weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation und ihre Schattenseiten

888 Beiträge, Schlüsselwörter: Emanzipation, Schattenseiten

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:09
Heizenberch schrieb:Ich wäre auch eher für Anonymisierte Bewerbungs- und Einstellungsverfahren ohne Namen, Alter, Geschlecht, Familienstand und Herkunft. Aber das ist einfach nicht umsetzbar. Oder hast du einen Umsetzungsvorschlag?
Warum das Alter? Das ist (leider) auch zurecht ein wichtiges Kriterium.
Heizenberch schrieb:Blöd nur, dass sie es in der realen Arbeitswelt nicht hat, wenn so ein Gesetz nicht existiert. Hast du denn eine Lösung, wie man es ohne Gesetz ändern kann?
Natürlich hat sie das.
insideman schrieb:Dieser Mann hat das Recht darauf, dass er vom Gesetz her, die Chance hat diesen Beruf zu bekommen, sollte er halt die benötigte Qualifikation haben. Und dieses Recht sollte auch jede Frau haben.
Kein Gesetz hindert eine einzelne Frau daran.
Heizenberch schrieb: Warum sollen Männer nicht durch das Gesetz benachteiligt werden, während es okay ist, wenn Frauen gesellschaftlich unterdrückt werden?
Weil ich generell dagegen bin, Menschen schon vom Gesetz her zu benachteiligen. Ist aber nur meine persönliche Meinung.
Heizenberch schrieb:Männer haben es einfacher in der Führungsetage. Frauen, die dominant sind, werden nicht immer so ernst genommen, wie Männer. Zudem muss eine Frau, um nicht als Zicke zu gelten, neben ihrer Dominanz auch viel Einfühlungsvermögen besitzen. Sonst verlieren Männer erst Recht den Respekt vor ihr.
Das ist doch alles Wirtshauspsychologie. Das macht sich gut in der Woman, aber anhand solcher subjektiven Empfindungen kann man keine Gesetze machen.
Heizenberch schrieb:Es ist auch die Rache der "Behinderten", dass sie von unseren Steuergeldern unterstützt werden? Wäre es nicht gerechter, wenn sie genau so wie alle anderen Menschen behandelt werden würden? Frauen sind nicht körperlich oder geistig eingeschränkt. Das will ich damit nicht sagen, aber sie werden oft so behandelt.
Selbstbewusstsein gibts mit der Quote übrigens nicht gratis mitgeliefert. Aber eigentlich sagt dein Absatz diesbezüglich alles aus.
Heizenberch schrieb:Du unterstellst Frauen das Motiv, den Mann unterdrücken zu wollen. Schalte mal bitte dein Hirn ein.
Wo denn? Ich habe nur für mich festgestellt, was dein Motiv sein könnte. Mich wollte noch nie eine Frau unterdrücken. Ich sehe auch viele erfolgreiche Frauen in der Arbeitswelt. Die haben aber auch was anderes drauf, als nach Quoten zu schreien.
Heizenberch schrieb:Nein, aber du erwartest von Frauen, dass sie ihre Wünsche vergessen sollen? Dass sie ihren Traumberuf vergessen sollen, weil man ihr den Berufseinstieg verwehrt?
Wo steht denn das ?


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:09
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Lösungsvorschlag?
Aufklärung der Personalchefs. Aufklärung in der Betriebswirtschaftlichen Optimierung.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:14
Heizenberch schrieb:Lösungsvorschlag?
Mann und Frau müssen zuhause klären was sie wollen, was sie vom Leben erwarten, wer was machen soll ect....

Und schon hat die Susi 20 Jahre Berufserfahrung und der Peter nur 8 Jahre.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:17
@insideman
ich rede nicht von der absoluten Quotenregelung, das bedeutet, Susi bekommt das Stück vom Plätzchen nur, wenn sie die gleichen Qualifikationen hat wie Hans, der übrigens kein Plätzchen hat, dass er Susi geben könnte, denn weder Susi, noch Hans haben ein Plätzchen, Peter würde aber lieber Hans, weil er Hans heisst, ein Plätzchen geben, was bedeutet, dass Susi nie ein Plätzchen bekommt, da Peter immer nur Hans ein Stück vom Plätzchen geben würde. Also muss man Peter zwingen, Susi etwas zu geben, da dann aber immer noch mindestens 70% des Plätzchens Peter gehören, könnte er trotzdem noch Hans die Hälfte geben und Hans und Peter hätten immer noch mehr Plätzchen als Susi ;)


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:18
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Frauen sind nicht körperlich oder geistig eingeschränkt. Das will ich damit nicht sagen, aber sie werden oft so behandelt.
Eine Frau auf einer Bohrinsel auf Tauchgang um Untersee Schweißarbeiten zu erledigen? Meinst du das könnte mit X-Beliebiger Frau klappen? Sorry, das schafft nicht einmal jeder Mann. Wenn du meinst das das ein extrem Job ist, dann wie ist es im Restaurant in der Spüle? Da ich Kellnern als Nebenjob mache bekomme ich so ziemlich viel mit, die Männer müssen die Fässer holen, die Männer müssen die schwere Geschirrkiste tragen, die Männer müssen die Tische aufbauen ... sehr sehr selten sehe ich eine Frau mal einen Tisch mit aufbauen. Keiner die Männer behandelt die Frau so als ob sie kein Faß tragen könnten, nein die Frauen wollen es selber nicht, weil es ihnen selbst zu anstrengend ist.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:20
@Helion
warum machen die Männer das denn? Um dann erzählen zu können, dass sie die "ganze schwere Arbeit leisten"?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:21
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:warum machen die Männer das denn?
Einer muss es eben machen. Wenn die Frauen von selbst nicht kommen um bei den schweren Arbeiten zu helfen, können die Männer doch nicht einfach sitzen bleiben und hoffen das der heilige Geist alles macht.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:23
@Helion
wenn die Frauen für die gleiche Arbeit das gleiche Geld bekommen, dann sind die Männer reichlich blöd, wenn sie den Frauen die Arbeit abnehmen.......verstehe ich nicht, ehrlich gesagt, kenne ich so auch nicht


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:24
insideman schrieb:Natürlich hat sie das.
Wenn das der Fall ist, wie kommen die Frauen dann überhaupt auf die Idee, sich emanzipieren zu wollen? Warum gibt es immer wieder Frauen, die wegen ihres Geschlechtes abgewiesen werden, wenn sie es genau so leicht wie die Männer haben.
insideman schrieb:Kein Gesetz hindert eine einzelne Frau daran.
Das hat aber keinen Einfluss darauf, dass Männer Frauen noch immer diskriminieren. Schon allein die Arroganz und Ignoranz zu behaupten, dass es nicht so sei, wie du es hier vorlebst, zeigt, dass Sexismus real ist.
insideman schrieb:Das macht sich gut in der Woman, aber anhand solcher subjektiven Empfindungen kann man keine Gesetze machen.
Das hilft Frauen aber auch nicht. Weniger Gehalt und schlechtere Einstellungsquoten trotz vergleichbarer Qualifikation werden dadurch aber auch nicht besser, dass man den Dingen einfach so seinen Lauf lässt.
insideman schrieb:Selbstbewusstsein gibts mit der Quote übrigens nicht gratis mitgeliefert. Aber eigentlich sagt dein Absatz diesbezüglich alles aus.
Was bringt einem Selbstbewusstsein, wenn man nicht respektiert wird?
insideman schrieb:Wo denn?
insideman schrieb:Was einige Frauen nun wollen ist, dass Menschen aufgrund ihres Geschlechts einen Job nicht bekommen.
Gib mir mal bitte einen Lösungsvorschlag, wie man Sexismus verhindern kann, ohne das Gesetz zu ändern.
Helion schrieb:Aufklärung der Personalchefs. Aufklärung in der Betriebswirtschaftlichen Optimierung.
Das bringt kurzfristig gesehen nichts. Nazizeit im Schulunterricht verhindert auch nicht, dass es Nazis und Rassisten gibt.
insideman schrieb:Mann und Frau müssen zuhause klären was sie wollen, was sie vom Leben erwarten, wer was machen soll ect....

Und schon hat die Susi 20 Jahre Berufserfahrung und der Peter nur 8 Jahre.
Ändert nichts daran, dass noch immer viele Frauen trotz mehr Berufserfahrung benachteiligt werden. Somit ist deine Lösungsvorschlag nicht viel wert.
Helion schrieb:Eine Frau auf einer Bohrinsel auf Tauchgang um Untersee Schweißarbeiten zu erledigen? Meinst du das könnte mit X-Beliebiger Frau klappen? Sorry, das schafft nicht einmal jeder Mann.
Aber bei einem Managerberuf? Gehts noch?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:31
@Tussinelda
Wer sagt den hier das Arbeit von anderen übernommen wird? Die Aufgaben werden vom Ober bzw. Chef aufgegeben. Und leider sind die meisten Ober Frauen, die geben dann die schwere Arbeit gerne den starken Männern (und ich muss dazu sagen, auch die männlichen Ober machen es so, stell dir mal vor ein männlicher Ober gibt den Frauen die körperlich harten Arbeiten, dann gibt es gleich ein Aufschrei "Frauenfeindlich" ...)


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:32
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Gib mir mal bitte einen Lösungsvorschlag, wie man Sexismus verhindern kann, ohne das Gesetz zu ändern.
Hormonpillen.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:33
Heizenberch schrieb:Wenn das der Fall ist, wie kommen die Frauen dann überhaupt auf die Idee, sich emanzipieren zu wollen? Warum gibt es immer wieder Frauen, die wegen ihres Geschlechtes abgewiesen werden, wenn sie es genau so leicht wie die Männer haben.
Nochmal, eine Frau ist diesbezüglich vom Gesetz her nicht eingeschränkt. Mehr habe ich nicht gesagt, du zweifelst es aber an.

Ist das denn so? Also mir wäre das neu.
Heizenberch schrieb:Das hat aber keinen Einfluss darauf, dass Männer Frauen noch immer diskriminieren. Schon allein die Arroganz und Ignoranz zu behaupten, dass es nicht so sei, wie du es hier vorlebst, zeigt, dass Sexismus real ist.
Die Frage ist gar nicht ob er real ist. Viele Menschen werden diskriminiert. Die Frage ist wie ausgeprägt es ist.
Und da scheinst du unsere Gegend mit Indien zu verwechseln.
Heizenberch schrieb:Gib mir mal bitte einen Lösungsvorschlag, wie man Sexismus verhindern kann, ohne das Gesetz zu ändern.
Ich kenne persönlich keine Frau die auf mich den Eindruck erweckt hätte, so diskriminiert zu werden wie du es hier darstellst.

Und persönliche Einzelschicksale die einem etwas extremer empfinden lassen als es tatsächlich ist, sind keine Basis für irgendwelche Gesetze.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:36
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Das hilft Frauen aber auch nicht. Weniger Gehalt und schlechtere Einstellungsquoten trotz vergleichbarer Qualifikation werden dadurch aber auch nicht besser, dass man den Dingen einfach so seinen Lauf lässt.
Schon mal daran gedacht, das der Mann sich besser in der Gehaltsverhandlung durchsetzen kann als die meisten Frauen es tun? Vielleicht liegt es einfach am mangelnden Selbstbewusstsein. Wäre ich eine Frau und würde mitbekommen, das mein männlicher Kollege für die gleiche Arbeit mehr Verdient wäre ich schon längst beim Personalchef und würde mit dem verhandeln ... wenn es sein muss vorm Arbeitsgericht.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:37
@Heizenberch
Heizenberch schrieb: Das hat aber keinen Einfluss darauf, dass Männer Frauen noch immer diskriminieren. Schon allein die Arroganz und Ignoranz zu behaupten, dass es nicht so sei, wie du es hier vorlebst, zeigt, dass Sexismus real ist.
Sexismus ist aber auch auf der Straße zu finden. Es ist ein generell Gesellschaftliches Problem.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:53
Helion schrieb:Hormonpillen.
Oder Kastrationen?
insideman schrieb:Ist das denn so?
Ja. Das ist tatsächlich so. Und das, obwohl keine Kinder vorhanden sind oder die Frauen gar ganz ledig sind.
insideman schrieb:Und da scheinst du unsere Gegend mit Indien zu verwechseln.
Frauen erhalten für ihre Arbeit insgesamt 22 Prozent weniger Geld, teilte das Statistische Bundesamt mit.
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2014-03/lohn-unterschied-gender-pay-gap-bezahlung

Und solange Zeitungen und Medien noch voll mit Vorurteilen sind, kann man nicht behaupten, dass der Sexismus in Deutschland nicht ausgeprägt ist.
insideman schrieb:Ich kenne persönlich keine Frau die auf mich den Eindruck erweckt hätte, so diskriminiert zu werden wie du es hier darstellst.
Ich kenne keinen Mann, der durch die Frauenquote so sehr benachteiligt wurde, dass er keinen guten Job hat.
insideman schrieb:Und persönliche Einzelschicksale die einem etwas extremer empfinden lassen als es tatsächlich ist, sind keine Basis für irgendwelche Gesetze.
Sind Männer, die aufgrund der Frauenquote keinen gutbezahlten Job bekommen haben etwa keine Einzelschicksale? Wenn sie es nicht sind, dann sind es die Unterdrückten Frauen schon lange nicht.
Helion schrieb:Schon mal daran gedacht, das der Mann sich besser in der Gehaltsverhandlung durchsetzen kann als die meisten Frauen es tun? Vielleicht liegt es einfach am mangelnden Selbstbewusstsein.
Was ist eine Frau, die sich über ihr geringes Gehalt aufregt? Eine Zicke. Ein Mann, der das selbe tut? Selbstbewusst. Frauen werden einfach nicht so ernst genommen, wie Männer.
Helion schrieb:Wäre ich eine Frau und würde mitbekommen, das mein männlicher Kollege für die gleiche Arbeit mehr Verdient wäre ich schon längst beim Personalchef und würde mit dem verhandeln ... wenn es sein muss vorm Arbeitsgericht.
Genau. Stell dir mal vor, eine Frau in deiner Firma würde das tun. Für die Meisten Männer wäre sie dann nur eine aufmerksamkeitsgeile Zicke, die sich einfach nicht mit dem was sie hat zufrieden geben kann.
Helion schrieb:Sexismus ist aber auch auf der Straße zu finden. Es ist ein generell Gesellschaftliches Problem.
Eben. Medien, Kultur, Sprache, Berufswelt, Literatur, Musik, etc. Sexismus ist tief verwurzelt.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:58
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Was ist eine Frau, die sich über ihr geringes Gehalt aufregt? Eine Zicke. Ein Mann, der das selbe tut? Selbstbewusst.
Wenn eine Frau so denkt und aus dieser Angst, als Zicke abgestempelt zu werden, nicht verhandelt dann kann der Mann doch nichts dafür. Ob mein Arbeitgeber mich als Zicke oder Egoist bezeichtet kann mir doch egal sein. Wichtig ist das ich meine Gerechtigkeit bekomme oder nicht?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 22:59
Helion schrieb:Wäre ich eine Frau und würde mitbekommen, das mein männlicher Kollege für die gleiche Arbeit mehr Verdient wäre ich schon längst beim Personalchef und würde mit dem verhandeln ... wenn es sein muss vorm Arbeitsgericht.
Frauen machen sich Gedanken, ob der Betrieb sich das leisten kann, ob sie nicht sowieso mehr Befriedigung aus den Job als aus dem Geld ziehen und ob es den Stress wert ist.
Und wenn sie es durchprügeln: Meinst Du, sie werden bei der nächsten Beförderung berücksichtigt?

@insideman
Hier ein paar Beispiele: Eine Juristin, die feststellte, dass in ihrer Kanzlei niemals Frauen Partner werden. Eine Firma, deren Stammsitz in den USA ist, hat sie in leitender Stellung eingestellt .... allerdings wäre sie auch ohne die von der Firmenleitung diktierten Frauenquote die einzige Wahl gewesen (Fachgebiet: Internet-Vertrags- und Datensicherheits-Recht.)
Frauen, die in Ministerien in administrativen Bereich arbeiten ... gerade wurde im BND die erste Frau Abteilungsleiterin. Welche speziell männliche Eigenschaft benötigt man dazu, in einem Geheimdienst aufzusteigen?
Eine Elektro-Ingenieurin fand einen guten Job in Frankreich, wo Frauen als Ingenieur viel normaler sind als in Deutschland. Hier hatte sie (trotz hervorragenden Abschlusses) keine Angebote.
Eine Produktionsleiterin, die davon profitiert, dass die Grossdruckerei die diplomatischen Fähigkeiten von Fauen zu schätzen gelernt hat (Vermittlung zwischen Redakteuren und Druckern).
Und unzählige andere.
Zufällig begegne ich sehr vielen, gut ausgebildeten, selbstbewussten Frauen. Je besser die Ausbildung, desto mehr die Zustimmung zu einer Quotenregelung.


... bei gleicher Qualifikation. Ist das so schwer zu verstehen?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 23:01
Heizenberch schrieb:Genau. Stell dir mal vor, eine Frau in deiner Firma würde das tun. Für die Meisten Männer wäre sie dann nur eine aufmerksamkeitsgeile Zicke, die sich einfach nicht mit dem was sie hat zufrieden geben kann.
Kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich mit Frauen über ihren Verdienst rede und sehe das sie für die gleiche Arbeit weniger verdienen, bei gleicher Qualifikation, würde ich sie eher motivieren für mehr Gerechtigkeit zu kämpfen. In welchen Berufsbranchen werden Frauen den so wie du es schilderst als Zicken abgestempelt?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 23:02
@FF
FF schrieb:Frauen machen sich Gedanken, ob der Betrieb sich das leisten kann, ob sie nicht sowieso mehr Befriedigung aus den Job als aus dem Geld ziehen und ob es den Stress wert ist.
Und wenn sie es durchprügeln: Meinst Du, sie werden bei der nächsten Beförderung berücksichtigt?
Auch Männer machen sie die gleichen Gedanken. Jetzt bitte nicht so tun als ob Männer rücksichtslose Egoisten wären.


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

13.06.2014 um 23:03
Heizenberch schrieb:Ja. Das ist tatsächlich so. Und das, obwohl keine Kinder vorhanden sind oder die Frauen gar ganz ledig sind.
Ok, also du kommst aus einem Land indem Frauen gesetzlich gehindert werden, einen Chefposten zu erreichen.
Ich nicht, aber da ich weiß dass es auf der Erde schreckliche Orte gibt, nehme ich das zur Kenntnis.
Heizenberch schrieb:Frauen erhalten für ihre Arbeit insgesamt 22 Prozent weniger Geld, teilte das Statistische Bundesamt mit.
Auch aus deinem Link:


Die großen Lohnunterschiede führen die Statistiker auf unterschiedliche Branchen- und Berufswahl zurück sowie auf die Tatsache, dass Frauen seltener Führungspositionen bekleiden. Zudem arbeiten Frauen öfter in Teilzeit und sind weniger lang in ihren Berufen beschäftigt – vor allem wegen längerer Auszeiten nach der Geburt von Kindern.

Ach du Schreck, eine Friseurin verdient also tatsächlich weniger als ein Maurer? Na sowas aber auch....

Und wer 40h arbeitet, verdient mehr als jemand der 30h arbeitet? Wahnsinn.
Heizenberch schrieb:Ich kenne keinen Mann, der durch die Frauenquote so sehr benachteiligt wurde, dass er keinen guten Job hat.
Nun ich auch nicht. Haben wohl ein anderes Umfeld als die Frauen und Männer die sich um die Supermanagerposten streiten.
Heizenberch schrieb:Sind Männer, die aufgrund der Frauenquote keinen gutbezahlten Job bekommen haben etwa keine Einzelschicksale? Wenn sie es nicht sind, dann sind es die Unterdrückten Frauen schon lange nicht.
Doch, aber warum verwechselst du hier immer alles? Jetzt grade schreibe ich von subjektiven Empfindungen und du vergleichst das mit Gesetzen.

Ich habe dir schon mal gesagt, dass das 2 unterschiedliche Dinge sind.


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden