Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

10 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Zeit, Zeitalter, Einfluss, Sherlock Holmes, Regisseure, Watson, Publikum
Seite 1 von 1
cc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

02.04.2013 um 16:19
Hallo :) Ich schreibe meine Maturarbeit über Sherlock Holmes und seinen Watson und vergleiche Doyles Bücher mit den Filmen. Es geht darum, was das Zeitalter für einen Einfluss auf die Regisseure und das Publikum hat. Inwiefern wird die Darstellung der Beziehung zwischen den beiden vom Zeitalter bestimmt? In der neuen BBC-Serie wird sie ja deutlich vertrauter und inniger dargestellt als in älteren Filmen...

Ich freue mich über jegliche Kommentare, Vermutungen und Hinweise.


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

02.04.2013 um 16:26
Wissenschaftliche Herangehensweise (Forensik) und logisches Denken (Ratio) in der Figur von Holmes schlägt Emotion (die Einfälle des in den Filmen etwas dümmlichen Watson). Alles ist damit erklärbar und lösbar (scheinbar Übernatürliches wie das "perfekte Verbrechen").

Den Zeitzusammenhang kannst du selbst herstellen, die paar tausend Wörter, die du brauchst, findest du auch.


melden

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

03.04.2013 um 09:13
Gehst du auch auf die ganzen Leute ein, die die beiden shippen? :D


melden

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

03.04.2013 um 09:41
@cc

Als eingefleischter Holmes-Fan, ohne jedoch einer der verschiedenen Fangemeinden anzugehören, finde ich das Thema interessant.
Die neue BBC-Serie hat ja großen Zuspruch gehabt und führte zu weiteren Experimenten, wie einer völlig verblödeten amerikanischen Variante mit asiatischem, weiblichem Watson.

Persönlich finde ich, daß sich Holmes nicht in unsere Zeit übertragen lässt. Obwohl die BBC-Serie unterhaltsam ist, geht ihr doch jegliche Glaubwürdigkeit ab.
Schon Doyle erkannte, daß mit dem ausgehenden viktorianischen Zeitalter Sherlock Holmes nicht mehr zeitgemäß war und ließ ihn "in Rente" gehen.

Die in meinen Augen beste "Verfilmung" war die Granada-Serie mit Jeremy Brett. Hier wurde auch Watson nicht als dümmlicher alter Zausel dargestellt.
Hier wird den Büchern kaum etwas hinzugefügt, die einzelnen Fälle werden detailliert nacherzählt und passen perfekt in den Zeitrahmen.
Das Klischee des dümmlichen Watson wurde ja in erster Linie durch die amerikanischen Filme der späten 30er und 40er Jahre ins Leben gerufen.
Auch diese Filme, obwohl ebenfalls sehr unterhaltsam, krankten daran, daß sie in die Jetztzeit versetzt wurden. Außerdem waren nur wenige Fälle den Büchern entnommen.
Der Wert dieser Filme liegt in der Atmosphäre und den ausgezeichneten Darstellern. Basil Rathbone war ein hervorragender Holmes (obwohl er Jeremy Brett in dieser Rolle das Wasser nicht reichen kann) und seine Widersacher wurden von den besten Charakterdarstellern ihrer Zeit verkörpert. Die Regisseure waren Größen des Horror-Genres, wie auch die Darsteller. Diese Atmosphäre zieht sich denn auch durch diese Filme und wurde von der englischen Hammer-Film-Schmiede wieder aufgegriffen und im mMn. besten Spielfilm umgesetzt: The Hound of the Baskervilles mit Peter Cushing und Christopher Lee.

Ich denke, daß Holmes nur funktionieren kann, wenn er in seinem angestammten Umfeld wirkt, dem viktorianischen Zeitalter, in dem Spurensicherung und Tatortrekonstruktion noch ein Buch mit sieben Siegeln war. Und nur, wenn die Filme es schaffen, diese Atmosphäre zu erzeugen und man bereit ist, sich in diese Zeit gedanklich zurückzuversetzen, entfalten sie ihre volle Wirkung.

Die Verfilmungen jüngster Zeit, die beiden Filme mit Robert Downey Jr., sind zwar gute Actionreißer, haben jedoch mit Holmes nicht viel gemein. Hier wurde einfach ein Action-Held erschaffen, der teilweise eher lächerlich wirkt, als beeindruckend.


melden
cc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

03.04.2013 um 12:18
@löm

Gute Idee.. Muss ich irgendwo erwähnen ;)


melden

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

03.04.2013 um 16:24
@cc
Nicht irgendwo. Ernsthaft, de Fülle an sowas ist extrem groß. Schau bei Fanfictions oder DeviantArt, da schoss es geradezu aus dem Boden, vor allem, nachdem die erste neuere Verfilmung auftauchte.


melden

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

03.04.2013 um 23:01
Vor allem würde ich auch auf den Mensch eingehen, der Doyle als Vorlage für seinen Holmes diente und der der Forensik den Weg in der Polizeiarbeit ebnete.


melden
Zugzwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

10.10.2017 um 22:46
Commonsense schrieb am 03.04.2013:Die neue BBC-Serie hat ja großen Zuspruch gehabt und führte zu weiteren Experimenten, wie einer völlig verblödeten amerikanischen Variante mit asiatischem, weiblichem Watson.

Persönlich finde ich, daß sich Holmes nicht in unsere Zeit übertragen lässt. Obwohl die BBC-Serie unterhaltsam ist, geht ihr doch jegliche Glaubwürdigkeit ab.
Dem schließ ich mich an...
Hier gefällt die Hörspiel-Serie »Sherlock Holmes - Die neuen Fälle« wesentlich besser, als viele der neuen Fernsehserien.


melden

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

10.10.2017 um 22:54
@Zugzwang

Wobei ich mein damaliges Urteil etwas abändere, was die Serie "Sherlock" betrifft. Cumberbatch und Freeman sind umwerfend, die Drehbücher herausragend und die Fälle interessant modernisiert.

Wenn man sie nicht als Literaturverfilmungen sieht und sich bereitwillig darauf einlässt, ist Sherlock großartige Unterhaltung und spätestens seit der Folge, in der Watsons Junggesellenabschied gefeiert wird, bin ich absoluter Fan!


melden
Anzeige

Sherlock Holmes und Dr. Watson - Welchen Einfluss hat die Zeit?

12.10.2017 um 12:12
@Commonsense
Bin totaler Fan dieser Serie. Schade, dass sie höchstwahrscheinlich jetzt beendet ist.
Die Macher haben zu viel mit Dr. Who zu tun (davon bin ich auch Fan :) )


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden