weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum das Ganze?

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Dämonen, Rituale

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 01:08
@morpheus214
morpheus214 schrieb:Also ich entnehme deinem Post, dass es hierbei also eher um Selbstfindung geht, also so etwas wie Meditation etc. im weiteren Sinne. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass die Magie-Praktizierenden Personen im Forum dies auch so sehen, vor allem wenn ich solche Threads bzw. Posts sehe:

"Kann man den Wind beschwören?"

"Einen "Diener" rufen?/einen Geist rufen, der dient?"
Magie ist die Kenntnis und Benutzung des Zusammenspiels der Naturkräfte. Und das Wissen um die verschiedenen Schöpfungs-Ebenen/Welten.
Wenn man jene im Aussen erkennt, erkennt man es in gleicher Weise in seinem Inneren. Ist es doch innen wie aussen und dies ein Grundgesetz der Magie.

@hayami
hayami schrieb:Sagen wir in einer Person gibt es die Kräfte A, B und C, in der Aussenwelt gibt es alle Kräfte von A bis Z. Dann heisst das nicht, das automatisch auch die Kräfte D-Z in dieser Person existieren.
Daraus folgt, dass diese Person zwar Entsprechungen zu Kräfte in sich hat, die man auch in der Natur wieder findet, aber nicht zwangsläufig Entsprechungen zu allen äusseren Kräften.
ich denke schon, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, diese kräfte in sich zu erwecken. Denn jeder mensch ist ein "Abbild des Gottes", und hat alles in sich, was das Universum in sich hat.
Auch wenn er es nicht findet in sich, da er es nicht sucht... und es deshalb verkümmert.


melden
Anzeige

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 01:37
@Luzifuge
Luzifuge schrieb:Und dein erster Treat hat den Themenstarter sicher weitergebracht :-)
Thread? Du meinst wohl Post. Und warum sollte der das Thema "weiterbringen"? Ich bin es nicht, der hier gefragt wird und es tut auch nichts zur Sache. Du lenkst nur wieder ab. Bisher hast Du nichts gebracht, was man auch nur ansatzweise als Antwort auf die genannten Fragen durchgehenlassen kann, ber das kennen wir ja schon von Dir...


melden
LoggDog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 08:54
@morpheus214 komm lasset uns ein Blütenbad nehmen :D
Dann laden wir unsere Energiesteine auf & ab gehts.


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 12:18
@morpheus214
Kommt drauf an.
Kann von simplen Ärgern bishin zum Besitzübergreifen (meist nur kurzfristig) gehen.


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 14:43
@snafu
snafu schrieb:Denn jeder mensch ist ein "Abbild des Gottes", und hat alles in sich, was das Universum in sich hat.
Ok, wenn du es so definierst, verstehe ich wie du es meinst.
Aber mit dem Satz habe ich schon wieder ein anderes Problem. Wenn in einem Menschen von allem ein Abbild enthalten ist und der Mensch aber auch selbst Teil des Universums ist, heisst das doch, dass in jedem Menschen ein Abbild seiner Selbst enthalten sein muss. In diesem Abbild würde sich dann erneut ein Abbild befinden und in diesem ein weiteres, eine endlose Kette. Und nicht nur das, da jedes menschliche Abbild in der Person auch ein Abbild von jeder Kraft im Universum in sich trägt, würden sich dadurch auch die Abbilder der anderen Kräfte ins unermessliche Steigern. Das würde beudeuten, dass jeder Mensch alles in unendlichfacher Ausführung in sich tragen würde.
Daraus ergeben sich ein paar Fragen.
Wenn jeder Mensch jede Kraft in unendlichfacher Ausführung in sich trägt, wie kann dann eine Kraft "verkummern"?
Wenn ein Mensch einen Teil von etwas in sich trägt, diesen aber um das unendlichfache erhöht, müsste er dann nicht schon mehr Kraft in sich tragen als das Universum selbst?
Ist der Mensch das einzige Wesen neben Gott, das ein Abbild von allem in sich trägt?


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 18:33
@LoggDog
Gemeinsam aber nur wenn du weiblich bist :)

@snafu
snafu schrieb:Magie ist die Kenntnis und Benutzung des Zusammenspiels der Naturkräfte. Und das Wissen um die verschiedenen Schöpfungs-Ebenen/Welten.
Wenn man jene im Aussen erkennt, erkennt man es in gleicher Weise in seinem Inneren. Ist es doch innen wie aussen und dies ein Grundgesetz der Magie.
Tut mir leid, aber ich kann damit echt nichts anfangen. Es klingt für mich einfach als ob sich hier jeder irgendetwas zusammen reimt weil keiner so genau weiß was Magie überhaupt ist bzw. ob sie überhaupt existiert. So wie du es darstellst ist es nur eine Mischung aus diversen Religionen und Meditationspraktiken etc.


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 19:07
Das Problem in der Magie ist halt die Auffassungsgabe die bei jedem Anders ein kann.
Für den einen Ist es Magie wenn im Frühjahr die Blumen wachsen, für den nächsten die Geburt seines Kindes, dann vielleicht der Kontakt zu irgendwelchen Wesen (die Christen nennen es beten), für den nächsten sind es Dinge die er nicht erklären kann und dann kommen noch die die sagen die Natur ist Magie oder das Universum, zu guter letzt sind da noch die die sagen es ist von jedem etwas.

Man kann nicht einfach eine Deffinition, im Sinne einer Erklärung was Magie ist, erstellen die für alle Menschen gleich ist, wenn das möglich wäre wäre Magie ja auch wissenschaftlich Belegbar.


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 22:07
Guten Abend @morpheus214 ,

Experten/Anfänger

Meiner Meinung nach, kann man weder von Experten noch von Anfänger sprechen, sondern von veranlagten Menschen und nicht veranlagten Menschen...

Es gibt nicht veranlagten Menschen, die trotzdem viele Erfahrung in diesem Bereich gesammelt haben. Diese Menschen sprechen auch von Experten und Anfänger usw.

Die Tatsache ist eigentlich, dass nicht veranlagte Menschen – unabhängig wie sie damit erfahren sind – die Finger davon lassen sollten.

Veranlagte Menschen verfügen – unabhängig von der Erfahrung – über ein anderes Verständnis und eine andere Wahrnehmung der Dinge als nicht veranlagte Menschen.

In den Threaden kann man am Hand der gestellten Fragen und Beiträge auch einfach erkennen, ob jemand veranlagt ist oder ob er die Finger davon lassen sollte...

Diejenige, die schlimmen Ereignisse erlebt haben, sind auch oft Menschen, die dafür nicht veranlagt sind und deswegen – um schlimme Ereignisse zu vermeiden – sollten auch die Finger davon lassen...

Veranlagte Menschen brauchen nicht irgendwas irgendwo zu suchen, da sie früh mit Ereignissen konfrontiert werden, ohne dafür suchen zu brauchen. Das Leben macht, dass sie sehr jung schon bestimmte Situationen erleben und damit auch umgehen müssen, weil sie keine andere Wahl haben!

Menschen, die gezielt nach bestimmten Ereignissen und Erfahrungen suchen, weil sie es gern kennenlernen möchten, e.h. nie damit via das Leben konfrontiert worden sind, sind unveranlagte Menschen, die sich fern davon halten sollten.

Dämonen/Geister/wahre Gesicht des Bösen usw...

Naja, es ist auch Blödsinn... Es gibt sehr viele Entitäten, davon gehören auch Menschen. Also kann man sagen, dass Menschen zum Böse bzw. zum Gute gehören? Einige sind korrekt, andere sind es nicht... in beiden Fällen sind sie Menschen...

Genauso funktioniert es auch bei anderen Entitäten. Man kann z.B. sagen, dass es korrekte und nicht korrekte Dämonen gibt genauso wie es korrekte und nicht korrekte Götter gibt...
Danach es stimmt, dass jeder Rasse/Gruppe bestimmte Charakteristiken haben, die für alle gelten... Z.Beispiel sind Menschen meistens Gläubigern!
Man kann diese Charakteristiken aber nicht mit unter Gut und Böse einordnen.

Und man kommt wieder auf dem Punkt, veranlagt bzw. nicht veranlagt.
Dieses verbreitende Verständnis der Welt, die zwischen Gut und Böse geteilt sein sollte, ist meistens von nicht veranlagten Menschen geglaubt und dargestellt.

Zum Beispiel werden solche Fragen wie „kann man der Wind beschwören / einen Diener rufen / usw.“ von nicht veranlagten Menschen gestellt, die keine Ahnung von Energie haben und gleichzeitig kein Respekt gegenüber haben...
Sie sehen nur Macht und eigene egoistischen Vorteile und streben nur danach... Was für sie und für andere Menschen nur gefährlich sein kann!

Schönen Abend

M.M.


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 22:10
Schönen guten Abend @snafu ,
snafu schrieb:Warum will man denn überhaupt Magie praktizieren? Die meisten kennen dies nur von Charmed und denke dies sei Magie.
Magie ist bewusste Veränderung.
Ich stimme vollkommen zu !

Warum wollen unbedingt so viele Menschen Magie praktizieren !!!
Und wieder ja, weil sie Magie nur via Charmed, Buffy & Co. kennen und glauben. dass Magie nur Technik und Rituale ist...
snafu schrieb:ich denke schon, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, diese kräfte in sich zu erwecken. Denn jeder mensch ist ein "Abbild des Gottes", und hat alles in sich, was das Universum in sich hat.
Auch wenn er es nicht findet in sich, da er es nicht sucht... und es deshalb verkümmert.
Darüber bin ich allerdings nicht einverstanden.
Alle Kräfte sind vorhanden, allerdings ist jeder unterschiedlich (genetisch) veranlagt und ein kann besser mit X umgehen, ein andere mit Y usw...

Wie du es weiß, wie innen, wie außen, also was in „materiale“ Welt gilt, gilt auch in „magische“ Welt.
Also nehmen wir ein Vogel und ein Fisch. Was du sagst, wird sagen, dass wenn ein Fisch versucht zu fliegen, wird es auch fliegen usw... Glücklicherweise sind Tiere schlauer als menschliche Tiere und versuchen nicht, etwas zu machen, wofür sie nicht geeignet sind...
Die einzige Ausnahme ist, wenn das Überleben bedroht wird, dann kommt es zur Mutation, wobei nur die Stärkere die Mutation schaffen. Aber wie erwähnt, handelt es sich dann um Mutation, was heißt, dass etwas zu etwas anderes wird...

Genauso haben einige Menschen ein Draht mit Steinen und anderen mit Pflanzen usw... Einige können gut kochen, andere gut mit Metall arbeiten, und noch andere sind gute Gärtner usw. usw... Es ist immer Veranlagung...Einige können mit Magie umgehen, andere nicht...

Also jemand, der nicht kochen veranlagt ist, kann trotzdem kochen... aber wie wird das Ergebnis?
Genauso ist es leider mit Magie. Nicht veranlagte Menschen können auch Rituale usw. tätigen, aber wie wird das Ergebnis sein???

Wie für alles, ist es auch für Magie... Einige sind dafür veranlagt und andere nicht...

Einen angenehmen Abend wünsche ich dir.

M.M.


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 22:38
@Missmoraya
Missmoraya schrieb:jeder unterschiedlich (genetisch) veranlagt
Welche Gene sollen denn dafür verantwortlich sein? Hat das schon jemand erforscht, dass du diese Aussage machen kannst?


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 22:48
@Luzifuge
Luzifuge schrieb:Man kann nicht einfach eine Deffinition, im Sinne einer Erklärung was Magie ist, erstellen die für alle Menschen gleich ist, wenn das möglich wäre wäre Magie ja auch wissenschaftlich Belegbar.
Oder wiederlegbar ;)


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 23:27
Guten Abend @onuba ,
onuba schrieb:Welche Gene sollen denn dafür verantwortlich sein?
LOL, was willst du? Einen Namen!!!

Die Menschen haben schon kaum Ahnung, was Genetik betrifft...

Trotzdem sage ich, dass Joben - egal welcher, und mit Magie umzugehen ist ein Job - genetisch veranlagt sind und als solche gesehen sein sollten... was früher der Fall war!
Allerdings kommen die Menschen immer mit dieser "Schein-Freiheit" an... dadurch sind sie im Job wie in so viele anderen Bereichen unglücklich und sogar für einige gefährlich und dabei versklaven sie sich immer mehr !

Also du nimmst oder du lässt meine Aussage.... mehr darüber kann ich dir nicht geben!

Schönen Abend

M.M.


melden

Warum das Ganze?

08.02.2010 um 23:30
@Missmoraya
Missmoraya schrieb:Also du nimmst oder du lässt meine Aussage....
Ich lasse sie, meine liebe missmoraya, ich lasse sie...dem ist nichts mehr hinzuzufügen!
*kopfschüttel*


melden

Warum das Ganze?

09.02.2010 um 00:57
Naja beweiß genug für diese dinge ist wohl der zweifler selbst...den er sorgt für den cosmischen ausgleich.

Kelvin sagte ein mal:
Ich habe nicht den funken eines molekyls hoffnug, daß die luftfahrt etwas anderes hervor bringt als den balong"
... oder so änlich.

Wir leben in einer zeit in der schon lange erwisen ist das der mensch ein ennergiefelt hat..sogar eines in dem eine organische störung nachgewisen werden kann.
Eine/r (der nicht ständig zweifelt), eine kupferplatte durch hand-auflegen aufladen kann. Diese ladung ist messbar. Sogar leute die "hokuspokus" machen und dan ist der spuk vorbei..gibt es.
Der herz eines fötus ist all schwinug innerhalb der wasser molekühle schon wenige tage nach der zeugung messbar..obwohl da garnix nix ist. Ebenso die Hömeopatie..die troz annahme des plazebos hauch beim hund wirkt.

Ich denke das an manchen dingen die wissen schafft noch hinterherhinkt..das wird ja auch offen zu gegeben. Ihr könnt euch hier ja auch noch weiter fragen
"Warum das Ganze?"
...find ich übrigens ab und an wirklich wichtig.
Wenn ihr lieber zweifelt dann ist das eure kunst.

Wir wissen doch alle das wir nicht alles wahrnehmen was da ist.
Wir wissen doch ebenso das nicht alles was gemessen werden kann, auch identisch verarbeitet wird. Warum soll es innerhalb der norm mensch auch differenzen geben? die gibt es doch sowie so.

Darum gibt es UNS und nicht nur MICH...meistens zumindest
(Ihr würdet alle ganz schön ko...und ich auch ;) )

euer gesell
nimbus


melden

Warum das Ganze?

09.02.2010 um 04:54
@morpheus214

skeptiker und andere glauben meistens an die wissenschaft, wobei hier das wort glauben die richtrung beider seiten zu einem licht führen sollten.

die wissenschaft. wo steht sie heute? wie tief hat sie schon geforscht um sagen zu können das was zig mal so alt ist wie sie, also die magie, das diese nicht existiert und diese energien und veränderungen, illusionen vom gedanken zum bewusstsein bis hin zur realität alles nur eine art einbildung sei? magie ist so alt wie der mensch selber und die gottesfrage. magie ist wie die gottesfrage, nur ist magie eigentlich schon bestätigt. niicht in dem sinne wie jetzt mal den zauberstab wedeln und eine person in ein frosch zaubern, sondern durch die körperenergie, durch seine gedanken etc versuchen seine umgebung zu verändern. dies kann durch emotionen genauso passieren aber auch durch die sprache. dies ist genauso magie. magie ist in der kleinsten ebene bis zur unserer wahrnehmbaren einsetz und durchführbar.

ich würde dir die quantenphysik empfehlen, beschäftige dich ein wenig mit ihr und du siehst das nicht alles das ist was einem durch die wissenschaft versucht wird zu erzählen.

ich könnte dir dazu eine doku empfehlen:

Bleep2 - Down the rabbit hole - quantum edition.

renommierte wissenschaftler aus verschiedenen bereichen versuchen einem geheimnis auf die spur zu kommen was unbegreifbar bzw unvorstellbar ist.

bin mir sicher, du wirst an dieser doku deinen spass haben. vielleicht erkennst du dann das manches wie magie nicht das wirkliche mysterium ist sondern eher was ganz anderes.

ps: ich bin kein experte oder fortgeschrittener, ganz im gegenteil, und ich forsche und lerne immer wieder aufs neueste. dazu hab ich auch gelernt offen zu sein und hab ein paar denkmuster abgelegt die mir am anfang alles erschwert hatten.


melden

Warum das Ganze?

13.02.2010 um 00:53
@hayami
hayami schrieb am 08.02.2010: Wenn in einem Menschen von allem ein Abbild enthalten ist und der Mensch aber auch selbst Teil des Universums ist, heisst das doch, dass in jedem Menschen ein Abbild seiner Selbst enthalten sein muss. In diesem Abbild würde sich dann erneut ein Abbild befinden und in diesem ein weiteres, eine endlose Kette. Und nicht nur das, da jedes menschliche Abbild in der Person auch ein Abbild von jeder Kraft im Universum in sich trägt, würden sich dadurch auch die Abbilder der anderen Kräfte ins unermessliche Steigern. Das würde beudeuten, dass jeder Mensch alles in unendlichfacher Ausführung in sich tragen würde.
Daraus ergeben sich ein paar Fragen.
Wenn jeder Mensch jede Kraft in unendlichfacher Ausführung in sich trägt, wie kann dann eine Kraft "verkummern"?
Wenn ein Mensch einen Teil von etwas in sich trägt, diesen aber um das unendlichfache erhöht, müsste er dann nicht schon mehr Kraft in sich tragen als das Universum selbst?
Ist der Mensch das einzige Wesen neben Gott, das ein Abbild von allem in sich trägt?
Geile Idee, so habe ich das nicht gemeint, doch gefällt mir der Gedanke.
ich meinte eigentlich dass jeder Mensch, das was aussen ist, auch in seinem Inneren hat. So dass der Mensch wie ein Sonnensystem ist, und die Planeten wie sein Denken, Emotionen, Raum und Zeit-empfinden, und das Bewusstsein.
So ist jeder Mensch ein Stern. Und besteht daraus, woraus das Universum besteht, aus "Sternenstaub".
ich denke, die Kraft verkümmert, wenn man nicht weiss dass man sie hat.


Weiss schon was Du meinst @Missmoraya
Missmoraya schrieb am 08.02.2010:Glücklicherweise sind Tiere schlauer als menschliche Tiere und versuchen nicht, etwas zu machen, wofür sie nicht geeignet sind...
Das ist die Frage, ob der Mensch weniger schlau ist, wenn er es doch versucht, wofür er nicht geeignet zu sein scheint. Wie zB um zu Fliegen.
Obwohl Ikarus abstürzte, ist der Mensch doch zum Mond geflogen. Da der Mensch wohl immer den Horizont im Auge haben muss, welcher seine Grenze bedeutet und diese ständig erweitern will.
Die Veranlagung äussert sich als Feinfühligkeit und Intuition und Wissen darüber. Es beginnt immer mit einem Gedanken.
Es ist ja keine Magie zu Fliegen, ahja technisch erklärbar. Dennoch muss man den Dingen Zeit geben, um wachsen zu können, auch wenn man sie in bestimmte Richtungen 'beeinflusst'. Wir sind die Schöpfer. :)


melden

Warum das Ganze?

13.02.2010 um 01:14
@snafu
snafu schrieb:ich meinte eigentlich dass jeder Mensch, das was aussen ist, auch in seinem Inneren hat. So dass der Mensch wie ein Sonnensystem ist, und die Planeten wie sein Denken, Emotionen, Raum und Zeit-empfinden, und das Bewusstsein.
So ist jeder Mensch ein Stern. Und besteht daraus, woraus das Universum besteht, aus "Sternenstaub".
Interessanter Ansatz, dann wäre der Mensch also eine Art Minaturmodell des Universums in vereinfachter Form. Ich selbst sehe zwar keinen Anhaltspunkt, der diese Vermutung rechtfertigen würde, aber wenn man von dieser "Nach dem Bild Gottes"-Theorie ausgeht, durchaus logisch.


melden

Warum das Ganze?

13.02.2010 um 02:13
Ja genau :) @hayami ,ein "Miniaturbild", eben Microkosmos - der Mensch, und Macrokosmos - das Universum, bzw Sonnensystem.

So gibt der Satz "wie unten, so oben" erst Sinn. Was ja gleichermassen bedeutet, wie innen, so aussen. Oder wie im Kleinen, so im Großen.

In der zeit der Römer und Griechen hatten die Götter die Charaktere der Planeten, welche um die Sonne kreisen. So war Mars/Ares der Gott der Kriegslust und Tatkraft, oder Venus/Aphrodite die Göttin der Liebe, Emotionen und Kunst, der Merkur der Intellekt, die Kommunikation. Usw. Zeus/Jupiter der Schöpfer des Raumes, Lunar ist das Unterbewusstsein und Solar das "bewusste" Bewusstsein, die innere Mitte.
Was im Aussen die Götter sind, sind eigentlich im Menschen die Sinne. So sind die Götter in Uns. ;)

Und wir können durch sie agieren. in "magischer Weise". ^^ Denn was im inneren erschafft wird, im Gedanken, das wird durch ihre Kraft ausgeführt. wenn man es so sehen will. Man muss ihnen nur den Weg bereiten, im Inneren gedanklich, um sie zu erinnern... ;) :D


melden
a-kay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Ganze?

13.02.2010 um 17:10
Man wird empfänglicher, durch besondere Ereignisse. Manche Leute können durch Mediation ihr Bewusstsein erweitern. Andere durchleben ein Trauma beispielsweise durch den Tod eines nahe Stehenden oder auch durch Essstörungen. Es gibt viele Möglichkeiten. Sobald man anders lebt, nimmt man auch Dinge anders wahr und sieht Dinge, die andere nicht sehen können. Ich habe mein Bewusstsein durch Mediation erweitert, aber ich habe auch beispielsweise eine Freundin, die durch eine Essstörung bzw. Magersucht empathisch sowie telepathisch geworden ist. ;)


melden
Anzeige
a-kay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum das Ganze?

13.02.2010 um 17:10
Man wird empfänglicher, durch besondere Ereignisse. Manche Leute können durch Mediation ihr Bewusstsein erweitern. Andere durchleben ein Trauma beispielsweise durch den Tod eines nahe Stehenden oder auch durch Essstörungen. Es gibt viele Möglichkeiten. Sobald man anders lebt, nimmt man auch Dinge anders wahr und sieht Dinge, die andere nicht sehen können. Ich habe mein Bewusstsein durch Mediation erweitert, aber ich habe auch beispielsweise eine Freundin, die durch eine Essstörung bzw. Magersucht empathisch sowie telepathisch geworden ist. ;)


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden