Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

342 Beiträge, Schlüsselwörter: Lokführer Verschwunden Berlin
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

27.02.2014 um 20:56
Etwas ist faul im Staate Dänemark...

Falls er tatsächlich absichtsvoll und "euphorisch" vorhatte, sein berufliches und privates
Lebensumfeld an jenem Tag zu verlassen, hätte er möglicherweise,
nach Beendigung seiner Schicht, sein Mobilfunktelefon direkt ausschalten können..

Wozu noch eine falsche Fährte legen...

Und warum signalisierte sein handy, ausgerechnet an dieser Kreuzung in Berlin,
ein letztes "Lebenszeichen", wo schätzungsweise,
selbst um diese Uhrzeit, noch unerwartet, störende Augenzeugen auftauchen könnten..


melden
Anzeige
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

27.02.2014 um 21:07
Hey, ich lese hier mit und habe folgendes heute mittag im I Net gefunden. Falls schon bekannt, sorry wenn nicht evtl. ein Anhaltspunkt?

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article125020754/Leichenteile-im-Volkspark-Ermittler-setzen-auf-DNA-Proben.html

Die Person kann seit längerer Zeit gelegen haben und ist ca. 1,80 groß. Also würde in etwa hin kommen?!


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

27.02.2014 um 21:11
stimmt, könnte hinkommen, hoffen wir mal für seine familie, dass er es nicht ist


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

27.02.2014 um 21:30
Möglich..

Diskussion: Mordfall Alexander Luchterhandt

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-schulze/berliner-polizei-ein-mord-ohne-leiche.html


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 00:19
Hier hat sich einiges getan, seit ich zuletzt reingeschaut habe...
das wirft allerdings eine Reihe neuer Fragen auf..
Mia_Gonzo schrieb:Die Person kann seit längerer Zeit gelegen haben und ist ca. 1,80 groß. Also würde in etwa hin kommen?!
Nee, das kommt nicht hin..KL ist 1,93 gross..
Vernazza2013 schrieb:Falls er tatsächlich absichtsvoll und "euphorisch" vorhatte, sein berufliches und privates
Lebensumfeld an jenem Tag zu verlassen, hätte er möglicherweise,
nach Beendigung seiner Schicht, sein Mobilfunktelefon direkt ausschalten können..
Genau, er hat aber so wie immer von unterwegs seine Frau angerufen, dass er gleich zu Hause sein wird..es war also alles so wie immer..


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 03:28
Der Artikel oben war nicht auf dem neusten Stand der Dinge. Der gefundene Tote war am Arm tätowiert und hatte Besonderheiten am Kiefer. KL scheidet somit aus.

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article125102122/Zwoelf-Hinweise-auf-Identitaet-des-Toten-aus-Berliner-Park.html

Trotz des veröffentlichten Fotos eines Tattoos auf dem Arm des Toten bleibt dessen Identität unklar. Dazu seien Hinweise zum Inhalt der Buchstaben eingegangen, die auf dem Arm der Leiche tätowiert seien.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 07:59
Das habe ich heute auch gesehen, entschuldigt bitte für den Link, ich hätte alle Berichte dazu durch lesen sollen.

Ich habe jetzt noch Mal hier nachgelesen und wollte noch ein paar Dinge fragen.
Es hieß um 23:40 wurde sein Handy das letzte Mal geortet. @Rorschach hatte gestern noch geschrieben
Rorschach schrieb:c) Hat die Polizei anhand der Mobilfunkzelldaten des Handys den Weg des Lokführers bis zu einer Kreuzung in Berlin verfolgt, die Kreuzung gehörte zum normalen Arbeitsweg des Lokführers.
Kann denn irgendwie über den Mobilfunkanbieter nachvollzogen werden ob es in der Zeit eingehende Nachrichten/Anrufe etc. gab? Evtl. hat er nach Schichtende sein Handy angeschaltet und hatte eine Nachricht, die ihn dazu veranlasste, irgendjemanden zu treffen oder auch wirklich abzutauchen.

Ich habe nachgelesen, dass er am Tag zuvor sämtliche Chatverläufe gelöscht hat und dass er mit mehreren Frauen gechattet hat. Ist etwas bekannt ob da Bekanntschaften auch parallel liefen?


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 08:49
Mia_Gonzo schrieb:Kann denn irgendwie über den Mobilfunkanbieter nachvollzogen werden ob es in der Zeit eingehende Nachrichten/Anrufe etc. gab?
Das kann man bestimmt oder ganz sicher, die Mobilfunkanbieter haben ja immer die Einzelverbindungsnachweise. Ob man das geprüft hat, weiß ich nicht und auch nicht, wie lang man solche Daten aufheben muss.
Mia_Gonzo schrieb:Ich habe nachgelesen, dass er am Tag zuvor sämtliche Chatverläufe gelöscht hat und dass er mit mehreren Frauen gechattet hat. Ist etwas bekannt ob da Bekanntschaften auch parallel liefen?
Zumindest wurde nichts bekannt gegeben, ich meine man hat auch nur eine Bekanntschaft ausfindig gemacht. Vielleicht bringt ja der erneute Aufruf was.

....
Aber warum löscht er gerade am Tag zuvor diese Chatverläufe, da muss sich ja irgendwas ergeben haben, entweder die Entscheidung das alles nicht mehr zu machen oder eben sich mit einer Bekanntschaft zu treffen oder gar erneut zu treffen und deshalb mochte er nicht mehr im Chat sein.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 09:00
obskur schrieb:Aber warum löscht er gerade am Tag zuvor diese Chatverläufe, da muss sich ja irgendwas ergeben haben, entweder die Entscheidung das alles nicht mehr zu machen oder eben sich mit einer Bekanntschaft zu treffen oder gar erneut zu treffen und deshalb mochte er nicht mehr im Chat sein.
In die Richtung habe ich auch schon überlegt. Wenn ich Verläufe lösche dann meist um nicht mehr damit konfrontiert zu werden oder eben damit niemand anderes sie später abrufen kann.
Also ich denke, entweder er hatte mit seinem letzten Kontakt Streit bzw. es beendet, möglicherweise auch von ihrer Seite aus und er hat deswegen den Verlauf gelöscht aber nach Schichtende einen Anruf/SMS gehabt und sich mit ihr getroffen oder aber er hat geplant neu anzufangen und den Verlauf gelöscht um Spuren zu beseitigen und hat das Handy um 23:40 Uhr abgeschaltet als er in das Fahrzeug stieg und sich absetzte.

Was ist eigentlich mit "falschen" Internetkontakten. Also bei Frauen kennt man es ja ab und an, dass sie mit Menschen chatten die sich als wer anderer ausgeben um sie zu sich zu locken (wie z.B. im Fall von Melanie aus Peine, da hatte sich ein Mann als Frau ausgegeben um sie zu sich zu locken). Wäre es nicht möglich, dass etwas ähnliches hier auch geschah? Klar reine Spekulation aber wäre für mich eine Option, wieso er mitten in der Nacht noch wo hin fährt und quasi nie wieder kommt.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 09:07
Mia_Gonzo schrieb:Also ich denke, entweder er hatte mit seinem letzten Kontakt Streit bzw. es beendet, möglicherweise auch von ihrer Seite aus und er hat deswegen den Verlauf gelöscht aber nach Schichtende einen Anruf/SMS gehabt und sich mit ihr getroffen oder aber er hat geplant neu anzufangen und den Verlauf gelöscht um Spuren zu beseitigen und hat das Handy um 23:40 Uhr abgeschaltet als er in das Fahrzeug stieg und sich absetzte.
Das kann ich mir so auch vorstellen, ein kurzfristiges Treffen und da er zu Hause schon Bescheid gegeben hatte, dass er auf dem Weg ist, hat er das Telefon ausgemacht, um nicht gestört zu werden, mit einem Anruf musste er ja in Kürze rechnen, wenn er nicht zu Hause ankommt. Bleibt die Frage alles freiwillig, oder erst freiwillig und dann ist die Situation gekippt oder von vornherein nicht freiwillig.

Er muss ja auch nicht zwingend an dieser großen Kreuzung in ein Auto sein, das kann weit vorher passiert sein, nur das Telefon wurde erst dort ausgemacht.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 09:13
obskur schrieb:Er muss ja auch nicht zwingend an dieser großen Kreuzung in ein Auto sein, das kann weit vorher passiert sein, nur das Telefon wurde erst dort ausgemacht.
So stell ich es mir auch in etwa vor. Ich kann mir nicht vorstellen, dass direkt an einer Kreuzung etwas Verbrecherisches an diesem großen kräftigen Mann verübt worden ist. Hätte es dort z.B. einen Unfall mit Fahrerflucht und Verschleppung des Opfers gegeben, dann hätte die Polizei sicher entsprechende Spuren an der Kreuzung gefunden (kleinste Glassplitter, Bremsspuren etc.). Bei seiner Größe hatte er ein entsprechend großes Rad, das man nicht mal eben in jeden X-beliebigen Wagen reinkriegt incl. Opfer auf der Rückbank.

Ich gehe daher davon aus, dass er das Handy da selbst ausgeschaltet hat. Vielleicht saß er da schon in einem Auto und es fiel ihm dort an der Kreuzung stehend ein, dass er sein Handy ja noch ausschalten muss... Und wenn man so davon ausgehen muss, dass das Handy freiwillig ausgeschaltet wurde da, muss man einfach auch logisch weiter folgern, dass er evtl. seitdem auch freiwillig weg sein könnte. Die tags vorher gelöschten Chatverläufe sagen dazu noch ihr übriges.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 09:15
obskur schrieb:Bleibt die Frage alles freiwillig, oder erst freiwillig und dann ist die Situation gekippt oder von vornherein nicht freiwillig.
Für mich spricht eigentlich mehr für ein freiwilliges, zumindest geplantes Verschwinden. Es wurde ja hier schon geschrieben, dass der PKW zumindest einen Kofferraum haben muss, der groß genug ist ein Fahrrad mit der Rahmenbreite unterzubringen. Man hat ja noch immer nichts von den verschwundenen Gegenständen vorgefunden also denke ich, er hat es mit jemandem zusammen verabredet, ein neues Leben anzufangen oder zumindest in der besagten Nacht eine Aussprache zu haben.
Es wurde ja meine ich auch schon geschrieben, dass es so gut wie unmöglich ist wenn er um 23:10 Schichtende hat, dass er bereits um 23:40 Uhr zuhause erwartet wird. Möglich wäre es aber wenn er von jemandem abgeholt und sich nach Hause bringen lässt. Evtl. ist der Entschluss auch eben erst während dieser Fahrt gefallen, einfach irgendwo neu anzufangen und daraufhin stellt er eben um die Uhrzeit wo er eigentlich zuhause sein müsste sein Handy aus.


melden

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 09:24
@Mia_Gonzo

So in etwa stelle ich es mir auch vor, wobei ich wegen der gelöschten Chatverläufe eher auf geplant tippe und dass derjenige, der ihn abholte, das nicht spontan und zufällig tat, denn sonst müsste ja noch jemand aus seinem Dunstkreis spurlos verschwunden sein. Ich denke, es hat mit den Chats zu tun und dass er sich mit jemandem getroffen hat in der Nacht, vielleicht das auch nicht zum ersten Mal, denn mit einer völlig unbekannten Person, die man nur aus Chats kennt, würde man ja sicher nicht direkt durchbrennen. Wer weiß, wielange er das schon geplant hat, in der Zwischenzeit vielleicht sogar schon Vorsorge getroffen, persönliche Gegenstände dort bei dieser Dame deponiert etc.?!

Ein anderes mögliches Szenario wäre, dass er sich mit der/den falschen Person/en eingelassen hat und im Zuge von irgendwelchen krummen Geschäften umgekommen ist... Aber darüber wurde ja nie was bekannt, dass er solche Kontakte hat/sucht. An den mörderischen eifersüchtigen Partner einer Chatbekanntschaft kann ich irgendwie nicht recht glauben, da das Opfer eben recht groß und kräftig ist und für einen Einzelnen sicher weder einfach zu überwältigen noch einfach verschwinden zu lassen wäre mitsamt Rad... Und diese Person müsste dann ja auch noch von seiner Partnerin gedeckt werden. Daran kann ich nicht in dieser Gesamtkombination glauben. Das wäre eine Verkettung so vieler unglücklicher und unglaublicher Umstände wie es sich ein Oscar Pistorius nicht besser hätte ausdenken können. ;)


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 09:36
@diegraefin

Da hast du wohl Recht :D
Ich denke auch, dass es etwas mit der Chatbekanntschaft zu tun hat. An eine Tötung durch einen eifersüchtigen Partner oder zur Verschleierung krimineller Machenschaften, kann ich auch nicht so recht glauben. Eben wegen den Einwänden die du schon brachtest und ein eifersüchtiger Ehemann oder ähnliches handelt ja aus einer Kurzschlussreaktion heraus, hier wurde aber im Vorfeld geplant. Man müsste einen Mann in dieser Größe überrumpeln, in ein Fahrzeug verfrachten, das Fahrrad verschwinden lassen, aufpassen dass einem keiner sieht und zudem eine Ablagestelle finden in der ein Mann von über 1,90 m mitsamt Fahrrad und Habseligkeiten dauerhaft versteckt werden kann. Das sind meiner Meinung nach zu viele Faktoren.
Ich denke wie gesagt, dass er freiwillig verschwunden ist - ob langfristig oder kurzfristig geplant weiß ich nicht. Evtl. wurde ihm ja auch am Tag vorher, das Ultimatum gestellt: " Ich habe nicht vor noch länger zu warten, entweder du entscheidest dich für mich und wir fangen neu an oder es ist vorbei, entscheide dich bis morgen Nacht." Daraufhin löscht er den Verlauf, denkt am nächsten Tag über alles nach und entschließt sich nach der Schicht den Schritt zu gehen.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 11:30
Dieser Fall erinnert mich an den Heilpraktiker, der ja auch plötzlich mit Auto verschwunden ist.
Wenn ein Mann verschwindet dann geschieht das oft mit Auto oder Fahrrad,Frauen laufen ja dann meistens einfach weg ;-)
Gibt es hier vlt irgendeinen Zusammenhang für ein Eifersuchtsmotiv?
Ich glaube der Mann ist irgendwie in eine Falle gelockt worden --und ob er zuhause angerufen hat,nur um Bescheid zu geben dass er auf dem Heimweg ist,glaube ich nicht.
Den Inhalt des Telefongespräches kennen wir doch gar nicht .Wenn er wirklich noch ein Treffen hatte,dann ruft er doch nicht an um zu sagen er käme gleich.Das ist unlogisch .
Hatte er vlt gesagt,dass er dort oder da noch hin wollte und dann hatte man ihm aufgelauert oder verfolgt.?
Ich glaube jedenfalls nicht dass er im Verborgenen ein neues Leben ohne Geld,Personalausweis etc führen wollte.
Ich denke es liegt ein Verbrechen vor.Eine Beziehungstat
Er suchte Kontakte zu anderen Frauen,heißt für mich seine Ehe war zerrüttet.
Warum sollte eine für ihn fremde Kontaktbekanntschaft ihn umbringen bzw.verschwinden lassen.Dazu gibt es aber überhaupt keinen Anlass bzw. Motiv.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 11:41
Granola schrieb:Ich glaube der Mann ist irgendwie in eine Falle gelockt worden --und ob er zuhause angerufen hat,nur um Bescheid zu geben dass er auf dem Heimweg ist,glaube ich nicht.
Scheinbar hat er dies ja immer so gemacht, andererseits ist auch, dass etwas was nicht wirklich überprüft werden kann. Aber ist denn überhaupt sicher, dass er an dem Abend angerufen hat? Im Thread hatte ich gelesen, dass es überhaupt nicht sicher ist?!

Die Ehe stand ja scheinbar nicht mehr zum Besten, dann frage ich mich wieso er überhaupt anruft. Gewohnheit? Eifersüchtige Ehefrau? Wie stand sie überhaupt zu seinen Chatbekanntschaften? Wusste sie davon?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 12:00
Wem waren sein Heimweg und seine Schichtzeiten präzise "vertraut" gewesen?

Bot sich an irgendeiner Stelle auf seiner Strecke, situativ eine günstige Möglichkeit für eine ungestörte
Tatausführung an?


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 12:11
Genausogut könnte er auch angerufen haben mit der Bitte um Abholung,weil er es nicht mehr schafft nach Hause zu kommen,weil zu müde oder Fahrrad kaputt.Das wäre wenigstens ein trifftiger Grund gewesen zu Hause anzurufen .Dann hätte man gewußt wo er ist und ihn evtl an einer einsamen Ecke eingesammelt und .....


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 12:14
@Granola

Aber findest du es denn nicht seltsam wieso er ausgerechnet seine Frau anruft? Er hat Affären, trifft sich offenbar regelmäßig mit anderen Frauen. Sowas bleibt doch der Ehefrau nicht verborgen. Wenn ich mir das vorstelle und dann ruft mich mein Mann noch abends an um mir zu sagen dass er bald daheim ist oder auch wie du schreibst, ich ihn holen soll, dann würde ich ihm sagen, dass er da bleiben kann wo der Pfeffer wächst oder er eine seiner "Liebschaften" darum bitten soll.

Oder hat sie es wirklich einfach so hingenommen?


melden
Anzeige

Berliner Lokführer 2 1/2 Jahre vermisst: Nun tot aufgefunden. Verbrechen?

28.02.2014 um 12:24
Ist das denn gar nicht sicher, dass er seine Frau, scheinbar wie immer, auf dem Heimweg angerufen hat? Das wird doch die Frau,wenn es so war, zu Protokoll gegeben haben.


melden
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt