weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo ist Sebastian?

560 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, Sebastian, Piratenschiff, Amrum

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:30
@kamille
Ja, um 18:00 war das Loch zu. Aber das Kind weg. Somit wäre es theoretisch auch möglich gewesen den Jungen zu entführen.
Das waren nur meine Gedanken zum diesem Thema. GSD wurde er wenigstens nicht mißbraucht etc.


melden
Anzeige

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:37
Wie zynisch das Leben doch sein kann.
Bisher haben seine Eltern Menschen geholfen, wenn diese sich in einer Sinnkrise oder Lebenskrise befanden, missbraucht oder misshandelt wurden oder einen schweren Verlust (Trennung, Tod) hinter sich hatten. Nun brauchen sie selbst diese Hilfe.
Gebe Gott ihnen nun die Kraft, die Dinge hinzunehmen, die sie nicht ändern können.


melden
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:42
@nanusia
Nichts ist eigentlich unmöglich...
Immerhin wurde er erst am 3. Tag gefunden und in diesem Zusammenhang wäre dann auch die Schaufel mehr als interessant.
Mich wundert es zudem, das die Spürhunde das nicht gerochen haben.
Unser Hund gräbt schon riesige Löcher wenn er nur irgendwo eine Maus unter der Erde riecht.

@valadon
Warum?
Was machen seine Eltern denn beruflich?


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:44
Es könnte gut sein, das noch mind. Ein anderes Kind beteiligt war und jetzt aus Angst nichts sagt, was immer da auch passiert ist.

Diesem Kind gehört dann vielleicht auch die Schaufel vom Foto.

Sebastian ist um 17:00 Uhr nochmal zum Ferienhaus gelaufen und hat um Verlängerung gebeten.
Um kurz vor 18:00 Uhr soll noch ein anderer Junge dagewesen sein und um 18:00 Uhr kamen die Eltern um ihn abzuholen und das Loch war zu.
Diesen Gedanken mit dem anderen Kind hatte ich auch schon..

Seltsam auch.. daß dieses Kind scheinbar nciht ausfindig zu machen ist..
Da müssten dann vllt auch die Eltern eine "Veränderung" erkennen müssen..

Das Zeitfenster ist ganz schön klein.. wenn um kurz vor 18Uhr ein Zeuge 2 Jungen gesehen haben will und um 18Uhr das Unglück schon vorbei ist..

Ich denke diese Tatsache werden wir alle eine zeitlang mit uns herumtragen.. erst recht die Eltern..


melden

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:44
@kamille

Die Leichenspürhunde haben sehr wohl angeschlagen am Spielplatz. Nur wie mittlerweile die Polizei mitgeteilt hat, wurde beim ersten Graben eben nicht tief genug gegraben.


melden
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:51
@SeelenStein
Vielleicht kommt in der Richtung ja noch etwas.
Mir als Mutter würden auf jeden Fall alle Alarmglocken bimmeln, denn ich wüsste doch, das mein Kind ebenfalls zu der Zeit auf dem Spielplatz war.
Vielleicht haben die das noch gar nicht mitbekommen...

@nanusia
Das ist ja ein Ding.
Wozu setzen sie Spürhunde ein wenn sie dann letztendlich nicht auf sie hören.


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:51
Insbesondere die niedergelegten Trauerbriefe interessierten sie. Gibt es in einem der Schreiben einen Hinweis auf Sebastians Tod?
Quelle: http://www.bild.de/regional/hamburg/vermisste-personen/augenzeuge-berichtet-von-krater-25011836.bild.html


melden

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:54
@kamille
Wenn ich mich nicht täsuche haben sie sehr wohl dort rumgegraben, aber eben nicht tief genug. Erklärt haben sie es so, dass es eigentlich logisch ist, wenn ihn die LEICHENHunde errochen haben, denn er spielte den ganzen Tag dort. Für mich ist das unlogisch, denn ein Leichenhund schlägt bei Leichengeruch an, oder?


melden
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:55
@nanusia
Ja genau, so sehe ich das auch.
Ist unlogisch.


melden

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 12:57
@kamille
Ich glaube, dass viele Faktoren zusammengespielt haben.


melden

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 13:01
@SeelenStein
Das habe ich auch gelesen. Ich glaube, die Polizei geht - wie ich auch - von einem möglichen letzten Zeugen aus. Und diesen suchen sie noch.

Wir sollten aber nicht vergessen, dass auch eine frühere Entdeckung ihn nicht mehr gerettet hätte. Von daher ist es mühsam, zu spekulieren ob man ihn hätte früher finden können, leider.


melden
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 13:06
@nanusia
Also wenn mein Hund da angeschlagen hätte, dann hätte ich so lange gegraben bis ich was gefunden hätte.
Ich kenne meinen Hund und weiß, das er nicht grundlos anschlägt und gräbt.
Die Hundeführer müssen sowas doch erkennen.
Das ist für mich unverständlich.

@valadon
Eine frühere Entdeckung vermutlich nicht.
Aber falls noch jemand anwesend war, und dieser sofort Hilfe geholt hätte, dann vielleicht doch...


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 13:09
Ich glaube, daß alles viel zu schnell ging.. und ich hoffe dies auch für Sebastian..

Ich denke ein Rettung wäre so oder so nicht mehr möglich gewesen.. höchstens wenn Jemand direkt dabei gestanden hätte und gleich versucht hätte ihn auszugraben.. aber das hätte dann ein Erwachsener sein müssen..


melden

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 13:10
@kamille
Ja, der letzte Zeuge - sofern es ihn gab - hätte zumindest Hilfe holen können. Aber möglicherweise ist er in Panik heim gelaufen und hat aus Angst (noch) nichts gesagt.


melden
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 13:19
Sowie auch der letzte Zeuge ( falls es ihn in der Form gab und er schon vor dem Unglück gegangen ist) einen Hinweis auf das Loch hätte geben können...


melden

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 15:17
Am Donnerstag spielten bereits wieder Kinder am "Piratenschiff", an dem Sebastian ums Leben kam. Foto: dapd
Nach dem Tod von Sebastian auf Amrum untersucht die Polizei den Unfallhergang. Geklärt werden soll, ob der Junge allein buddelte und ob er eine Schaufel benutzt hat.
Die Ermittlungen zum tragischen Unfalltod des zehnjährigen Sebastian auf der Nordseeinsel Amrum hat die Kriminalpolizei am Freitag fortgesetzt. Dazu gehöre vor allem die Klärung der Frage, ob der Junge aus Österreich beim Spielen im Sand eine Schaufel benutzt oder nur mit den Händen gebuddelt hat, sagte die Husumer Polizeisprecherin Kristin Stielow. Auch steht noch nicht fest, ob Sebastian alleine gegraben hat.

Nach Erkenntnissen der Ermittler spielte der Zehnjährige im Laufe des Tages mit mehreren Kindern im Bereich des "Piratenschiffs" am Strand von Wittdün. Einer von ihnen sei ein Lukas gewesen. "Der letzte Spielkamerad, von dem wir wissen", sagte Stielow. Lukas habe den Strand aber gegen 16.30 Uhr verlassen. Sebastian war nach mehrtägiger Suche im Sand verschüttet tot von der Polizei gefunden worden. Die Obduktion ergab, dass das Kind erstickt ist.
Bislang hat sich noch kein Zeuge gemeldet

Viele Fragen zu dem Todesfall sind noch unbeantwortet. Warum hat sich bislang kein Zeuge des dramatischen Geschehens gemeldet? Auf Wittdüns weitläufigem Watt-Strand sind tagsüber meist eher wenige Menschen zu sehen. Auch der Spielplatz mit dem Klettergerüst "Piratenschiff" gilt nicht als überlaufen. Und wie konnte Sebastian verschüttet werden? Er soll neben der Rutsche gespielt haben. Der Sand dort ist nach Schilderung von Einheimischen extrem feinkörnig und zum Burgenbau ungeeignet.

Für den Geologen Christoph Heubeck von der Freien Universität Berlin ist das Unglück auch ein Rätsel. Er könne nicht nachvollziehen, wie ein kleiner Junge im Alter von zehn Jahren in der Lage sei, mit Spielgerät ein Loch zu graben, dass "wahrscheinlich mindestens so groß ist wie er selbst. Denn er muss sich dort ja auch noch hineinkauern oder hineinlegen können", sagte Heubeck. "Das kann man als Kind mit einer schlechten Ausrüstung fast nicht stemmen", fügte er hinzu. Vermutlich habe der Junge nassen Sand vom Grund des Loches am Rand auf den trockenen Sand aufgehäuft. Dieser sei dann schließlich abgerutscht und habe das Kind unter sich begraben.

Der Junge aus Österreich war am Sonntag von seinen Eltern als vermisst gemeldet worden. Polizisten fanden seine Leiche am Mittwoch am Strand von Wittdün unter knapp eineinhalb Meter Sand. Die Obduktion habe keine Hinweise auf Gewalteinwirkung beziehungsweise eine Straftat ergeben, sagte Stielow. Sebastian hatte mit seinen Eltern und seiner Schwester Ferien auf der Nordseeinsel verbracht.

Quelle: www.shz.de (konnte den direkten link mit Handy leider nicht kopieren)


melden

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 15:55
ramisha schrieb:5. Ich nehme mal an, die Familienverhältnisse der Betroffenen sind in Ordnung?!
Wären sie sonst gemeinsam im Urlaub gewesen?
Worauf willst du hinaus?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 15:59
@Zombienchen
Ja eben, sie werden ja wohl in Ordnung gewesen sein.
Ich will auf garnichts hinaus - streich Pkt. 5. ;-)


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
Anzeige
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Sebastian?

06.07.2012 um 17:17
Ich frage mich wo die "Gläubigen" in solchen Threads bleiben, um mir
von der Allmacht ihres Gottes zu erzählen...?
#
Armer Junge...lebendig begraben.


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden