weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kulturbanausen

250 Beiträge, Schlüsselwörter: Kunst, Bildung, Malerei, Kunstgeschichte, Skulptur, Banause
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 18:55
@DeadPoet
DeadPoet schrieb:Meinst du diesen Effekt der entstehen kann, wenn man auf ein weisses Blatt Papier schaut? Dieser dunkle Fleck?
Perfekt, so sieht das aus, besser kann man nicht beschreiben.
DeadPoet schrieb: weil der eigene Standpunkt, Tageszeit und auch Örtlichkeit Einfluss nehmen auf die Schattenwerte die dann letztlich invertiert (glaube ich) auf dem Papier landen.
Das könnte auch ein einfluss auf das haben, wer weiss, werde weiter beobachten, und danke
für den Hinweis.


melden
Anzeige

Kulturbanausen

17.11.2013 um 18:59
@DeadPoet
Du hast mein MERZ erweicht! XD Ich finde es toll, das du dich für so unterschiedliche Künstler erwärmen kannst. Mir persönlich gefällt Schwitter auch sehr. Sogar mehr als Duchamp- von dem es übrigens eine tolle Sammlung in Schwerin gibt.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 19:07
DeadPoet schrieb:So kann man es natürlich auch sehen. Kunst und Frauen, das passt zusammen. Die großen Künstler waren oft auch fasziniert von schönen Frauen. Rubens ;) oder Klimt zum Beispiel.
deswegen haben denke ich auch viele religionen kunst mehr oder weniger veboten z.b. durch das bilderverbot, da die künstler früher oder später weibliche nakedeis gemalt hätten, was zu konzentrationsproblemen bei den gläubigen führen konnte.

deswegen ist wohl porno die beliebteste "kunstform" immer gewesen.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 19:20
@Billy73


Das galt allerdings nicht nur für die Abbildungen des Weiblichen, deswegen muss ich an dieser Stelle einwenden. Es geht nicht um Sexualität, obwohl auch das eine Rolle spielt.
Sondern es geht um Sinnesfreuden generell. Auch in der Musik, im Schauspiel, im Humor etc..

In " Der Name der Rose" verschliesst der Bibliothekar Jorge de Burgos das wichtigste Buch Aristoteles "Zweites Buch der Poetik" in dem auch der Humor eine Rolle spielt. Bevor es gefunden wird verübter viele Morde, und fackelt am Ende sogar sich selbst und die ganze Klosterbibliothek ab..

Die Kirche hatte wahnhafte Angst, dass sich die Menschen an etwas anderes Berauschen als an den Kirchengesängen, dem Gebet, dem Fasten..Die Methodik der Sakralen Musik und zB auch der klassischen Werke von Michelangelo sowie zB die Bestiarien waren für die Kirche wichtige Mittel um die die Schäfchen an sich zu binden, denen standen nämlich die Augen über wenn sie soetwas sahen.

Das die Menschen hingegen ihre Erfurcht verlören, und Ironie und Sarkasmus lernen, das war für den Vatikan ein Grauen..Das Bilderverbot war aber sicher ein wichtiges Machtinstrument der Kirche wie auch im Islam.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 19:32
DeadPoet schrieb:Das galt allerdings nicht nur für die Abbildungen des Weiblichen, deswegen muss ich an dieser Stelle einwenden. Es geht nicht um Sexualität, obwohl auch das eine Rolle spielt.
Sondern es geht um Sinnesfreuden generell. Auch in der Musik, im Schauspiel, im Humor etc..
ja stimmt. allerdings ist auch klar, dass das eine zum anderen führt. das bilderverbot wurde nicht so ernst genommen im christentum sei es wegen der mentalität der nordmenschen oder weil jesus eine toleranzmaschine war. - es ist natürlich wirklich eine ablenkung, wenn die leute sich mit kunst beschäftigen. am ende ist das ein fass ohne boden.

deswegen konnten sich die judentum und islam erfogreicher konservieren, da das bilderverbot zu den grundprinzipien gehörte. kein mensch kommt auf die idee im moschee personenbilder zu malen.



##
*offtopic*
hab letztens gelesen, dass die ersten 100 seiten von der name der rose extra langweilig geschrieben wurden umd die willensschwachen (unwürdigen) leser abzuschütteln. - damals hab ich die ersten 100 seiten übersprungen.
##


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 19:44
@Billy73
Billy73 schrieb:hab letztens gelesen, dass die ersten 100 seiten von der name der rose extra langweilig geschrieben wurden umd die willensschwachen (unwürdigen) leser abzuschütteln. -
Lol. Stimmt, Umberto Eco hats drauf was die zähigkeit seiner Bücher angeht. Aber hat man sich da erstmal durchgearbeitet, ist es sehr spannend und bleibt auch länger hängen. Ich weiss noch wie er sich auf mehreren Seiten über die "Sehgläser" ausliess, die ja der William von Baskerville trug. Wo die herkamen und wie die geschliffen wurden und was das bedeutete in damaligen Zeiten sowas zu haben..Das streckt sich. Aber man lernt auch was mehr, als bei Dan Browwn zB. :D

Auch diese Abhandlung über den Entzug der Sinnesfreuden ist mir in Erinnerung geblieben. Hat wohl doch was gebracht. :D Im Film findet das zwar alles statt, aber oft nur in Anspielungen.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 19:52
@tinka

300px-Degenerate-Hitler-Ziegler


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 19:58
DeadPoet schrieb:Auch diese Abhandlung über den Entzug der Sinnesfreuden ist mir in Erinnerung geblieben. Hat wohl doch was gebracht. :D Im Film findet das zwar alles statt, aber oft nur in Anspielungen.
im film hat mich die sexszene von allem abgelenkt :). was wieder beweist, dass der blinde alte mönch recht hatte. alles schweinerei diese bilder. wobe er hat das mit dem lachen gemeint, aber ist alles die selber kerbe....

#####

überhaupt fällt mir auch ein hilft kunst die übermächtige schönheit der frauen z.b. kontrollierbar zu machen, habe vorher eben auch erwähnt. - man kann sich kunst bzw. bilder einfach in aller ruhe anschauen und darüber sinieren. - aber eine echte schöne fraue face to face, da macht das hirn flickflacks und man ist überwältigt. - man kann sozusagen die schönheit besser verdauen, man wird bisschen desensibilisiert.

kulturen mit kunstverbot haben schwierigkeiten mit schönheit, deswegen auch die verhüllüng der frau. kunst hilft kultivierter zu sein und entspannter mit schönheit umzugehen, so mal als minitheorie formuliert.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 20:04
@Billy73
Billy73 schrieb:kulturen mit kunstverbot haben schwierigkeiten mit schönheit, deswegen auch die verhüllüng der frau.
Schönheit gilt sogar, so wie sie die klassische kunst zelebriert als Laster. Es ist eine Todsünde, und zwar Eitelkeit

Superbia
Hochmut (Eitelkeit, Stolz, Übermut)


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 20:16
DeadPoet schrieb:Schönheit gilt sogar, so wie sie die klassische kunst zelebriert als Laster. Es ist eine Todsünde, und zwar Eitelkeit
ist ja auch was dran. die kunstliebe kann sich selbständig machen und sich zur blase entwickeln so dass sie alle ressourcen verbraucht und das individum bzw. den staat zerstört. mögliche beispiele wären die osterinseln, die durch die statuen alle bäume verbraucht haben und damit ihre lebensgrundlage zerstörten oder evtl. das römische reich wo die bürger gewohnt sind kunst und unterhaltung geboten zu bekommen in immer grösserem ausmass ohne sich um den staat entsprechend zu kümmern.

als individuum steht man auch vor der gefahr. - wenn ich jetzt dauernd zeichn, male, literatur schreibe, musik mache, tanze usw. fehlt mir die zeit um geld für mein unterhalt zu verdienen. ausserdem entfremdet man sich von der arbeit und wird evtl. zum parasit...


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 20:28
@Billy73
Billy73 schrieb:. mögliche beispiele wären die osterinseln, die durch die statuen alle bäume verbraucht haben und damit ihre lebensgrundlage zerstörten
Haha, ein guter Einwand. Auch das mit Rom. Wobei zum Hochmut dann auch die Kriege zählen, zur Eitelkeit das sich zur Schaustellen auch durch kulturelle Güter. Wobei man sich auf die Denke auch erstmal einlassen muss. Denn diese Generalisierung Hochmut, um dadurch alles zu kritisieren was in gewisser Weise "profan" also weltlich ist, ist ja gerade der Standpunkt der katholischen Kirche, die aber ihrerseits all dies verkörpert.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 20:43
@DeadPoet

das kritisieren tun doch alle religionen, gehört sozusagen zum betriebssystem. man kann es ihnen ja nicht übelnehmen wenn sie defragmentiere wollen, damit system wieder besser läuft. - allerdings war die katholische kirche eine leichte beute für viren, da sie keinen guten schutz hatte, da jesus zuviel toleranz gestattete und damit kein firewall zuliess um mal in gleichnissen zu sprechen.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:02
@Billy73


Also Jesus=Trojaner? Haha, nicht schlecht. Das haben die Hohepriester bestimmt so ähnlich gesehen. Ja Religion bildet Ordnungssysteme, die Naturgötter waren ok, die Vielgötterei mit Astrologischen Raffinessen war besser, der Mesopothamische Mensch-Gott Glaube um Könige auf ewig zu etablieren war geschickt, der Monotheismus äusserst gerissen, ( Alle scheisse, ausser Vatti/Gottvater), die Dreifaltigkeit mit Vater, Sohn und heiigem Geist toppt natürlich alles. So eine Art guter Bulle, böser Bulle Spiel. Gott ist natürlich der strenge Vater und richtet jeden, Jesus aber "Nein Vater, du musst den Menschen eine Chance geben" Und die Apostel rennen natürlich dem Jesus hinterher, der kann mit Daddy-O umgehen, der weiss wie der alte Knabe tickt.

Sry, für den kleinen Schlenker Richtung O.T


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:18
@DeadPoet

schwierig wie kriegen wir die kurve wieder hin?

ok, ich denke dass mit dem trojaner-jesus macht sinn. ausserdem wurde das system instabil durch den ganzen schnickschnak wie drefaltigkeit, apostel usw. - daraufhin hiess es back to the routes und das system wurde auf default gesetzt und so entstand jüdische religion 2.0 bzw. islam und die ist wohl die stabilste religion mit der grössten sprengkraft zwar merklich weniger als der krypto atheismus.

ok, der weg zurück, kunst, in der digitalmetaphorik zu bleiben, macht das system insgesamt instabiler, aufwendiger, komplizierter. die hardware muss entsprechend ausgebaut werden sprich man muss härter arbeiten, ansonsten kann das system zu chaotisch wirken und abstürzen.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:27
allerdings muss ich noch die kurve zu den frauen bekommen. um die frauen zu beeindrucken braucht man schonmal die kunst. -

geschichtlich aber konnte das nur durch die sklavenarbeit geschaffene freizeit geschaffen werden, wie in griechenland damals. - als die sklaven bzw. christen nicht mehr schuften mussten gabs auch weniger kunst, erst durch die technisierung gab es wieder genügend freiflächen für kunst. bei den aristokraten natürlich bisschen früher.

aber es scheint, dass system neigt dann zu instabilität und muss resettet werden. sozusagen wie individuen die haufen wissen lernen, aber dann doch sterben müssen und der nachwuchs fast bei 0 anfängt.


melden

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:29
@Billy73

Ich würde auch sagen Kunst ist sowas wie open scource programmcode, an dem jeder teilnehmen kann, egal wer er ist und woher er kommt. Es ist ein Mittel zum Ausdruck, ein Vehikel zur Kommunikation. Manche Openscource-Programme sind extrem stark, weil sie originell und einfach sind setzen sie sich extrem schnell durch, andere künstlerische Werke sind kompliziert, lassen sich schwer einordnen, finden aber auch ihre User, und kleinen Communities. Wichtig ist bei der Implementierung "Kunst" im Betriebssystem Gesellschaft, dass sie losgelöst ist von der reinen Funktion und hilft, über die Grenzen des Programms hinwegzudenken. Sie schafft Freiräume in denen neue Ideen möglich werden. Das was in den Museen hängt, ist dann die Hall of Fame der größten Programmierer dieser Zunft. Wie findest du das? :D :)


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:35
@DeadPoet

ja finde ich sehr gut.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:38
@DeadPoet


die trendige kunstform wären computerspiele, die leicht als kunst zu verstehen sind. man könnte einen ganzen spielverlauf als film abspeichern oder als photos und sie analysieren, kommentieren, kritisieren, was ja eigentlich auch gemacht wird.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:41
wobei ich keinen zusammenhang zu der überteuerten kunstsammlerszene finde. bei den alten konsolen ginge das noch aber heutzutage ist alles identisch, da kann man scheinaber keine künstlich hochgehaltene sammlerpreise verlangen.


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbanausen

17.11.2013 um 21:49
aber moderne kunst, hat den touch von einer kunstblase, kulturblase oder wie man das immer nennen will. gut past zwar zur postmoderne, aber auch die scheint irgendwie doch wieder konstruiert. es is fraglich ob die postmoderne so existiert oder nicht doch nur eine gehypte blase ist.

vielleicht gehe ich da zu biologistisch vor aber dadurch kann man den grösseren haufen bullshit leichter identifiziere, womöglich.

nun, welchen mehrwert soll den der dadaismus z.b. bringen? der unterhaltungswert scheint auch recht gering zu sein, evtl. dass es mal was neues war, könnte ein hinreichender grund sein, aber auch nicht mehr.

bei der musik wissen wir denke ich, dass die musik der grossen meister auch in die hiesige musik eingeflossen sind. auch bei der alten malerei ist es so. - vielleicht ist das bei der modernen kunst der weg in hypnotisch-psychedelische-hirnwelten, was dann doch wieder nützlich sein könnte.

sorry ein paar wirre gedanken....


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden