weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

259 Beiträge, Schlüsselwörter: Michaela Franzen, Deckel-tod

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 15:06
@osttimor
Deswegen denke ich ja, sie hätte Ärger mit ihrem Mann bekommen, wenn nicht genau DAS, weswegen sie los ist, dagewesen wäre bei seiner Heimkehr. Es macht sonst keinen Sinn - wenn ich sie gewesen wäre, hätte ich meinem Mann gesagt, bringt dir das Zeug halt auf dem Heimweg selbst mit, würde mich doch nicht mit kaputtem Knie und Panik im Bauch nachts da losjagen lassen. Aber irgendwie scheint ja in der Ehe was bissi anders gewesen zu sein - was auch immer, aber die Andeutungen bei XY kamen nicht positiv rüber.


melden
Anzeige

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 15:42
@diegraefin

interessant wäre auch ob dieser deckel eine einmailge sache war, oder ob sie dies öfters praktizierte!


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 16:29
@osttimor
Ja, aber das werden wir wohl nie erfahren. Scheinbar waren ja alle drüber überrascht, als man den umgeschnallten Deckel fand, es hat scheinbar auch niemand gesagt: "Ach das - das hat sie schon immer so gemacht - aber der Topf, den sie sonst immer auf dem Kopf trug, fehlt!" Scherz beiseite, ob sie das heimlich öfter machte, weiß wohl nur das Opfer selbst.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 17:02
@osttimor
osttimor schrieb:das war aber kein einkauf sondern ein unnötiger weg zur pizzeria um essen zu kaufen - sie hatte sicher auch was anderes zuhause!
Völlige Zustimmung.
Aber war sie zu diesem Zeitpunkt überhaupt fähig, so rational zu denken?
So wenig, wie man mit Rationalität an das Umschnallen des Deckels gehen kann, sowenig kann man m.E. auch an den Gang zur Pizzeria mit Rationalität herangehen. Sie hätte sich die Pizza ja auch per Boten ausliefern lassen können. Aber anscheinend lag das alles ja völlig außerhalb ihrer Vorstellung - warum auch immer. Und genau hierzu fehlen uns alle Informationen.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 17:22
@Seefahrer

nicht jede pizzeria hat einen zustelldienst :D


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 18:58
osttimor schrieb:nicht jede pizzeria hat einen zustelldienst :D
Glaub mir, wenn die Furcht, dass es jemanden geben könnte, der einem nach dem Leben trachtet, dermaßen stark ist, dass man sich schon einen Deckel vor den Bauch schnallt, dann leidet man lieber Hunger, als um diese Uhrzeit vor die Tür zu gehen.

Habe den Fall nicht mehr wirklich aufm Schirm, aber inwieweit gilt es denn als gesichert, dass sie zur Pizzeria wollte? Und inwieweit gilt es als gesichert, dass sie dorthin wollte, um sich was zu essen besorgen?

Wäre nicht auch vorstellbar, dass sie z.B. für eine berühmte letzte Aussprache mit wem auch immer vor die Tür ging? Der "Schutz", den sie wählte, ist ziemlich "gerichtet", dafür, dass sie lediglich diffuse Ängste gehabt haben soll, das ihr nachgestellt werde. Das lässt bei mir eher den Eindruck zurück, dass sie eine konkrete Vermutung gehabt haben könnte, auf welche Weise ihr etwas angetan werden sollte.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 19:31
@traces

du hast mich anscheinend nicht richtig verstanden. ich kann es eben NICHT nachvollziehen warum sie unbedingt rausgehen musste ;)


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 19:33
@osttimor

Sorry, die Faulheit obsiegte. Hatte nur diese letzte Seite gelesen, nich den Kontext :-P


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

20.10.2014 um 23:24
Danke @LivingElvis !

Ich weiß jedoch micht ob ich mich traue da mal nachzufragen...

Zu dem Fall - ich nehme mal an dass die Ermittler Michaelas Handy ausgewertet haben. Anhand des Handys konnte die Stalkernummer ja offensichtlich nicht herausgefunden werden.

Weiters konnte offenbar nichts gefunden werden (sms, Sprachboxnachrichten, Telefonate...) das auf einen Kontakt zu einem Unbekannten, gar Verdächtigen hindeuten ließe zu dem sie Kontakt hatte.

Es muss aber jemanden gegeben haben, der ihr Angst gemacht hat, von dem sie aber Möglichkeit 1) wusste, zB wie im Film dargestellt durch Sehen, dass es irgendein Typ war den sie kannte oder nicht oder Möglichkeit 2) von dem sie keine Ahnung hatte wer das war, da sie die Person nie gesehen hat.

Im Film deutete alles darauf hin dass ihr Mann etwas damit zu tun hatte.

Da würde mir zu der erwähnten Möglichkeit 2) einfallen, dass ER sie heimlich psychisch terrorisierte.

Dazu würde auch die Sache mit dem Deckel passen - den hätte sie sich nicht umgeschnallt wenn sie Angst vor ihrem Partner gehabt hätte. Wäre das der Fall gewesen, und die Angst vor ihm so groß, dann hätte sie ihn eher verlassen als wegen ihm mit Kochtopfdeckel bewaffnet FÜR IHN Burger holen zu gehen.

Andererseits - würde ihr eigener Partner einen Mord in der Öffentlichkeit wagen? So nahe der Gegend wo sie wohnten und Gefahr laufen gesehen zu werden, ev sogar von Nachbarn.

Eine Affäre ihrerseits schließe ich definitiv aus! Und zwar wegen der Art und Weise wie über die Beziehung zu ihrem Partner gesprochen wurde. Sie sagte IHR wäre nicht langweilig gewesen, sondern ihm.


Es gibt Ungereimtheiten in der Darstellung des Falles. Es passt einiges nicht zusammen. Mich wundert nur dass so wenig eruiert werden konnte bezüglich Handydaten. Oder wird der Öffentlichkeit etwas nicht verraten?


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.10.2014 um 07:10
@schneegestöber

Ich bin sicher, das hat alles mit der Zahl 42 zu tun. Die Lösung auf alles. Findet sich sicher auf deiner
schwarzen Seite.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.10.2014 um 10:29
Mein Gefühl sagt mir, dass MF zu Hause enorm gemobbt wurde .....woher mit der Zeit auch ihr Knieverletzung herrühren konnte ?

Sie konnte ihm nichts gut genug machen, hatte wohl noch mehr Angst , was ihr bei der Rückkehr ihres Mannes passieren könnte, als die Angst , was ihr draussen passieren konnte.

Wenn es von ihrer Seite keine Bekannte gab ,die sich für den Fall einsetzen, blieb ihr nur der Kontakt zu der Klinikbekanntschaft .....?

Nicht selten werden diese Partner von ihren eigenen Beziehungspartner verdeckt in eine Spirale von Lügen hineingezogen,verleumdet, isoliert, (er hatte ja Zeit genug )ohne es mitzubekommen, sodass sie nach aussen hin für unglaubwürdig erscheinen, sie so die totale Kontrolle über sie haben.

Es gibt in diesem Fall eigentlich nur zwei Möglichkeiten: 1. sie stufte seine Langeweile falsch ein, dass er sie um ihre Arbeit(stelle) beneidete, den Bereich, in dem er generell Schwierigkeiten gehabt haben könnte, da er länger oder wiederholt arbeitslos war......2. andereseits hies es aber auch, dass er abends dann durchaus munter wurde zum ausgehen^^......also könnte diese Langeweile auch vorgetäuscht gewesen sein, sie war ihm eher im Weg durch ihre langwierige Erkrankung.....

Was spricht eigentlich dagegen , dass er einen Komlizen hatte, der ihm dabei half......?

Vermutlich wollte aus dieser Beziehung heraus , egal wie, Hauptsache keine Scheidung.....


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.10.2014 um 12:45
Super Kommentar. Gratuliere. @adelseeksjulia


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.10.2014 um 13:15
@bellady
Grundsätzlich denke ich wie du. Aber es fällt mir schwer an diese Theorie vom Auftragsmord zu glauben. Warum sollte ihm jemand helfen? Geld scheint er ja nicht gehabt zu haben.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.10.2014 um 13:21
@schneegestöber

Och.....Im Arbeitslosenmilieu braucht man nicht unbedingt Geld für den Killer......

Wir wissen ja nicht, wie der Ehemann weiterlebte.....


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.10.2014 um 17:47
Wäre nicht auch vorstellbar, dass sie z.B. für eine berühmte letzte Aussprache mit wem auch immer vor die Tür ging? Der "Schutz", den sie wählte, ist ziemlich "gerichtet", dafür, dass sie lediglich diffuse Ängste gehabt haben soll, das ihr nachgestellt werde. Das lässt bei mir eher den Eindruck zurück, dass sie eine konkrete Vermutung gehabt haben könnte, auf welche Weise ihr etwas angetan werden sollte.
Naja...was sollte sie denn auch als anderweitigen "Schutz" nutzen? Den Topf über´n Kopp ziehen?

Ich weiß nicht, ob ich, würde mir jemand mit "Ich stech Dich ab" drohen, mich drauf verlassen würde, dass der mir auch nur in den Bauch stechen will und garantiert nicht in den Hals. oder gar schneidet. Also eine Drohung gleichzeitig derart ernst zu nehmen, sich dann aber auf eine konkrete Art des Tötens quasi zu verlassen, erscheint mir unlogisch.

Man trägt ja auch keine ballistischen Westen, weil man weiß, dass der Gegner nur in den Bauch oder die Brust schießen wird, sondern schlicht, weil man damit ein relativ großes Areal relativ einfach schützen kann.

Im Fall Franzen hat sie den Deckel ja auch UNTER der Kleidung getragen. Wo bzw. wie hätte sie sich sonst noch erfolgversprechend schützen können ohne a) großes Aufsehen oder gar Spott in der Öffentlichkeit zu erregen (was sie offenbar vermeiden wollte) und mit b) eben den Sachen, die der Haushalt so hergegeben hat.

Vielleicht fällt euch was ein, mir fällt es grad schwer.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

28.10.2014 um 18:01
Ich kann mir vorstellen, dass sie sehr unruhig war. Dass gerade diese Angst und die Untätigkeit in der Wohnung sie dazu gebracht haben, dass sie nochmal rausging, so widersinnig das auch scheinen mag.

Ihr Mann mag nicht besonders nett oder mitfühlend gewesen sein, aber wenn er sie hätte umbringen wollen, hätte er sie dafür nicht vors Haus locken müssen. Zumal er ja wohl ein Alibi hat. Einen Auftragsmord würde ich ausschließen.

Den Deckel sehe ich ihrer Hilflosigkeit geschuldet und dass sie einfach gedacht hat, der schützt, das Messer bricht und ich kann weglaufen.


melden
olli1231
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 17:38
was mich echt wundert ist, dass dieser fall medial vollkommen eingestaubt ist.
ich meine, so lange ist der ja nun auch noch nicht her. man findet ja gar nichts im netz- nicht einmal ein bild von dem opfer. so manches mal verstehe ich auch die angehörigen nicht so ganz. klar, will man damit irgendwann auch abschliessen, aber letztendlich läuft da ja der täter noch frei herum.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 17:42
@olli1231
Je nach Sachlage könnte das dem einen oder anderen aber auch ganz recht sein, dass "der" noch frei rumläuft. ;)


melden
olli1231
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 17:46
@Comtesse
ja, sicherlich, abhängig von der perspektive.

aber trotzdem sünde, wenn so ein fall einstaubt.


melden
Anzeige

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 17:50
@olli1231
Es gibt scheinbar niemanden, der in ihrem Umfeld noch drum kämpft. Es gibt ja so Partnerschaften, wo man nach und nach auf Drängen des Partners oder auch freiwillig alle eigenen sozialen Kontakte nach und nach aufgibt. Gerade auch in unglücklichen Partnerschaften ziehen sich viele auch aus Scham vom Umfeld zurück, damit niemand was mitbekommt. Wenn man das jahrelang gar praktiziert, GIBT es ja auch keinen mehr, der sich lang drum schert, was aus dir geworden ist, wenn du dann plötzlich ganz "weg" bist. Und wenn dann nicht mal dein Partner die Suche anfacht, wer soll es dann tun? Traurig!


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden