weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation und ihre Schattenseiten

888 Beiträge, Schlüsselwörter: Emanzipation, Schattenseiten

Emanzipation und ihre Schattenseiten

30.07.2014 um 07:51
@25h.nox

Siehst du.
Aber es geht hier ja eben nicht nur um interesse, sondern um unverschämtes oder kränkendes verhalten.
Wegen ner dummen bemerkung läuft sogut wie keiner direkt zum vorgesetzten, damitmacht man, wenn es nicht gerechtfertigt ist, eher sich selbst stress.
Problem ist, dass einige dinge, die durchaus keine lappalien sind, oft als solche abgetan werden und die frau dann alszicke da steht.
25h.nox schrieb:ich denke das die selbst bei einem fall keinen bock haben, jedenfalls wenn es nichts eindeutiges ist aber mahnen sie nciht ab wird ihnen vorgeworfen sie würden sexuelle belästigung okay finden.
was ja problematisch ist, wenn es sie eigentlich gar nicht interessiert, was da vorgefallen ist.
Das solche fälle meistens nicht eindeutig sind liegt ja in der natur der sache.
Was ist eindeutig?
Angrapschen wäre eindeutig, okay, aber dass man auch erheblich kränkend und auf unzumutbare weise agieren kann ohne soetwas dürfte doch klar sein.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

30.07.2014 um 08:01
shionoro schrieb:Aber es geht hier ja eben nicht nur um interesse, sondern um unverschämtes oder kränkendes verhalten.
wenn es wirklich so eindeutig wäre hätten wir längst funktionierende gesetze...
shionoro schrieb:Wegen ner dummen bemerkung läuft sogut wie keiner direkt zum vorgesetzten, damitmacht man, wenn es nicht gerechtfertigt ist, eher sich selbst stress.
normale menschen nicht, aber wir reden hier von einem ganz besonderen schlag frauen.
shionoro schrieb:Problem ist, dass einige dinge, die durchaus keine lappalien sind, oft als solche abgetan werden und die frau dann alszicke da steht.
ich persönlich würde eine frau die sich über sexuelle belästigung beschwert sofort feuern, wenn sie sich nicht wehren kann ist sie nicht das material was ich in meiner firma wünsche.
selbst wenn sie begrabscht wurde. sowas will ich nur mitkriegen wenn es laut im vorzimmer ist weil sie ihn deswegen vor versammelter mannschaft zur sau macht.
leider kann ich das nicht.
shionoro schrieb:Angrapschen wäre eindeutig, okay, aber dass man auch erheblich kränkend und auf unzumutbare weise agieren kann ohne soetwas dürfte doch klar sein.
ist ständig mäuschen genannt zu werden unzumutbar? oder darf ich als chef von erwachsenen frauen genug mumm in den knochen erwarten sich zur wehr zu setzen?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

30.07.2014 um 12:49
25h.nox schrieb:zu behaupten jemand würde freiwillig vergewaltigt werden ist kein vorurteil und wars auch nie, jedenfalls niemand der die bedeutung von vergewaltigung und freiwillig kennt.
Dann hättest Du das damals den Männern erklären sollen, die das mit dem "Nein" nicht verstanden haben.
Es passt Dir also eines von meinen Beispielen nicht ... wow. Wie wäre es, sich über das Argument an sich zu unterhalten?
Du glaubst, Vorurteile treffen auf die Mehrheit der Gruppe zu?
Dann wären es keine Vorurteile, sondern auf Statistik basierende Fakten.
Das Vorurteil speist sich aber aus subjektiven Eindrücken und beobachteten Einzelfällen, die auf die ganze Gruppe übertragen werden.
Wenn Du´s nicht glaubst, frage Wikipedia:
1. Alltagssprachlich ist ein Vorurteil ein vorab wertendes Urteil, das eine Handlung leitet und in diesem Sinne endgültig ist. Es ist eine meist wenig reflektierte Meinung – ohne verstandesgemäße Würdigung aller relevanten Eigenschaften eines Sachverhaltes oder einer Person. Anders als ein Urteil ist das wertende Vorurteil für den, der es hat, häufig Ausgangspunkt für motivgesteuerte Handlungen, manchmal zweckdienlich, ein andermal zweckwidrig. Umgangssprachlich wird Vorurteil auch als Synonym für Vorliebe oder Bevorzugung benutzt. Im Unterschied zum Vorurteil sind diese nicht endgültig, können aber ein entsprechendes Vorurteil bestätigen und dauerhaft festlegen. Trotz gegenteiliger Bemühungen (s. Rehabilitierung des Vorurteils) ist der Ausdruck „Vorurteil“ in der Alltagssprache meist abwertend und bezeichnet oft jede Art von negativer Kritik, die an einer Sache geübt wird.
2. Im ursprünglich semantischen Sinne ist ein Vorurteil ein vorläufiges Zwischenergebnis während der Entwicklung eines Urteils.
3. Psychologisch bezeichnet der Begriff eine Einstellung gegenüber Gruppen, mit negativen affektiven (Feindseligkeit), kognitiven (Stereotypen) und Verhaltenskomponenten (Diskriminierung).
4. Da auch Wissenschaftler, die Vorurteile erforschen, dabei von Vorurteilen behindert werden, bemühen sich einige geisteswissenschaftliche Ansätze um deren Aufklärung, siehe Vorurteilsforschung.
ich finde da nichts von "positiv"
25h.nox schrieb: wenn sie sich nicht wehren kann ist sie nicht das material was ich in meiner firma wünsche.
Aber Mitarbeiter, die andere, die sich nicht wehren können, belästigen oder mobben, die sind das richtige "Material"? Du verzichtest lieber auf die Kompetenz des in diesem einen Punkt Schwächeren, als die anderen dazu anzuhalten, sich respektvoll zu verhalten?
Klardoch, soll die Dame den Kollegen zur Sau machen ... auch wenn´s ihr Vorgesetzter ist, der sie feuern kann. Frauen sollte man unbedingt schon deshalb diskriminieren, damit sie lernen, sich durchzusetzen. Zwar gelten sie dann meist gleich als zickig, aber das ist halt Pech.

So ist´s richtig: Als Chef muss man den Sozialdarwinismus unbedingt durchsetzen. Und Geschlechter-Apartheit, wie Du vorgeschlagen hast, wegen der unterschiedlichen Bedürfnisse und Entwicklungsstufen.
Betriebsausflüge machen wir zum Ironman, Weihnachtsfeier im Puff. Wer da nicht mithalten kann oder will, soll sich woanders ausheulen gehen.
:trollbier:


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

30.07.2014 um 17:27
Jetzt weht sowieso bald ein anderer Wind, zumindest in er Türkei...

Vizepremier verbietet Lachen und weibliche Reize

Anfang der Woche hatte der Vizepremier über Medien verbreiten lassen, dass Frauen weder in der Öffentlichkeit laut lachen, noch ihre weiblichen Reize zur Schau stellen sollten, um wieder auf den richtigen Pfad zurückzufinden. Außerdem beklagte der Politiker die "Sex- Abhängigkeit" vieler junger Leute, die durch bestimmte Fernsehsendungen verursacht würde.

Der Vizeregierungschef kritisierte auch einen angeblichen Hang von Frauen zu "stundenlangen" Gesprächen am Handy. Dabei würden Kochrezepte ausgetauscht und Klatschgeschichten erzählt. Frauen sollten sich solche Gespräche für persönliche Treffen aufsparen.


http://www.krone.at/Welt/Tuerkinnen_lassen_sich_das_Lachen_nicht_verbieten-Twitter-Protest-Story-413801


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

30.07.2014 um 17:33
FF schrieb:Aber Mitarbeiter, die andere, die sich nicht wehren können, belästigen oder mobben, die sind das richtige "Material"?
grabscher und co fliegen natürlich genauso.
FF schrieb: Du verzichtest lieber auf die Kompetenz des in diesem einen Punkt Schwächeren, als die anderen dazu anzuhalten, sich respektvoll zu verhalten?
jup. solange es kein weit überdurchschnittlicher mitarbeiter ist.
FF schrieb:Klardoch, soll die Dame den Kollegen zur Sau machen ... auch wenn´s ihr Vorgesetzter ist, der sie feuern kann.
klar doch, will man doch vernünftige mitarbeiter und keine feigen heulsusen.
FF schrieb:So ist´s richtig: Als Chef muss man den Sozialdarwinismus unbedingt durchsetzen. Und Geschlechter-Apartheit, wie Du vorgeschlagen hast, wegen der unterschiedlichen Bedürfnisse und Entwicklungsstufen.
eine gruppe ist nur so stark wie ihr schwächstes mitglied...
FF schrieb:Betriebsausflüge machen wir zum Ironman, Weihnachtsfeier im Puff. Wer da nicht mithalten kann oder will, soll sich woanders ausheulen gehen.
ich will doch keine bauarbeiter großziehen.
das vorbild ist silicon valley, frauen sind da ziehmlich fehlanzeige und die firmen gebäude sind spielplätze für große jungs.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

26.04.2018 um 23:16
Aus gegebenem Anlass.. kann mir bitte jemand erklären weshalb manche Männer ein derartiges Problem mit der Emanzipation der Frau haben? Sogar soweit gehen, die Emanzipation für alles schlechte in dieser Welt verantwortlich zu machen? Ich begreife es nämlich nicht und was mich noch trauriger stimmt ist die Tatsache dass es auch Frauen gibt die so denken.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 08:16
Eya schrieb:Aus gegebenem Anlass.. kann mir bitte jemand erklären weshalb manche Männer ein derartiges Problem mit der Emanzipation der Frau haben? Sogar soweit gehen, die Emanzipation für alles schlechte in dieser Welt verantwortlich zu machen? Ich begreife es nämlich nicht und was mich noch trauriger stimmt ist die Tatsache dass es auch Frauen gibt die so denken.
Das Problem ist nicht die Emanzipation an und für sich, sondern die damit einhergehende Identitätspolitik und dass extrem viel mit Feindbildern gearbeitet wird und Frauen quasi nur als Opfer und Männer als Täter hingestellt werden.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 08:24
Eya schrieb:Aus gegebenem Anlass.. kann mir bitte jemand erklären weshalb manche Männer ein derartiges Problem mit der Emanzipation der Frau haben?
Eine mögliche Erklärung wäre, dass Männer "ihren Platz" in der Gesellschaft verlieren.
Tatsächlich sehe ich auch ein großes Problem mit der Emanzipation der Frau.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 08:29
@Eya

Männer fürchten den Verlust tatsächlicher oder empfundener Privilegien. Manche Frauen fürchten sich davor, selbst zu entscheiden und verantworten zu müssen, was sie tun. Vögel, die zu lange im Käfig gehalten werden, verlernen das Fliegen.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 08:49
Touch schrieb:Tatsächlich sehe ich auch ein großes Problem mit der Emanzipation der Frau.
Darf ich mal fragen welches Szenario du damit z.b. meinst? Ich versteh iwie grundsätzlich nicht die debatte darum.. :-/


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 08:52
Doors schrieb: Manche Frauen fürchten sich davor, selbst zu entscheiden und verantworten zu müssen, was sie tun.
Vlt. eine Altersfrage. Für Lisbeth und Gertrude (beide so Jahrgang 1930) mag das so sein, aber Anna-Elisabeth (*2005) und Chantalle (*2000) sollten nicht blöder oder verzagter als ihre männlichen Pendants sein.

Ansonsten muss halt heutzutage jeder seine Rolle selbst definieren und ausfüllen. Da mag es zu Reibereien kommen, wenn jemand anderes meint, dass ein Mann aber so und so zu sein habe und eine Mutter sich gefälligst so verhalten müsste. Aber das ist für mich persönlich das viel kleinere Übel (Leute, die Scheiße labern und sich ungefragt einmischen, gab es schon immer), als von der Geburt an von der Gesellschaft oktroyiert zu bekommen, wie ich zu sein habe und was ich zu tun und zu lassen habe und mein gesamter Lebensweg von der Wiege an vorherbestimmt ist.
Ich entscheid lieber selbst, wie ich sein und was ich tun will.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:01
Kleines25 schrieb:Darf ich mal fragen welches Szenario du damit z.b. meinst?
Ich bin nicht in der Lage zu erraten wogegen du dich äußern möchtest. Die beste Lösung wäre, dein Szenario zu schildern.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:04
@Touch
Ich habe nicht wirklich n szenario..mich irritiert die debatte an sich extrem..sowohl von männern als auch von "frauen" :D

Wenn ich probleme oder konflikte sehe dann ehrlich gesagt nur im zusammenhang der eigenen sozialisation bzw erziehung..die is immer mit einer kiste voller "rollen" verbunden, die man einerseits gerne tut und andererseits irgendwann in frage stellt (wenn man denn unzufrieden ist). Problematischer is es wenn mann oder frau homosexuell is und die familie in welcher art und weise dies nicht voll akzeptiert..


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:07
Doors schrieb:Manche Frauen fürchten sich davor, selbst zu entscheiden und verantworten zu müssen, was sie tun. Vögel, die zu lange im Käfig gehalten werden, verlernen das Fliegen.
Ich spreche von Frauen, nicht älter als 30 also eigentlich in der emanzipierten Welt aufgewachsen.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:09
Touch schrieb:Tatsächlich sehe ich auch ein großes Problem mit der Emanzipation der Frau.
Inwiefern? Was ist das Problem bei der Selbstbestimmung der Frau?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:13
Ich finds grundsätzlich einfach nur supi, dass viele frauen einfach keine großartigen kompromisse wie vll früher- mehr eingehen wollen...dafür tun viele auch einfach das, was man tun muss..selbst is die frau..


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:16
Eya schrieb:Inwiefern? Was ist das Problem bei der Selbstbestimmung der Frau?
Böse Falle ;)
Nicht die eigentliche Selbstbestimmung der Frau ist ein Problem. Ich sehe ein Problem an den Grenzen des Machbaren ohne das Verluste hingenommen werden müss(t)en.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:19
@Touch
Kannst du bitte erklären was genau du meinst? Was für Grenzen und was für Verluste?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:28
@Touch
Ich habe das Gefühl, ihr Männer wisst selbst nicht was euch eigentlich daran stört. Die Frau ist nun (in den meisten Fällen) unabhängig vom Mann, kann ihr Leben selbst gestalten-Dinge die ein Mann schon immer tun konnte. Dass es Veränderungen mit sich gebracht hat, stimmt, nur war die Welt davor nicht wirklich besser, außer vielleicht für den Mann. Noch nie war es gewaltfreier als heutzutage.


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 09:28
Eya schrieb:Ich spreche von Frauen, nicht älter als 30 also eigentlich in der emanzipierten Welt aufgewachsen.
Die unverständliche Sehnsucht nach einer vermeintlich "guten alten Zeit" ist weder geschlechts- noch altersgebunden. Beispiele dafür finden sich auf Allmy leider mehr als genug.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden