weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

259 Beiträge, Schlüsselwörter: Deckel-tod, Michaela Franzen

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 19:13
Da hast du allerdings recht, shesielle- wenn Michaela Franzen wirklich so isoliert und einsam war, wie es im Film den Eindruck vermittelte, haben sich vielleicht sogar ihre engsten Verwandten/Vertrauten abgewandt.

Kann gut sein, dass der Mann sie gezielt isolierte, um Macht über sie zu haben oder sowas.

Trotzdem hätte ich gedacht, dass Eltern Eltern bleiben und sich um ihr Kind sorgen, vielleicht gerade, wenn es in einer solch ungesunden Beziehung ist. Michaela war ja noch recht jung, ihre Eltern dürften demnach auch noch nicht sooo alt gewesen sein, als sie starb.

Man liest in den Medien rein gar nicht smehr von diesem Fall. Gelöst wird er wohl nicht sein, eher in Vergessenheit geraten in der Öffentlichkeit.

Wollen wir hoffen, dass sich bald ein Polizeibeamter diesen Cold Case vornimmt und der Täter gefasst und bestraft wird.


melden
Anzeige

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 20:50
@XYFan
Vielleicht hatte sie ja kein gutes Elternhaus, was erklären würde, warum eine Frau auch in einer Beziehung sich zufrieden gibt, wenn die nicht das Gelbe vom Ei ist, einfach, weil sie es von Zuhause auch nicht anders kennt. Evtl. hat sie auch gar keine Eltern/Verwandten mehr. Sie schien ja sehr einsam zu sein, wenn sie einer wildfremden Frau im Krankenhaus so private Dinge erzählt / angedeutet hat, das zeigt ja schon, dass da keine andere vertraute Person war, mit der sie sprechen konnte. Sie muss sehr einsam gewesen sein und irgendwie hilflos. Diese Aktion mit dem Topfdeckel hat auch sowas völlig Bemitleidenswertes, unter wieviel Angst, aber auch Einsamkeit und Hilflosigkeit, muss sie gelitten haben, zu dieser Maßnahme zu greifen? Sie hatte keinen Menschen, den sie um Hilfe bitten konnte, sie zum Imbiss zu begleiten oder ihr da was zu besorgen! Wenn ich so eine Angst / Panik hätte, dass mir was passieren könnte auf dem Weg, dass ich über das Umbinden eines Topfdeckels nachdenken würde, hätte ich stattdessen locker 3-4 Leute, die ich anrufen könnte, um zusammen zu diesem Imbiss zu gehen. Sie hatte scheinbar niemanden, und sogar der eigene Mann war kein Schutz und keine Hilfe in ihrer Not! :(


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 20:53
Ja, ist schon möglich, dass sie sich deshalb schon mit so wenig Liebe und Zuneigung zufrieden gab und der Umgang, den der Ehemann mit ihr pflegte, als normal betrachtetete.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

21.07.2015 um 20:54
@XYFan
Habe es oben noch etwas ergänzt um weitere Gedanken.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 16:19
Gibt es denn gesicherte Angaben darüber, dass die Beziehung zu ihrem Mann so schlecht war? Oder beruht das nur auf den Angaben der Bettnachbarin im Krankenhaus?


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 16:37
@Katinka1971: Gesicherte Angaben dazu wüsste ich nicht, nur das , was sie ihrer Bettnachbarin im KH erzählt hat. Insofern: Hörensagen, keine gesicherten Quellen.

Ich fand es im Filmfall aber auch extrem negativ dargestellt, der Ehemann kam da echt schlecht weg.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 17:15
Hallo zusammen,

habe mir das jetzt auch mal angeschaut... Stalker ist für mich nicht so überzeugend, da hätte sie doch sicher jemandem von erzählt, mindestens mal ihrem Mann?
Sie haben gegessen, der Mann ist ausser Haus, sie knallt sich fast eine ganze Flasche Sekt in den Kopp und rennt dann, obwohl sie sich verfolgt fühlt los und will Burger holen, die er sich aufwärmen kann? Er hätte doch auswärts was essen können, oder selbst was mitbringen? Immerhin war sie ja so ängstlich, dass sie sich einen Topfdeckel umgebunden hat. Normalerweise geht man dann doch nicht unnötigerweise aus dem Haus?


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 17:48
@E_M
Richtig. Sie sah sich aber scheinbar geradezu gezwungen, das Haus zu verlassen, da fragt man sich schon, warum das so war? Sie hätte liefern lassen können. Er hätte sich selbst was mitbringen können oder unterwegs essen. Sie hätte jemanden bitten können, ihr was zu bringen oder mit ihr zusammen zu gehen... All dies tat sie nicht, obwohl sie so riesige Angst hatte, dass sie sich diesen Deckel umband, bevor sie ging. Entweder, sie hat ihre Ängste selbst nicht so richtig ernst genommen (Verstand gegen Gefühl ist ja oft ein innerer Disput) und hat sich dann sozusagen als "Kompromiss" ans Gefühl den Deckel umgebunden. Oder das Risiko rauszugehen erschien ihr immer noch geringer als das, was ihr evtl. Zuhause blühen würde, wenn sie NICHT losgeht.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 17:54
Da hast Du recht. Dann muss es ja doch wohl mit dem Telefonat zusammen hängen. Soweit ich weiß, ist der Inhalt des Gespräches ja nicht genau bekannt? Wenn nachgewiesen ist, dass sie mit ihrem Mann gesprochen hat, scheint es so, als hätte er sie (wie auch immer) animiert, nochmal raus zu gehen. Leider sind so wenig Fakten bekannt. Wie stand es finanziell? Hatte sie eine Lebensversicherung? Hatte er ein aussereheliches Verhältnis? etc pp
Dann wäre es wohl einfacher auf ein Motiv zu schliessen. Dass der Mann so unsympathisch dargestellt wird, ist in der Tat merkwürdig, das kommt bei XY sehr selten vor.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 18:03
Richtig, das ist mir auch aufgefallen, als wolle man den Zuschauer (und potentielle Zeugen) möglichst mit der Nase drauf stupsen, dass hier was nicht stimmt in der Beziehung. Dass sie was zu essen holen wollte angeblich, wissen wir auf jeden fall nur vom LG. Fakt ist: Nach dem Gespräch sah sie sich scheinbar regelrecht gezwungen (!!!), und das offensichtlich gegen ihren eigenen Willen und ihr eigenes ängstliches Gefühl (siehe Deckel), das Haus umgehend zu verlassen. Und dann wartet unten genau zu der Zeit ein Meuchelmörder und überfällt und tötet sie ohne ersichtliches Motiv. Komischer Zufall, dass der gerade da stand, als sie rausging.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 18:14
Comtesse schrieb:Komischer Zufall, dass der gerade da stand, als sie rausging.
Nicht, wenn er sie gestalkt hat.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 18:16
Wie schon gesagt, vertraut man sich bei einem Stalker nicht irgendwem an? Und geht das Risiko ein, ihm die Arme zu laufen, wegen nem Burger?


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 18:20
@Mittelscheitel
Naja, aber auch der Stalker konnte nicht ahnen, dass sie noch mal rauskommen würde. Und ehrlich gesagt, ich habe noch nie von einem Stalker gehört, der ihm völlig Fremde Frauen stalkt und grundlos tötet. Dann hat er ja nichts mehr zu beobachten, wenn er sie tötet.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 18:20
@E_M
Sinmd den die Anrufe und der "mysteriöse Fremde" überhaupt durch jemand anderen bestätigt?

Es kan durchaus Zufall gewesen sein..Gelegenheit macht nicht nur Diebe, sondern auch Mörder. Man geht aus, das die meisten Opfer von Sexualdelikten zufällig gewählt wurden, sie warn eben grad da.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 18:22
Comtesse schrieb:Naja, aber auch der Stalker konnte nicht ahnen, dass sie noch mal rauskommen würde.
Wenn sie öfter abens mal Essen geholt hat, hat er das vielleicht mitgekriegt


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 19:11
Comtesse schrieb:Und ehrlich gesagt, ich habe noch nie von einem Stalker gehört, der ihm völlig Fremde Frauen stalkt und grundlos tötet.
definiere fremde!
Comtesse schrieb:Dann hat er ja nichts mehr zu beobachten, wenn er sie tötet.
wenn er sie nicht haben kann, dann keiner. mit dieser variante können viele stalker leben!


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 19:20
@osttimor
Ich gehe davon aus, wenn es im Umfeld der Frau einen Ex oder sonstigen ihr bekannten Verehrer gegeben hätte, der Stalkingqualitäten aufweist, dann hätte man den ermittelt. Da es eine solche Person in ihrem Umfeld nicht gab und sie auch nie jemandem erzählt hat, ein ihr bekannter Mann würde sie belästigen, verfolgen, verängstigen o.ä., kann man schlussfolgern, dass sie keinen solchen Mann kannte. Wenn es aber keine irgendwie geartete Beziehung zu diesem Mann gab, woher hätte er dann seine Wut nehmen sollen, die nötig wäre, das Stalkingopfer zu töten? Normalerweise versuchen solche Typen doch erst Mal mehrfach ihr Glück bei der gestalkten Dame, bevor sie an den Punkt kommen, einzusehen, dass sie sie nicht haben können. Von einem Mann, der versucht hat, sie zu erobern auf belästigende Art und Weise ist aber auch nie was bekannt geworden.


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 19:28
@Comtesse

vl hat ihm auch nur die aktuelle beziehung gestört. wenn man xy glauben kann, dann war diese doch eher auf der schlechteren seite.
vl hat er auch nur eher indirekte annäherungsversuche unternommen und war dann gleich beleidigt, obwohl michaela dies gar nicht als annäherung wahrgenommen hat.

sie hat zwar nicht über einen stalker erzählt und dennoch hat sie sich mit einem deckel geschützt?!


melden

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 19:35
@osttimor
Ja, das stimmt, zumindest wissen wir durch den Deckel, dass sie vor irgendwas / irgendwem Angst hatte. Todesangst! Irgendwie kam das in dem XY-Film so rüber, als sei die Kommunikation zwischen ihr und dem LG stark gestört gewesen, dass er sie nicht so recht für voll nahm und ihn auch nicht wirklich interessierte, was sie denkt und fühlt. Außerdem dass sie außer ihm keine engen Bezugspersonen (mehr?) hat... das könnte erklären, warum sie es niemandem erzählte - der einzige, dem sie es erzählen konnte, nahm sie nicht ernst und hätte sie für verrückt erklärt, und da ihr sonst niemand ausreden konnte, verrückt zu sein, glaubte sie vielleicht sogar selbst, dass ihre Ängste verrückt sind. Trotzdem waren die Ängste zu groß, um sich ohne den Deckel aus dem Haus zu trauen. Es kann auch gut sein, dass es nicht das erste Mal war, dass sie mit Deckel rausging, nur dass es niemand gemerkt hat vorher, weil sie da immer heil wieder zurückkam. So könnte es natürlich auch sein, dass sie einfach nur an einer sich steigernden Angstneurose litt und rein zufällig dann tatsächlich Opfer wurde. Wer Angst hat, strahlt diese auch aus und jeder weiß, dass Täter sich von ängstlichen Menschen als Opfer eher angezogen fühlen als von Menschen, die selbstbewusst durch die Gegend laufen.


melden
Anzeige

Michaela Franzen "Deckel-Tod"

31.07.2015 um 19:39
Sie wurde doch auch auf dem Handy mit Anrufen belästigt und verängstigt. Konnte man damals nicht feststellen wer sie da angerufen hat bzw. von welcher Funkzelle aus?


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden