Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

84 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Freund

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 09:46
@Shao
Mir kommt es auch so vor wie @MissGreen
Ich denke einfach, dass er ziemlich Angst um dich hat. Vor allem wenn sich der Verdacht wirklich bestätigt. Ich glaube einfach, dass ihr beide mal das Ergebnis abwarten solltet und dann erst darüber reden. Immerhin bringt es nichts, wenn du dir jetzt den Kopf zerbrichst und im Vorfeld Angst schiebst und es dann doch harmlos ist. Damit machst du dich und deinen Freund kaputt.

Was mir so in deinen Posts noch auffällt ist, dass du deinen Freund nicht zum ersten Mal mit deinen "Krankheitsängsten" verrückt gemacht hast. Du musst ihn auch verstehen. Wenn ständig jemand zu mir kommt und meint: "Ich habe Kopfschmerzen, ich habe sicher einen Gehirntumor", "Ich habe sicher Brustkrebs" oder ähnliches. Würd ich auch abblocken, weil sowas extrem nervt.

Wenn man einen Verdacht oder Beschwerden hat, geht man zum Arzt. So wie du es jetzt gemacht hast, lässt sich untersuchen und wartet ab, bis man alles schwarz auf weiß hat. Und dann kann man tief durchatmen oder sich Sorgen machen.


melden
Anzeige

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 09:54
liaewen schrieb:Was mir so in deinen Posts noch auffällt ist, dass du deinen Freund nicht zum ersten Mal mit deinen "Krankheitsängsten" verrückt gemacht hast. Du musst ihn auch verstehen. Wenn ständig jemand zu mir kommt und meint: "Ich habe Kopfschmerzen, ich habe sicher einen Gehirntumor", "Ich habe sicher Brustkrebs" oder ähnliches. Würd ich auch abblocken, weil sowas extrem nervt.
Das liegt denke ich mal auch näher bei der Reaktion. Wenn er wirklich nur panische Angst hätte würde er doch nicht so auf dich los gehen und vor allem so fies werden. Dann würde er sich vielleicht zurückziehen oder abweisend sein, aber einen doch nicht so beschimpfen.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 09:59
@Shao
Hm, als ich mir das eben als Außenstehende durchgelesen habe, dachte ich zuerst aus dem Bauch heraus "Was fürn Arsch", aber dann ist mir eingefallen, dass ich auch schlecht mit Krankheiten von anderen umgehen kann, sie entweder als nichtig abtue oder nicht richtig ernstnehme.
Das tue ich aber nicht, weil mir die Person oder ihre Sorgen nichts bedeuten, sondern weil ich eben damit irgendwie nicht umgehen kann. Ich möchte mich nicht um die Person sorgen und ängstigen müssen, das wird dann irgendwie verdrängt.
Wie viel Zeit ist denn bisher vergangen? Und hast du deinen Partner mal direkt darauf angesprochen, dass du es schade findest, dass er das so abtut und sich nicht näher mit deinen Sorgen befasst? So wie ich es lesen konnte, ist er immer zu dir gekommen, weil du dich distanziert hast und nicht andersrum. Deswegen frage ich.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:07
Hallo,

ich kenne diese Geschichte von mir selbst umgekehrt, mit meiner Freundin.

Wir waren schon länger zusammen und hatten einige Schwierigkeiten durchgemacht, mir ging es damals psychisch und körperlich nicht gut.

Ich hatte starke Atemwegsprobleme (inzwischen chronische Bronchitis), rauchte zudem stark, und fing an, unheimliche Angst vor Krebs zu entwickeln.
Und als wäre das nicht genug gewesen, bemerkte ich eine Verdickung an meinem Hals.
Das war ein verdickter Lymphknoten.

Ich habe mir im Internet alles Mögliche durchgelesen (großer Fehler), und da stand für mich fest, dass ich etwas bösartiges habe. Meine Symptome passten auch allesamt sehr gut.

Und da begann eine Odyssee an Arztbesuchen, Angst und Rumjammern. Und meine Freundin reagierte genauso mit Unverständnis, Wut und wir stritten uns nur noch.
Ich war so dermaßen überzeugt, was schlimmes zu haben, dass ich jede andere Möglichkeit gar nicht mehr in Betracht zog.

Nach vielen Arztterminen mit Röntgen, Röhre und Biopsie des Lymphknotens konnte man aber nichts weiter feststellen.
Die Ärzte sagten mir natürlich, dass verdickte Lymphknoten auf etwas bösartiges hinweisen könnte, doch sie sagten mir auch, dass es in den meisten Fällen nix ungewöhnliches ist.

Und als ich bemerkte, dass ich mit meiner eingebildeten Panik meiner Freundin zusetzte, begann ich einzusehen, dass ich mich da in etwas verrannt hatte. Und dann verstand ich auch diese abstoßende Reaktion meiner Freundin, denn es gab eigentlich überhaupt keine Beweise dafür, dass ich etwas Bösartiges hatte, jedoch redete ich mir das schon als Fakt ein.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:08
@Schniii
du willst garnicht wissen was menschen für idiotische arschlöcher sein können wenn sie in abwehrhaltung gehen und dinge nicht warhaben wollen !! :/


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:09
und ich finde du solltest ihm das verzeihen, denn sein verhalten zeigt ja das er damit halt einfach nicht klarkommt und sich hilflos fühlt .. distanz ist doch dann auch irwie nicht das richtige..


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:11
@sayhello

Das mag sein... Ich kann es mir nur sehr schwer vorstellen, aber ich hab sowas halt auch noch nicht erlebt. Also wenn mein Freund mit so einer Botschaft ankommen würde, egal ob es nur ein Verdacht ist oder nicht, hätte ich auch panische Angst. Ich bin da sowieso etwas extrem was das betrifft. Ich würde ihn aber niemals deswegen fertig machen, ganz im Gegenteil. Ich kann mir das absolut nicht vorstellen. Aber jeder Mensch ist natürlich anders...


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:14
@Schniii
Das weiß leider nur der Freund selber. Deswegen sollte @Shao mit ihm auch mal reden. Und über ihre Krankheit mal nicht. Solange nichts bestätigt ist. Muss ja auch nicht immer bösartig sein. Hoffentlich ist es harmlos.
Sie muss auf jeden Fall mit ihm reden. Und fragen, was der eigentliche Grund seiner Art war/ist.

@Alano
Ich habe eine Freundin, die hatte auch diese Phase. Ich war kurz davor sie zu erwürgen. So unendlich nervig war das schon. Deswegen kann ich dich und eventuell den Freund von Shao auch verstehen. Über solche Sachen zu spekulieren und Panik zu schieben und sich noch schlimmes einreden, macht es nicht besser. Ich steh da dann lieber auf Fakten was mir Arzt, CT, Röntgen & Co zeigen/sagen.
Und in einer Beziehung hat das dann doch noch einmal einen anderen Wert finde ich. Weil zu meiner Freundin habe ich einen anderen Bezug als zu meinem Mann.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:14
ich glaube verdrängung wäre mir dann lieber als die panische angst meines partners, weil mich das wohl zusätzlich fertig machen würde !^^ @Schniii


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:18
@Alano
krankheiten selbst recherchieren ist echt mies, da interpretiert man jeden scheiß rein, und meint am ende man ist todkrank... ich bin jetzt nicht der mensch der unbedingt ein optimist ist, aber wenn ich eins weiß, dann ist es das negative gedanken, gespräche und situationen dem immunsystem schaden !


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 10:21
sayhello schrieb:krankheiten selbst recherchieren ist echt mies, da interpretiert man jeden scheiß rein, und meint am ende man ist todkrank...
@sayhello
ja das stimmt. Sowas darf man echt nicht machen. Bei Ungewissheit lieber nur zum Arzt gehen und sich ordentlich untersuchen lassen.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 20:18
Zunächst möchte ich mich bei euch allen für eure ehrliche Meinung und auch das ihr eure eigene Erfahrungen teilt bedanken.
Den Befund bekomme ich erst noch. Jedoch ist es vielleicht falsch rübergekommen, ich gehe an die Situation keines Wegs so pessimistisch ran. Ich mache mich damit jetzt auch nicht verrückt, wenn die Diagnose so sein sollte kann ich es eh nicht ändern. Ich kann meinen Partner auch verstehen. Ich verstehe auch das man aus angst aggressiv reagieren kann. Mit ihm habe ich auch mehr mals ein ruhiges Gespräch gesucht, hab ihm versucht meine Sicht der Dinge zu erklären und seine zu verstehen, was bisher einfach nicht wirklich möglich war. Ich würde auch mit klar kommen wenn er heulen würde oder dergleichen aber jemanden aus der angst heraus zu beleidigen und erst nach tagen sich (von meiner Sicht aus) halbherzig zu entschuldigen und zu meinen joa kommt nicht wieder vor, war eben hart für mich, gerade weil ich ihn nicht oft mit meinen Ängsten belaste, wenn es jedoch manchmal der Fall war hat er jetzt so rückblickend immer schon sehr hart reagiert, auf seiner Sicht bestanden und keine andere verstehen wollen. Ich bin auch niemand der wegen jedem wehwechen jammert oder zum Arzt rennt. Na ja deswegen bin ich wahrscheinlich einfach enttäuscht gewesen das ich gerade in so einer Situation auf Ablehnung und Wut gestoßen bin statt auf Verständnis und Trost...

Ich bin euch allen wirklich dankbar für die Kommentare, es hilft auf alle fälle auch seine situation wirklich nach empfinden zu können.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 20:26
Konntest du ihm denn klarmachen wie verletzend sein verhalten war? Vielleicht dachte er mit so eine entschuldigung würde ausreichen und ihm war nicht bewusst wie verletzend das alles für dich war.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 20:33
ich habe es zumindest versucht, inwieweit er es wirklich verstanden hat oder es nur sagt damit ich ''zufrieden'' bin kann ich im moment bei ihm schlecht einschätzten.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 20:39
@Shao
wenn er wirklich so dermaßen übertrieben reagiert, frage ich mich, wie alt ihr beiden denn seid. (?)

Oftmals ändert man seine "Vernunft" im laufe der Jahre, je nachdem, was und wieviel man erlebt.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 20:55
Ich bin 22, und er 23 Jahre alt.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 20:56
@Shao
Naja, also ich kann die Reaktion des Freundes schon nachvollziehen. Und wenn man sich etwas Mühe gibt und mal seine Perspektive einnimmt, dann erkennt man, dass man an seiner Stelle vielleicht gar nicht viel anders reagiert hätte. Dass er nicht an eine Krebserkrankung glauben will, solange die auch nicht diagnostiziert wurde, das ist doch eigentlich ganz normal.

Diese Reaktion ist natürlich auch eine Art Selbstschutz, denn er will dich nicht verlieren und deshalb hast du seiner Meinung nach auch keinen Krebs. Es hilft ja auch niemandem, wenn er dich in deiner Befürchtung, Krebs zu haben, auch noch bestärken würde.

Emodul


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

25.04.2014 um 20:58
Man muss immer schauen, wie man selbst so drauf ist.

Würde jetzt meine Freundin mit der gleichen Panik zu mir kommen, wie ich sie bei mir damals hatte, würde ich sie auch trösten und es ernst nehmen.

Damals, mit 22/23 hätte ich das nicht so gemacht.

Aber manchmal verfällt meine Freundin in Depris, wegen familiären und finanziellen Sachen, wo ich einfach keinen Nerv habe, mich damit zu befassen, weil ich auch darunter leide, aber eine andere Sichtweise habe.

Da reagiere ich dann auch schon manchmal angekotzt.


melden

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

26.04.2014 um 00:59
@all
@Shao
Hmm. Ich habe hier vieles gelesen wo ich mich wirklich frage ob die Leute wirklich wissen was es bedeutet einen Partner zu haben und zwar nicht aus Triebhaftigkeit sondern aus Gefühlen.

Ich verstehe dich zum Teil recht gut und ich sage ich verachte deinen Freund für derartige Reaktionen. Egal weshalb er so gehandelt hat. Ich kann auch nicht einfach jemanden eine rein hauen und dann sagen: Ach sorry, die Sonne hat mich grad nur überfodert!

Wenn man sich entschliest einen Weg zu gehen so geht man ihn. Gemeinsam! UNd ist verdammt nochmal für den anderen da, egal wie hart oder schmertzhaft es sein mag. Doch der andere hat in diesem Moment Hilfe und Trost nötig. Egal ob gerechtfertigt oder nicht.

Sonst könnte man ja sagen ach is hallt n nettes Spielzeug. Solange es geht is alles toll, aber wehe es funktioniert mal nicht. Dann schmeis ich es weg.
Bullshit!

Ich mein man muss sich ja nicht beweihräuchern und hochschaukeln aber man sollte menschlich sein und dem Partner zeigen, hey ich bin für dich da. Und egal wann du mich brauchst, strecke deine Hand aus und du wirst die meine finden.


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jungs... Nicht zu wissen, was man tun soll ist doof...

26.04.2014 um 01:32
@Shao
es hängt dann vielleicht noch von anderen situationen in der partnerschaft ab , was er so für dich tat und wie er sonst so mit dir umging .wenn er auch in anderen lebenslagen so verständnislos reagiert, wirkt das so als wärt ihr von der persönlichkeit her gar nicht auf einer Wellenlänge - das wäre wiederum für mich ein trennungsgrund.
falls das aber nicht so ist, würd ich eher versuchen das problem weiterauszudiskutieren.
zumal du ja auch noch nicht weißt, wie belastend das ganze später für dich weiter sein wird, wie gutartig etc.
Shao schrieb:an sich die Beziehung ganz in Ordnung, sind ein hervorragendes Team und meistens harmonieren wir auch sehr gut miteinander, aber in letzter zeit so seit einem halben jahr streiten wir uns nur noch ständig ( meist immer aus den selben gründen)
meistens harmonieren klingt ja ansich gut.
und waren die streitereien denn das halbe jahr auch schon wegen Krankheitsgründen oder dass du dir zu schnell sorgen machst wegen krankheiten?


melden
418 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt