weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation und ihre Schattenseiten

888 Beiträge, Schlüsselwörter: Emanzipation, Schattenseiten

Emanzipation und ihre Schattenseiten

24.06.2014 um 07:53
@1ostS0ul
es ist keine Diskussion, Fragen beantworten zu müssen, das wäre eher ein Verhör ;) und Du kennst meine Einstellung, ich kenne Deine Vorgehensweise, ständig Nebenschauplätze aufzutun. Somit ist doch alles gut.


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

24.06.2014 um 23:46
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:es ist keine Diskussion, Fragen beantworten zu müssen, das wäre eher ein Verhör ;)
...weswegen ich es auch in "" schrieb (kannst auch gerne fragen stellen)... ;) ...aber "verhör" ist doch ein wenig drastisch xD...
Tussinelda schrieb: Du kennst meine Einstellung, ich kenne Deine Vorgehensweise, ständig Nebenschauplätze aufzutun. Somit ist doch alles gut.
...nur solltest du dann auch einmal erkläen, da es ja angeblich meine "vorgehensweise" ist, was denn an fragen (im zuge des verhöres :troll: ) bzgl. deinen aussagen, um näheres zu verstehen, "nebenschauplätze" sind...:ask...wenn ich mich nicht täusche hast du gerade hier einen "nebenschauplatz" eröffnet ;) ...


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

25.06.2014 um 06:54
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:... wieso denn "unfreiwillig"...?...hier werden doch frauen durch das böse böse Patriarchat vom arbeiten abgehalten...wenn sie nun einen größeren anteil am arbeitsmarkt haben ist dies nun wieder "unfreiwillig"
Das hatte ich in dem Beitrag erklärt: Wenn Frauen arbeiten weil es wirtschaftlich nicht anders möglich ist, eine Familie durchzubringen, dann hat das nichts mit Emanzipation zu tun.
In den Weltkriegen arbeiteten auch viele Frauen in der Industrie, und auch das war keine Emanzipation. In Indien sah ich 1975 Frauen beim Strassenbau grosse Körbe voller Steine und nassem Sand auf dem Kopf vom Flussufer zum Strassendamm hoch schleppen, während die Männer sie beaufsichtigten - auch keine Emanzipation.
Denn wenn sich die wirtchaftliche Situation ändert, werden in diesen Fällen die Frauen auch ganz schnell wieder nach Hause geschickt.
Ein höherer Anteil arbeitender Frauen ist also kein Zeichen von Emanzipation.
Nur, wenn man die genauen Umstände betrachtet, kann man herausfinden, ob Gleichberechtigung, soziale Not oder Ausbeutung billiger Arbeitskräfte dahinter steckt.
FF: und zweitens gibt es ist vielen grösseren Firmen in den USA für die Führungsebenen längst Frauenquoten. Die übrigends auch für die Zweigstellen in Europa gelten (z.B. bei Ernst & Young), ohne dass es hier bisher zu Klagen dagegen gekommen wäre.

@1ostS0ul : ...und weiter...?
Das zeigt, dass in den besser bezahlten Jobs auf Führungsebene die Emanzipation zu einer Frauenquote geführt hat, die dazu führt, dass in den USA mehr Frauen in solchen Jobs arbeiten.
In Deutschland hingegen gab es bei Ernst&Young auf Abteilungsleiterebene sehr wenige Frauen, bis die Mutterfirma verlangte, dass auch hier die Frauenquote erfüllt wird.
Nun wird diese nicht schlagartig sofort erfüllt, da kein Mann deswegen entlassen wird, sondern nach und nach werden bei gleicher Qualifikation Frauen bevorzugt.
Weder hat es Klagen dagegen gegeben, noch sind die Aktien von E&Y in den Keller gegangen. Man könnte sagen, dass das Modell funktioniert.
1ostS0ul schrieb:wenn es mir wichtig ist einen job zu haben muss ich eben das "nicht lohnen" für eine gewisse zeit in kauf nehmen...meine entscheidung...desweiteren könnte man dann hier auch eine abschaffung bzw. anpassung intensiver thematisieren...
Lohnanpassung wird bereits intensiv thematisiert.
Was genau sollte man "abschaffen" um die Situation zu verbessern?
Und für manche wäre es durchaus wichtig, dass sich das Arbeiten lohnt, da sie arbeiten, weil sie das Geld brauchen.
FF schrieb:
Zudem gibt es in den USA schon seit Langem die Ganztagsschule, die es den Frauen erleichtert, zu arbeiten.

@1ostS0ul : ...schön, ein argument gegen die quote.
Inwiefern soll das ein Argument gegen die Quote sein?
Ich glaube, Du hast eine falsche Vorstellung davon, in welchen Berufen und wozu eine Quote diskutiert wird.
Ganztagsschulen sind im englischsprachigen Raum schon lange normal, aber von gleichberechtigter Beteiligung der Frauen am Arbeitsmarkt in den 60ern und 70ern kann man auch in den USA und England nicht sprechen, da Frauen dort (ausser in absoluten Ausnahmen) auch nicht in höhere (und besser bezahlte) Positionen kamen. Guck Dir dazu besonders die ersten Folgen von "Mad Men" an. Oder am besten gleich die ganze Serie.

Deshalb wurde dann extra eine Quote eingeführt - natürlich nicht in den klassischen, schlecht bezahlten Frauenberufen wie Näherin, Verkäuferin oder Putzfrau. Sondern in jenen höheren und besser bezahlten Ebenen, für die inzwischen genug Frauen ausgebildet waren.
(Welche Blockaden in den Köpfen von Personalmanagern zum Teil immernoch herrschen, kann man auch an Experimenten wie denen mit Namen wie "Gülcan", "Ali", "Cindy" oder "Justin" und der Forderung nach Blind-Bewerbungen sehen.)
1ostS0ul schrieb:...da @Tussinelda ja momentan generell einer "Diskussion" aus dem weg geht an dich auch nochmals die frage...wie stehst du denn nun zum professorinnenprogramm...?
Antworten auf Deine Fragen solltest Du aber schon lesen: Ich hatte bereits geschrieben, dass ich davon nichts weiss.


... hmmm... eine Frage ... bist Du eigentlich ... (irgendwie...)... mit Waterfalletje verwandt...? ... ;) ...


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.06.2014 um 21:51
@FF
FF schrieb:ohnanpassung wird bereits intensiv thematisiert.
...welche Lohnanpassung...:ask:...
FF schrieb:Was genau sollte man "abschaffen" um die Situation zu verbessern?
...das von dir "kritisierte" Ehegattensplitting...wobei ich hier auch noch schrieb "bzw. thematisieren"...
FF schrieb:Inwiefern soll das ein Argument gegen die Quote sein?
...da es wohl scheinbar doch nicht nicht an der nicht vorhandenen angeblichen gläsernen decke liegt sondern wohl ein maßgeblicher punkt, die von dir genannten ganztagesschulen sind --> die quote quatsch ist oder weshalb hast du "es" (die ganztagesschulen) eingeführt...?
FF schrieb:Ich glaube, Du hast eine falsche Vorstellung davon, in welchen Berufen und wozu eine Quote diskutiert wird.
...und ich weiß da glaubst du falsch...:Y:...
FF schrieb: Man könnte sagen, dass das Modell funktioniert.
...ich sehe frauen ist es möglich in die chefetagen aufzusteigen (es sind frauen vorhanden)...man könnte also sagen das system funktioniert...-.-....und nur weil jemand jammert ist es nicht gleich ein zeichen dafür das etwas nicht funktioniert...hierzu ein kleines nettes beispiel...min 50...



...ja es müssen scchon mehr frauen dort hin...wäre das was für sie...nein das ist schon komplex...-.-....

...bzgl. klagen...

http://www.career-women.org/daimler-revolte-personalpolitik-unwillen-frauenquote-bei-_id5961.html
FF schrieb:die dazu führt, dass in den USA mehr Frauen in solchen Jobs arbeiten.
...na das ist aber überraschend eine quote führt dazu das diejenigen, welche durch die quote bevorzugt werden, ihren Anteil erhöhen... :o: ...
bei gleicher Qualifikation Frauen bevorzugt.
...dieses "augenwischerei-pseudo-"argument"" kannst du dir aus wie bereits geschriebenen gründen sparen...-.-...da es einfach lächerlich ist damit zu versuchen die quote zu "rechtfertigen"...
FF schrieb:Ein höherer Anteil arbeitender Frauen ist also kein Zeichen von Emanzipation.
...mag sein, aber ein zeichen dafür das es wohl scheinbar doch geht wenn man nur muss bzw. will...
FF schrieb:die Emanzipation zu einer Frauenquote geführt hat,
...von emanzipation kann man in diesm zusammenhang wohl eher nicht sprechen hier geht es dann wohl eher in richtung der verbitterten feministinnen... ;) ...
FF schrieb:Antworten auf Deine Fragen solltest Du aber schon lesen: Ich hatte bereits geschrieben, dass ich davon nichts weiss.
...wo...?...aber im kurzen / groben: die professorenstelle wird nur finanziell unterstützt wenn die stelle eine frau erhält...also...?
FF schrieb:... hmmm... eine Frage ... bist Du eigentlich ... (irgendwie...)... mit Waterfalletje verwandt...? ... ;) ...
...nein...zumindest nicht das ich wüsste weshalb...?


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.06.2014 um 21:55
mal ne Frage an die, die sich damit auskennen bezüglich Lohnanpassung:

überall, wo ich gearbeitet habe (und ich habe in vielen verschiedenen Branchen gearbeitet), verdienten Frauen das gleiche Geld, wie Männer.

Was hat es mit der "Lohnanpassung" auf sich? Gibt es wirklich noch Branchen, wo Frauen grundsätzlich weniger verdienen, als Männer?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.06.2014 um 21:59
Alano schrieb:Was hat es mit der "Lohnanpassung" auf sich? Gibt es wirklich noch Branchen, wo Frauen grundsätzlich weniger verdienen, als Männer?
Bei uns ( Österreich) zumindest nicht. Niemand kann und will es sich leisten einen Mann mehr zu zahlen als einer Frau, nur weil er ein Mann ist.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.06.2014 um 22:00
@insideman
nunja, wie gesagt: ich kenne es auch nicht aus meiner Berufswelt.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.06.2014 um 22:03
@Alano

Vl weil wir zum niederen Arbeiterameisenvolk gehören. Aber vl können dir die Managerinnen hier, die 20 000 Euro im Monat weniger verdienen als ein Mann den sie kennen, mehr erzählen.


Ob es in dieser Gehaltsklasse einen Unterschied gibt der auf das Geschlecht alleine zurückzuführen ist, weiß ich natürlich nicht.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

28.06.2014 um 11:57
@FF

...hier nooch ein kleines beispiel für das Profesorinnenprogramm in aktion....
Denn damit sei von vornherein „absehbar und rechtzeitig erkennbar“ gewesen, dass Männer keine Chance hätten, meint die Leiterin des Präsidialbüros im Nachhinein gegenüber einem verdutzten Beschwerdeführer. Also entweder eine Frau oder keiner.
...und allgemein auch wieder ein netter aspekt...

....von 44 bewerbung waren nicht mehr als fünfzehn frauen...


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/berliner-mathematik-professur-maennerdiskriminierung-an-der-humboldt-univ...


..auch noch ein schönes beispiel für den "quotenhumbug"...die vergabe des bundesverdienstkreuzes...
Wenn den Ländern nicht genügend Frauen vorgeschlagen werden, um diese Quote zu erfüllen, führt dies beispielsweise in Sachsen-Anhalt (Stand 2014) dazu, dass Männer dem Bundespräsidialamt nicht zeitnah zur Ehrung vorgeschlagen, sondern auf eine wachsende Warteliste gesetzt werden und erst nach jahrelanger Wartezeit zum Zuge kommen können.[3]
Wikipedia: Verdienstorden_der_Bundesrepublik_Deutschland

...pfeif auf die gleichberechtigung lang lebe die gleichstellung (so lange männer benachteiligt werden...)...-.-.....


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.07.2014 um 03:52
@Alano
hier zum nachlesen bzgl. gender wage gap

Wikipedia: Gender_Wage_Gap

gibt da bereinigte und unbereinigte werte, die dann auch unterschiedlich groß sind.
frauen kriegen eigtl. das gleiche gehalt, aber anteilsmäßig verdienen männer mehr, da sie mehr überstunden machen, karriere nicht unterbrechen und auch in anderen berufen arbeiten in denen es mehr geld gibt (hier haben es frauen tatsächlich schwerer reinzukommen, wenn es sich um einen managerberuf handelt oder kein interesse an diesem gut bezahlten job zB müllabfuhr/bohrinsel etc.) aber im gleichen job verdienen mann und frau gleichviel


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 13:51
In einer Firma habe ich folgendes beobachtet:

Ein ältere Mann schaut einer mitte 20 jährigen Frau öfters hinterher, sagt freundlich hallo und co. und schenkte mal eine Praline und das Ergebnis war danach: Sexuelle Belästigung wurde über eine Chefinn aus alten Tagen kommuniziert und die fand die junge Frau würde stark übertreiben und das der Mann harmlos wäre. Die Frau scheint gegen ihren Freund (anschreien...) und anderen Männern eher aggressiv eingestellt zu sein.

Der selbe Mann wurde auch Pädophilie unter längst erwachsenen Frauen vorgeworfen (also Interesse an Kinder unter der Pupertät) von einer anderen Frau, da er sie auch freundlich angesprochen hat und sozusagen flirtete. Eine Möchtegern selbstbewusste Frau die ihrer Meinung nach Angst vor Männern hätte und wohl angeblich deshalb einen minderjährigen Freund hätte.

Oder ein anderer Fall. Ein Mann mittleren Alters hat mal einer jungen Frau geraten, da man alles sehen würde, ihre Hose hochzuziehen, ihre Sachen reinzustecken und das Ergebniss war der Vorwurf: Sexuelle Belästigung. Das Themna ging Richtung Chefetagen.

Eine andere mitte 20jährige Frau hätte Angst. dass ein eher national eingestellter Mensch sie körperlich irgendwie sexuell anmachen würde. Er schaute sie gerne an und sagte mal im betrunkenen Zustand zu anderen, dass er sie gerne mal im Bett begegnen wöllte. Und er hat eine Frau und erzähle nur Blödsinn im betrunkenen Zustand. Er gilt als harmlos. Der Offen war aus, als er mal aus Spaß zu der Frau sagte, sie solle mal an einer Paprika oder was jetzt das Gemüse war, nackt vorbei gehen und dieses Gemüse würde dann rot werden. Andere waren als Zeugen dabei. Sie ging noch ein Schritt weiter als die anderen Frauen und behauptete darauf hin: Er hätte ihre Brüste angefasst. Er wurde darauf hin erst mal beurlaubt.

Fazit: Ansprechen und angucken verboten. xD

Nun, mal die wirtschaftlichen Gründe außer acht gelassen.....Löhne und Co. bzw. ist dieser gegen Männer gerichtete Trend wohl Teil der wirtschaftlichen Strategie Deutschlands bzw. besonders der westlichen Welt....:D Sexismus und Brüdlere und Minilöhne und Aufstiegsmöglichkeiten, Frauenquote und Co. Harhar.

Naja, letztens hatte man ja mal im Spiegel geraten, besonders Frauen und auch Männer sollen psychopatischer werden:

http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/karrieretipps-von-jens-weidner-frauen-muessen-aggressiver-werden-a-969239.htm...


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:09
@Albert3345
Was hat nun echte oder vermeintliche sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz mit Emanzipation zu tun?
Weil sich Frauen früher überhaupt nicht beschwerten, selbst wenn es ihnen an die Wäsche ging und auch die gestandene Chefsekretärin sich unentwegt Herrewitze und "Mausi" gefallen lassen musste, ist nun also die Emanzipation Schuld, dass Männer heute ab und an eine Ungerechtigkeit erfahren, die früher Frauen generell aushalten mussten. Da flog nämlich die Angestellte, wenn sie sich hat begrapschen lassen, weil das ungehöriges Verhalten ist.

Ob jemand jemandes Brüste angefasst hat, kannst Du nicht wissen.
Albert3345 schrieb:Er gilt als harmlos.
Weil er bisher nur schlechte Witze gemacht und niemand anders angegrapscht hat?
Albert3345 schrieb:Fazit: Ansprechen und angucken verboten.
Stimmt, wenn einem dazu nur blöde Anmache einfällt, sollte man es besser sein lassen.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:20
@Albert3345

Was du da aufzählst IST aber größtenteils sexuelle Belästigung 0.o
Da brauch man gar nix zu verharmlosen.

'der gilt als harmlos, lass dich von dem ruhig konstant unverschämt anmachen' ist ne sehr dumme Begründung.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:42
FF schrieb:Was hat nun echte oder vermeintliche sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz mit Emanzipation zu tun?
wenn die frauen zuhause bleiben dann passiert sowas nicht.
Shionoro schrieb:Was du da aufzählst IST aber größtenteils sexuelle Belästigung 0.o
und genau deswegen will niemand frauen im job sehen... das sind völlig harmlose dinge die er da schildert, wegen sowas beschwere ich mich doch nicht bei meinem boss.
FF schrieb:Stimmt, wenn einem dazu nur blöde Anmache einfällt, sollte man es besser sein lassen.
ich halte diese sichtweise für gefährlich. nur weil jemand nicht der beste ist bei konktakten zum anderen geschlecht soll er es bleiben lassen?

ich finde das generell unfair, wenn ich mir sowas erlaube dann ist das gar kein problem und im besten falle hab ich erfolg mit der aktion, wenn jemand wie @Shionoro auch nur ne dame anspricht ist das sofort sexuelle belästigung, weniger attraktive leute werden so benachteiligt.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:47
25h.nox schrieb:und genau deswegen will niemand frauen im job sehen... das sind völlig harmlose dinge die er da schildert, wegen sowas beschwere ich mich doch nicht bei meinem boss.
Sagte der Kerl.
25h.nox schrieb:ich halte diese sichtweise für gefährlich. nur weil jemand nicht der beste ist bei konktakten zum anderen geschlecht soll er es bleiben lassen?
Sowas sollte man lernen. Und wenn die Frau schön die klappe hält, wie soll der Mann denn dann lernen, wie er sich höflich zu verhalten hat?
25h.nox schrieb:ich finde das generell unfair, wenn ich mir sowas erlaube dann ist das gar kein problem und im besten falle hab ich erfolg mit der aktion, wenn jemand wie @Shionoro auch nur ne dame anspricht ist das sofort sexuelle belästigung, weniger attraktive leute werden so benachteiligt.
Ui. Wenn man keine Argumente hat, muss man die Beleidigungen auspacken.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:52
Heizenberch schrieb:Sowas sollte man lernen. Und wenn die Frau schön die klappe hält, wie soll der Mann denn dann lernen, wie er sich höflich zu verhalten hat?
wer sich wegen sowas beim chef beschwert kann nicht ernst genommen werden. erwachsene regeln sowas unter sich reden miteinander und gut ist.
frauen sind generell viel zu sensibel und zu leicht eingeschnappt für ne führungsposition.
ein chef muss sich auch mal beschimpfen lassen ohne gleich monate lang auf rache zu sinnen.
Heizenberch schrieb:Ui. Wenn man keine Argumente hat, muss man die Beleidigungen auspacken.
ich möchte dir nicht zu nahe tretten, aber google doch mal das wort argument...


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:54
@25h.nox
Spassvogel ...
Sexuelle Belästigung wird ja nicht bloss von Frauen als nervig empfunden:
Albert3345 schrieb:Ein Mann mittleren Alters hat mal einer jungen Frau geraten, da man alles sehen würde, ihre Hose hochzuziehen, ihre Sachen reinzustecken (...)
Kommt exakt aus dasselbe hinaus. Der Mann möchte sich und andere Männer nicht angemacht sehen.
Man sollte bei der Arbeit auf professioneller Ebene kommunizieren, und wenn es gut klappt, kann man auch mal Witze reissen. Zu glauben, dass man mit Witze reissen gute Laune produziert, wenn jemand nicht so locker ist, wie bei
Albert3345 schrieb:Die Frau scheint gegen ihren Freund (anschreien...) und anderen Männern eher aggressiv eingestellt zu sein.
, ist natürlich ziemlich doof.

Darin allerdings hast Du natürlich vollkommen recht:
25h.nox schrieb:wenn die frauen zuhause bleiben dann passiert sowas nicht.
Aber ob das die Lösung ist, wage ich zu bezweifeln.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:56
FF schrieb:Aber ob das die Lösung ist, wage ich zu bezweifeln.
ntürlich nicht wir brauchen ja die arbeitskräfte alle samt. aber wieso nicht nach geschlechtern getrennte abteilungen?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 20:58
@25h.nox
Oha. Ich merke schon, dass ich mit dem Vorurteil in Person spreche.

Ich denke nicht, dass jede Frau gleich zum Chef rennt. Ich denke auch, dass der liebe Albert nicht alles von der Situation mitbekommen hat und nicht alles hier berichtet hat. So ist das, wenn man eine Geschichte erzählt.

Zum Thema Argument:
Ich habe keine Begründung gefunden, warum die Aussagen nicht sexistisch gewesen sein sollen. Soviel dazu.

Zum Thema zunahe treten:
Komm ruhig kuscheln.


melden
Anzeige
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

29.07.2014 um 21:00
Frauenquote ist beschissen. Ansonsten seh ich nirgends irgendeine Art von Problem.


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden