Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

1.158 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Mathematik, Mathe, Unrecht

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:23
@Heizenberch

Stimmt, wobei wir Ingenieure einfach gar nicht die Zeit haben, auch noch alle mathematischen Prinzipien zu checken... man ist da leider einfach ein bisschen eingeschränkt in den Möglichkeiten.


melden
Anzeige
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:27
@Thawra
Es gibt heute auch so vieles - das kann man gar nicht alles wissen. Ich finde aber, dass man zumindest die Grundlagen in der Schule lernen sollte. Und mit Grundlagen meine ich nicht stupides Rechnen ...


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:27
Ich zitiere mich mal selber: Alles ist Mathematik!

Man sollte dem nur nicht soviel Beachtung schenken, sonst müssten wir alle mit dem Zollstock umherrennen, um die Orientierung nicht zu verlieren.
Jemand der eine Straße baut, der braucht natürlich auch einen Zollstock!
Aber scheinbar reicht der gesunde Menschenverstand aus, auch ohne besondere mathematische Kenntnisse ans Ziel zu kommen. ;)


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:32
@silberhauch
Mathematik ist auch nur eine Sprache, um die Logik und Gesetzmäßigkeiten zu erfassen und damit zu arbeiten. Beispiel aus der Physik:

Was schwingt schneller, ein Pendel mit 10m Seil und einem 100kg Gewicht am Ende oder ein Pendel mit 10m Seil und einem 90kg Gewicht am Ende? Diese Frage kann man ohne Mathematik nicht beantworten, wenn man es nicht zufällig in seinem Garten ausprobieren kann.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:33
@Heizenberch

Oh ja, das auf jeden Fall, völlig einverstanden. In der Schule spezialisiert man sich ja auch noch nicht derartig wie im Studium.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:45
@Heizenberch
Da könnte man jetzt unendlich viele Fragen stellen. Wer rechnet sich so etwas aus und wofür? Bei dieser Konstellation würde ich mir eher Gedanken machen ob das Seil stark genug ist, 100 Kg am Seil, da muß es wohl aus Metall sein. ;)


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:46
@silberhauch

Gar nicht, normale Seile halten gut 100kg aus. Wenn's ein echtes Seil und nicht eher eine Schnur ist.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:47
@Thawra
Lol, da habe ich aber ganz andere Erfahrungen gemacht!


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:48
silberhauch schrieb:Wer rechnet sich so etwas aus und wofür?
Physiker. Uhren. Stabilisierung von Wolkenkratzern.
silberhauch schrieb:Bei dieser Konstellation würde ich mir eher Gedanken machen ob das Seil stark genug ist, 100 Kg am Seil, da muß es wohl aus Metall sein.
Such mal auf einem Segelschiff Metall-/Stahlseile an den Masten.

Und wie soll präzise Kartographie ohne Mathematik funktionieren? (Um zum Orientierungsproblem zurückzukommen)


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:51
@silberhauch

Dann war's miese Qualität. ^^


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:53
Ohje, jetzt geht s los!

Sag ich doch, der der es anwendet, der muß es natürlich ausrechnen können, der Rest der Menschheit braucht es nicht!

Zum Thema Seil: auf der Arbeit haben wir einen Flaschenzug mit einem 3-4 cm dickem Hanfseil. Damit sollte man höchstens 20 bis 30 Kilo schwere Lasten befördern. Der Elektroseilzug hat ein hauchdünnes Stahlseil mit dem man 70- 90 Kg befördern darf!


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:55
@Thawra
( @Heizenberch )
Ich erfahre ja am eigenen Leib, wie riesig groß die Welt der Mathematik ist und da ist es auch völlig in Ordnung, wenn man sich auf das Wesentliche beschränkt.

Was mich nur wahnsinnig stört, ist die Art und Weise wie Mathematik teilweise "mystifiziert" wird.
In der Schule fängt es damit schon an.
Wenn man als kleiner Bub erzählt bekommt, man dürfe beim Subtrahieren nur eine kleinere von einer größeren Zahl abziehen - man das Konzept der negativen Zahlen erstmal als nicht-existent annimmt.
Oder beim dividieren zeitweise zu hören bekommt, dass man nur die Darstellung "ganzzahliger Anteil und ein Restwert" verwenden darf.
Ich erinnere mich da ganz konkret, wie ich in der 4. Klasse einmal einen Punkt abgezogen bekam, weil ich bei 30 geteilt durch 12 als Ergebnis 2,5 hingeschrieben hatte und nicht "2 Rest 6".
Ständig hört man, dass etwas nicht ginge oder verboten ist, um dann im Jahr darauf zu erfahren, dass das sehr wohl geht. Ist doch Quatsch.

Und auch an der Uni finde ich es zweifelhaft, wenn ich in einer Wirtschaftsvorlesung das Basiskonzept von einfachsten Optimierungsaufgaben vorgestellt bekomme und dann vermittelt wird, dass wir das hier ja nicht lösen könnten und das etwas für die Mathematik sei.
Habe ich bei einer Vorlesung zur Experimentalphysik auch mehrfach erlebt. "Schau da, eine Fourierreihe - mit denen müssen sie nicht umgehen können. Dafür gibt es Mathematiker." Wie bitte?
silberhauch schrieb:Ich zitiere mich mal selber: Alles ist Mathematik!

Man sollte dem nur nicht soviel Beachtung schenken, sonst müssten wir alle mit dem Zollstock umherrennen, um die Orientierung nicht zu verlieren.
Jemand der eine Straße baut, der braucht natürlich auch einen Zollstock!
Aber scheinbar reicht der gesunde Menschenverstand aus, auch ohne besondere mathematische Kenntnisse ans Ziel zu kommen.
Ja der gesunde Menschenverstand. Mit dem kommt man tatsächlich ein Stück weit.

Mir ist auch klar, dass ich beim Einkauf von Farbe zum Wandstreichen nicht erst eine lineare Gleichung auf dem Papier lösen muss, um herauszufinden, ob ich bei meinen Wänden 1 oder 2 Farbeimer kaufen sollte.
Dennoch ist es wichtig, dass man lernt, wie man selbst solch einfache Probleme formalisiert. Bzw. eignen sich gerade solch banale Sachen, um noch nachvollziehen zu können, wie die Formalisierung zu verstehen ist.

Aber man müsste eben auch mal erwähnen, wohin das ganze führen kann.
Irgendwelche schwachsinnigen Textaufgaben mit Schafen und Schweinen auf einem Bauernhof helfen da nun nicht unbedingt.
Aber dennoch sind es diese einfachen Probleme, die einen Einstieg geben können.

Denn irgendwann erfährt man vielleicht, dass alltägliche Probleme genau solche Sachen brauchen.
Sei es, dass man einen Schichtplan aufstellen muss oder irgendwer dafür sorgen muss, dass das Nahverkehrsnetz möglichst gut funktioniert.
Das ist jetzt nichts, was jemanden interessiert, der die Buchhaltung machen muss oder den ganzen Tag Akten von A nach B trägt, aber solange die Kurzen noch Schüler sind, so kann man nicht erahnen, wer von denen das Konzept linearer Gleichungssysteme doch mal brauchen wird.
Und gerade dann, wenn es immer komplexer wird, wird der gesunde Menschenverstand nur noch bedingt nützlich sein.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:56
@silberhauch

Ein 3 - 4cm dickes Hanfseil mit max. 30kg Nutzlast ist reine Materialverschwendung. Wo ist das denn her?

Schau doch z.B. das mal an: http://www.kroschke.com/store/default/de/material/seilflechter-hanfseil-gedreht-langhanf-4-litzig-durchmesser-16mm-nutzl...

@BlackFlame
BlackFlame schrieb:Habe ich bei einer Vorlesung zur Experimentalphysik auch mehrfach erlebt. "Schau da, eine Fourierreihe - mit denen müssen sie nicht umgehen können. Dafür gibt es Mathematiker." Wie bitte?
Das ist allerdings etwas merkwürdig, wozu erwähnt man die denn überhaupt...?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 15:59
@silberhauch
Erklär mal einem Kletterer, warum er und seine Ausrüstung eigentlich abstürzen müssten, wenn er grad am Seil hängt. Oder versuch ihm ein Stahlseil anzudrehen.

Na gut - du hast Recht. Wenn man keinen Beruf ausüben möchte und nur in seinem Haus sitzt und fern sieht, dann braucht man keine Mathematik. Für Kochen, Gartenarbeit, Handwerkerei und jede andere Berufsausübung braucht man zumindest grundlegende Mathematik oder Logik. Und sag mir nicht, dass diese Logik angeboren ist und man nicht gelernt hat, dass zwei Motorräder, die 60km/h fahren für 60km nicht eine halbe Stunde brauchen, weil sie zu zweit ja 120km/h fahren.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 16:01
Wie so ziehmlich jeder weiß werden die meisten schon viele Rechenoperationen ab der 7. Klasse später nicht gebrauchen.
Bei den Aufgaben aus der 8. Klasse werden wiederum noch weniger Leute, aber mehr von diesen Aufgaben gebrauchen.

Und nun das schlimme.

Klar, man kann sagen, auch wenn die meisten das meiste der komplexeren Aufgaben später nicht gebrauchen, so kann man damit seine Fähigkeit in form von Noten unter Beweiß stellen.

Nun ist es aber fragwürdig, was einem mit diesen Noten auszeichnet. Einige werden nun sagen "Intelligenz". Doch das ist eben nur sehr geringfügig der Fall.

Fast allen mit extremen Schwierigkeiten in Mathe, was sich in vielleicht in einer 5 auf dem Zeugniss äußert, fehlt es nicht an Intelligenz oder Fleiß zum lernen um es zu verstehen.
Es ist einfach die fehlende Lust diese kniffeligen Spielchen zu spielen.

Je besser man in Mathe ist, desto mehr Spaß hat man an dieser Form von Spiele, Rätzel, Labyrinte, Kniffeligkeiten.

Sie sind nicht "gut" weil sie büffeln da sie wissen dass sie es später brauchen. Sie haben einfach das direkte Interesse die Aufgabe zu lösen, und nicht aus Interesse an einer möglichst guten Schulnote. Denn das will einfach jeder, auch die büffelnden mit der 5 auf dem Zeugniss.

Es ist wie mit Gesprächen. Interessiert es nicht die Bohne was der gegenüber erzählt, so hat der Zuhörer Schwierigkeiten dem zu folgen. Interessiert es ihm, brauch er sich nichteinmal auf das Zuhören zu konzentrieren.

Und wenn nun die Niederlagen dieser uninteressanten Mathegames später in Bewerbungen zu Berufen wo man diese Spielchen nicht speilen kann, darf, muss, zum nachtragen kommen ist es einfach ein paradox.

Mathe sollte ab der 7., spätesten ab der 8. Klasse ein freiwilliges Fach sein. Später, wenn man einen Beruf lernen will wo diese Spielchen gespielt werden dürfen, können, müssen, kann man, sofern einem diesen Beruf interessiert, diese Spielchen in der Berufschule viel leichter verstehen und lernen.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 16:01
@Thawra
Das war Experimentalphysik für Erstsemester. Ging in der Einheit glaube ich um Schwingungsprozesse.
Dann schrieb der Prof ein paar riesige Fourierreihen an und meinte eben ganz salopp, dass man so eine bestimmtes Experiment beschreiben könnte, er darauf aber an dieser Stelle nicht weiter eingeht, weil man dahingehend ja die Mathematiker befragen kann, wenn es einen interessiert.
War ein komischer Kauz...
Der hat auch gern mal Differentialoperatoren gekürzt... Wusste nicht, ob ich lachen oder weinen sollte.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 16:04
@Heizenberch
Gutes Beispiel! Natürlich kann man sich das ohne Schule ausmalen, das man dadurch nicht doppelt so schnell ans Ziel kommt ( Stichwort: Gesunder Menschenverstand) Dein Beispiel grenzt schon an einen Blondinenwitz!

Zum Zhema Seil: Ihr glaubt nicht wie oft uns die Hanfseile schon gerissen sind, alleine wegen Materialermüdung oder Feuchtigkeitsschäden. Professionelle Kletterseile sind vermutlich synthetisch und deswegen auch dünner und belastbarer.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 16:06
Bei Mathe kommt es darauf an wie die Lehrerschaft es rüber bringen kann.
Ich würde als Lehrer den Schülern Mathe mit Geld beibringen, erstaunlicher
weise wissen sie welchen Wert ich jeweils hinhalte und somit fehlt es nicht am
Zahlenverständnis. :D

Als Lehrer zeigt man den Rechnungsweg auf und die Schüler sollen sich diesen,
nach jeweiligem Verständnis, also so das sie es selbst verstehen, ins Heft schreiben.

Wir hatten in meiner Wohngemeinde einen Lehrer der konnte den Schülern den Sprung
von Bruch zu Dezimal nicht rüber bringen und das finde ich für einen Lehrer höchst bedenklich.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 16:12
@Primpfmümpf
Genau so sehe ich das auch! Sudoku zum Beispiel, kotzt mich dermaßen an, das hat das spielerische Gehalt, als würde man ständig einen Ball in die Regenrinne werfen, um ihn dann mühselig wieder herunter zu holen. Und das tausendmal hintereinander. Da mach ich lieber ein Kreuzworträtsel, das setzt eine Allgemeinbildung voraus.


melden
Anzeige
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

22.06.2014 um 16:14
@silberhauch

:), an Sudoko dachte ich auch als ich das postete ;)


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden