Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

137 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Droge, Verbreitung

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

09.02.2014 um 23:23
@25h.nox
Ich würde aus angst vor gepanschten nur zum schwarzbrenner meiens vertrauens gehen


melden
Anzeige

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

09.02.2014 um 23:54
@allmotley
allmotley schrieb:Mich wundert es auch.
Man sollte den Alkohol genauso ächten wie Zigaretten, aber eben, es gibt wohl zu viele betroffene Entscheidungsträger.
Das ist ja wohl albern ?!

Ich trinke auch regelmässig Alkohol, meistens Bier und rauche auch.
Man könnte jetzt auch argumentieren, weil einige mit ihrem Auto nicht umgehen können, verbieten wir jetzt allen das Autofahren ?!

Ich trinke gerne Alkohol, jetzt meistens eher nur privat mit Freunden, weil man in Kneipen ja nicht mehr rauchen darf.

Das der Alkohol für bestimmte Menschen ein Problem ist, die prädestiniert sind, eine Sucht für Alkohol oder Opiate zu entwickeln, ist klar. Für diese Menschen ist der Alkohol natürlich nichts.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 00:31
Reliable schrieb:Doch warum ist es dann ok bzw. wird von vielen toleriert, wenn man sich total abschießt? Warum wird man nur belächelt, wenn man sagt, man trinkt nichts? Aus welchem Grund ist das so selbstverständlich?
Einige gute Punkte wurden ja hier schon genannt. Ergänzend könnte man noch anfügen, dass sich innerhalb der Gesellschaft eine Art Konsumzwang entwickelt hat. Alkohol ist eben nicht mehr nur die Partydroge oder soziales Schmiermittel, sondern man verknüpft mit ihm Charaktereigenschaften. Jemand, der viel verträgt, transportiert eine Aussage -> geht viel feiern, hat also einen großen sozialen Kreis; kann viel einstecken, ist robust; hat gesellschaftstypische Erwartungen verinnerlicht und ist sozial verträglicher.
Jemand, der auf einer Party sich dem Picheln verweigert, wird oft als Spießer bezeichnet, zum Trinken gedrängt oder komisch angeschaut. Hier kommt auch der Drang von Gleichmacherei zum Tragen, denn nichts fällt negativer auf, als anders zu sein und sich von einer Gruppe abheben zu wollen ("Gruppendruck").
Reliable schrieb:Betrunkene Leute finde ich ziemlich abstoßend und anstrengend, und das sage ich als 18-Jähriger.
Sagst du das auch, wenn du selbst betrunken bist?
Reliable schrieb:Wann und warum trinkt ihr Alkohol?
Öfter an Wochenenden abends, früher sehr oft, viel und alles durcheinander. Weil es sich anders anfühlt als der Normalzustand, der "Alltag".
Reliable schrieb:Was wäre die Gesellschaft ohne Alkohol?
Sicherer. Aber vllt. auch langweiliger und gehemmter.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 01:01
Scox schrieb:Jemand, der auf einer Party sich dem Picheln verweigert, wird oft als Spießer bezeichnet, zum Trinken gedrängt oder komisch angeschaut. Hier kommt auch der Drang von Gleichmacherei zum Tragen, denn nichts fällt negativer auf, als anders zu sein und sich von einer Gruppe abheben zu wollen ("Gruppendruck").
Mir ist das zum Glück noch nie passiert. Ich war 20, als ich das erste Mal Alkohol getrunken hatte, trotz eher Pro-Alkohol-Umfeld (Metal-Subkultur).
Die fanden das eher praktisch, dass wenigstens bei einem sicher war, dass er den Weg nach Hause noch kennt. :D

Ironischerweise bin ich jetzt öfter alleine, seitdem ich gelegentlich was trinke, aber das hat miteinander nicht wirklich was zu tun.


melden
Flatterwesen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 01:06
Die Frage ist was will man gegen Alkohol machen oder besser gesagt gegen Drogen. Verbietet man alle Drogen einschliessung des Alkohols, gibt es nur einen Nutzniesser und das ist das organisierte Verbrechen.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 01:13
@Flatterwesen
Ich persönlich halte Verbote sowieso für zu kurzsichtig gedacht.
Viel effektiver ist es Aufklärung zu betreiben.
Wenn jemand ständig hört, dass etwas verboten ist,
ist es klar, dass er ausprobieren will, sobald er die Gelegenheit dazu bekommt.
Ich denke, wenn man Menschen erläutert warum etwas schlecht für sie ist und es ihnen aber nicht vorenthält, dann ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie "Nein" sagen.
Ich kann gar nicht zählen, wie oft mir schon Gras (wobei das mMn relativ unbedenklich ist), Kokain und LSD untergekommen ist, aber ich habe es nie angerührt, weil einfach kein Reiz da war.
Alkohol ist statistisch gesehen wohl die höhere Gefahr, wegen der Akzeptanz, aber da fehlt auch eine kompetente Aufklärung. Allein wenn man schon so Sachen wie Komasaufen hört (ist das heute überhaupt noch in?), dann merkt man schon, dass da einiges an Bildung fehlt.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 05:30
allmotley schrieb:Man sollte den Alkohol genauso ächten wie Zigaretten, aber eben, es gibt wohl zu viele betroffene Entscheidungsträger.
Ja, hier :D Nur, dass ich kein Entscheidungsträger bin. Rauche und trinke jedoch regelmäßig (Rauchen täglich, Trinken seit ca. 7 Monaten eigentlich nur noch zu Anlässen wie Geburtstagen und der Jahresendfeier).

Allerdings finde ich es übertrieben, Alkohol auf eine Stufe mit anderen Drogen zu stellen.

Wenn ich ein Glas Wein trinke, dann spüre ich im Idealfall ein wohliges Gefühl und keinen Rausch. Wenn ich mich mir ein paar Gramm Cocain, Heroin etc. zuführe, dann kann ich eine Stunde später tot sein.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 07:20
Scox schrieb:Sagst du das auch, wenn du selbst betrunken bist?
Ich trinke keinen Alkohol.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 08:04
Reliable schrieb:Warum ist Alkohol in der Gesellschaft so weit verbreitet?
Weil andere rauscherzeugende Drogen in der Regel verboten sind ? :)

Aber stimmt, solange ich z.B nicht betrunken bin sind mir betrunkene auch suspekt und ich finde es schlimm, wie man sich dann in der öffentlichkeit so gehen lassen kann. Aber man muss ja nicht betrunken sein, um sich danebenzubenehmen. Viele Menschen schaffen das auch ganz ohne Alkohol schon ganz gut.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 08:08
Reliable schrieb:Warum wird man nur belächelt, wenn man sagt, man trinkt nichts?
Also ich werde nicht belächelt, sondern das wird vollkommen akzeptiert. Vielleicht die falschen Leute bei dir


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 08:22
Ich trinke auch nichts.
Also, manchmal habe ich einfach Lust, auf ein Despo gemütlich abends daheim. Aber davon trinke ich genau so viel, dass der Hals der Flasche leer ist ^^ und dann bin ich zufrieden :)
Aber einfachheits halber sage ich sonst immer, ich trinke nichts ;)

Es ist bei mir inzwischen auch bekannt, dass ich nichts trinke und neue Leute sind zwar erst meist verwundert, nehmen das aber schnell hin. Vor allem aber, weil ich ein ziemlich "strenger" Mensch bin. Ich bin gerade heraus und kann es absolut nicht ausstehen, wenn mir jemand was einreden will!!
Wenn man Lokale vor 3 Uhr nachts verlässt ist das bei uns in der Gegend aber eher nicht der Fall ;)
Ich geh auch bevorzugt so früh, weil um die Zeit die Stimmung deutlich kippt. Ins aggressive!
Ich stand früher so oft zwischen sich schlagen wollenden Kerlen und auch letztens hab ich fast was abbekommen, das ist mir einfach zu blöd!

Ich bin der Meinung, dass ein Großteil der Leute, der am Wochenende trinkt, ein Alkoholproblem hat.
Sie können weder kontrollieren, wie viel sie trinken (also einfach nach 3 Bier aufhören), noch könnten sie ohne Alkohol weggehen ohne dabei mords die Fresse zu ziehen.
Das bedeutet für mich schon Abhängigkeit.
DAS wiederum will allerdings keiner hören und wird auch nicht akzeptiert ^^


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 08:42
In unserer Gesellschaft werden viele Drogen akzeptiert. Droge kann alles mögliche sein, wenn man den Konsum übertreibt. Konsum- Gesellschaft eben. TV, PC- Spiele, Zucker, Autofahren, Shoppen...
Ach ja, und besondere Akzeptanz findet bekanntlich übermäßiges Arbeiten.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 08:54
che71 schrieb:Ich trinke auch regelmässig Alkohol, meistens Bier und rauche auch.
Man könnte jetzt auch argumentieren, weil einige mit ihrem Auto nicht umgehen können, verbieten wir jetzt allen das Autofahren ?!
Das ist ja wohl albern?!

Autofahren ist im Gegensatz zum Alkohol eine Notwendigkeit und kein Privatvergnügen, vom Rennsport mal abgesehen.
Wenn man den öffentlichen Verkehr entsprechend ausbaut, kann man sehr wohl z.B. In Innenstädten das Autofahren verbieten. Davon würden viele profitieren.
Alkohol ist eines jeden Privatsache, von der auch nur er ähm "profitiert". Obwohl ich selber auch ganz gerne welchen trinke, hätte ich nichts gegen ein Verbot.
Es hat schon eine klitzekleine Schieflage, das eine als Droge zu ächten und das andere nicht.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 09:13
@allmotley: Ich trinke Alkohol und fahre nie Auto. Warum ist Autofahren "notwendig"?


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 09:17
Ich trinke fast nie Alkohol.
Finde es schmeckt überhaupt nicht, schon nach einen Schluck Bier ist mein ganzer Mund bitter, daher kann ich nicht nachvollziehen wie manche einen ganzen Kasten Bier trinken können.
Habe ich einen Gendefekt das mir Alkohol nicht schmeckt, oder warum trinkt der Großteil der Bevölkerung gern Alkohol? Schmeckt es denen wirklich so gut?
Oder ist der Gruppenzwang so groß das viele es trinken obwohl es nicht schmeckt?


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 09:33
@Linner74: Muss allen Alles schmecken? Vielleicht mögen ja Viele keine Milchshakes- ich zum Beispiel.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 09:41
Alkohol ist ein reiner Zellgift, unlogisch das zu Konsumieren ich werde es mir verkneifen damit meine ich auch bei Feiern nichts trinken.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 09:42
@Koreander
Natürlich muss einen nicht alles schmecken, aber in Anbetracht der Tatsache das Alkohol in der Gesellschaft so stark verbreitet ist, kommt man schon ins grübeln warum man Alkohol nicht mag.
Ich misse es aber nicht, brauche keinen Alkohol.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 09:47
@Linner74: Wozu bringt Dich Dein Grübeln? Trinken viele Menschen Alkohol, weil sie einen genetischen Defekt haben? Oder könnte es daran liegen, dass durch Alkohol das Gehirn angeregt wird?


melden
Anzeige

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

10.02.2014 um 09:55
Ich komme ins Grübeln wenn ich sehe das viele gern und häufig trinken, das Alkohol zu jeder Feier, jeder Angelegenheit konsumiert wird.
Da denke ich wenn mir Alkohol abartig schmeckt und der Mehrheit der Bevölkerung dagegen Genuss daran findet, das bei mir geschmackstechnisch etwas nicht stimmt.
Wie gesagt das ist für mich auch gut so.
Oder ich täusche mich und viele trinken nur weil es cool ist.


melden
494 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt