Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

1.158 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Mathematik, Mathe, Unrecht

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 04:18
@Thawra

Natürlich nicht, das verlangt ja auch keiner.
Aber ich verlange, dass man auch mit buchstaben rechnen kann und versteht, was diese buchstaben da bedeuten.


melden
Anzeige

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 04:29
@Shionoro

Das wird nicht gemacht? :o:


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 04:41
@Thawra

Es wurde schon weit zurückgefahren.

Man hat heute meist sehr sachbezogene aufgaben (bzw pseudo sachbezogene aufgaben) und die sind sehr konkret gestellt.
So wird z,.b. nicht mehr vorkommen, dass man sagt:

1=2bx+c hat die lösung (1-c)/2b, egal was b und c sind, weil sie beliebig sein können, sondern man rechnet nurnoch mit konkreten zahlen solche sachen nach.

Viele kinder denen ich nachhilfe gebe können sich unter den buchstaben gar nix mehr vorstellen, sodass sie beispielsweise nichtmal verstehen, was das a und b in der binomischen formel sind, und dass damit eben zahlen bezeichnet werden.

Sowas wird irgendwie gar nicht mehr so richtig vermittelt wie es mir scheint, klar muss man noch buchstaben benutzen für einige schen, aber es wurde eben auf das aller nötigste reduziert, und das meiner meinung nach ohne erfolg.

Es wurde der logarithmus aus dem lehrplan gestrichen in mathe, er kommt nurnoch in physik dran.
Es wird soweit ich weiß auch nicht mehr so wirklich sinus und cosinus gelehrt, sondern sie finden lediglich beim anwenden und eintippen in den taschenrechner verwendung für die winkelsätze.

Es stupidisiert sich einfach, oder ich hab wirklich ein ganz falsches bild bekommen über meine nachhilfeschüler.

Und diese ganzen anwendungsbezogenen aufgaben sind ja schön und gut zur illustration von verfahren, aber wenn man nur auf biegen und brechen sachbeispiele für irgendwas bringen will wird der stoff meiner meinung nach signifikant schlechter vermittelt.
Was nicht heißt, dass man die rauslassen soll, aber mathe ist nunmal abstrakt, und abstraktionsvermögen sollte man also schon lernen.

Ich bin außerdem auch der Meinung, dass die Kinder zu schnell einen Taschenrechner bekommen.
Damit gewöhnen sich die Viecher nur an, nicht bruchrechnen zu lernen sondern alles als dezimalzahlen anzugeben und wirklich jeden scheiß mit dem taschenrechner zu rechnen,und das dann sogar noch falsch, weil sie nicht in der lage dazu sind es richtig einzutippen.

es befremded mich gerade, dass ich wütend werde wenn ich an menschen denke die sowas tun, ich geh besser ins bett, das is gruselig


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 04:45
@Shionoro

Hm... danke, das war mir so nicht bewusst. Es erklärt allerdings, weshalb man bei Ingenieursstudiengängen auch mehr und mehr von Leuten umgeben ist, die ohne Taschenrechner völlig verloren sind. Es scheint auch in der Schweiz ähnliche Tendenzen zu geben - die ETH hat sich auch schon mal beklagt, dass die Studienanfänger eine immer schlechtere Basis aufweisen, was dazu führt, dass man sie immer mehr 'vorbereiten' muss, worunter dann das Studium als Ganzes leidet.

Da ich wohl nach England übersiedeln und dort weiterstudieren werde, bin ich echt gespannt, wie das dort ist... nach allem, was ich so gehört hab', sind die A-Levels dort auch nicht so unglaublich schwierig.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 05:00
@Thawra

das sind einfach so sachen, die früher basiswissen waren und ohne die keiner sein abi geschafft hätte der nicht in allen anderen fächern 1-2 steht, und heute kannst du durchaus noch mit ner 4 durch mathe kommen ohne wirklich GRUNDLEGENSTE fähigkeiten.

Das soll nich heißen, dass es z.b. auf gymnasien keinen guten unterricht mehr gibt, gerade im lk, halt wenns aufs abi zugeht.

Aber wenn ich mir z.b. den matheunterricht auf gesamtschulen anschaue, die ja auch theoretisch zum abi führen können, selbst die erweiterungskurse die die haben, da werd ich einfach schockiert.

Man hat den unterricht an leute angepasst, die früher einfach ihr abi nie gemacht hätten und auch nie studiert hätten.
die kapieren das immer noch nich aber kommen so halb durch und denken dann, sie seien zum studieren befähigt.
Die meisten merken dann: nein, sind sie nicht, und müssen sich wollen sie wirklich studieren, das ganze mühsam aneignen.

Und auch auf dem gymnasium haben wir eben den von mir erwähnten effekt, man will möglichst viele abiturienten.

Ein guter lehrer kann dennoch tollen unterricht machen, so ist es ja nicht.
Ein mathe lehrer der das anders aufziehen will zieht das anders auf, die kinder kennen den lehrplan ja eh nicht.
Aber guck dir mal so ne mathe ZAP an heutzutage, die bestehst du mit ner 4 wenn du die schätzaufgabe richtig hast (die es immer gibt) und den dreisatz beherrschst und vielleicht noch so die ein oder andere leichte frage bei ner aufgabe hinbekommst, wie z.b. 'lesen sie ab vom koordinatensystem wo die nullstelle der parabel ist'.

Das diese vier aber keineswegs AUSREICHEND bedeuten kann, dürfte jedem klar sein.

Da sind auch schwerere aufgaben drin, sicher, aber dennoch werden da 4en und auch 3en wir nicht und kaum wissen verteilt.

Und wenn ein lehrer sich sagt, er zieht das durch, was auf dem lehrplan steht, dann ist der unterricht eben wirklich nicht mehr mit viel niveau behaftet.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 05:13
@Shionoro

Das klingt ehrlich gesagt ziemlich schockierend. Ich wusste nicht, dass ein derartiger Abbau stattgefunden hat. Nach allem, was ich gehört und miterlebt habe, sind auch in der Schweiz ähnliche Tendenzen zu erkennen, aber um bei der Matur in Mathe einen 4er zu erreichen (= genügend, entspricht nach deutschem Muster einer 3, eine deutsche 4 wär' bei uns ja eine 3 und somit ganz klar ungenügend... allerdings ist das auch eine Frage des 'Umrechnens' der Punktzahlen in Noten), müssen so gewisse, wie du sagst grundlegende Kenntnisse schon vorhanden sein.

Es ist wirklich so, dass das früh richtig geübt werden soll, weil das einem durchaus hilft - auch wenn man danach nicht direkt Mathematik studiert. Ich kannte einen in meinem Studiengang, der war echt ein sympathischer und netter Kerl, auch gar nicht dumm in verschiedener Hinsicht, aber er hatte unglaublich Mühe bei wichtigen Fächern wie z.B. Mechanik. Ich habe versucht ihm zu helfen, aber es hat nicht viel gebracht - wie ich rausfand, hauptsächlich darum, weil er einfach kein 'Gefühl' für die zugrundeliegende Mathematik hatte. Vor allem das 'Übersetzen' einer Situation in mathematische, allgemeinere Formeln fiel ihm extrem schwer - und das rührte einfach wirklich daher, dass er sich bisher immer igendwie durchgemogelt hatte, ohne einige Konzepte wirklich richtig verstanden zu haben. Auf dieser Bildungsstufe rächt sich das dann aber ziemlich deutlich... und nur deswegen ist er dann rausgefallen, obwohl er ansonsten wohl zehnmal vernünftiger und in anderer Hinsicht auch besser war als viele Vollpfosten, die aufgrund solider Mathekenntnisse stramm durchmarschierten.


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 05:32
Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?
wichtig ist Luft zum atmen.
wer will, kann ja errechnen wie wichtig..... :D
Shionoro schrieb:du musst ein ziemlich schlechter lehrer sein.
und du ein ziemlich miserabler


melden
oneday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 07:52
Es war einmal ein Mathe-Zwerg
der lebte auf einen Zahlenberg

dieser Berg war so riesig, dass
der Zwerg tagein-tagaus rechnete und rechnete

und wenn er nicht gestorben ist, dann rechnet er noch heute.

Und die mathematische Moral von der Geschicht
den Berg, den bricht er nicht.
oneday schrieb:Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?
für den Lehrer schon, er muss sich ja schließlich seine Äpfel von verdienen.

immerhin ein kleiner Trost
ihn hats noch n bisschen schlimmer erswischt, als die Schüler... :D


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:00
Ich finde es erstaunlich, wie sehr hier manche auf Mathe bestehen. Ich finde, Sprachen sind viel wichtiger, oder auch Geschichte etc.
Natürlich kommt man in den meisten Berufen nicht um Mathe herum, aber bei mir zB ist es so, dass ich alle simplen Dinge aus dem Handgelenk schütteln kann (Prozentrechnen, Bruchrechnen, Dreisatz...) und den Rest werde ich nie mehr brauchen. Im Moment stehe ich im 9.Schuljahr überall auf 1 und 2, in Mathe aber auf 5-6. Dieses Scheiß-Fach verbaut mir alle Chancen, nur weil man nicht nach den Grundkenntnissen abwählen kann... Das sollte aber überall gelten.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:10
@RaideR.

Wie wär's, wenn du alternativ zu Schimpfen versuchen würdest, Mathe zu verstehen? Es ist nämlich alles streng logisch und daher prinzipiell ziemlich einfach...


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:12
@Thawra
Was meinst du, versuche ich seit zehn Jahren? Mein Vater war ein Mathegenie und konnte mir nichts begreiflich machen, genauso wenig wie Lehrer, Nachhilfe... Naturwissenschaften liegen mir eh nicht, aber Mathe am Wenigsten, ich hab kein Verständnis für Formeln oder Zahlen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:13
in jedem ding steckt so viel wahrheit wie in ihm mathematik steckt


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:14
@Thawra
@Shionoro

Ein Prof meinte mal dass man einen Riesenunterschied bemerkt hat als die programmierbaren Taschenrechner eingefuehrt wurden. Ab da hatten die Studenten mehr Probleme wenn es um einfache Ableitungen ging usw. Ich selbst war ein bisschen schockiert ueber so Grundlagenkenntnisse von so manchen Studenten aber das hielt sich zum noch im Rahmen und betraf nur einen Teil. Bin da nicht mehr auf dem neusten Stand, werde das aber mal genauer recherchieren.

@RaideR.
Ich war erstaunt wieviel Zeug ich aufeinmal brauchte was ich mir nie haette Traeumen lassen dass das irgendwann mal wichtig sein sollte. Bei mir wars allerdings Englisch, Franzoesisch, Erd- und Gemeinschaftskunde die ich damals fuer komplett ueberfluessig hielt weil ich z.B. eh nie nach England, Frankreich oder Amerika ziehen wuerde.

Von Mathe selbst will ich garnicht anfangen aber kann sagen, dass sich das extrem fuer mich gelohnt hat. Was du spaeter mal brauchst weisst du eben erst spaeter, wenn du ganz ueberrascht feststellst dass man doch mal was brauchen kann was da in der Schule drankam. Ich weiss du wirst nicht auf solche Ratschlaege hoeren, ich hab die damals auch ignoriert und musste dann so einiges nachlernen. Viel Spass dabei :)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:17
@McNeal
weil mathe letzlich hauptsächlich übungssache ist. ist wie vokabeln lernen. wenn man die basics aus dem ff beherrsch, erschliessen sich einem die koplexeren zusammenhänge eher


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:26
@RaideR.

Tja, dann hast du entweder

a) nur schlechte Lehrer gehabt

oder kannst

b) nichts mit Logik anfangen.



Ist aber beides nicht die Schuld von Mathe und auch kein Argument dafür, das Fach einfach wegzulassen oder stark einzuschränken.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:27
Nicht ganz, ich kann eine Menge mit Logik anfangen, nicht aber mit Zahlen. Ich rede auch nicht davon, das Fach wegzulassen, sondern vor Beginn der Oberstufe freizustellen, ob jemand weitermachen will oder nicht.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:28
@RaideR.

Keine Angst, je hoeher die Mathe desto weniger Zahlen kommen vor :)


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:29
@RaideR.
RaideR. schrieb: ich kann eine Menge mit Logik anfangen, nicht aber mit Zahlen
Damit wär' dann schon mal geklärt, dass irgendwie alle deine Lehrer komplett versagt haben bei ihrem Job... bei Mathematik geht's nämlich eigentlich gar nicht um Zahlen, sondern um reine Logik. Du kannst Mathematik komplett ohne Zahlen betreiben.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:30
@McNeal
Zahlen und Formeln, wie auch immer^^

@Thawra
Es gibt verschiedene Formen von Logik, nicht nur auf Naturwissenschaften bezogen, das ist dir schon klar, oder?


melden
Anzeige

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 08:31
@RaideR.

Logik gibts nur eine Form. Oder, falls du mich vom Gegenteilueberzeugen willst, gib ein konkretes Beispiel.


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden