Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

1.158 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Mathematik, Mathe, Unrecht

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

12.04.2013 um 23:35
Ich finde man kann mit 14/15 sehr wohl entscheiden woran man nunmal ÜBERHAUPT kein Interesse hat, und verbauen tut man sich damit auch nichts.

Schon spätestens in der 9. Klasse wussten praktisch alle was ihnen liegt und was nicht. Ich hätte sehr gut und gerne auf Physik, Mathematik und Chemie verzichten können - klar ist da das Basiswissen interessant und sollte auch unterrichtet werden, aber dieser Pflichtfachmist hier in Deutschland geht einfach gar nicht.

Alles was wichtig war in Mathe war mit der 9. Klasse abgeschlossen, danach habe ich nichts gelernt was auch nur im Entferntesten heute für mich irgendwie hilfreich sein könnte, ob im alltäglichen Leben oder als Englisch-Student.

Bei Physik und Chemie würde ich ein, höchstens 2 Pflichtjahre verstehen, wenn's einem dann aber überhaupt nicht liegt - wieso das durchprügeln?

Genauso wie ich schon in der 7. wusste das Französich nichts für mich ist - obwohl ich gerade sprachlich interessiert und begabt bin. Hätte liebend gerne Mandarin, Japanisch oder eine Indische Sprache gelernt - aber sowas wird ja leider nicht angeboten. Jedenfalls war Französisch wohl die größte Zeitverschwendung überhaupt. Kaum einer wendet es nach der Schulzeit noch an und da es eine schnell-sterbende Sprache ist, verlernt man es noch schneller als man es vermeintlich gelernt hat.


Von daher gilt für mich - wir müssen uns ein Beispiel an anderen Ländern nehmen. In Großbritannien hat man die letzten Jahre Schule nur noch 3 bis 4 Fächer - weil man da den Kindern eben sehr wohl zumutet zu entscheiden was ihnen gefällt und woran sie mal so gar kein Interesse haben. Und da wird auch vor Mathe nicht Schluss gemacht.

Ich hingegen war gezwungen Mathe als Leistungsfach im Abitur zu haben. Hab's dann zu Glück grade so noch geschafft, hätte aber auch schlechter ausgehen können. Hätte ich nur meine, sagen wir 6 Lieblingsfächer als notenrelevante Fächer gehabt - anstatt satten 10 - hätte ich auch einen deutlich besseren Durchschnitt.

Und das Mathe das logische oder gar strukturierte Denken fördert halte ich für ein Gerücht. Ein überbewertetes noch dazu - nicht alle von uns wollen Steuerberater werden, ich liebe das Chaos in meinem Kopf, und ich krieg's auch ohne Mathe strukturiert auf's Papier.

Das traurige ist ja das ich noch bis zur 6. Klasse ein 1er Schüler in Mathe war, aber ab der 8. ging's dann runter auf 'ne 3, dann ne 4 in der 9. und bin dann bei 5ern aber der 10. gelandet... aber das ist 'ne andere Geschichte, und mir heute auch ziemlich egal, denn ich kann trotzdem das studieren wozu ich wirklich Lust hatte und bin froh mir nie mehr über irgendwelche Mathenoten sorgen machen zu müssen.


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 00:26
also für Harz4 ist Mathe völlig uninteressant..

kommt abgesehen davon auf den Beruf an den du erlernen/ausüben möchtest ..


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 01:02
Mathe ist sowieso schlecht, sowieso scheiße.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 01:10
@zidane
zidane schrieb:und verbauen tut man sich damit auch nichts.
Wie kommst du auf eine derart unqualifizierte Aussage??

Ich frag' mich manchmal echt... Mathe braucht man eh nicht, nur weil du's offenbar nicht brauchst? Gerade Mathe ist ein Fach, das man in x Ausbildungswegen mehr oder weniger gebrauchen kann, auch wenn man an Mathe an und für sich nicht die Bohne interessiert ist - man braucht's als Werkzeug. Abgesehen davon schadet es auch nicht, den Schülern ein bisschen Logik zu vermitteln versuchen.
zidane schrieb:aber dieser Pflichtfachmist hier in Deutschland geht einfach gar nicht.
Oh doch, das geht, und praktisch jedes normale Land hat ziemlich lange solche Pflichtfächer, und das sollte auch so sein. Es geht in der Schule nicht nur nach dem Lust-und-Laune-Prinzip, gewisse Fähigkeiten, gewisses Wissen sollte einfach vermittelt werden.
zidane schrieb:weil man da den Kindern eben sehr wohl zumutet zu entscheiden was ihnen gefällt und woran sie mal so gar kein Interesse haben.
Mit dem Erfolg, dass manche Studienrichtungen ihnen danach komplett verwehrt bleiben, weil sie nicht die richtigen A-Levels genommen haben. Egal ob sie vielleicht noch die Meinung ändern, was sie nun so brennend interessiert, oder nicht.
zidane schrieb:Ich hingegen war gezwungen Mathe als Leistungsfach im Abitur zu haben.
Gut, man sollte es nicht als Leistungsfach haben müssen, als normales Fach reicht... wieso warst du dazu gezwungen? Ist das normal? (Ich bin Schweizer.)
zidane schrieb:Das traurige ist ja das ich noch bis zur 6. Klasse ein 1er Schüler in Mathe war, aber ab der 8. ging's dann runter auf 'ne 3, dann ne 4 in der 9. und bin dann bei 5ern aber der 10. gelandet...
Vielleicht waren auch einfach deine Lehrer schlecht? Das gibt's aber auch in anderen Fächern...


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 01:35
Thawra schrieb:Gut, man sollte es nicht als Leistungsfach haben müssen, als normales Fach reicht... wieso warst du dazu gezwungen? Ist das normal? (Ich bin Schweizer.)
an manchen (berufs)schulen gibt es spzielle fachrichtungen beim abitur.
an meinem berufskolleg gab es zb. den fachgang mit informatik/mathe als leistungskurse fest und es gab den bwl geprägten gang wo man die wahl hatte.


melden
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 01:42
Für fast alle Berufe BRAUCHST du Mathe.
Vorallem für kaufmännische , wo du ggf. Investitionsrechnung machst, oder z.B Gewinnschwelle o. Grenze rechnest. Für die Optimierung von Prozessen brauchst du Mathe. Und anderen Zeug.


Du musst wissen dass du durch deine gesamte Schulzeit auf dein späteres Berufsleben vorbereitet wirst . Das fängt mit der 1. klasse an. Wo du die Grundvoraussetzungen bekommst , die Zahlen Schritt für Schritt lernst, die vier grundrechenarten. Je weiter du gehst desto komplizierter wird es. Es ist aber nur unnötig. Je nach Beruf , brauchst du ein bestimmtest marheinhalt. Auf der Berufsschule wird es dann extra auf deinem Beruf angepasst. Dort lernst du matheinhalte , die du dann tatsächlich brauchst.

Es stimmt viele Leute brauchen kein Mathe. Aber das sind dann eher andere Berufe wie Straßenreiniger o.ä.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 01:56
ich finde es befremdlich, wie wenig wissen hier die meisten über mathematik haben.
Da smacht mich traurig.
Mathe ist mehr als nur rechnen und mathe is auch mehr als nur anwendungsbezogene einzelbeispiele, mathe ist die lehre davon, wie man dinge modellieren kann und dinge vernünftig durchdenken kann, eben komplexere systeme vereinfacht und nutzbar macht.

Das ist immer wichtig, kinder die nie mathematische fähigkeiten entwickelt haben haben in ihrem denken einen gewissen mangel in diese rhinsicht, genauso wie kinder, die nie gelernt haben texte in deutsch zu analysieren und nie gelesen haben außerhalb von sachtexten.

Sowas ist SEHR wichtig für unsere Kultur und wissenschaft, leider scheinen das die meisten zu verkennen.

@oneday

du musst ein ziemlich schlechter lehrer sein.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:03
@RedWine
Mathematik (und nicht "Mathe") und Deutsch sind die mit Abstand wichtigsten Fächer. Logisch denken ist schon eine tolle Sache, es anderen auch zu vermitteln ebenfalls. In einem Punkt gebe ich dir Recht, Mathematik brauch man nicht um zu überleben. Wenn du also ein Beruf, oder eine Tätigkeit anstrebst, in der Mathematikkenntnisse kaum vorhanden sein müssen, brauchst du gelinde gesagt auch kein Schulabschluss. Denn der Rest, dem einen in der Schule sonst noch beigebracht wird, wird dann ebenfalls nicht gebraucht.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:03
das was man in der schule lernt is ja nichmal richtiges mathe, das is ja quasi nur kinderkram :(


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:05
@RedWine
@Foss

Außerdem geht es in der schule auch nicht nur darum, was wirklich 'gebraucht' wird.

Musik braucht auch kein Mensch, aber ist es deswegen sinnlos, kindern die grundzüge beizubringen?

Man kann bei jeder kulturleistung sagen, braucht doch keiner, und bei jeder sprache, gibt doch übersetzer.

Würden das aber konsequent alle so machen würden wir noch auf den bäumen leben.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:05
Shionoro schrieb:das was man in der schule lernt is ja nichmal richtiges mathe,
Von der 11. und 12. Klasse des Gymnasiums mal abgesehen, gebe ich dir Recht.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:07
@Foss

Also mehr als Parabeln, geraden und pythagoras kommt bis zur zehn bei den meisten heutzutage leider gar nich mehr rum, und ein paar winkelsätze und bissl geometrie.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:18
@Shionoro
Mir fällt da grade noch ein: In den ersten Klassen steht immer Mathematik im Stundenplan. Das ist flach. Sie lernen erst Rechnen und später machen sie Mathematik. Denn wer nicht rechnen kann, kann auch keine Mathematik.
Shionoro schrieb:Also mehr als Parabeln, geraden und pythagoras kommt bis zur zehn bei den meisten heutzutage leider gar nich mehr rum, und ein paar winkelsätze und bissl geometrie.
Wenn man nicht studieren will, reicht es für eine normale berufliche Ausbildung. Fourier-Analyse und Taylorreihen brauch man wirklich nicht, wenn man Gärtner werden will. Aber die Analysis sollte schon sitzen.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:23
zidane schrieb:Alles was wichtig war in Mathe war mit der 9. Klasse abgeschlossen, danach habe ich nichts gelernt was auch nur im Entferntesten heute für mich irgendwie hilfreich sein könnte, ob im alltäglichen Leben oder als Englisch-Student.
Ja und? Wer weiß schon in der 9ten Klasse was er/sie mal werden möchte?! Wenn sich später herausstellt, dass man ein Fach abgewählt hat, was einem wichtiges Basiswissen vermittelt hätte, welches man nun für seinen Wunschberuf braucht -ja, dann ist das mehr als ärgerlich.

In sehr vielen Bereichen ist Mathe wichtig. Alles was mit Finanzen, Technik, Naturwissenschaften usw. zu tun hat.

Mathe zu führ abzuwählen kann einem Kind Chancen verbauen, das finde ich nicht vernünftig.

Ich hätte ja z.B. (am liebsten) Englisch abgewählt oder Deutsch lol
Und jetzt? Jetzt, brauche ich Englisch und ärger mich im nachhinein, dass ich mich da zu wenig reingehängt habe und nun kann ich - parallel zu Studium - mein Englisch aufbessern. -.-
Ein unliebsames Fach vorschnell abzuwählen kann sich auch rächen!
Shionoro schrieb:ich finde es befremdlich, wie wenig wissen hier die meisten über mathematik haben.
Da smacht mich traurig.
lol
Das erinnert mich an Sheldon: "I cry because others are stupid, and that makes me sad" :troll:

Es ist einfach "schick" Mathe zu hasse und DAS ist wirklich traurig!
Unverständlich für mich ist, dass damit auch noch hausieren gegangen wird, dass man sich nicht mal FÜNF Minuten konzentriert hinsetzen und einfache Regeln befolgen kann um eine Gleichung zu lösen - wir reden hier schließlich von Schulmathe!


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:33
@C8H10N4O2

ja so fühl ich mich auch manchmal :cat:

Es geht ja um mehr als nur parabeln ausrechnen, wie gesagt, es geht darum generell zu lernen, wie man logische zusammenhänge versteht und dinge modelliert und wie man mit abstrakten dingen umgehen kann.

Ohne Mathematik würde kein einziges elektrogerät laufen und die wissenschaft wäre ein witz.
Das machen sich die meisten Leute glaube ich nicht klar.

Und es ist nichtmal schwer, schulmathe ist wirklich, bis auf den lk, sehr simpel.
Man wird es für jeden beruf in dem man ein studium braucht, der nicht gerade eine reine geisteswissenschaft ist, benötigen, also auch für wirtschaft, gesellschaftswissenschaften usw brauchen, wenigstens bei statistik.

Man braucht es auch in vielen handwerksberufen und vielen ausbildungsberufen.

Die Schüler können das keineswegs überblicken, und darum ist es gut, dass sie pauschal mathe lernen.


Das is genau wie in Deutsch:
Jedes einzelne konzept mag nich so wichtig sein, jedes einzelne buch und jedes einzelne gedicht auch nicht, aber zu lernen, texte zu itnerpretieren, auf nuancen zu achten und besser zu verstehen, wie literatur aufgebaut ist und wie man zwischen den zeilen lesen kann, das ist sehr wichtig.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:41
Shionoro schrieb:Ohne Mathematik würde kein einziges elektrogerät laufen und die wissenschaft wäre ein witz.
Das machen sich die meisten Leute glaube ich nicht klar.
Ja, das traurige ist, dass sogar unter meinen Kommilitonen z.T. Mathe-hasst herrscht, diese werden nun langsam ausgesiebt... lol
Shionoro schrieb:Die Schüler können das keineswegs überblicken, und darum ist es gut, dass sie pauschal mathe lernen.
So sehe ich das eben auch!


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 02:59
@Shionoro

Na, mach mal halblang, übertreiben muss man's auch nicht. Sicher sollte man einen gewissen Standard erreichen, aber mehr ist dann auch nicht notwendig, dazu muss man das auch nicht als 'Kinderkram' bezeichnen. In Biologie ist auch alles stark vereinfacht, trotzdem macht es so Sinn und ist nicht 'Kinderkram'.

@Nerok

Aber wenn das ne Berufsschule ist, macht es dann nicht auch meistens ziemlich Sinn, Mathe als Leistungskurs vorzuschreiben?


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 03:15
@Thawra

is aber kinderkram :cat:

Das wurde alles schon sehr stark runtergefahren, was man heute so im matheunterricht macht.
Viel abstraktionsvermögen lernen die kinder da nicht mehr.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 03:23
mathe ist deswegen so wichtig, weil es logikfördernd ist wie kein zweites fach.
es fordert das abstrakte denken heraus.
das große problem ist, dass das deutsche schulsystem da ziemlich pedantisch die unterschiedlichen lerntypen vernachlässigt. wobei das auch ein bisschen sache des lehrers ist.
Wikipedia: Lerntyp
einem vernünftigen schulstoff darf das ego des lehrers nicht im wege stehen. was das angeht, hab ich in manchen fächern echt pech gehabt. es fällt schwer, in jedem fach und bei jedem typ lehrer alles zu geben. wenn man sich auch unsympathischen bzw. autoritären gestalten gegenüber zu öffnen bereit ist, und sich auf das wesentliche, nämlich den schulstoff konzentrieren lernt, dann hat man gute karten.
wenn man schon in der unterrichtstunde dem lehrer folgen konnte und die fundamentalen zusammenhänge verstanden hat, hat man schon mal die halbe miete. zugegebenermaßen war das bei uns in mathe seltenst der fall. ich war auch nicht unbedingt in der couragiertesten klasse: abnicken gehörte zum standard. das lag aber auch an der untragbaren rethorik des lehrers.
dann muss das nachhaken halt zuhause geschehen. manche lehrer hatten einem das aha-erlebnis gänzlich für zuhause als hausaufgabe mitgegeben. das wurde dann schlimmstenfalls in der pause vor dem unterricht realisiert und halbwegs verschlafen reflektiert.
und reflexion, das ist ja das eigentliche hauptproblem im deutschen schulsystem.
Wikipedia: Reflexion
würden die kinder gescheit reflektieren lernen, würden sie auch den stoff besser behalten. so aber lernt man für ne arbeit oder prüfung und ein paar tage darauf ist wieder alles aus dem kopf gespült.
am besten reflektieren tut man, wenn man das, was man zu verstanden haben glaubt, jemand anderen erklärt. je flüssiger man etwas erklären kann, desto mehr hat man es verstanden und verinnerlicht.
das ist das ganze geheimnis. auch an mathe.
aber die leute kennen ja noch nicht mal das wort "reflexion".

lehrer bringen den schülern nicht den schulstoff bei sondern das lernen. halt ich für'n gerücht...


melden
Anzeige

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 03:27
@Shionoro
Shionoro schrieb:Das wurde alles schon sehr stark runtergefahren, was man heute so im matheunterricht macht.
Ich hab keinen blassen Schimmer, was exakt in der Schule in Deutschland kommt. Es mag tatsächlich sehr simpel sein, dazu kann ich nicht direkt was sagen.

Aber dir ist ja sicher auch klar, dass man nicht mit dem Niveau eines Mathematikstudiums kommen kann. Genausowenig wie im Biologie-/Chemieunterricht z.B. Biochemie auf universitärem Niveau sehr angebracht wäre...


melden
161 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Patentante23 Beiträge
Anzeigen ausblenden