Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

464 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Aktenzeichen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

05.06.2021 um 00:57
Ohne das sie sich bedroht fühlte, hätte sie sich ja nicht so ausgerüstet.
Wäre die Bedrohungslage schon lange auf diesem Level gewesen, hätte sie sich andere, bessere Schutzmittel besorgt insofern denke ich schon, das es, wenn es eine Drohung gab, diese ganz zeitnah zur Tat erfolgt sein muss. Da hat sie offenbar etwas improvisiert.
Das sie dennoch die Wohnung verlassen hat ???

Vielleicht bildete sie sich ein, daß die Bedrohung nur Einbildung sei, weil sie eh angespannt war nach dem Unfall. Schließlich war die Gefahr dann doch real.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

05.06.2021 um 01:24
ich hatte eher den Eindruck das die Poilzei wusste wo sie war, denn sie fragte ja nicht danach , das sich wer melden soll , bei dem sie vor dem Mord war. Könnte doch sein , das sie bei ihrer Schwester oder den Eltern war , die Kripo wissen wollte, ob sie danach direkt nach Hause ist oder ev noch woanders hin ist. Aber so sind die Eindrücke halt . Wir wissen einfach zuwenig und es kam ja auch nichts mehr. Leider


1x zitiertmelden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

05.06.2021 um 09:49
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:ich hatte eher den Eindruck das die Poilzei wusste wo sie war, denn sie fragte ja nicht danach , das sich wer melden soll , bei dem sie vor dem Mord war. Könnte doch sein , das sie bei ihrer Schwester oder den Eltern war , die Kripo wissen wollte, ob sie danach direkt nach Hause ist oder ev noch woanders hin ist. Aber so sind die Eindrücke halt . Wir wissen einfach zuwenig und es kam ja auch nichts mehr. Leider
In diesem Fall hätte Staatsanwalt m.E. sinnvollerweise gesagt, wo sie war ( Eltern, Schwester) und dann idealerweise auch, wo diese Personen wohnten .

Natürlich nicht konkret, aber zumindest den Erkelenzer Stadtteil oder z.B. eine Nachbarstadt nennen, um gezielt Leute anzusprechen, die sich dort aufgehalten haben und sie auf Hin-oder Rückweg gesehen haben könnten.

Denn sonst hätte Gefahr bestanden, daß wieder die üblichen, in die irre führenden Anrufe kommen, die sie an diesem Abend im "Kölner Bahnhofsbereich" oder im "ICE nach Basel" gesehen haben wollen.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

05.06.2021 um 16:34
@JestersTear
genau deshalb hat die Kripo auch nicht gesagt ,wo sie war , so konnten sie diese Fakesichtungen direkt ausschliessen. So wird auch ein Schuh draus


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

05.06.2021 um 22:12
Mir spukt diese Widersprüchlichkeit im Kopf herum: Friseurin = Geringer Lohn, Arbeitslos, Krank bzw. frisch operiert... zusammen mit Sekt, Pralinen, Burger... alles nicht eben billig. Wenn man wenig Geld hat, kauft man sowas doch nicht selbst?

Ich fände den Abend schlüssiger, wenn sie Besuch bekam, der Sekt und Pralinen mitbrachte und zusammen mit ihr konsumierte (Sektglas und Spuren entfernt), sie dann aus dem Haus lockte ("komm, wir schützen uns mit Topfdeckel vor dem Stalker") und sie dann umbrachte. Hier finde ich allerdings keinen Platz für den Anruf mit Ehemann.

Oder aber, sie wäre gar nicht zuhause sondern unterwegs mit den Friseurutensilien in der Handtasche, jemand deponierte Sekt und Pralinen in der Wohnung, inszenierte einen Anruf mit Ehemann, und brachte MF um, als sie von ihrer Autofahrt nach Hause kam. Eben nicht, nachdem sie aus dem Haus ging, sondern beim heimkommen. Den Topfdeckel hätte sie in dieser Variante den ganzen Tag schon umgebunden.


1x zitiertmelden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

06.06.2021 um 01:12
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Mir spukt diese Widersprüchlichkeit im Kopf herum: Friseurin = Geringer Lohn, Arbeitslos, Krank bzw. frisch operiert... zusammen mit Sekt, Pralinen, Burger... alles nicht eben billig. Wenn man wenig Geld hat, kauft man sowas doch nicht selbst?
Na jetzt übertreibst Du aber.
Sie hatte ja noch einen Mann der verdiente und es floß ja nun nicht Champanger und Kaviar.
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Oder aber, sie wäre gar nicht zuhause sondern unterwegs mit den Friseurutensilien in der Handtasche, jemand deponierte Sekt und Pralinen in der Wohnung, inszenierte einen Anruf mit Ehemann, und brachte MF um, als sie von ihrer Autofahrt nach Hause kam. Eben nicht, nachdem sie aus dem Haus ging, sondern beim heimkommen. Den Topfdeckel hätte sie in dieser Variante den ganzen Tag schon umgebunden.
Das ist von hinten nach vorne und umgekehrt unlogisch.
Warum sollte man so etwas tun?
Warum sollte sie nachts mit Friseurutensilien wohin fahren?
Der Anruf kann auch nicht von jemand anderen inszeniert worden sein. Der Mann wird doch noch die Stimme seiner Frau am Telefon erkannt haben.
Und das sie den ganzen Tag mit einem Topfdeckel umgeschnallt herum lief ist doch wohl auch eher auszuschließen


1x zitiertmelden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

06.06.2021 um 09:13
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Warum sollte sie nachts mit Friseurutensilien wohin fahren?
Meine Vermutung ist, dass sie seit nachmittags durchgehend unterwegs gewesen sein könnte und nicht nachts erst aufbrach.
Dann hätte jemand mit Sekt/Pralinen/Anruf nur ihre Anwesenheit in der Wohnung vortäuschen wollen, aus unbekannten Gründen.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Der Mann wird doch noch die Stimme seiner Frau am Telefon erkannt haben.
Es war auch mal die Rede von dem Anrufbeantworter.

Es gibt generell so viele Ungereimtheiten.

Warum fühlte sie sich beobachtet?
Fing dieses Gefühl kurz vor dem "kleinen Unfall" an?
Was steht in dem Tagebuch? Für wen war das zu brenzlig?
Könnte es Hausbesuche aus früherer Zeit bei einflussreichen Personen gegeben haben, wo sie versehentlich zuviel mitbekam?

Bitter, dass bislang kaum etwas herausgefunden werden konnte.


1x zitiertmelden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

06.06.2021 um 14:39
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Meine Vermutung ist, dass sie seit nachmittags durchgehend unterwegs gewesen sein könnte und nicht nachts erst aufbrach.
Sie konnte nicht arbeiten.
Die Vermutung kannst Du haben, sie ist aber aus der Luft gegriffen und widerlegt.
Sie saß zuhause vor dem Fernseher, so wurde es dargestellt
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Dann hätte jemand mit Sekt/Pralinen/Anruf nur ihre Anwesenheit in der Wohnung vortäuschen wollen, aus unbekannten Gründen.
Warum sollte jemand das tun?
Entspricht doch absolut nicht den Tatsachen und ist auch vollständig sinnfrei.
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Es war auch mal die Rede von dem Anrufbeantworter.
Bitte beschäftige Dich mit dem Fall.
Es war nirgendwo die Rede von einem Anrufbeantworter

Die beiden Eheleute sprachen persönlich miteinander, so wird es dargestellt.
Zitat von HanseatinHanseatin schrieb:Könnte es Hausbesuche aus früherer Zeit bei einflussreichen Personen gegeben haben, wo sie versehentlich zuviel mitbekam?
Was denn für Hausbesuche?
Soweit ich weis arbeitete sie in einem Friseursalon.

Selbst wenn sie als Friseuse Hausbesuche gemacht haben sollte. (Ist hier nie die Rede von gewesen) wird man im Beisein seine Friseuse wohl kaum so geheime Sachen besprechen, das einem nichts weiter übrig bleibt als diese anschließend zu ermorden.
Entschuldige, aber mit so eine schlecht erfundene Krimigeschichte hab ich selten gehört.

Mit den Fakten im Fall Michaela Franzen hat das alles gar nichts zu tun


1x zitiertmelden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

06.06.2021 um 22:51
Die "Fakten" ergeben allein betrachtet eben auch gar keinen Sinn.

Irgendwem war es wichtig, sie zu vernichten.
Und derjenige hat ganz zufällig genau an dem Tag, zu der Uhrzeit dort gewartet?
So ganz ohne frühere eventuelle Geschehnisse zu berücksichtigen?

...


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.06.2021 um 23:18
Ich kann mir vorstellen, dass die Geschichte schon so viel früher begann, dass es fast schon irgendwelche Hinweise aus der Vergangenheit geben muss.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.06.2021 um 21:24
@abberline
Da hält sich xy ja bedeckt und auch in der Presse gibt es nichts diesbezüglich. Ich glaube auch, das könnte sich schon lange hingezogen haben.
Vielleicht ein "Verflossener", der sich wieder ins Spiel bringen will, jetzt wo Michaela verletzt ist und offenbar ihre Ehe auch nicht so läuft.

Insgesamt gibt es sehr wenig Presseberichte über diesen doch sehr merkwürdigen Fall.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

28.07.2021 um 22:29
Ich habe diesen Thread in den letzten Tagen genauer durchgelesen. Dieser Fall ist wirklich sehr skurril und traurig. Michaela F. muß tatsächlich beunruhigt / verängstigt und sehr einsam gewesen sein.
Ich habe mir eine ganze Weile überlegt, woran mich die Topfdeckel Geschichte erinnert, bis mir eingefallen ist, daß ich das mal in einem Comic gesehen hatte, wo sich Kinder zum Ritter spielen, Topfdeckel umgebunden hatten (sie hatten außerdem Holzschwerter und teilweise Töpfe auf dem Kopf).
Michaela könnte sich mit dem Deckel und dem Küchenmesser tatsächlich auf einen eventuellen Angriff oder auch eine geplante Auseinandersetzung vorbereitet haben. Ohne ihr Tagebuch wird es aber wohl sehr schwer sein, herauszufinden, was ihre Situation war, oder durch wen sie sich bedroht / verfolgt fühlte.

@Nightrider64
Zu deiner Aussage an Hanseatin:
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb am 06.06.2021:Hanseatin schrieb:
Es war auch mal die Rede von dem Anrufbeantworter.
Bitte beschäftige Dich mit dem Fall.
Es war nirgendwo die Rede von einem Anrufbeantworter
In der Tat wurde dies am Anfang von Coffee89 angesprochen:
Zitat von Coffee89Coffee89 schrieb am 05.01.2013:Also mir kommt es fast so vor, als würde sie in dem letzten Telefonat auf die Mailbox sprechen.
Das würde sich ja dann belegen lassen, nur leider wissen wir nichts darüber.

@Hanseatin hat zwar Mailbox geschrieben, ist ja aber das Gleiche damit gemeint. Deine fettgedruckte Aufforderung an Hanseatin, sich mit dem Fall zu beschäftigen, war also ungerechtfertigt.
Und tatsächlich kann man, wenn man sich die Szene anschaut, nicht sagen, ob M. mit ihrem Mann persönlich spricht, oder ihm nur eine Nachricht auf die Mailbox (Anrufbeantworter) hinterlässt. Falls dieser Anruf irgendwo aufgezeichnet wäre, wäre es sicher, daß sie von sich sich aus einbringt, Hamburger kaufen zu gehen, was ein anderes Szenario vermuten ließe, als wenn dies nur eine unbelegte Aussage ihres Mannes gewesen wäre und er sie vielleicht sogar dazu aufgefordert hätte, etwas besorgen zu gehen.



melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

29.07.2021 um 00:12
Aber es wird doch dargestellt, das Michaela persönlich mit ihrem Mann sprach in dem XY Beitrag.
Sie fragte ihn ja, ob sie ihm was mitbringen solle, was er verneinte. Es fand also ein Gespräch statt.

Ansonsten wäre es wohl auch zum Thema gemacht worden, wenn sie nur eine Mailbox oder Anrufbeantworter erreicht hätte.

Das mit den Topfdeckeln ist klar. Sie befürchtete einen Angriff. Anders kann man das nicht deuten. Man hat das auch schon in einigen Filmen und Comics gesehen, das so eine "Rüstung" benutzt wurde.

Einer der merkwürdigsten Fälle in xy überhaupt.
Leider gibt es kaum Presseinformationen,


1x zitiertmelden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

29.07.2021 um 00:42
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Aber es wird doch dargestellt, das Michaela persönlich mit ihrem Mann sprach in dem XY Beitrag.
Sie fragte ihn ja, ob sie ihm was mitbringen solle, was er verneinte. Es fand also ein Gespräch statt.
Vielleicht reden wir ja aneinander vorbei oder meinen verschiedene Passagen des Films. Bei Minute 11 in dem Video greift Michaela zum Telefon und ruft ihren Mann an. Man kann aber nicht hören, ob er abnimmt oder die Mailbox dran ist und M. sagt eindeutig nur „Ich geh jetzt was zu essen holen, ich bring dir 2 oder 3 Hamburger mit, die kannst du dir später warm machen, ok, Tschüss....“ Von dem Mann ist nichts zu hören. Und dann geht sie los....


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

29.07.2021 um 15:16
Ich hab es mir noch einmal angeschaut.
Du hast vollkommen recht.
Es könnte auch die Ansage auf eine Mailbox gewesen sein, so wie es sich anhört.
Aber wäre es dann nicht auch thematisiert worden im Beitrag ?
So in der Art : "Sie rief ihren Mann an, erreichte aber nur die Mailbox"
Bisher ging ich wirklich immer von einem Gespräch der beiden aus.

Die Frage ist, was man daraus schlußfolgern könnte, würde es sich um eine Mailboxaufnahme handeln.
Der Ehemann hat doch wohl ein Alibi, wenn ich das richtig verstanden habe.

Total seltsam, das es keine weiteren Presseinformationen über diesen merkwürdigen Fall gibt.
Ist der vielleicht auch schon gelöst?

Das wäre doch ein Fall für einen Cold Case Artikel mit mehr Infos.


2x zitiertmelden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

29.07.2021 um 16:17
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Die Frage ist, was man daraus schlußfolgern könnte, würde es sich um eine Mailboxaufnahme handeln.
Nix für ungut, aber hatte "man" das nicht lang und breit erörtert ?


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

29.07.2021 um 20:58
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Die Frage ist, was man daraus schlußfolgern könnte, würde es sich um eine Mailboxaufnahme handeln.
Der Ehemann hat doch wohl ein Alibi, wenn ich das richtig verstanden habe.

Total seltsam, das es keine weiteren Presseinformationen über diesen merkwürdigen Fall gibt.
Ist der vielleicht auch schon gelöst?
Es scheint nicht so, als ob der Fall gelöst wäre. In dem einleitenden Text zu diesem Thread steht auch, daß es sehr wenige Infos zu diesem Fall gibt.
Ich denke, es braucht eben immer Leute, wie Partner, Eltern, Geschwister usw., die so eine Geschichte immer wieder in die Öffentlichkeit bringen bzw. das Interesse am Fall aufrecht erhalten und immer wieder ins Bewusstsein der Leute bringen. Michaela scheint ja aber leider keine Freunde oder Vertrauenspersonen gehabt zu haben, sie mußte sich sogar an die Krankenhaus Bekanntschaft wenden, um über ihre Probleme oder Ängste zu sprechen. Der Ehemann ist an einer Aufklärung vielleicht gar nicht interessiert. Man kann nur hoffen, daß irgend ein Cold Case Bearbeiter (Bearbeiterin) den Fall findet und sich nochmals vor nimmt.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

05.08.2021 um 22:56
Mh...
Wenn ich wetten sollte, würde ich auf einen ehemaligen Liebhaber tippen.

Warum?

Eigentlich ganz einfach: Auch wenn das Verhältnis zum Ehemann vielleicht nicht das beste ist - warum sollte sie ihm nicht sagen, wenn sie sich verfolgt oder bedroht fühlt. Dafür ist Ehemann noch immer gut - es sei denn es käme zum Konflikt mit ihm wenn sie offenbart was der Grund ihrer Besorgnis ist (oder befürchten muss er bekommt es heraus)

Natürlich könnte der Ehemann auch lügen - nur passt er als Täter hinten und vorn nicht.
1. hat die Polizei den wahrscheinlich schon 5x auseinander genommen
2. hätte die Frau keinen Topfdeckel auf der Strasse gebraucht (bzw. wäre auf die idee gekommen). Den Mann hat sie ja ständig um sich
3. Für den Ehemann wäre das wohl auch die dümmste Lösung die Frau los zu werden


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

05.08.2021 um 23:04
Soweit ich das verstanden habe, hat der Ehemann ein wasserdichtes Alibi für den Abend.
Er wird auch, wie schon geschrieben wurde, ausreichend verhört worden sein
Einen Auftragsmord halte ich auch für unwahrscheinlich nach Faktenlage


melden