Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

1.158 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Mathematik, Mathe, Unrecht

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:15
Ich habe es hier ja schon mal ähnlich formuliert, ich finde Mathematik in der Schule wird in seiner heutigen Form überschätzt.

Ich habe nix gegen Mathematik, im Gegenteil, siee ist die reinste mir bekannte Wissenschaft.
Aber was bringen Kurvendiskussionen, Trigonometrie, imaginäre Zahlen, Funktionen etc dem Durchschnittsbürger?
Klar, wenn man eine Naturwissenschaft studiert, kann man es gebrauchen. Und wenn man Mathe gut findet, kann man es ja als Lk oder so wählen.

Mit ein paar Grundlagen, Dreisatz etc. kommt der normale Bürger aber schon sehr weit.

Was aber jedem Bürger mehr vermittelt werden sollte, ist Wahrscheinlichkeitsrechnung, Risikoeinschätzung und auch Zinsrechnung.

Wenn ich einem Patienten Risiken einer Therapie erkläre, kommt nur wenig an, sobald ich Prozent, Wahrscheinlichkeiten etc. benutze. Viele haben nur wenig Vorstellung von abstrakten Risiken.


melden
Anzeige

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:16
@Bauli
Als Fremdsprachenkorrespondentin hab ich gar kein Mathe, aber dafür Englisch, Französisch und Spanisch gebraucht. Auch im Studium habe ich nicht an einem einzigen Tag Mathe gebraucht.

Ich hab ja nix gegen Mathe und ja, es ist ein wichtiges Schulfach. Aber manchmal kommt es hier so rüber, als ob man ohne Mathe kein sinnvolles Leben führen könnte und als ob alle anderen Fächer wie Sprachen oder Geisteswissenschaften (ich meine alle anderen Geisteswissenschaften neben Mathe) nichts zählen würden. Dieser Absolutheitsanspruch stört mich etwas. Als ob Sprachbegabung oder die Fähigkeit, eine Geschichtsquelle zu verstehen und richtig einzuordnen, nichts zählen würde.
Und wenn man dann sagt, zum Teppichaursrechnen brauch ich keine Quelleninterpretation, kann ich nur sagen: Für mich ist Bildung Selbstzweck. Und da gehören Kenntnisse in Sprachen, Geistes- und Sozialwissenschaften und Kunst einfach dazu.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:19
Makrophage schrieb:Wenn ich einem Patienten Risiken einer Therapie erkläre, kommt nur wenig an, sobald ich Prozent, Wahrscheinlichkeiten etc. benutze. Viele haben nur wenig Vorstellung von abstrakten Risiken.
Und du bist sicher, dass diese Patienten eine Kurvendiskussion durchführen können?


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:23
@intruder
Hehe, vielleicht würden sie wenigstens verstehen, was so eins von zehn bedeutet, für sie persönlich, wenn man etwas mehr Zeit für solch elementare Dinge verwendet hätte, als für Kurvendiskussionen.

Es ist mir auch ein Rätsel. Aber es ist leider keine Ausnahme.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:33
hallo-ho schrieb:Dieser Absolutheitsanspruch stört mich etwas. Als ob Sprachbegabung oder die Fähigkeit, eine Geschichtsquelle zu verstehen und richtig einzuordnen, nichts zählen würde.
Sagt das jemand? Mathe, Deutsch, und eine Fremdsprache sind nicht ohne Grund Pflichtfaecher, die man nicht abwaehlen kann (zumindest war das bei mir so). Egal was man spaeter wird und nutzt, sollte man doch eine solide und vorallem vielschichtige Grundbildung haben, und eben nicht nur wie mit Scheuklappen auf ein Ziel zurennen.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:37
@hallo-ho
Auch der "Altgrieche" ist gut beraten ein wenig Mathe zu können, schon um im Supermarkt nicht völlig hilflos am einfachsten Preisvergleich zu scheitern.
Allerdings hat man versucht dem Unvermögen insofern entgegen zu wirken, dass Anbieter verpflichtet wurden den Kilopreis bzw. 100g-Preis mit aufs Preisschild zu drucken um auch mathematisch Unbeleckten den Preisvergleich zu ermöglichen.
Meine Helferinnen, allesamt mit eigenem Haushalt, sind nicht in der Lage Textaufgaben wie diese

Frau S. geht mit ihren 24 Schülern ins Museum und bezahlt
108 € Eintritt.
a) Wie viel bezahlt Herr K. mit einer Klasse von 26 Schülern ?
b) Frau H. zahlt für ihre Klasse 81 €. Wie viele Schüler
hat sie dabei ?


zu lösen.

Ein Fundament muss einfach dasein, Makrophage hat es eigentlich schon ganz gut umrissen. Die erlernte Mathematik sollte den Menschen die Möglichkeit geben ihr tägliches Leben selbst zu meistern.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:38
@McNeal
Ich meine nicht in der Schule. Ich meine hier in der Diskussion. Ich kann mich kaum erinnern, einen Post gelesen zu haben, in dem es heißt "Befass dich mit Mathe. Es gibt aber auch noch zig andere wichtige Fächer." Ich les immer nur: Mathe schult das Denken und Mathe brauchst du in praktisch jedem Beruf und im Alltag."


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:40
@Zyklotrop
Ich habe selbst vor ein paar Tagen geschrieben, dass man Mathe im Alltag braucht. z.B. um prüfen zu können, ob ein Kreditangebot gut ist, oder ob ich die nächsten 30 Jahre meines Lebens damit beschäftigt bin, Zinsen abzuzahlen, aber mit der Tilgung gar nicht vorankomme.
Zum Rest: siehe mein voriger und vorvoriger Post.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:42
@hallo-ho
Sei nicht so vergnatzt.
Mathe ist wichtig, aber ich war hocherfreut als ich im Studienführer las, dass es in "meinem" Studium keinerlei Mathescheine zu erwerben galt. :D


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:43
@Zyklotrop
Ich bin nicht vergnatzt. Das mag schriftlich so rüberkommen, ist aber nicht der Fall. Allmy ist für mich Hobby, nicht Lebensmittelpunkt :)


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:49
@Zyklotrop

Ich kann mir garnicht vorstellen, das es Menschen gibt, die das nicht können. Da waren die Schulaufgaben meiner Tochter im vierten Schuljahr ja schon schwieriger. Das ist jetzt kein Spaß.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 09:52
@Zyklotrop

Es gibt jede Art von Abendschulkursen, aber das tagtägliche Rechnen ist nicht dabei. Das vermisse ich.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:06
@Bauli
Hast du eine Hausfrau in der Bekanntschaft?
Starte mal einen "Selbstversuch".
Natürlich soll das nicht so verstanden werden, dass Hausfrauen per se "Matheastheniker" sind, sondern sie dienen hier als Beispiel weil sie den Dreisatz eigentlich täglich brauchen z. B. beim Einkaufen.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:10
@Zyklotrop

Ich habe vor Jahren einer Rechtsanwältin das Verteilungsrechnen näher gebracht, nachdem sie mir sagte, dass das ein Thema mit sieben Siegeln ist. Kein Witz. Ich habe mich mit ihr hingesetzt und ihr das erklärt. Sie war aber im Hauptberuf Hausfrau.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:10
Gute Mathematikkenntnisse sind die Grundlage für einen weiteren akademischen Erfolg im Studium. Grundkenntnisse (z.B. Dreisatz, der eigentlich eine lineare Funktion ist) benötigt man auch in jeder Ausbildung. Und da man Mathe nunmal üben muss und nicht mal eben in einem halben Jahr lernt, ist guter Matheunterricht an der Schule bitter notwendig.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:18
ddaniel schrieb:Gute Mathematikkenntnisse sind die Grundlage für einen weiteren akademischen Erfolg im Studium.
Im Germanistikstudium braucht man diese Grundlage nicht für einen akademischen Erfolg.

Wenn ich mich recht erinnere, ist der Diskussionleiter in der Mittelstufe und kann noch nicht sicher wissen, ob er mal Germanistik oder Bauingeneur studiert. Darum muss er Mathe lernen und ne handvoll andere Fächer.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:23
@hallo-ho
hallo-ho schrieb:Im Germanistikstudium braucht man diese Grundlage nicht für einen akademischen Erfolg.
Da auch ein Germanistikstudium zur wissenschaftlichen Arbeit befähigen soll, braucht man mindestens die Stochastik.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:25
Ich weiß, dass man Stochastik in Psychologie braucht. In Germanistik wärs mir neu. Was soll ein Germanist mit Stochastik nachweisen können?


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:28
@hallo-ho
Stochastik braucht man in der allgemeinen Linguistik zur Erklärung der Wortherkunft und Verbreitung in verschiedenen Sprachen.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:30
Cool. Wusst ich nicht. Kennst du dich da näher aus? Mich würde ein Bsp interessieren. Gerne auch per PN.

Linguistik ist aber nur ein Teilbereich und zumindest früher konnte man im Studium die Schwerpunkte selbst setzen.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:32
Mathe war auch mein Hassfach ab der 7./8. Klasse. Alles was wir bis dahin gelernt haben, konnte ich noch nachvollziehen und erschien mir sinnvoll. Und dann gings los den Buchstaben und all diesem Kram (hab seit meinem Abschluß alles verdrängt :D). Die Lehrer konnten mir auch nie sagen wozu ich das mal gebrauchen könnte.

Ja und nun. Bin seit etwa 15 Jahren aus der Schule raus und hab das alles nicht einmal annähernd gebraucht. Mit den Grundlagen komm ich in meinem Leben wunderbar zurecht.

Daher denke ich, dass ein bisschen weniger Buchstabengerechne und etwas mehr die Grundrechenarten mit Dreisatz, Prozent und Bruchrechnen mit einem Bezug zum normalen Leben nicht schlecht wären. Da fand ich Rechnungswesen teilweise nicht schlecht. Was man da gelernt hat (z.B. rechnet man aus ob ein Kredit sich lohnt) kann man eher gebrauchen.

Wer eine berufliche Laufbahn als Wissenschaftler anstrebt oder sich eben einfach interessiert, kann ja trotzdem in einen Zweig mit Schwerpunkt Mathe gehen.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:41
@Nereide
Nereide schrieb:ehr die Grundrechenarten mit Dreisatz, Prozent und Bruchrechnen mit einem Bezug zum normalen Leben nicht schlecht wären. Da fand ich Rechnungswesen teilweise nicht schlecht.
Aber der Break-even-Point zum Beispiel bestimmt sich schon schöner mit einem grundlegenden Verständnis linearer Funktionen.
Nereide schrieb:Wer eine berufliche Laufbahn als Wissenschaftler anstrebt oder sich eben einfach interessiert
Die Mathematik benötigt man ja nicht nur als Wissenschaftler, sondern zum Beispiel auch, wenn man als Betriebswirtschaftler in einem Unternehmen arbeitet. Da hat man dann zum Beispiel Produktions- und Absatzfunktionen, mit denen man arbeiten muss.
Nereide schrieb:kann ja trotzdem in einen Zweig mit Schwerpunkt Mathe gehen
Das Problem ist allerdings, dass die wenigsten Schüler bei ihrer Einschulung wissen, was sie später mal machen wollen. Im Endeffekt wären es dann die Eltern, die über die berufliche Zukunft ihres Kindes entscheiden.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:48
Also bitte, die Trivialmathematik die man in der Schule hat sollte man schon zumindest kennen. Das brauch man später in nahezu jedem Beruf (man merkt gar nicht daß mans anwendet) egal ob als Maurer, Dachdecker oder Wirtschaftswissenschaftler (wobei die ja eigentlich nur addieren und substrahieren können müssen) ;)


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 10:50
Das Problem ist allerdings, dass die wenigsten Schüler bei ihrer Einschulung wissen, was sie später mal machen wollen. Im Endeffekt wären es dann die Eltern, die über die berufliche Zukunft ihres Kindes entscheiden.

Ja, ist schon schwierig.

In der Realschule war es damals so dass wir uns nach der 7. Klasse für einen Zweig entscheiden mussten. In dem Alter wissen wohl die wenigsten was sie mal werden wollen. Da haben einen die Eltern schon stark mitentschieden. Wäre auch lieber in den Kunstzweig gegangen, bin aber bei Wirtschaft gelandet.

Aber man sieht bis dahin vielleicht schon, ob jemand mit Mathe gut oder schlecht klarkommt und danach entscheiden. Jemand der die Jahre davor schon immer 4er hatte, sollte nicht gerade in den technischen Zweig gehen.


melden
Anzeige

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

21.08.2013 um 18:08
@Makrophage
Ich habe nix gegen Mathematik, im Gegenteil, sie ist die reinste mir bekannte Wissenschaft.
Aber was bringen Kurvendiskussionen, Trigonometrie, imaginäre Zahlen, Funktionen etc dem Durchschnittsbürger?
Es geht um abstrakte Denkfähigkeit.
Die sollte bereits in der schule gefördert werden.
Wer immer nur nutzenorientiert das lernt, was der Durchschnittsbürger braucht, der wird auch immer nur Durchschnittsbürger werden können.

Kurvendiskussionen sind relevant in fast jedem nicht geisteswissenschaftlichen fach, Trigonometrie ist ebenfalls wichtig für das räumliche Vorstellungsvermögen.

Imaginäre zahlen werden in der schule meist eh nicht behandelt, Funktionen sind hochrelevanz.


melden
210 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden