Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

137 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Droge, Verbreitung
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:01
kleinundgrün schrieb:Weil Denken in Stereotypen leichter ist.
Vermutlich das Kernproblem. Es wird zu schnell geurteilt, statt sich Gedanken über die Beweggründe gemacht.
kleinundgrün schrieb:Die allermeisten Menschen sind soziale Wesen und es ist ihnen nicht egal, wenn sie außerhalb einer Gesellschaft stehen, zu der sie gerne gehören würden. Das verursacht schon einen Gehorsam gegenüber Konventionen.
Wenn du dir aber morgens in der Pause ein Bier zischst, stehst du in dem Moment aber außerhalb der Gesellschaft. Hält dich das dann davor ab? Nein, denn du tust es trotzdem. Es gibt einfach Menschen, die kein Problem damit haben, Konformitätsregeln zu brechen und es gibt Menschen, die es einfach nicht können. Aus innerer Überzeugung, innerer Blockade, whatever.
neurotikus schrieb:Die Begründung ist, dass man Abhängigkeit vorbeugt. Wenn alle immer trinken dürfen, dann kann man den Abhängigen nicht erkennen. Wenn es aber Zeiten gibt, in denen Nüchternheit verlangt wird, dann muss der Abhängige sich entweder verstecken oder über die Normalisierung seines Konsums nachdenken.
Als ob das der wirkliche Grund wäre... So rational denkt doch keiner nach, wenn er entscheidet, ob er sich jetzt das Bierchen am Mittag reinzockt oder eben nicht. Die Menschen handeln, wie oben ja schon angedeutet, nach Stereotypen. Weil es einfacher ist als nachzudenken.
suffel schrieb:das kommt aber auf die menge an die man trinkt
Nein, auf die Regelmäßigkeit. Ne Alkoholabhängigkeit entwickelt sich schleichend über Monate und viele Jahre subjektiv sicheren Konsums. Kannste jeden C2er fragen.


melden
Anzeige

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:02
@Scox

ja aber es muss schon ne gewissen enge sein find ich, wenn sich jemand regelmäßig sein feierabendbier trinkt is er kein alkoholiker :Y:


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:06
@suffel

Doch, wenn er es täglich braucht, dann ist er einer. Vergiss das Bild der in der eigenen Kotze absumpfenden Rotnase. Das ist das Endstadium, wenn die Sucht so ausgeprägt ist, dass Alkohol zum "Lebenserhalter" geworden ist. Die Noobie-Alkoholiker sind unauffällig und konsumieren sich ihren Wunschpegel an, und wenn das nur 1 Promille ist, aber sie machen es regelmäßig. Sie sind psychisch abhängig oder stark gefährdet, es zu werden, aber (noch) nicht körperlich.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:09
@Scox

ja wenn er abhängig davon ist und es braucht dann is er alkoholiker :Y:

wenn man aber zb jedes we trinkt weil man feiern geht, es aber nicht braucht wenn man halt nicht rausfährt, ist das ja auch regelmäßig aber keine sucht :bier:


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:18
@suffel
suffel schrieb:wenn man aber zb jedes we trinkt weil man feiern geht, es aber nicht braucht wenn man halt nicht rausfährt, ist das ja auch regelmäßig aber keine sucht :bier:
Wer sich das jahrelang zumutet, immer am Wochenende nach dem Feiern die Bartheke von unten zu betrachten, hat ein Alkoholproblem. ;) Da verbindet das Gehirn schon "Wochenende -> Vollrausch -> Dopaminfeuerwerk" und beamt sich automatisch weg. Konditioniert auf Dichtsein. ;)

Ach so, wenn, dann richtig ;): :vodka:


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:21
@Scox

immer ein vollrausch is auch nicht wünschenswert :D


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:29
@suffel

Naja, es gibt Situationen, in denen das ganz angebracht wäre. :troll: :D


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:30
@Scox

aber bestimmt nicht jedes we :D


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:34
@suffel

Je nach Ort kannstes sogar jeden Tag haben, du weeeiiißt. :troll: Manche nennen diesen Ort "Das 17. Bundesland". :D


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

12.02.2014 um 23:35
@Scox

hahaha ja ok das stimmt :D

so ich geh pennen bis morgen :bier:


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

13.02.2014 um 02:25
Scox schrieb: Vergiss das Bild der in der eigenen Kotze absumpfenden Rotnase.
Ok,ich vergess es

raw


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

13.02.2014 um 02:39
@Warhead

Ah der Klassiker, ich mag dies Bildchen.Es zeigt so schön, wie gut Alkohol "uns" tut und eigentlich fehlt dem Schalker nur noch ne rauchende Fluppe in seinem verkotzten Maul, dann wäre er schon Symbol für tolerierte Drogenpolitik in Deutschland.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

13.02.2014 um 04:28
Scox schrieb:Als ob das der wirkliche Grund wäre... So rational denkt doch keiner nach, wenn er entscheidet, ob er sich jetzt das Bierchen am Mittag reinzockt oder eben nicht. Die Menschen handeln, wie oben ja schon angedeutet, nach Stereotypen. Weil es einfacher ist als nachzudenken.
Das ist wie mit den 10 Geboten. Wer drüber nachdenkt kommt irgendwann selbst drauf, dass lügen, stehlen und morden meist keine guten Ideen sind und braucht die Gebote nicht. Aber für den Rest der doofen Bevölkerung stellt man halt feststehende Regeln auf, die Funktion bleibt dieselbe.

Natürlich hilft alle gesellschaftliche Kontrolle nichts, wenn die betreffende Person nen Scheiß auf ihr öffentliches Ansehen gibt.
suffel schrieb: wenn man aber zb jedes we trinkt weil man feiern geht, es aber nicht braucht wenn man halt nicht rausfährt, ist das ja auch regelmäßig aber keine sucht
Naja, wenn gilt Feiern=Trinken dann kann das durchaus ne situationsbedingte psychologische Abhängigkeit sein, unabhängig von der Dosis.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

13.02.2014 um 11:36
@neurotikus
Die zehn Gebote,naja,in Zeiten fehlender Gerichtsbarkeit und nichtexistenter Polizei oder Miliz macht sowas Sinn und stellt einen minimalen gesellschaftlichen Konsens dar,dem Nachbarn wegen ner harmlosen Streiterei über nen ausgeliehenen und später verschwundenen Spaten die Bude abzufackeln oder seine nervigen Blagen zu killen und zu rösten weil die immer beim Mittagsschläfchen nerven ist nicht nur nicht nett,es ist profanes Faustrecht und führt zu nix ausser verheerten Landschaften und Paranoia.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

20.03.2015 um 15:01
Ich weiß nicht, ob das jetzt schon geschrieben wurde, ich hab jetzt nicht komplett alles durchgelesen, aber wenn es erst mal akzeptiert wird, wenn man sagt "Nein danke, ich trinke KEINEN Alkohol", ohne dass man gleich als trockener Alkoholiker abgestempelt wird, nach dem Motto:Jetzt stell Dich nicht so an", dann sind wir einen großen Schritt weiter.


melden
galibier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

25.05.2015 um 00:00
Ich habe gerade mal alle Beiträge hier gelesen und sehe nur schwarz und weiß. Wenn man glaubt man muß unmäßig saufen um ein Problem zu kriegen ist auf dem Holzweg.Der Kerl in der Kotze ist auch nicht der typische Alkoholiker.Der ältere Mann oder auch die Frau mit alkoholbedingten Gesundheitsproblemen schon eher. Die meisten Alkoholiker sind jene die man nicht auf Anhieb wahrnimmt. Jeder von uns kennt mit Sicherheit einen.Die ,die ich meine waren auch ganz sicher,vernünftig mit Alkohol umzugehen .So können Jahre sogar Jahrzehnte vergehen und die Sucht wird langsam immer schlimmer und immer mehr zum Versteckspiel.Und dann kippt er aus den Latschen und alle sagen "soviel hat er doch nicht getrunken"Also aufpassen besonders wenn man noch jünger ist und nicht so sehr auf die eigene Willensstärke vertrauen auch wenn man sie an anderer Stelle schon oft bewiesen hat.Mit Charakter hat es schon gar nichts zu tun.Da sind bei den Alkoholikern alle vertreten ,gute, schlechte sogar starke und schwache.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

25.05.2015 um 11:22
@galibier

Man ist doch nicht gleich Alkoholiker wenn man z.b. jeden Samstag zum Fußball 3 Bier trinken tust. Man muss immer vorsichtig sein bevor man jemandrn als Alki abstempelt denn das kann einiges in seinen gesellschaftlichen Umfeld an Job, Freundschaft und Co kosten.


melden
Dr.House.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

25.05.2015 um 11:30
Zum Glück trink ich dieses Zeug nicht und werds auch nie.


melden

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

25.05.2015 um 11:34
Alles ist Gift,es kommt eben immer auf die Menge an.
mal ein Bier ist ok aber das war´s bei mir auch schon.
Ich kann betrunkene nicht ausstehen .


melden
Anzeige
Venom
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Venom

Lesezeichen setzen

Akzeptanz von Alkohol in der Gesellschaft

25.05.2015 um 11:34
Ich frage mich auch wieso Alkohol erlaubt ist, aber Kokain zb nicht obwohl Alkohol sogar um einiges gefährlicher ist und mehr Schaden anrichtet als Kokain und sogar Heroin und andere illegalen Drogen. Liegt es daran dass der Staat so viel Geld an Alkohol und auch Zigaretten verdient?

Jedenfalls ist es ganz dumm und sinnlos Alkohol und Zigaretten legal zu verkaufen, aber Cannabis zb zu verbieten.
Es würde sogar Sinn machen illegale Drogen (und damit meine ich alle inkl Opiate, Pilze, usw.) zu legalisieren (jedoch unter Kontrolle des Staates), wenn man schon die gefährlichste und tödlichste Droge frei verkauft...nämlich den Alkohol.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt