Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mensch Jens Söring

40.203 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Mensch Jens Söring

Der Mensch Jens Söring

26.11.2018 um 09:53
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:McClintock geht mMn. nicht von einer Verunreinigung aus, er schreibt nur verworren, ansonsten gebe ich dir recht. Sollte das vollständige DNA-Profil von DH vom Himmel fallen, dann ist Sörings Chance ungefähr so hoch, wie 6 Richtige im Lotto, zweimal in direkter Folge.
Laut McClintock weist ein DNA- Profil, das angeblich von derselben Person stammt, zwei unterschiedliche Blutgruppen auf. McClintock drückt sich aber um eine Erklärung.

Dann gibt es ja noch den alten Burton Bericht:

"Mary Jane Burton, in 1985, found some stains to be mixtures...".

Auch Shanfield geht von Vermischung/ Verunreinigung aus:

"It should be noted that there is a documented mixture in an AB sample."

---> So viel zum Thema eindeutige DNA Beweise^^.


melden

Der Mensch Jens Söring

26.11.2018 um 10:48
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:S möchte sich gern "intellektuell amüsieren" und kommt dabei zu dem Ergebnis, dass kein Blut mit der Blutgruppe 0 am Tatort war. Wie kommt er denn darauf? Und warum lässt er die auch ganz amüsante Version weg, dass es DNA von Derek Haysom in 0-Blut war?

Das AB-Blut enthielt zweimal die passende DNA von NH, aber zweimal auch die DNA von Derek Haysom. Auch hier keine Hinweise auf Mischspur? Scheint fast so, als wenn die DNA von Derek Haysom sehr stabil ist und in Mischspuren Konkurrenz-DNA "frisst".
...die DNA Beweise scheinen darauf hinzudeuten, dass NH und DH mit dem selben Messer getötet wurden und sich der Täter (Blutgruppe 0) mit dem selben Messer anschließend verletzt hat. Die im Blut enthaltenen Erythrozyten besitzen keine DNA so wird die DNA aus Gewebszellen stammen.

Dass die DNA von DH hauptsächlich gefunden wurde liegt wahrscheinlich daran, dass er mit über 40 Messerstichen die meisten Gewebeverletungen erhalten hat.

..jetzt verstehe ich warum von vielen JS weiterhin als Täter eingeschätzt wird obwohl keine DNA von ihm am Tatort gefunden wurde.
die DNA Befunde stützen eher die falschen Geständnissen von JS. ( Täterwissen)


melden

Der Mensch Jens Söring

26.11.2018 um 12:04
@Rosenmontag Klingt grundsätzlich ganz plausibel.

Aber die Leukozyten enthalten DNA. Und es wäre evtl. beim Messer auch eher eine Blutmischspur. So ist es ja als gesicherte Spur wohl reines Blut der Gruppe 0 bzw. AB ohne Überdauern "eigener" DNA, dafür mit "fremder" DNA nur aus Gewebezellen. Ob diese nun über Anhaftungen am Messer da hineinkamen oder das Blut auf vorhandene Hautzellen tropfte, ist schwer zu sagen.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

27.11.2018 um 08:54
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Aber die Leukozyten enthalten DNA. Und es wäre evtl. beim Messer auch eher eine Blutmischspur. So ist es ja als gesicherte Spur wohl reines Blut der Gruppe 0 bzw. AB ohne Überdauern "eigener" DNA, dafür mit "fremder" DNA nur aus Gewebezellen.
Ob diese nun über Anhaftungen am Messer da hineinkamen oder das Blut auf vorhandene Hautzellen tropfte, ist schwer zu sagen.
...wenn ein Messer grob gereinigt wird, z.b. mit Wasser abgespült wir, ist das Blut abgwaschen aber die DNA "klebt" weiter am Messer. Auch die hohe Anzahl von Teilprofile erklären sich so. " zerschittene Zellen",

Da ich weder an genetische Drillinge mit unterschiedlichen Blutgruppen ( DH; Mr.AB; Mr.0) glauben kann noch an das "zufällige Überleben von DHs DNA + dem mehrmals "zufälligen tropfen von Blut auf Hautzellen von DH." Möglich aber sehr sehr unwahrscheinlich, da dies nicht nur bein den "0 Flecken" an der Eingangstür, sondern auch bei den "männlichen AB Flecken" passiert sein müßte.


Die wahrscheinlichste Variante bleibt für mich immer noch die "Übertragung" der DNA durch das Messer.
Ungefähres Szenario: Täter tötet DH; Spült das Messer in der Küche ab. Das Blut ist weg aber DH s DNA haftet am Messer.

Danach tötet er NH und spülte nochmals das Messer in der Küchenspüle ab. Die arme Frau Frau starb vermutlich garnicht so viel leichter als ihr Mann. Wieviel Angst muss sie ausgestanden haben.

Der Täter verletzte sich dann noch selbst mit dem Messer und blutete an der Eingangstür.


melden

Der Mensch Jens Söring

01.12.2018 um 12:33
@Sector7
danke dir für die Mühe bezüglich der DNA-Analyse.

Was ich so nicht ganz verstehe ist, weshalb die Gutachter davon ausgingen, dass es JS als Täter ausschließen würde? Denn das wurde, soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, in dem Gutachten erwähnt. Ebenfalls wurden Mischspuren für unwahrscheinlich erachtet, wobei es dabei glaube ich, um Blutmischspuren ging.


melden

Der Mensch Jens Söring

01.12.2018 um 18:03
@Venice2009

Das habe ich versucht, im aktuellen Blogartikel noch mal näher zu erklären:

(1) Die Experten gehen davon aus, dass eine falsche Blutgruppenbestimmung durch Frau Burton quasi unmöglich ist, weil ihr eine Blutvermischung nicht entgangen sein kann. (Verfahren Blut-Typisierung, vermischtes A + 0 Blut wäre schon am Tatort verklumpt).

(2) Die Experten ignorieren die komplette DNA-Analyse aufgrund zu vieler fehlender Loci, bis auf die Geschlechtstypisierung sowie das nicht passenden Blutgruppe 0 DNA-Profil von JS zu 2FE und 6FE und die nicht passenden AB-Teilprofile (9K + 10K) zu 23K#1 und 7FE#1.

(3) Es fehlen Anzeichen für eine DNA-Kontamination, weil an keinem Genlocus mehr als 2 Allele festgestellt wurden.

Unter den Prämissen ist JS als Verursacher der Spuren 2FE und 6FE ausgeschlossen und ein zweiter männlicher Täter mit den Spuren 23K#1 und 7FE#1 bewiesen. Hätte dieses DNA-Ergebnis 1990 vorgelegen, hätte man JS nicht verurteilen können (beim Ausschluss von Blutvermischung und DNA-Kontamination).

Aber was nicht für eine Verurteilung reicht, taugt auch nicht als Unschuld-Beweis eines bereits Verurteilten. Eine ambivalente Betrachtungsmöglichkeit der DNA-Ergebnisse (ohne eindeutige DNA-Merkmale der Täter) ist zu wenig und sagt eigentlich nur aus, dass die Ergebnisse der DNA-Analyse Schrott und als "Beweis" unbrauchbar sind.

Wobei der Ausschluss einer DNA-Verunreinigung (mit der DNA von Derek Haysom) jeglicher Wahrscheinlichkeit widerspricht, denn die 8 Loci-Übereinstimmungen zwischen Mr. X und dem Opfer ergeben eine Wahrscheinlichkeit kleiner 1 zu 10 Milliarden.


melden

Der Mensch Jens Söring

01.12.2018 um 19:44
Bei diesen Überlegungen verwende ich, sofern nicht anders angegeben, ausschliesslich Angaben von Jens Söring höchstselbst,
entweder von seiner Website (ich gehe davon aus, dass er diese redigiert hat),
seinen Büchern oder seinen verschiedenen Interviews.


Logik 1:
Elizabeth Haysom hat Jens Söring am Samstag den 30. März 1985 um 16.30 Uhr in Washington verlassen, sie saß in beider Mietwagen.
Um 2.30 Uhr am 31.05.1985 kam sie mit blutbeschmutzten Unterarmen in beider Hotelzimmer in Washington zurück.
Für die Fahrt nach Loose Chippings und zurück hat sie nach Google Earth mindestens
acht Stunden benötigt (bei großzügiger Schätzung, wahrscheinlich aber mehr Zeit).
Es verbleiben höchstens 2 Stunden, in denen Sie mindestens folgende Handlungen vorgenommen haben soll:
- Mindestens eine unbekannte Person irgendwo mitnehmen.
- Eine unbestimmte Menge und unbestimmte Art von Drogen konsumieren
- Sich Zutritt zum Haus ihrer Eltern verschaffen
- Ihre Eltern ermorden
- Den Tatort versuchen zu reinigen, Spuren verwischen
- Sich selbst reinigen (Duschen!)
- Die Kleider wechseln
- Tatwaffe und weitere Utensilien entsorgen (z.B. Schuhe/Kleidung)
- Den Mietwagen parken (gehört noch zur Fahrzeit) und zum Hotelzimmer hoch laufen

Ob sie in dieser Zeit die besagte dritte Person noch irgendwo hinbringen musste,
ob sie in diesen 10 Stunden etwas Nahrung zu sich nahm, ob sie Tanken musste,
bleibt offen.


Logik 2
Als Elizabeth zu Jens ins Hotelzimmer kommt, die Tat gesteht und ihn bittet ihr zu helfen,
sie vor dem elektrischen Stuhl zu bewahren - da ist Jens sofort klar, dass er ihr kein Alibi
geben kann, da das Alibi eines Lebensgefährten untauglich ist. Statt dessen bietet er an,
die Schuld auf sich zu nehmen. Er stellt keine weiteren Fragen und beide arbeiten an der
Geschichte, die sie der Polizei erzählen wollen.
Beide rechnen mit einer sofortigen Verhaftung am nächsten Tag.
Jens kann zu diesem Zeitpunkt nicht wissen was die Polizei am Tatort finden wird
(es sei denn er wäre dabei gewesen).
Jens geht also davon aus, dass die Polizei seinem Geständnis der Tat glauben wird und
rechnet keinesfalls damit, dass die Ermittler eindeutige Spuren von Elizabeth am Tatort finden.
Wie Elizabeth die Tatwaffe entsorgt hat, weiß er nicht, ob die Ermittler ein blutiges Messer
mit Elizabeths Fingerabdrücken in einer Mülltonne finden würden, auch das kann er nicht
wissen.
Dann wäre Elizabeth sofort verhaftet und unter Mordanklage gestellt worden.
Jens hätte sich dann einfach noch zusätzlich in Bedrängnis gebracht.

Mein lieber Watson.......

P.S. Ich gehe davon aus, dass Jens Söring bewusst ist, dass seine Geschichte nicht glaubwürdig ist.
Allerdings wird ihm ebenfalls bewusst sein, dass er seine Geschichte nicht noch einmal ändern darf,
seit 1990 ist er dazu verdammt, diese Geschichte fortwährend zu wiederholen.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

01.12.2018 um 20:01
Zitat von dundee10dundee10 schrieb:Mein lieber Watson.......

P.S. Ich gehe davon aus, dass Jens Söring bewusst ist, dass seine Geschichte nicht glaubwürdig ist.
Allerdings wird ihm ebenfalls bewusst sein, dass er seine Geschichte nicht noch einmal ändern darf,
seit 1990 ist er dazu verdammt, diese Geschichte fortwährend zu wiederholen.
Du sagst es. Wenn man die Täter-Sicht und die daraus resultierenden Entscheidungen + Handlungen versteht, versteht man auch, was gegen JS spricht. Das lässt sich nachträglich nicht mehr wegdiskutieren, auch wenn sich JS die größte Mühe gibt, die Leute zu manipulieren.


melden

Der Mensch Jens Söring

01.12.2018 um 20:03
Alles ergibt plötzlich Sinn, wenn man sich beide am Tatort vorstellt


melden

Der Mensch Jens Söring

01.12.2018 um 22:30
O


Ochams Racors


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

02.12.2018 um 08:32
@Sector7
danke für die Erläuterung. Es ist also im Aussschlußverfahren erfolgt. Das gefundene Teilprofil passte nicht auf die DNA von JS, der besagten Proben. Welche anderweitigen Erklärungsmöglichkeiten es dafür gibt, interessiert somit nicht, da in den Proben nicht seine DNA gefunden wurde. Zumindest diejeningen nicht, die seine Unschuld beweisen möchten.


melden

Der Mensch Jens Söring

05.12.2018 um 23:26
@ElvisP

Seit Tagen kein neuer Beitrag mehr. Nicht einmal dem Unterstützerkreis des JS fällt noch etwas Neues ein. Der Fall ist sehr gut ausdiskutiert und so wie zu erwarten war natürlich zum Nachteil von JS. Gerade in den letzten Beiträgen hat sich dies glasklar aufgezeigt. Vielen Dank für diese enorme Mühewaltung.

Auch ein Gnadenausschuss in Virginia kommt an dieser Faktenlage nicht mehr vorbei. Die Aufmerksamkeitserhascherei des JS wird demnach nur noch Unterhaltungswert genießen.

Das Spiel ist ausgespielt:"iactaestalea".


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 02:24
Zitat von dundee10dundee10 schrieb am 01.12.2018:Ochams Racors
Sorry fürs Klugscheißen, aber das heißt: Ockham's razor.

Gehe aber mit dieser Theorie, und dem, was du vorher geschrieben hast, konform.


melden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 10:55
@Iactaestalea

Ich bin mir sehr sicher, dass der Doppelmörder JS in Haft verbleibt. Möglicher Fahrplan:

- Dezember 2018: Ablehnungsbescheid Antrag auf "parole".
- Q1 2019: Ablehnungsbescheid Antrag auf "pardon".


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 14:01
Zitat von IactaestaleaIactaestalea schrieb:Der Fall ist sehr gut ausdiskutiert und so wie zu erwarten war natürlich zum Nachteil von JS.
Ach, werden in den USA heutzutage Parole - Entscheidungen durch Ausdiskutieren in irgendwelchen Foren gelöst? Das wäre mir neu.
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Ich bin mir sehr sicher, dass der Doppelmörder JS in Haft verbleibt.
Wie sagte Bertolt Brecht so treffend und ironisch: "Hinz und Kunz, die alten Weisen, wussten es von Anbeginn."
Na, wenn es Spass macht und Befriedigung verschafft, in regelmäßigen Abständen sich mit Genugtuung über jemanden zu äußern, der seit über 30 Jahren im Gefängnis sitzt, sei's drum.
Mein Rechtsverständnis ist das nicht.
Viel Spaß dann noch.


3x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 14:57
Zitat von ligalaligala schrieb:Mein Rechtsverständnis ist das nicht.
Und andere haben wenig Verständnis dafür, dass ein verurteilter Doppelmörder unschuldig geredet werden soll.


melden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 15:21
Ehrlich gesagt entzieht es sich mir etwas meinem Verständnis, warum dieser Fall emotional so hochgekocht wird.

Entweder man ist von JS Unschuld überzeugt, dann muss man aber auch eingestehen, dass ihn hauptsächlich sein eigenes Verhalten ins Gefängnis gebracht hat. Ein Justizopfer ist er sicherlich nicht.

Oder man hält ihn für schuldig, es ändert aber nichts daran, dass er schon 30 Jahre im Gefängnis verbracht hat. Selbst bei einer möglichen Freilassung wäre das Verbrechen nicht ungesühnt geblieben. Egal wie die Entscheidung ausfällt, keine Seite sollte sich wirklich in ihrem Unrechtsbewusstsein gekränkt fühlen.


3x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 18:17
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Egal wie die Entscheidung ausfällt, keine Seite sollte sich wirklich in ihrem Unrechtsbewusstsein gekränkt fühlen.
Das ist grundsätzlich richtig. Vielen Usern ging es hier aber darum, herauszufinden, ob JS lügt oder nicht.
Nach @Sector7's DNA-Blog ist für mich auch die letzte Bastion seines Lügengebildes gefallen. Meinetwegen kann man ihn begnadigen, aber NICHT, weil er unschuldig ist, sondern weil er seine Strafe abgesessen hat. Ich würde es begrüßen, wenn er einfach die Wahrheit sagt und mit der Wahrheit Begnadigung beantragt.
Dafür ist es nie zu spät.
@jens söring: Lass die Lügen, versuch's einfach mal mit der Wahrheit.


2x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 18:42
Schon witzig, wie einige "Unterstützer" sich aufregen, wenn ihr Jens, der verurteilte Doppelmörder, als solcher bezeichnet wird.

#Pocornmodus


melden

Der Mensch Jens Söring

06.12.2018 um 19:12
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Das ist grundsätzlich richtig. Vielen Usern ging es hier aber darum, herauszufinden, ob JS lügt oder nicht.
Nach @Sector7's DNA-Blog ist für mich auch die letzte Bastion seines Lügengebildes gefallen. Meinetwegen kann man ihn begnadigen, aber NICHT, weil er unschuldig ist, sondern weil er seine Strafe abgesessen hat. Ich würde es begrüßen, wenn er einfach die Wahrheit sagt und mit der Wahrheit Begnadigung beantragt.
Dafür ist es nie zu spät.
@jens söring: Lass die Lügen, versuch's einfach mal mit der Wahrheit.
Danke für die klaren Worte!
..entspricht auch meiner Meinung!


melden