weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisster Student tot aufgefunden

343 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Vermisst, 2013, Thüringen, Student, Olpe

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 16:30
kopischke schrieb:Siehste immer wieder das Gleiche, kann man nichts nachweisen (keine Leiche, kein Tatwerkzeug, keine Geständnis, kein Motiv) und schon ist man fein raus in DE als Täter.
Keine Ahnung wie man es machen könnte, aber schlimm schon wenn hier so viele ungeschoren davon kommen können.
Hör bitte auf mit dem populären Müll. Wir haben etliche Verurteilungen ohne Leiche, Tatwerkzeug, Geständnis oder Motiv.

Nur irgendwie musst Du halt nem Gericht plausibel machen, dass derjenige jemanden umgebracht hat. Wenn Du das nicht kannst, geht der halt frei raus. Das ist gut und richtig so. Oder wölltest Du, dass die sagen "Naja...der hat zwar 20 Leute die sagen, der war zu dem Zeitpunkt woanders, aber irgendwie sieht der fies aus, darum verurteilen wird den jetzt!"?
kopischke schrieb:Es gab hier bei uns mal einen Fall im Assimillieu, da wurde jemand (Alkoholiker) mit nem Messer im Rücken aufgefunden, aber die Polizei hat es einfach so abgestempelt, als wäre es ein Herzinfarkt und den weggesackt, nur weil alles Andere so viel Arbeit machen würde meinte man.
So haben es die anderen Assis die ihn damals gefunden hatte in dem Alkoholikerhaus jedenfalls erzählt, ich kann mir vorstellen so arbeitet unsere Polizei auch.
Könnte sie nicht mal, wenn sie wöllte. Denn die Polizei kann gar keine Todesursache feststellen. Das dürfen nur Mediziner und wenn die Zweifel an der Natürlichkeit des Todes haben, ist ein rechtsmedizinisches Gutachten Pflicht.

Deren Ergebnis ist dann die Grundlage der polizeilichen Ermittlungen.
hopkirk schrieb:Seltsam bei Geert Steffens war eine plötzlich abreißende Spur, die Suchhunde aufgenommen hatten. Und er war wohl recht betrunken und hatte bereits eine Freundin gefragt, ob sie ihn heimfahren könne. Im Suff ist man natürlich ein leichtes Opfer, aber man kann auch leicht in Flüsse fallen. Gefehlt hat bei Steffens wohl auch nichts. Sein Handy war noch bei der Leiche und der Geldbeutel im WG-Zimmer.
Zumindest ist es absolut nicht unplausibel zu dem Zeitpunkt in der Lahn besoffen zu ertrinken. Das ist schon ein richtiger Fluss, der zu dem Zeitpunkt auch noch Hochwasser führte. Ich weiß nicht, wo Steffens ins Wasser gefallen sein soll, da kann ich also nichts zur Plausibilität sagen, aber dass er ertrinken kann, wenn er einmal drin ist, ist sicher. Spätestens da, wo seine Leiche gefunden wurde, hätte er selbst nüchtern keine Chance gehabt.


melden
Anzeige
kopischke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 16:40
Die Mediziner schauen oft auch nur weg oder füllen die Totenscheine einfach aus ohne die Leiche überhaupt gesehen zu haben.
hopkirk schrieb:Oder meinst du Andreas Kostolani? Der verschwand auf einer Party und wurde später ohne sein Geld und ohne seinen neuen MP3-Player im Rhein gefunden? Seine Eltern glauben bis heute nicht, dass er von selbst ins Wasser gefallen ist.
Nein den Fall meinte ich nicht, aber jetzt fällt mir noch ein Fall von vor knapp einem halben Jahr oder länger ein, da war doch auch ein junger Mann (glaube sogar Student auch) in Thüringen verschwunden und man hat den auch später in einem kleinen Flüsschen gefunden.

Ok vielleicht sind es tatsächlich alles nur Zufälle.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 16:42
@LivingElvis
Ich weiß nicht, wo er in den Fluss gefallen sein soll, aber er war im Agostea, und gewohnt hat er in der Wilhelmstraße. Vielleicht kannst du auf der Basis einen möglichen Weg ausdenken, auf dem es über die Lahn oder an der Lahn entlang geht.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 16:45
kopischke schrieb:Die Mediziner schauen oft auch nur weg oder füllen die Totenscheine einfach aus ohne die Leiche überhaupt gesehen zu haben.
Wenn das rauskommt, ist die Approbation weg.

Ich will gar nicht behaupten, dass da nie geschlampt würde, aber in dem Kontext von "oft" zu sprechen, halte ich doch für sehr gewagt.

Und warum sollte ein Mediziner "wegschauen"? Der hat doch keine Arbeit damit....
hopkirk schrieb:Ich weiß nicht, wo er in den Fluss gefallen sein soll, aber er war im Agostea, und gewohnt hat er in der Wilhelmstraße. Vielleicht kannst du auf der Basis einen möglichen Weg ausdenken, auf dem es über die Lahn oder an der Lahn entlang geht.
Gute Idee. Gibt´s da eigentlich nen Thread zu?


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 17:01
@Thawra

Ein durch und durch sportlicher junger Mann kauft sich, um im Januar eine Reise ins Graubünden zu machen, Wanderstiefel.

Da ist nicht die Frage, ob es Sinn machen würde, um diese Zeit in Graubünden warme Füsse zu haben.
Sondern mir erscheint die Frage wichtiger, warum er sich nicht Snowboard- oder Skischuhe gekauft hat.
Das muss einen Sinn haben. Und da er bestimmt mit solchen Schuhen im Januar im Graubünden, nicht wandern gehen wollte.....also, was wollte er dann?

Eine Möglichkeit wäre eben:

http://www.srf.ch/player/tv/news-clip/video/anti-wef-demonstration-in-davos-unkommentiert?id=561b67ef-a79b-4ea5-a3ec-1be...


melden
kopischke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 17:03
LivingElvis schrieb:Wenn das rauskommt, ist die Approbation weg.

Ich will gar nicht behaupten, dass da nie geschlampt würde, aber in dem Kontext von "oft" zu sprechen, halte ich doch für sehr gewagt.

Und warum sollte ein Mediziner "wegschauen"? Der hat doch keine Arbeit damit....
http://www.badische-zeitung.de/panorama/viele-toetungsdelikte-bleiben-in-deutschland-unentdeckt--64531241.html


melden
Crabman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 17:18
Wenn er Wasser von dem Bach in der Lunge hatte, dann ist er da wohl ertrunken. Hatte er aber kein Wasser in der Lunge, dann kann man davon ausgehen das er vorher schon tot war und da abgelegt wurde.

Aber man kann bei dem ertrinken kein Gewaltverbrechen ausschließen.

Man müßte wissen wie er seine letzten Stunden verbracht hat.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 17:23
@kopischke
Ich zitier mich mal selber
LivingElvis schrieb:Ich will gar nicht behaupten, dass da nie geschlampt würde, aber in dem Kontext von "oft" zu sprechen, halte ich doch für sehr gewagt.
Das sind in der Regel die Fälle, wo der Opa sowieso schon seit Jahren Herzprobleme hat und der Hausarzt, der den Opa schon 30 Jahre lang behandelt, einfach mal "natürliche Todesursache" ankreuzt.

Steht ja auch da
Eine Gewalttat wird schnell übersehen. So sorgte seinerzeit der Fall eines verstorbenen Landwirts für Aufsehen. Die Leiche war von außen unversehrt, der Hausarzt notierte im Totenschein eine natürliche Todesursache. Ein Rechtsmediziner entdeckte dann, dass der Mann erwürgt worden war – von seiner Schwiegertochter. Die hatte drei Jahre vorher auch schon ihren Mann erwürgt. Das war niemandem aufgefallen und kam erst durch den zweiten Mord heraus.
Und da kommt man dann auch schnell auf die richtige Spur - tatsächlich hat das weniger mit "Bad Will" zu tun und schon gar nix mit böser Polizei, sondern schlicht damit, dass der Hausarzt in aller Regel Opfer und Family kennt. Macht der ne richtige Leichenschau beim Erbopa, wird der von der Family kritisch beäugt. "Will der uns etwa was unterstellen?"

Will man meistens nicht. Meistens traut man es den Leuten auch gar nicht zu und dann gibt es schon mal vorschnell das Kreuzchen "nat. Todesursache" auf dem Leichenschauschein. Man kennt sich und der Opa hatte eh schon als Herzprobleme. Ist ja plausibel,


Das hat aber NICHTS mit schlechter Polizeiarbeit zu tun, so wie Du es hier hinstellen möchtest.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 17:46
@Crabman
Im Thread über die kanadische Studentin, deren Leiche im Wassertank eines amerikanischen Hotels gefunden wurde, wurde gerade zu dem Thema Tod durch Ertrinken bei trockener Lunge ausführlich geschrieben. Hat mich zwar auch gewundert, wie das geht, aber es geht offenbar. Ich kann die Details aber nicht wiedergeben, weil ich es nur quer gelesen habe.

@LivingElvis
Ich wüsste nicht, dass es einen Thread dazu gibt.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 18:08
hopkirk schrieb:Im Thread über die kanadische Studentin, deren Leiche im Wassertank eines amerikanischen Hotels gefunden wurde, wurde gerade zu dem Thema Tod durch Ertrinken bei trockener Lunge ausführlich geschrieben. Hat mich zwar auch gewundert, wie das geht, aber es geht offenbar. Ich kann die Details aber nicht wiedergeben, weil ich es nur quer gelesen habe.
Das ist eigentlich ganz einfach.

Wenn jemand im Süßwasser ertrinkt, dann atmet er hypotones Wasser ein. Das ist auch zunächst mal in der Lunge wird aber aufgrund des osmotischen Drucks quasi in das Blut "gesaugt".

Beim Salzwasser ist die Lunge hingegen voll mit Wasser.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 18:24
Soweit ich die Bäche im Adelsreuter Wald kenne, sind die nicht tiefer als 1m.
Ertrinken, weil man keinen Boden unter den Füssen hat, geht da nicht. Aber man kann da kopfüber reinfallen und bewusstlos sein..,

Übrigens streift der oberschwäbische Jakobsweg diesen Wald zwischen Brochenzell und Ravensburg. Üblicherweise laufen die Pilger jedoch Richtung Schweiz (Süden), er müsste dann ja zurückgepilgert sein!!!


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 18:32
@PaulVitti

Dein Hinweis auf das Weltwirtschaftsforum in Davos ist interessant. Könnte ihn interessiert haben als Student der Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Allerdings nicht als Demonstrant, wie ich vermute. (siehe sein xing-Profil)

Die Klausuren in Wirtschaftsinformatik werden, so viel ich weiß, an vielen Hochschulen zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit geschrieben, in Münster z.B. Mitte Februar. Ilmenau weiß ich nicht.
Er müsste also einen wichtigen Grund dafür gehabt haben, in der Vorbereitungszeit in die Schweiz zu reisen.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 18:35
@chianti
die Frage ist, ob man dazu zwingend Wanderschuhe und Rucksack benötigt? Davos ist eigentlich auch mit normalen Schuhe zu begehen...


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 18:49
@AxelF

Du hast Recht, das ist rätselhaft. Auch die Kompassuhr passt nicht ganz dazu. Aber was macht man mitten im Winter in Graubünden, wenn man nicht zum Skifahren kommt?
Zeitlich und von seinem Studienschwerpunkt her könnte es zum Forum passen.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 19:01
Was mich stutzig macht: am 25.01. geht er aus dem Haus in Thüringen, ist aber schon am nächsten Tag in Graubünden und kauft eine Uhr. Dann "gammelt" er 4 Wochen rum, wird am 10.03. entdeckt (da wird er sicher schon ein paar Tage tot gewesen sein).
Also muss er am Hinweg schnell unterwegs gewesen sein Zug, Bus, Flieger). Beim Trampen braucht man für diesen Weg sicher mehr Zeit. Er muss ja zumindest den Vormittag noch mit Schuhen und Rucksack kaufen verbracht haben. Und der Folgetag war ein Samstag, da haben die Uhrenläden auch nicht ewig auf.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 19:15
Ja, das ist alles sehr knapp. Vielleicht hat er sich mit jemandem verabredet und/oder ist bei jemandem mitgefahren. Wer weiß.
Auch der Auffindeort macht stutzig. In der Nähe ist die Hochschule Ravensburg-Weingarten. Wirtschaftsinfo dort hat wohl einen guten Ruf. Ob er da Kontakte zu Studenten hatte?


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 20:06
@LivingElvis
Danke für die Erklärung mit dem Ertrinken und trockener Lunge. Jetzt hab ich es verstanden.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 20:18
@hopkirk
Immer gern :)

Wen es interessiert hier ein Skript der Uni Düsseldorf zum Thema "Tod im Wasser". Empfindliche seihen vorgewarnt - es sind einige Bilder von Wasserleichen darin enthalten. Wer mit sowas Probleme hat, sollte vielleicht nicht drin lesen.

http://www.uniklinik-duesseldorf.de/fileadmin/Datenpool/einrichtungen/institut_fuer_rechtsmedizin_id65/dateien/tod_im_wa...

Sind übrigens auch ein paar Fälle dabei, wo die Gewalteinwirkung nicht gleich erkannt wurde. @kopischke

Also das gibt es definitiv, aber man sieht auch, dass es wohl eher selten was mit "Wegschauen" oder "einfach machen" zu tun hat.


melden
Anzeige

Vermisster Student tot aufgefunden

17.03.2013 um 21:04
@chianti
Ja die ist da in der Nähe, allerdings sind da 15 km dazwischen. Und es gibt genug Studentenkneipen, um sich zu treffen...


melden
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden