Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

1.158 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Mathematik, Mathe, Unrecht
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 19:04
Dr.Shrimp schrieb:Du schreibst nicht wie ein Lehrer, du schreibst nicht mal wie ein erwachsener Mann.
Ok, ich manchmal auch nicht.
du bist auch weder das eine noch das andere.
Rho-ny-theta schrieb:Heute ist bereits Tischler ein solcher Beruf.
wars das nich immer?


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 19:05
@25h.nox

Ja, schon, aber auch in den Handwerksberufen ist das nochmal spürbar mehr geworden als noch vor der Wende.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 19:24
Für mich ist Mathe unwichtig, weil ich es nicht brauche. Bei anderen wird das anders sein.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 19:25
oneday schrieb:kein einziges Fach in der Schule, würd ich als wichtig bezeichnen
ach drum:
Wikis Paradoxon mit Pinocchio
"ich bin Lehrer" Pah!
Nerok schrieb:für Mathe!
Pffffffffff

@oneday


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 19:39
@RedWine
25h.nox schrieb:Eher Sozialpädagoge, ich bin auch auf dem besten Weg.. aber.. wofür benötige ich dort Mathematik?
Auch als Sozipädagoge wirst du um Mathe nicht herumkommen. Mindestens Bruchrechnung, Dreisatz und Prozentrechnung sollte man beherrschen, du wirst sehr wahrscheinlich mit Statistiken zu tun haben. Desweiteres sollte man auch nicht überfordert wirken, wenn man den Leuten ihre AlG II Bescheide erklären muss. Je nach der Richtung, in die du gehen willst, wird es sogar noch mehr ;)

Ansonsten kann ich @25h.nox nur beipflichten:
bei mathe und dne naturwissenschaften geht es neben basis wissen vorallem um komplexe denkstruktren.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 20:01
@RedWine
Stell dir mal vor was du alle mit Mathematik erreichen kannst? :D
Ich sag es dir, wenn du es einmal richtig gut kannst, fühlst du dich unglaublich gut.^^

In der Schule habe ich Mathe auch nicht sehr gemocht, das lag meist daran weil ich nicht erkannt habe wofür ich das alles brauche. Aber jetzt wo ich studiere, verstehe ich erst wo überall Mathe drin ist und wie unglaublich Mathe ist. :)

Um Mathe zu mögen muss man es am besten selbst erfahren. Da können dir andere alles möglich erzählen, du wirst es nicht wirklich verstehen. Am schönsten finde ich Mathe wenn man es gleich praktisch anwenden kann. Irgendwenn wirst du dann auch merken das die ganze rein theoretische Seite sogar weit interessanter sein kann oder dir bei praktischen anwendungen mehr helfen können.
Also ich glaube du bist einer dieser Menschen die lieber alles praktisch erfahren (was ich selbst auch bin^^). Da würde ich dir mal Angewandte Mathematik bzw. Diskrete Mathematik raten. Ist sehr interessant. ;)


melden
LibanonGirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 20:07
@meine Mathelehrer

57a964 Screenshot 2013-04-01-18-15-20-1

Das wollte ich nur mal so gesagt haben :D


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 20:11
aber wird das Fach Mathe nicht etwas überbewertet?
Nein, viel mehr hat Mathe einen schlechten ruf in Deutschland, es ist sogar regelrecht "schick" schlecht in Mathe zu sein.
Wenn ich mal so ältere Leute frage sagen sie mir genau dasselbe, und zwar das sie das meiste was sie in der Schule über Mathe lernten NIEMALS gebraucht haben.
Tja, dann werden sie beim Wechselgeld ziemlich oft beschissen, wenn sie NIE rechnen müssen :P:
Selber 'n Teppich verlegen wird auch schwer und und und... Nichtmal backen geht, wenn man nicht umrechnen kann - auch Hausfrauen müssen rechnen können lol
Also warum nicht ab der 8ten. Klasse (Da wo Mathe anfängt Komplex und unverständlich zu werden) Mathematik als Wahlkurs einrichten, für die Schüler die später Mathematiker werden wollen? :D
Das ist der größte Schwachsinn den ich je gehört habe.

Wenn du kein Mathe kannst, kannst du einen RIESIGEN Haufen von Berufen nicht ausüben! Seien es finanz Berufe, technische Berufe, naturwissenschaftliche Berufe, Ingeneurwesen und und und...

Da sollen 13 oder 14 Jährige dumme Kinder entschieden ein unliebsames Fach abzuwählen um sich später alle Chancen zu verbauen, also dümmer geht's kaum.

Und dann auch noch die 8te Klasse, da ist es doch noch derbe easy, in der Oberstufe wird es erst 'n bisschen komplexer aber mit "Uni-Mathe" hat das trotzdem NIX zu tun xD :'O


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 20:15
Kommt ganz auf den Beruf an. Ansonsten braucht man Mathe nicht bis auf die Grundrechenarten und das Kopfrechnen was im Alltag ganz praktisch ist.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 20:15
@RedWine
Hier mal eine Beispielaufgabe. Vielleicht interessant wenn du mal Kriminalpolizei werden willst?^^

Herr T wurde ermordet. Die Polizei hat drei Verd¨achtige A,B und C. A sagt, dass B und
T Freunde waren und dass C und T sich nicht ausstehen konnten. B sagt, dass er T nicht
kannte und dass er sowieso an dem Tag nicht in der Stadt war. C sagt, dass er A und B am
Tag des Mordes zusammen mit T in der Stadt gesehen hat. Alle Unschuldigen sagen die
Wahrheit.
a) Wer ist derM¨order, wenn die beiden anderen unbeteiligt waren (und daher dieWahrheit
sagen)?
b) Welche Personengruppen kommen als T¨ater in Frage, falls mehrere an der Tat beteiligt
gewesen sein k¨onnten?


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 20:39
Es ist sehr sehr wichitg finde ich, vieles ist mit Mathe erst möglich, auch braucht man es immer wieder im Alltag.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 21:44
Natürlich stellt sich auch die Frage, von welcher art Mathematik wir hier sprechen.
Grundrechenarten und co gehört ja schon eher zum Allgemeinwissen, aber ich bezweifle ernsthaft, dass im späteren Leben zum Beispiel mal jemand Integrale oder Differentiale lösen muss. Oder Herleitungen von wahnwitzig langen Gleichungen die über 3 Tafeln gehen. Ich hatte zwar ca 12 Einheiten Mathe in der Woche, aber selbst in meinem Beruf braucht man das nicht wirklich oft.


melden
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 22:23
Früher habe ich einen Handwerksberuf erlernt. In diesem brauchte ich Mathe!
Nun bin ich seit 7 Jahren Heilerziehungspfleger und brauchte noch NIE eine Formel, etc. Und wenn ich mal was "rechnen" muss, nehm ich meinen Taschenrechner. Kommt immer drauf an welchen Beruf man anstrebt. Wenn du als 13-16 jähriger heutzutage schon 100% weist, dass du einen Handwerksberuf erlernen willst, würde ich mich schon dahinter klemmen. Zumindest für eine drei im Zeugnis :-)
Mathe war für mich immer eine geistige Vergewaltigung. Habe mit ach und krach eine drei in der Abschlussprüfung geschafft. Und seitdem kräht kein Hahn mehr danach. Und das ist jetzt 14 Jahre her...


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 22:53
Woran liegt es das viele Mathe einfach nicht ausstehen können?


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 22:55
@cage

Ändert alles nichts daran, dass im Mathematikunterricht nicht nur das Rechnen, sondern insbesondere auch elementare Problemlösungsstrategien gelernt und geübt werden, die du auch als Heilerziehungspfleger drauf haben musst - da sie dir aber in Fleisch und Blut übergegangen sind, nimmst du dies schlicht nicht mehr wahr.

Darüber hinaus reicht es nicht einen Taschenrechner bedienen zu können - das kann auch ein Affe erlernen. Die geistige Leistung findet vorher statt: Was möchte ich berechnen? Wie komme ich zum Ziel? Die Schulung des Abstraktionsvermögens, die Fähigkeit Probleme zu analysieren, zu zerlegen, Lösungsstrategien und Algorithmen zu entwickeln - all dies ist von unschätzbarem Wert.

In diesem Sinne kann die Antwort auf das notorische Gejammer mancher pubertierender Halbstarker über den Mathematikunterricht nicht lauten, diesen ab welcher Klasse auch immer zum Wahlkurs zu degradieren. Talent hin oder her: Hier hat offensichtlich die Didaktik versagt. Die Einstellung mehr guter Mathematiklehrer an den Schulen wäre mit Sicherheit die bessere Reaktion auf die konstant vor sich hin schwellende Mathematikverdrossenheit. Hand auf's Herz: Was soll so toll daran sein sich seiner Unfähigkeit auch noch zu rühmen?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 23:00
@SKEPTIKER123

Zumal das auch kontraproduktiv wäre; erst Mathe abwählen, und dann sollen hinterher Uni und Berufsschule im Eiltempo ausbessern, was Schule und Schüler über Jahre versäumt haben. Mittlerweile gibt es ja fast überall schon Mathe-Vorkurse, um die Schüler halbwegs auf unitaugliches Niveau zu bringen, private Institute schießen wie Pilze aus dem Boden. Trotzdem verreißt es viele wegen Mathe (auch in Studiengängen, wo sie nie damit gerechnet hätten (hehe), Psychologie z.b.). Ich weiß auch nicht, wie man das lösen kann (außer man verwirklicht meinen Traum von der Abschaffung des Föderalismus im Bildungssystem), aber weniger Mathe in den Schulen ist sicher der falsche Weg.


melden
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 23:01
@SKEPTIKER123
Wie soll ich das nun verstehen? Bin ich für Dich ein pubertierender Halbstarker?


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 23:13
@cage
cage schrieb:Bin ich für Dich ein pubertierender Halbstarker?
?????????????

Wo habe ich dich als pubertierenden Halbstarken bezeichnet? Ich beziehe mich dabei doch ganz klar auf die Threadstarter. Hast du diesen Thread gelesen? Hier fiel der Vorschlag Mathe nach der achten Klasse zum Wahlfach zu erklären.

Auf dich persönlich beziehe ich mich nur, weil die Mathematik im wesentlichen mit der Rechenkunst identifizierst. Wenn ich mich selber zitieren darf:
SKEPTIKER123 schrieb:In diesem Sinne kann die Antwort auf das notorische Gejammer mancher pubertierender Halbstarker über den Mathematikunterricht nicht lauten, diesen ab welcher Klasse auch immer zum Wahlkurs zu degradieren.
Hast du meinen Beitrag wirklich gelesen ... ? ;)

@Rho-ny-theta

Gibt's hier an der Physik auch. In meinem Studiengang gab es von Anfang an nur wenige Leute, die wirklich auf Kriegsfuß standen mit der Schulmathematik, die vier Semester "Mathematik für Physiker" haben manchen vermeintlichen Mathefreund jedoch schnell zum Mathehasser werden lassen, speziell im vierten Semester haben die Kollegen vom Fachbereich Mathematik noch einmal Vollgas gegeben...

Der Bildungsförderalismus gehört sowieso zu den dümmsten Erfindungen überhaupt. Schön, dass die Kinder von heute auch nach beinahe drei Generationen für den Wahnsinn ihrer Urgroßväter und an der daraus resultierenden föderalen Struktur des neuen deutschen Staates leiden dürfen. Traurig, dass die Politik dort keinen wirklichen Verbesserungsbedarf sieht.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 23:15
@SKEPTIKER123
SKEPTIKER123 schrieb:Traurig, dass die Politik dort keinen wirklichen Verbesserungsbedarf sieht.
So abgedroschen das jetzt klingt, aber da hängen halt Pfründe und Pöstchen dran. Die Ministerien der Länder wollen ja besetzt sein, inkl. vor- und nachgelagerter Tätigkeiten. Was da -zum Nachteil der Schüler, Studenten usw.- sinnlos an Geld und Arbeitszeit vernichtet wird, geht auf keine Kuhhaut.


melden
Anzeige

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 23:30
SKEPTIKER123 schrieb:sondern insbesondere auch elementare Problemlösungsstrategien gelernt und geübt werden
SKEPTIKER123 schrieb:Die Schulung des Abstraktionsvermögens, die Fähigkeit Probleme zu analysieren, zu zerlegen, Lösungsstrategien und Algorithmen zu entwickeln
... genau da liegt der Sinn der Mathematik in den Sekundarstufen, ... Probleme erkennen, analysieren und lösen. Der Zweck der Mathematik dient nicht zwingend der Findung einer richtigen Lösung sondern vielmehr mit der Problembewältigung selbst. Antrainierte abstrakte Denkvorgänge sollen dann einen bei anderen Problemen im Alltag von Vorteil sein, so der Gedanke der Matheschulung.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Abnehmen...426 Beiträge
Anzeigen ausblenden