 2013 offensichtlich eingestellt. Das, ohne dass man jemals die Identität des Opfers veröffentlicht hat; kein Name, kein Bild - nichts.

Keine Fahndung bei Aktenzeichen XY oder in den Massenmedien...warum?


1x zitiertmelden

Anschlag mit Quecksilberspritze

28.08.2016 um 18:58
@Seefahrer

Es war Methylquecksilber, laut deinem Artikel aus dem Jahr 2013. Also nicht reines Quecksilber.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

28.08.2016 um 18:59
@borchert
Zitat von borchertborchert schrieb:Dein Artikel ist nicht aus dem Jahr 2015 - sondern 2012
Mein Fehler.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

05.09.2016 um 22:26
Anhang: (80 KB)Mich erschreckt dieses Verbrechen hinsichtlich des qualvollen Todes.
Wer könnte Interesse an so einer Hinrichtung haben ?
Hätte man Ihn retten können, falls die Verbindung früher analysiert worden wäre ? Antidot ?
War es eine Warnung oder Racheakt eines Opfers der Chemieindustrie ?
Standen in der Branche 2011 Übernahmen an, die auf Zustimmung der IG BCE angewiesen waren?


http://t.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/40-Jaehriger-in-Hannover-mit-Spritze-verletzt

Er trug eine dunkle Baseballkappe und hatte ein auffälliges Pflaster auf der rechten Wange.

Wer kann sich vorstellen, warum jemand ein auffällig Pflaster trägt ?

http://t.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Kripo-soll-nach-Spritzenattacke-ermitteln

Der Mann war am 15. Juli auf dem Weg von seinem Arbeitsplatz zu seinem Auto in der Fischerstraße

Meint Ihr wirklich, dass es sich um ein Zufall handelt ?

Die Fischerstraße befindet sich hinter dem IG BCE Gebäude, d.h er hat in 2 min. sein Auto erreicht.

Infos allgemein
Wikipedia: IG Bergbau, Chemie, Energie

Seiner Frau hat man hier noch Hoffnungen gemach...
Unmittelbar nach der Quecksilberattacke war die Ehefrau stark traumatisiert, mied große Menschenmengen und fürchtete sich vor nicht vertrauten Umgebungen. Mithilfe des Weißen Rings und vieler weiterer Helfer gelang es ihr jedoch, wieder neuen Mut zu schöpfen. „Zu keiner Zeit hat sie daran gedacht, dass es einmal mit ihrem Mann zu Ende gehen könnte“, sagt Helferin Wycisk: „Jedes positive Wort der Ärzte hat sie aufgesaugt und daraus neue Kraft geschöpft.“
http://t.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Raetsel-um-Spritzenattacke-weiter-ungeloest

Leider ist es mich nicht gelungen dem Opfer ein Gesicht zu geben hoffe aber einige Interessierte zu finden...


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 16:34
Ich kenne einen Fall, wo eine Studentin sich mit einer Spritze mit Methylquecksilber versehentlich in die Hand gepickst hat. Die ist auch daran gestorben. Fieses Zeug.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 17:53
@ApuleiA

Offensichtlich will niemand dem Opfer ein Gesicht geben. Name, Herkunft...auch nichts. Höchste Geheimhaltungsstufe?


1x zitiertmelden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 18:13
@borchert
Zitat von borchertborchert schrieb:Herkunft...auch nichts. Höchste Geheimhaltungsstufe?
Ich gehe eher davon, dass der Wunsch der Familie nach Privatsphäre ausschlaggebend ist. Es geht sicher um die Frage, welchen Beitrag die Öffentlichkeit leisten kann. Wenn man sich von der Bekanntgabe des Opfers nichts verspricht (zB. weil es sich um ein Zufallsopfer handelt), warum sollte man das dann unbedingt tun? Ich seh da erst mal nichts mysteriöses dran.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 18:38
@Jonami

Sollten die Wünsche der Familie entscheidend sein? Hier wurde ein Mann ermordet. Ich halte es für völlig falsch, davon auszugehen, dass die Bekanntgabe des Opfers nichts bringen würde. Und Zufallsopfer? Gilt das als erwiesen? Nein, ganz und gar nicht!


1x zitiertmelden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 18:45
@borchert
Was würde es dir denn bringen, wenn du den Namen des Opfers wüsstest?


1x zitiertmelden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 18:53
@borchert
Zitat von borchertborchert schrieb:Sollten die Wünsche der Familie entscheidend sein?
Offensichtlich sind sie es. Ich halte das zumindest für wahrscheinlicher als eine Geheimdienst-Geschichte.
Zitat von borchertborchert schrieb:Und Zufallsopfer? Gilt das als erwiesen? Nein, ganz und gar nicht!
Ich denke, die Polizei wird ihre Gründe haben, warum sie das Opfer nicht bekannt gibt. Es gibt kein Recht, den Namen zu erfahren. Ansonsten stimme ich @Lem0nlime
zu:
Zitat von Lem0nlimeLem0nlime schrieb: Was würde es dir denn bringen, wenn du den Namen des Opfers wüsstest?
Wahrscheinlich soll verhindert werden, dass der Name und die Familie gegoogelt werden und darüber wilde Spekulationen in Gang kommen


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 19:54
@Lemonlime, @Jonami

Also mir persönlich würde es nichts bringen, wenn ich den Namen des Opfers kannte. Ich bin nicht neugierig, aber ich finde das Verhalten der Polizei sehr merkwürdig.

Es kann sein, dass man dadurch indirekt auf wichtige Hinweise verzichtet. Man muss ja auch nicht die Identität des Opfers preisgeben, aber die bisherige Öffentlichkeitsfahndung war doch dürftig. Keine Phantombilder des Täters, und auch im Fernsehen nichts, keine Aktenzeichen XY-Sendung.

Was ist mit dem Regenschirm? Das Opfer hat ihn zwar angefasst, aber dennoch könnten Spuren des Täters eventuell sichergestellt werden.

Dieser Mord wird wohl für immer unaufgeklärt bleiben.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 19:57
Wenn es denn eine organische Hg-Verbindung war, dann kommt man da nicht so einfach dran. Da muss man aus dem Chemiebereich kommen.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 20:12
Möglichen Zeugen nimmt man viel, wenn man den Opfernamen nicht preisgibt. Zum Beispiel könnte es ja sein, dass der Täter den Namen mal irgendwo erwähnt hat und z. B. die Ehefrau, die Tochter oder der Sohn oder die Verwandtschaft erinnert sich daran. @borchert @Lem0nlime @Jonami


1x zitiertmelden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 20:51
@Trompie
Zitat von TrompieTrompie schrieb: Möglichen Zeugen nimmt man viel, wenn man den Opfernamen nicht preisgibt. Zum Beispiel könnte es ja sein, dass der Täter den Namen mal irgendwo erwähnt hat und z. B. die Ehefrau, die Tochter oder der Sohn oder die Verwandtschaft erinnert sich daran.
Ein bisschen mehr müsste dann schon dran sein. Ich geh nicht zur Polizei, nur weil mein Partner mal den Namen eines Mordopfers in den Mund genommen hat.

Vielleicht hat die Polizei/Staatsanwaltschaft auch einen konkreten Verdacht, kann es demjenigen aber nicht nachweisen. Das kommt ja immer mal wieder vor. Dann nützt auch ein Täterbild und der Opfername in der Presse nichts mehr.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 22:12
Ich kenne jemanden, der einen feuchten Brief im Briefkasten hatte, der starke Reaktionen bei ihm an Hand und Arm ausgelöst hat. Er ging damit zur Polizei zwecks Untersuchung. Da wurde er angepöbelt und weggeschickt, dass nix untersucht wird, was er sich denn einbilde! Also es ist nicht immer so, dass man denkt, geh mal zur POL und alles wird untersucht. Er wurde als Psycho dargestellt und angepöbelt. Obwohl seine Anwältin ihn schon vorher warnte, er soll seine Post nur mit Aidshandschuhen aus dem Briefkasten nehmen, da es vorher schon eine Warnung gab! Letztendlich hat er den Brief auf eigene Kosten untersuchen lassen.


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

06.09.2016 um 22:35
@Jonami

Also, ich gebe @Trompie recht. Diese hohe Geheimhaltungsstufe ist kaum zu rechtfertigen. Und das wäre durchaus eine Möglichkeit, dass eine Freundin oder ein Freund wegen eines erwähnten Namens zur Polizei gehen würde.

Hätte die Polizei einen konkreten Verdacht gehabt, wären die Ermittlungen doch nicht eingestellt worden! Dann hätte man weitere Maßnahmen ergriffen.


1x zitiertmelden

Anschlag mit Quecksilberspritze

07.09.2016 um 05:10
@Nazareth
Und was hat die Untersuchung des Briefes ergeben ?


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

07.09.2016 um 05:45
@Nazareth

Ja, diese Geschichte gab es schon mal hier auf Allmy, hat aber wohl mit diesem Threadthema eher weniger zu tun.

Giftiger Zettel am Düsseldorfer Hbf (Beitrag von Fruchtschorle)


melden

Anschlag mit Quecksilberspritze

07.09.2016 um 10:52
@borchert
Zitat von borchertborchert schrieb:Hätte die Polizei einen konkreten Verdacht gehabt, wären die Ermittlungen doch nicht eingestellt worden! Dann hätte man weitere Maßnahmen ergriffen.
Doch, das kann schon passieren, wenn es keine Ermittlungsansätze mehr gibt. In einer der letzten Crimes wurde dargelegt, dass man sich im Mordfall Kristin H. ziemlich sicher ist, den Mörder zu kennen und trotzdem nichts weiter machen kann.
Ich behaupte ja nicht, dass das in diesem Fall auch so sein muss, ich wollte nur mal eine alternative Überlegung zu dem Spionage/Geheimnis-Szenario ins Feld werfen.


melden