weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Florian Krüger vermisst

221 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Auto, 2011, 2015, SMS, Brücke, Kiel, Florian Krüger

Florian Krüger vermisst

10.12.2012 um 13:52
Verzweifelte Suche einer Mutter nach ihrem Sohn:
http://www.duwirstvermisst.de/magic_viewtopic.php?f=23&t=1155&sid=db1203650994525441e0cd8bdb5e4be0

Nachname: Krüger
Vorname: Florian
Weitere_Namen:
Geburtsname: Krüger
Geschlecht: Männlich
Geburtsdatum_Jahr: 03.05.1990
Vermisst: 26.11.2011
Zuletzt_Gesehen: 25.11.2011
Land: Deutschland
Bundesland: Schleswig Holstein
Bezirk: Kiel
Augenfarbe: grün-grau
Haarfarbe: Dunkelblond
Groesse: 1.75
Gewicht_Statur: 61/schlank
Besonderheiten: kleine Narbe unter dem Auge und am Kinn,Brandnarbe im Nackenbereich,Storchenbiss auf der Brust Handtellergroß
Bekleidung:
Information: Geschehen
_: In der Nacht vom 25. auf den 26. November 2011 wurde der Audi meines Sohnes Florian Krüger (22 jahre alt) auf der Kieler Holtenauer Hochbrücke gefunden. Der Wagen stand nachts um 2 uhr mit eingeschalteter Zündung und Warnblinker mitten auf der Brücke- von Florian fehlte jede Spur. Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen hatte die Polizei über das parkende auto informiert. Die Polizei fand dann im Auto Florians Handy mit einer sms an seinen Kumpel: „kevin hat schluss gemacht. Für mich hat das Leben keinen sinn mehr“ (sinngemäß, ich habe die sms nie gelesen). Seine Geldbörse hat er anscheinend bei sich, die wurde nie gefunden.

Es fiel es uns allen schwer zu glauben, dass Florian gesprungen sei.

Florian ist 22 jahre alt, hat einen festen Arbeitsplatz bei der Telekom, eine eigene Wohnung, er hat einen Freund (mit dem es aber leicht kriselte). Ich als seine Mutter weiß schon seit ca 5 jahren, dass mein Sohn homosexuell ist. Er hat es in den letzten Jahren auch vielen Menschen in seinem Umfeld erzählt (nur seinem Vater und seinem Bruder noch nicht). Florian ist ein sehr familiärer Mensch, steht fest im Leben. Neben seinem Beruf geht er zum Sport, hat einen großen Freundeskreis und macht nebenbei Musik als DJ. Es hat nie Anzeichen für eine Depression oder Suizid gegeben.

Am Freitag abend von 22- 00 uhr hat Florian in Bordesholm bei Kiel (seinem wohnort) in einem Bowlingcenter musik aufgelegt. Danach ist er nach Kiel in die „Traumfabrik“ gefahren, dort war gay- abend in einer Discothek. Er traf sich dort mit 2 Kumpels und redete ca ½ Stunde mit ihnen. Gegen 1 Uhr nachts verabschiedete er sich mit den Worten „Ich bin müde, ich fahre nach hause“. Er fuhr aber nicht nach Hause, sondern zu seinem freund Kevin (in Kiel). Dort muss er gegen 01.30 uhr gewesen sein. Er wollte mit Kevin über die Beziehung sprechen. Kevin vertröstete ihn auf den nächsten Tag. Florian hat dann wohl noch eine weile vor Kevins Tür in seinem Auto gesessen und die „abschieds- sms“ geschrieben. Die erhielt aber nicht Kevin, sondern sein kumpel in der Disco.
Florian ist dann wahrscheinlich gegen 01.45 Uhr auf diese Brücke gefahren.

Die Kripo Kiel hat am Samstag, 26. November seinen Vater informiert, dass Florian wahrscheinlich suizid begangen hat.

Da wir dies nicht glaubten, haben wir (in absprache mit der kieler polizei) am Dienstag, 29. November 2011 eine Vermisstenmeldung bei facebook online gestellt. Diese Meldung wurde knapp 7000 mal geteilt.
Am Mittwoch meldete sich dann ein Hundetrainer. Er bot uns an, über mantrailing Florians Spur auf der Brücke zu verfolgen. Der Kripobeamte stimmte zu, sagte aber, die Suche könne man sich sparen, Florian liegt im Kanal und man müsse nur abwarten, dass die Leiche auftaucht.

Wir haben uns aber entschlossen, das Angebot des Hundeführers anzunehmen. Mit einem Kleidungsstück meines Sohnes sind wir zu dieser Brücke gefahren. Der Hund ging 2 mal die strecke: von der Brücke, wo Florian über die Fahrbahnabsperrung geklettert war, zum Geländer und dann am Ende der Brücke eine Treppe hinunter. Unten auf der Uferstraße endete dann die Spur. Der Hundetrainer erklärte, hier müsse Florian von jemanden mitgenommen worden sein.

Ca 6 Tage nach Florians verschwinden bekam ich den Hinweis dass Florian in einem Schwulen- chat (funkyboys) online war, nachts um kurz vor 5 uhr.
Die Indizien mit der Hundesuche und dem Chat habe ich der Kripo mitgeteilt. Sie sahen aber immer noch keine Veranlassung, etwas zu unternehmen.
Man war inzwischen aber bereit, Florian in die Fahndung zu nehmen (Kriminalpolizei Kiel)
Wir haben in Kiel, Neumünster, Hamburg, Elmshorn und eckernförde Flyer mit Florians Vermisstenanzeige aufgehängt.

Die örtlichen Radiosender waren schon sehr früh bereit, Zeugen zu suchen. Aber nachdem sie sich bei der Kripo rückversichert hatten,kam leider nichts mehr.

Bereits im Dezember hatte sich ein junge Dame aus Duisburg gemeldet, sie habe Florian dort auf einem Parkplatz mit einem Hund gesehen. Nachdem sie mich im März noch einmal informierte, dass sie Florian wieder gesehen habe, sind mein Partner und ich nach Duisburg gefahren und haben die Gegend abgesucht und Flyer aufgehängt.

3 Wochen nach dieser Aktion rief mich ein junger Mann aus Duisburg an und teilte mir mit, dass Florian seit 2 Monaten bei ihm lebt. Er wollte Florian aber nicht rauswerfen oder „ausliefern“. Aber so ginge es nicht weiter, weil er selbst eine neue Wohnung suche und seit 2 Monaten auch alles bezahle. Selbst gutes zureden half mir nicht, die Adresse des jungen Mannes rauszubekommen.

Ein Zweites mal nach Duisburg dann mit verschiedenen Infos zur Polizei vor Ort.

Die waren sofort bereit, eine Vermisstenmeldung aufzunehmen und diesen jungen Mann zu befragen. Die Kripo wurde aktiv.

Leider konnte uns die Kripobeamtin einige Tage später nichts gutes berichten: Dieser junge Mann war zur Vorladung nicht erschienen. Aber die Beamten hatten sich in seiner Wohnung umgesehen und anscheinend nichts von Florian gefunden.

Ich fragte die Kripobeamtin, was mit der anderen Zeugin aus Duisburg sei. Die Beamtin hatte mit ihr telefoniert und gefragt, wie sicher sie sich sei, dass sie Florian gesehen habe: TAUSEND % !!! darauf lachte die Beamtin und meinte: mehr als 100 % gibt es ja gar nicht.

Im Juni 2012 haben wir eine erneute Suchmeldung bei Facebook gestartet.
2 Personen haben sich gemeldet, dass sie Florian (in den letzten wochen) in verschiedenen Orten gesehen haben wollen. Leider nicht wirkliches konkretes.

Im Juli kamen dann vermehrt Meldungen aus großen Hauptstädten.
Selbst ein Rechtsanwalt rief mich an und war sich relativ sicher, Florian am in seiner Staft gesehen zu haben.
Ein Facebook User schrieb mich an und meinte, er habe Florian auf dem Christopher- street- day in Berlin auf der Spree gesehen.
Auch kamen Meldungen aus HH. Ein Barkeeper einer Bar sagte, er habe Florian in der Bar schon einmal bedient. Bei weiteren Befragungen im Umfeld sagten einige Leute, sie hätten Florian schon mal gesehen in Hamburg

In den meisten Städten sind wir selbst gewesen und haben nach Florian gesucht.

Da es durch die Bundespolizei verboten ist, im Bahnhof (zumindest in Berlin und HH) Flyer aufzuhängen, hatte ich die Idee, Werbeflächen zu mieten und Florians Suchmeldung dort zu veröffentlichen (ähnlich wie auf Litfaßsäulen, Werbeposter in den Bushaltestellen oder große Wandplakate). Da solche Werbung ne menge Geld kostet und ich es mir finanziell überhaupt nicht leisten könnte, möchte ich es dennoch irgendwie weiter versuchen.

Die Kieler Nachrichten, die Bordesholmer Rundschau und der Westenseher haben es abgelehnt oder mich auf einen späteren Zeitraum vertröstet. RSH reagierte auf meine Mail auch nur, weil eine Freundin einen etwas „giftigen“ post auf deren Facebookseite schrieb. RSH bekommt ja leider sooo viele Anfragen. Sie werden das prüfen und sich dann melden. Viel geschah bisher nichts. Anfragen bei Fernsehsendern verliefen bisher ergebnislos.

Es gab inzwischen doch mehrere Anrufe/ Meldungen von Mitmenschen, die Florian angeblich in auch in unserer Nähe gesehen haben wollten.

Die Polizei hat sich mir gegenüber die ganzen 12 Monate sehr „bedeckt“ gehalten. Mein geschiedener Mann, Florians Vater wurde damals persönlich aufgesucht und über Florians verschwinden informiert. Ihm wurde auch psychologische Hilfe angeboten. Ich wohne im selben Dorf wie Florian: mich hat man nicht persönlich informiert, mir wurde auch nie psychologische Hilfe angeboten mein Exmann rief mich an und erzählte mir alles am Telefon).
Wenn ich erhaltene Meldungen an die Polizei weiter gab bekam ich keine Rückmeldung oder mal ne Info.
Die einzige Aussage der Polizei war immer wieder: Florian ist erwachsen, er hat keine Straftat begangen und kann seinen lebensraum frei wählen.

Dennoch bin ich Mutter und liebe mein Kind und wünsche mir doch das er sich meldet, weil diese Ungewissheit ist grausam.

Darum helft mir bitte mit das ich meinen Sohn doch wieder in die Arme nehmen kann.
Danke euch für eure Unterstützung.


melden
Anzeige

Florian Krüger vermisst

10.12.2012 um 18:26
Das ist sehr erschütternd und ich wünsche Ihnen viel Glück und hoffe, daß Ihr Sohn gefunden werden kann!

Sie schrieben, sie hätten auf Facebook einen Aufruf gestartet: haben Sie sich einmal mit der dortigen "Deutschland findet Euch"-Seite in Verbindung gesetzt?
Die Betreiber arbeiten zwar (oder zum Glück, es gibt viele Fake-Meldungen auf FB) eng mit der Polizei zusammen, aber ein Versuch wäre es Wert, zumindest mit den Leuten in Kontakt zu treten. DfE hat mittlerweile auf vielen großen Bahnhöfen Monitore, auf denen Vermisstenfälle gezeigt werden und gar keine so schlechte Aufklärungsquote. Auch, wenn sich die Suche dort weitgehend auf Kinder bezieht, werden immer wieder auch junge, erwachsene Personen in die Suchmeldungen aufgenommen.

Ansonsten wäre der Name Ihrer Facebook-Seite interessant zu erfahren oder einen Link.
Ich persönlich bewege mich zwar nicht in homosexuellen Kreisen, aber ich habe einen Freund mit Lebenspartner in bzw aus Köln und würde ihn gerne auf den Fall aufmerksam machen. Mit viel Glück kann er etwas dazu beitragen. Köln ist zwar nicht Duisburg, aber ein Versuch wäre es Wert.


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 11:13
@XYu-Ede
vielen Dank für deine Nachricht. Ich bin nicht die Mutter von Florian. Hab's nur aus dem oben aufgeführten Link rauskopiert, was sie bei www.duwirstvermisst.de gepostet hat.

Link facebook:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=544980355528609&set=o.110095242474296&type=1&theater


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 11:22
die facebook-Gruppe heisst: vermisst wird Florian Krüger


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 12:36
Hat man mal diesen Ex-Freund genauer unter die Lupe genommen ?
Wenn Florian sich ausgiebig in der Schwulenszene aufhält ist Köln ein guter Ansatz. Schliesslich ist das eine der Gay - Hochburgen in Deutschland.
Von was ernährt sich der Florian ? Gibt es aktive Kontobewegungen etc. ?


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 15:59
Wieviele vermisste Leute wurden noch angeblich von zig Zeugen gesehen zu einem Zeitpunkt, wo sie nachweislich schon tot waren? Wenn Florian angeblich so glücklich und zufrieden war, dass er sich nie im Leben umgebracht hätte, warum soll er dann abgehauen sein, ohne ein Wort, seine verzweifelte Mutter in dieser Ungewissheit lassen, das ist doch ebenso unwahrscheinlich dann, dass er sowas getan hätte... Sorry, aber ich denke nicht, dass er noch lebt, er wird dort, wo man sein Auto fand, sich das Leben genommen haben. Bedenkt die Frau, die 12 Jahre im Kanal hing, bis sie gefunden wurde, es ist viel wahrscheinlicher, dass es hier auch so ist als dass er irgendwo jupsfidel durch die Schwulenszene tingelt und einfach mit allem und jedem, selbst der Mutter, die immer hinter ihm stand, gebrochen hat... Es sei denn, es gab für ihn konkrete Gründe für so eine Flucht!


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 18:28
Nach der Geschichte würde ich generell auch annehmen das ein Suizid in Frage kommen würde. Dagegen spricht allerdings das er noch 6 Tage nach seinem verschwinden im Chat -funkyboys- Online gewesen sein soll. Generell sieht man das letzte Login eines Users wenn man dessen Profil aufruft.
Von wo wurde sich eingeloggt und wer hat sich eingeloggt ??


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 19:21
Ich komme aus der Umgebung Kiel und kenne den fall.
Eine Freundin von mir kennt/kannte Florian auch und seinen (ex)Freund sowie auch noch einige mehr aus Florians Freundeskreis.
Laut diesen Umfeld soll Florian extrem fertig gewesen sein und angeblich soll es keine kontobewegungen seid dem verschwinden gegeben haben, dieses hätte der Vater berichtet.
Was davon jetzt der Wahrheit entspricht weiß ich nicht, können natürlich auch nur Gerüchte sein, die bei so einem fall ja schnell entstehen.

Ich kann nur sagen, das man von offizieller Seite hier schon lang nix mehr darüber hört und auch Flyer uä habe ich hier schon ewig nicht mehr gesehen, auch nicht direkt in Kiel. Deshalb ging ich davon aus das es geklärt worden wäre, da anfangs hier überall und alles voll plakatiert war mit den flyern und dann waren sie aufeinmal alle weg.


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 20:00
In dem Fall gibt es einiges zu klären.
1. Das Profil von Florian bei funkyboys. Eventueller Gesprächsverlauf mit Bekannten sichern etc.
Hat er sich selbst eingeloggt nach seinem verschwinden ? Oder hat jemand das Passwort herausbekommen. Ist nicht sehr schwierig auf das Profil anderer zuzugreifen wenn man sich näher kennt und auch mal bei einem Freund eingeloggt hat.
2. Gab es auch ein Profil auf Gay - Romeo ? Welcher Username ? Versuchen einzuloggen und Gesprächsverlauf sichern ! Wurde auch da noch nach dem verschwinden versucht sich einzuloggen ?

Das man fertig ist wenn man verliebt ist/ liebt, und der verlassene ist, ist normal. Aber ist das ein Grund sich weg zu schaffen ? Nur wenn man generell Psychisch angeschlagen ist denke ich mal ! War er das ?


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 21:53
Das ist doch alles Spekulation. Wenn man es mal nüchtern betrachtet, der hat alles verloren und sich daraufhin umgebracht. Ist doch durchaus nachvollziehbar, und er wäre auch nicht der erste.

Ich kannte mal jemanden, der hat sich aufgrund einer beendeten Beziehung aus dem Fenster gestürzt und sich unten das Genick gebrochen.


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 22:19
Ich finde es für die Angehörigen ganz furchtbar, wenn sich ein Familienmitglied das Leben nimmt. Wenn ein solches Familienmitglied keinen anderen Ausweg sieht, würde es dann nicht einen Abschiedsbrief schreiben... um wenigstens die Ungewissheit zu nehmen?


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 22:21
@Rona64
Das käme wohl auf den Einzelfall an. Wenn dem Suizidenten die Angehörigen am Pöter vorbeigehen, wahrscheinlich nicht.


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 22:23
@Stella790 : stehen Sie denn in Kontakt mit der Familie bzw Florians Mutter?
Sie wissen schon, daß im Netz unzählige, längst überholte Vermisstenanzeigen umhergeistern?
Es ging nicht eindeutig aus dem Hauptpost hervor, daß Sie kein Familienangehöriger sind, deswegen frage ich. Wer auf FB oder im Netz unterwegs ist, weiß, warum ich nun im Moment sehr skeptisch reagiere.

Die Seiten scheinen o.k., trotzdem wäre es schön, den aktuellen Stand in Erfahrung zu bringen.
Nichts desto trotz werden ich meinen Freund in Köln aufmerksam machen und fragen - im Zweifel für die Mutter, aber bitte das nächste Mal deutlicher abgrenzen.


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 22:33
@KillingTime
Man (bzw ich) weiß ja auch nicht wie rational Leute noch sind, die sich das Leben nehmen. Sie müssen ja einen irrsinnigen Leidensdruck empfinden; der Überlebenstrieb eines Menschen ist doch normalerweise ja sehr hoch.


melden

Florian Krüger vermisst

11.12.2012 um 22:40
@Rona64
Naja stell dir vor, du hast nichts weiter auf der Welt, außer deiner Beziehung, und dein(e) Partner(in) verlässt dich, für dich bricht daraufhin diese Welt zusammen. Wenn dann niemand da ist, der dich auffängt, dann gibt es nur noch einen, der dich auffängt - für immer.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Florian Krüger vermisst

12.12.2012 um 08:28
Nach dem wie der Fall hier beschrieben wurde vermute ich auch dass er sich umgebracht hat - erstens gab es dazu einen konkreten Anlass (extremer Liebeskummer) und zweitens deutet die Auffindesituation des Autos darauf hin. Für ein freiwilliges Untertauchen gibt es hingegen keinen wirklichen Grund (zum Liebeskummer wären dann noch zahlreiche weitere Kümmernisse hinzugekommen) und die Geschichten um angebliche Kontakte und Sichtungen sind eher vage bzw. zum Teil regelrecht dubios, wie etwa die "Aussage" des Mannes bei dem Florian vorübergehend gewohnt haben soll. Es ist aber nachvollziehbar dass sich insbesondere die Mutter an jeden Strohhalm klammert der darauf hindeuten könnte dass Florian noch lebt.


melden

Florian Krüger vermisst

12.12.2012 um 09:35
Wie schon in einem anderen Thread geschrieben, frage ich mich, ob Menschen, die sich das Leben nehmen nicht einen Abschiedsbrief schreiben...
Es hört sich so an, dass die Beziehung am selben Abend beendet wurde...Ist der Leidendruck nach so kurzer Zeit schon so groß sich umzubringen? Kurzschlussreaktion?


melden

Florian Krüger vermisst

12.12.2012 um 09:40
mal ganz doof gedacht.. mein Partner trennt sich von mir, meine Welt bricht zusammen.... ich wüsste "so spontan" gar nicht wie ich mich umbringen könnte. (sorry, hört sich total doof an)

Was ich damit sagen möchte, man muss ich vorher schon mit dem Thema auseinander gesetzt haben.


melden

Florian Krüger vermisst

12.12.2012 um 09:48
Nach den vagen Informationen im Eingangsposting, halte ich die Zeugen, die Florian gesehen bzw. beherbergt haben wollen, für Wichtigtuer.


melden
Anzeige
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Florian Krüger vermisst

12.12.2012 um 09:49
Rona64 schrieb:Wie schon in einem anderen Thread geschrieben, frage ich mich, ob Menschen, die sich das Leben nehmen nicht einen Abschiedsbrief schreiben...
Diese Aussage versteh ich nicht - es gibt Selbstmorde mit Abschiedsbrief und Selbstmorde ohne.
Rona64 schrieb:Es hört sich so an, dass die Beziehung am selben Abend beendet wurde...Ist der Leidendruck nach so kurzer Zeit schon so groß sich umzubringen? Kurzschlussreaktion?
Ich denke man muss zwischen Grund und Anlass unterscheiden. Es gibt Menschen die schon von ihrem Gemüt und ihrer Persönlichkeitsstruktur her einen gewissen Hang zur Melancholie haben und zu Depressionen neigen. Solche Menschen haben immer einen latenten Grund zum Selbstmord und können durch ein Ereignis wie Beziehungsende dann entgültig dazu veranlasst werden sich das Leben zu nehmen.


melden
232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden