Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Mary Bell

227 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kind, England + 6 weitere

Der Fall Mary Bell

25.10.2014 um 17:13
Und das Bemerkenswerte ist, dass sie offenbar nie wieder ein Verbrechen begangen hat.


melden

Der Fall Mary Bell

25.10.2014 um 17:27
Sie dürfte eine Psychotherapie durchlaufen haben und als Erwachsene eingesehen haben, dass das, was sie tat, falsch war und dass der Auslöser wahrscheinlich Hass auf Männer war - die Männer, denen sie bei ihrer Mutter zu Diensten sein musste sexuell. m.E. hat sie ihre Ohnmacht gepaart mit Hass, die sie diesem Männern gegenüber empfand, an den kleinen Jungen stellvertretend ausgelassen. Es dürfte ihr heute Leid tun, was sie damals getan hat, um ihren angestauten Frust abzubauen. Wahrscheinlich war ihre Inhaftierung das Beste, was ihr geschehen konnte, im Knast dürfte es immer noch besser sein als bei einer Mutter, die das eigene Kind nicht liebt und anschaffen lässt. Ich hoffe, sie konnte das hinter sich lassen und den eigenen Kindern eine bessere Mutter sein, als ihre es für sie war.


melden

Der Fall Mary Bell

25.10.2014 um 17:28
Was mich mal interessieren würde - weiß jemand, wie das im Knast in England eigentlich abläuft, wenn da Kinder inhaftiert werden? Werden die zusammen mit erwachsenen Sträflingen gefangen gehalten oder gibt es da extra "Kinder-Gefängnisse"?


melden

Der Fall Mary Bell

25.10.2014 um 18:58
Mary kam meines Wissens in eine Einrichtung für deliquente männliche Jugendliche.
Von dort ist sie als Teenager einmal -mit anderen Insassen? - weggelaufen.
Das war aber das Einzige, was man je von ihr lesen konnte, bevor sie entlassen wurde.


melden

Der Fall Mary Bell

25.10.2014 um 19:06
Als ich gelesen habe, dass sie selbst ein Kind bekommen hat, hatte ich auch ein mulmiges Gefühl. Jemand, der so eine schreckliche Kindheit hatte und psychisch schwer gestört war in der Kindheit, ist derjenige überhaupt fähig, ein Kind zu erziehen und ihm Liebe zu geben? Ihre Mutter war dazu ja auch nicht in der Lage und hat es an ihre Tochter weiter gegegeben.


melden

Der Fall Mary Bell

19.07.2015 um 14:55
Ich habe schon oft über solche Fälle gehört und wenn man sich die Biographie des Täters ansieht, kann es einem oft die Tränen in die Augen treiben. Mary Bell wurde in einer Zeit geboren, als Kinderrechte noch in den Kinderschuhen stecken. Erst 2000 wurde das Züchtigungsrecht abgeschafft. Was richtig unfassbar und megafies ist, dass Marys Mutter die Geschichte ihrer Tochter brühwarm der Klatschpresse erzählt hat. Da wundert es niemanden dass sie so eiskalt wurde, bei so einer Mutter! Da könnt ich platzen wenn ich dran denk!!!!


melden

Der Fall Mary Bell

19.07.2015 um 16:33
In GB gibt es ein Rechtssystem, wie wir es bei uns in der BRD nicht kennen. Kinder sind strafmündig. Sie werden i.a.R. in speziellen Einrichtungen untergebracht; getrennt vom Erwachsenenstrafvollzug.
Schon seit Jahren wird in Expertenkreisen über die Strafmündigkeit von Kindern gesprochen, um die Maßnahmen anzugleichen, wie es bei den kontinentalen europäischen Nachbarn praktiziert wird. Aber eine diesbezügliche Strafrechtsreform zu Gunsten der Kinder hat bisher noch nicht stattgefunden. Aber das Expertengespräch wird weiter geführt. Sozialpädagogische Gesichtspunkte werden schon in den heutigen Einrichtungen berücksichtigt und Fachpersonal ist vorhanden.


melden

Der Fall Mary Bell

09.10.2020 um 09:42
Ok Mary Bells Kindheit war fürchterlich, aber das gibt ihr trotzdem nicht das Recht sowas zu tun. Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde: Die Morde oder das sie danach zu den Familien ist und ganz schlimme gehässige Sachen gefragt hat.
Ich meine was ist denn das folgende für eine kranke Sche...?
Später besuchten die zwei Mädchen die Tante und bedrängten sie seelisch. Sie fragten sie wiederholt hämisch grinsend: „Vermisst du Martin? Hast du um ihn geweint?“ Die Tante forderte die Mädchen auf, zu verschwinden und nie mehr wiederzukommen. Vier Tage nach dem Mord besuchte Mary Bell, diesmal alleine, auch die Mutter des Opfers. Sie fragte, ob sie Martin sehen könne. Als die Mutter zur Antwort gab, Martin sei tot, sagte sie grinsend, das wisse sie, sie wolle ihn in seinem Sarg sehen.
Quelle: Wikipedia: Mary Bell

Wie krank kann ein kleines Kind denn sein?

Bei solchen Fällen bzw. Tätern frag ich mich auch immer wieder, wie die es schaffen, ne Beziehung/Ehe zu kriegen. Welcher Mensch liebt jemanden, der so eine Vergangenheit hat? Lieben vielleicht weil man die Person ja in ihrem jetzigen Ich kennt, aber ich könnte niemals mit so einer Person leben geschweige denn Kinder zeugen. Ich müsste immer an die schlimmen Taten meines Partners denken, könnte ich null mit meinem Gewissen vereinbaren.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

09.10.2020 um 20:14
Zitat von krimiloverkrimilover schrieb:Mary Bells Kindheit war fürchterlich, aber das gibt ihr trotzdem nicht das Recht sowas zu tun. Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde: Die Morde oder das sie danach zu den Familien ist und ganz schlimme gehässige Sachen gefragt hat.
Ich meine was ist denn das folgende für eine kranke Sche...?
Das Recht, solche Dinge zu tun? Hier geht es nicht um einen Erwachsenen, der Recht und Unrecht voneinander unterscheiden kann. Wir sprechen hier von einem Kind, welches keine Kindheit hatte. Missbraucht, ungeliebt, mehrfach fast gestorben durch die Hand der eigenen Mutter. Verwahrlost. Da entwickelt sich keine Kinderseele auch nur halbwegs normal. Dafür reicht übrigens schon viel weniger. Die einzige Sprache, die dieses Mädchen hatte, war Gewalt. Da war keine Mutter, kein Vater, der Tränen getrocknet hat, der geschaut hat, wie es dem Mädchen ging. Eigentlich ein ganz bemitleidenswertes Opfer.

11 Jahre. Das war ein Kind. Welches mit Spielsachen spielen sollte und vom Bösen in der Welt vielleicht durch die Nachrichten Kenntnis hsben sollte. Dem Mädchen kann man keinen Vorwurf machen und ich hoffe wirklich sehr, dass sie eine Chance auf ein halbwegs normales Leben hatte .

Entschuldigen tut das alles nichts. Ich fühle mit den Eltern der unschuldigen Jungs und deren Geschwistern. Es gibt Berichte, in denen sie fordern, dass die Identität preis gegeben wird, damit jeder weiß, wer sie ist. Wozu? Es ändert nichts mehr. Es ist tragisch. Für alle Beteiligten.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 09:32
Zitat von Sunrise2008Sunrise2008 schrieb:Dem Mädchen kann man keinen Vorwurf machen
Das sehe ich anders als du, aber deshalb gibt es ja auch solche Foren, zum diskutieren. Sie war zwar erst 11, aber dennoch wird sie gewusst haben, dass das was sie da macht, ganz schrecklich ist. Sie hatte ja auch genug Nerven und Gewissen, um danach noch ganz frech die Familien der Opfer zu besuchen und schlimme Dinge zu fragen, so wie ich oben zitiert hatte. Die Taten ihrer Mutter rechtfertigen nicht ihr Verhalten.
Es gibt ja noch eine Mittäterin, Norma Bell (keine Verwandschaft von Mary sondern eine Freundin) die bei den Morden mitgeholfen hat. Die hatte soweit man weiß aber nicht so eine schlimme Kindheit. Was rechtfertigt ihre Taten? Auch nichts.
Ich finde egal wie schlimm die Vergangenheit eines Menschen war, das rechtfertigt sowas einfach nicht. Wenn sie irgendwie andere auf dem Schulhof geschlagen hätte oder so, das kann man aufjedenfall auf die Kindheit von ihr schieben, aber keinen Mord.
Klar ist ihre Vergangenheit an den Taten Schuld, aber dennoch hat sie meiner Meinung nach nicht das Recht jetzt ein schönes Leben irgendwo zu führen. Solche Leute müssen dringend weggesperrt werden.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 10:55
Hallo ihr,, Hallo Krimilover, ja heftig traurige Geschichte, in jeder Beziehung.Aber es geht hier doch nicht um Rechtfertigung, das ist Blödsinn, man kann sowas gar nicht rechtfertigen,.darum geht es doch gar nicht, man kann versuchen Erklärungen zu finden,, nicht mehr und nicht weniger kann man versuchen ! Und ich rate mal wild drauf los, so ein besonders schönes Leben hat sie bestimmt nicht, wie kommst du darauf ! ? Sie muss weggesperrt werden ? Sie wurde doch schon ohne Ende weggesperrt !


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 11:30
Ja ihre Tat war schlimm. Ich denke sie hat dadurch versucht Aufmerksamkeit zu bekommen. Da macht man vieles unverständliches. Das erklärt für mich auch, warum sie die Familien der Opfer besucht hat.
Ich denke das selbst sie heute ein anderes Bild auf ihre Taten hat. Ich denke das sie mehr gebüßt hat als man sich vorstellen kann.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 12:55
Okay, ich merke schon, ich sehe das anders als die meisten hier :) aber ist ja nicht schlimm.

Zum Thema:
Zitat von emptychairemptychair schrieb:man kann versuchen Erklärungen zu finden
Ich finde, dass es auch keine Erklärungen für diese Taten gibt. Es gibt Morde aus Rache, Morde aus Mordlust, Morde aus Erbgründen, aber dieses Mädchen hatte keinerlei Grund diese beiden unschuldigen kleinen Wesen zu töten.
Zitat von VendaVenda schrieb:Ich denke das sie mehr gebüßt hat als man sich vorstellen kann.
Hierzu wollte ich auch noch sagen, dass ich das auch wieder anders sehe. Für 2 Morde kann ein Mensch niemals genug büßen. Egal wie schlimm das Schicksal sie treffen würde, genug Buße wäre es nie.
Zitat von emptychairemptychair schrieb:Sie muss weggesperrt werden ?
Ja. Soweit ich weiß, ist sie inzwischen mitte zwanzig und lebt ihr Leben irgendwo an der Küste. Das ist nicht fair. Andere Mörder sitzen (grad in den USA) ihr Leben lang für sowas oder erhalten sogar die Todesstrafe und sie? Nur weil sie ein Kind war? Nur weil sie eine schlimme Kindheit hatte?
Mein Urteil wäre gewesen lebenslänglich mit besonderer Schwere der Schuld. (da sie danach ja noch zu den Familien ist etc.)

Ich finds einfach nicht fair, die Familien der Opfer leiden wahrscheinlich immer noch täglich unter dem Verlust und sie lebt irgendwo ihr Leben. Egal ob ihr Leben schön ist oder nicht, sie ist frei und das ist nicht gerecht.

Aber wie gesagt, alles meine Meinung.


3x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 12:59
Sie hat vielleicht nach den Morden nicht angemessen gebüßt aber ihre Kindheit sollte niemals ausser Acht gelassen werden. Ich glaube da kann man besser in einem deutschen Gefängnis sitzen als sowas mitgemacht zu haben


melden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 13:02
Wie kommst du auf Mitte zwanzig? Sie ist 1957 geboren...


melden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 15:48
Zitat von krimiloverkrimilover schrieb:aber dieses Mädchen hatte keinerlei Grund diese beiden unschuldigen kleinen Wesen zu töten
Die Kindheit dieses Mädchens war geprägt von körperlicher und psychischer Gewalt durch ihre einzige Bezugsperson, die noch dazu mehrmals versucht hat, sie umzubringen. Gewalt gegen Schwächere war für sie vollkommen normal. Einen "Grund" brauchte es da nicht, ihre Mutter hatte schließlich auch keinen "Grund". Eine schwierige Kindheit ist kein Freifahrtschein, aber all dies außer acht zu lassen würde weder dem Fall, noch der Täterin, noch den Opfern gerecht.

Zudem zeigt ihre Zeit im Internat auch, wie sehr dieses Kind auch - trotz der Tat - selbst Opfer war. Wenn etwas ungerecht ist, dann dass ihre Mutter anscheinend nie zur Rechenschaft gezogen wurde. Dass Mary Bell jetzt nach Verbüßung ihrer Haftstrafe ein normales Leben führen kann, finde ich richtig und wichtig. Für die Angehörigen der Opfer ist die Tat natürlich furchtbar; gleichwohl wissen wir aber zu wenig, um sagen zu können, dass sie weniger leiden würden, wenn Mary Bell immer noch inhaftiert wäre.


1x zitiertmelden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 15:51
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:dass sie weniger leiden würden, wenn Mary Bell immer noch inhaftiert wäre.
Aber denkst du nicht, dass jede Familie eines Opfers "glücklicher" ist, wenn der Täter noch hinter Gittern ist, anstatt zu wissen, dass der Täter draußen rumläuft und sein Leben lebt? Klar wir wissen es nicht, ob es ihnen dann besser gehen würde, es ist aber doch sehr wahrscheinlich.


melden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 15:58
@krimilover
Nein, das glaube ich nicht. Wenn ein Täter entlassen wird, bei dem eine hohe Rückfallwahrscheinlichkeit besteht, dann vielleicht noch eher.

Für Opferfamilien ist ein wichtiger Aspekt der Gesundung, die Trauerarbeit vom Täter abzuspalten, sonst besteht die Gefahr, dass Wut und Hass zum zentralen Lebensmittelpunkt werden und so ein "normales" Leben kaum noch möglich wird.


melden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 17:10
@Schneewi77chen
D`accord


melden

Der Fall Mary Bell

12.10.2020 um 18:21
Es gibt auch Familien von Opfern die den Tätern verzeihen können.
Ob es im Fall Mary Bell so ist weiß ich nicht.
Aber ich bin auch der Meinung das ihr zumindest auch etwas friedvolles Leben zusteht. Sie ist mittlerweile selber Mutter...


melden