weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation und ihre Schattenseiten

888 Beiträge, Schlüsselwörter: Emanzipation, Schattenseiten

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 21:59
@Doors
Danke für deinen abgestaubten Beitrag. Ich habe in meinem Bekanntenkreis die Frauen die die „gute alte Zeit“ bevorzugen würden mal analysiert und ja, das sind Personen die eher keine Entscheidung treffen und sich mehr dem Mann unterordnen. Wenn das ihr Weg ist glücklich zu sein spricht ja nichts dagegen, wieso man es aber allen Frauen verweigern möchte selbstbestimmt zu sein bleibt ein Mysterium.


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 22:08
Hier mal ein Beispiel:
http://m.wienerin.at/home/jetzt/5397905/index.do
Der Alltag der Frauen in Simikot ist vor allem mit harter Arbeit verbunden. Zwischen halb Fünf und Fünf stehen sie auf, bereiten ein kleines Frühstück für die große Familie zu. "Nachdem das Frühstück serviert wurde, gehen sie Holz holen. Im Grunde rennen sie eineinhalb Stunden den Berg hinauf", erzählt Hinterecker. Während die Frauen diese schwere körperliche Arbeit verrichten, sitzen die Männer noch beim Frühstück. Da die Frauen die Bäume nicht fällen dürfen, klettern sie auf die Bäume, um Holz zu holen. "Das dauert dann noch einmal ungefähr so lang. Mit dem gigantischen Holzpacken am Rücken - bis zu 70 Kilo - gehen sie wieder hinunter. Größtenteils Mädchen."

Auch hier wird es mit viel Zeit zur Emanzipation kommen. Es sag mir bitte einer, dass es gut ist wie es zur Zeit den Frauen dort ergeht.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

27.04.2018 um 22:24
Schattenseiten der Emanzipation? Die sehe ich so gut wie gar nicht :X Dass manche Männer aber daraus eine Verschwörungstheorie machen und von "Feminazismus" schwafeln und dazugehörigem "Faschismus gegen Männer" reden das ist einzig und allein ihr Problem.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

28.04.2018 um 13:49
Ich würde es eher so formulieren:
Es gibt bei jedem Aktivismus auch fehlgeleiteten Aktivismus, der der Sache nicht dient.

Das gibt es beim Feminismus natürlich auch.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

28.04.2018 um 15:20
shionoro schrieb:Es gibt bei jedem Aktivismus auch fehlgeleiteten Aktivismus, der der Sache nicht dient.

Das gibt es beim Feminismus natürlich auch.
Gewalttätige Übergriffe von Frauen auf Männer?
Kommen vielleicht vor - aber deutlich seltener als umgekehrt - obwohl es mehr Frauen als Männer gibt.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

28.04.2018 um 16:57
Doors schrieb:Gewalttätige Übergriffe von Frauen auf Männer?
Kommen vielleicht vor - aber deutlich seltener als umgekehrt - obwohl es mehr Frauen als Männer gibt.
Würde es mal so sagen: Was die Qualität der Verletzungen anbelangt, sind Männer als Täter sicherlich führend, wenn wir jedoch nur auf die Quantität schauen und hier nicht nur das Hellfeld nehmen, sondern uns auf Prävalenzstudien abstützen, die auch einen Teil des Dunkelfelds erfassen, sieht die Sache anders aus, zumindest bei Gewalt in Partnerschaften.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

28.04.2018 um 19:09
Venom schrieb:Schattenseiten der Emanzipation? Die sehe ich so gut wie gar nicht :X Dass manche Männer aber daraus eine Verschwörungstheorie machen und von "Feminazismus" schwafeln und dazugehörigem "Faschismus gegen Männer" reden das ist einzig und allein ihr Problem.
hm ich würde es so formulieren....ich sehe solange keine Schattenseiten, solang sich die Feministinnen nicht ihrerseits wiederum über alle Männer stellen bzw. Sie als minderwertige Wesen oder sowas ansehen.

Ja es gibt diese extremen Positionen....aber sowas kann man auch nicht wirklich ernst nehmen.

Wenn Gleichberechtigung dann ausnahmslos für alle.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

28.04.2018 um 20:40
Doors schrieb:Gewalttätige Übergriffe von Frauen auf Männer?
Kommen vielleicht vor - aber deutlich seltener als umgekehrt - obwohl es mehr Frauen als Männer gibt.
Nö, davon spreche ich gar nicht so sehr.
Eher meine ich, das bestimmte Dinge, die (wie du ausgeführt hast) in vergangener Zeit schonmal aufkamen heute wieder im Diskurs sind.
Es gibt einzelne Strömungen in feministischen Kreisen, die z.B. in jedem mann einen potentiellen vergewaltiger sehen, denken, Männer müssen neu erzogen werden oder der Meinung sind, dass man zwangsläufig bei Aussage gegen Aussage in einem vergewaltigungs oder Missbrauchs Fall der Frau glauben schenken sollte.

Das sind für mich fehlgeleitete Strömungen, die dem eigentlich sehr wichtigen Anliegen die dahinter stecken nicht dienlich sind.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

05.05.2018 um 14:59
@Doors
Na, und weil es auch hier passt, wie die Faust ins Gretchen, gleich noch mal aus meinem Beitrags-Archiv kopiert:
Und auch wenn du scheinbar ziemlich stolz auf das geschriebene bist, so dass du es immer wieder aus dem archiv kramst, ist das geschriebene auch, wie auch in jedem anderen thread in dem du das gepostet hast, ziemlich haltlos. Wenn man zumindest einmal den beginn nimmt und den begriff der gleichberechtigung als gleichberechtigung. Aber vielleicht hat es ja auch einen grund warum du Gleichberechtigung in "" gesetzt hast und du verstehst unter gleichberechtigung nicht gleichberechtigung?
So lange Frauen bei gleicher Arbeit schlechter bezahlt werden, so lange Altersarmut weiblich ist, so lange Kinderaufzucht und Hausarbeit an Frauen hängen bleiben, so lange mehr Frauen als Männer vergewaltigt werden, so lange mehr Frauen als Männer Opfer häuslicher Gewalt werden, so lange mehr Frauen als Männer im Alter medikamentös ruhig gestellt werden, so lange ist "Gleichberechtigung" weit weg - und so lange ist Feminismus notwendig.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

05.05.2018 um 16:17
KicherErbse schrieb:Um Erwartungen geht es nicht, sondern um ein natürliches Rollenverhalten zwischen Frauen und Männern. Du willst ein Beispiel: Okay, Männer mögen es, wenn sie sich Frauen gegenüber gentleman-like verhalten dürfen, doch viele Frauen übersehen das in unserer heutigen Zeit der Rollenverschiebung und machen sich lieber selbst die Türen auf etc. sind dabei aber keineswegs froh darüber, sie haben es eben so beigebracht bekommen. "Selbst ist die Frau" sagt man dann dazu.
Ganz ehrlich?
Das klingt sehr mimosenhaft, wenn man meint, man “darf“ sich nicht mehr gentlelike verhalten.
Zumal hab ich es nie verstanden, wieso man Frauen auf so einen hohen Podest stellen sollte, dass man ihnen die Tür aufmacht, den Stuhl zurückschiebt...
Soll ich der Frau auch noch ihr Fleisch schneiden, ihr die Zähne putzen?
Ganz schlimm fand ich, dass die Frau immer vom Geld des Mannes angewiesen war...
Es ist gut, wenn sie sich selber finanzieren können, wenn ich für jemanden aufkommen muss, ist das keine Partnerschaft, sondern Sorgepflicht.

Emanzipation ist gut, aber weshalb der Mann da jetzt plötzlich seine Y-Chromosome verliert, ist mir schleierhaft.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

05.05.2018 um 18:57
@Alphabetnkunst


eben sag ich ja auch immer! Jeder soll so leben wir er meint, ob man nun Mann oder Frau "geworden" ist. Kann man sich ja eh nicht aussuchen, oder? :D
Dieses in Rollen Zwängen da bin ich auch absolut kein Fan von. "Du musst dies und das ner Frau zeigen", "Du bist ein Mann!" usw...
Nein, bin ich nicht! Ich bin ein Mensch, ein Individuum! :)

Gleiches Recht für alle, ganz klar und nicht etwa nun Bevorzugung von Frauen, weil sie nach den vielen Jahrhunderten der Unterdrückung was aufzuholen haben...nein das wäre falsch.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 00:34
knopper schrieb: nicht etwa nun Bevorzugung von Frauen, weil sie nach den vielen Jahrhunderten der Unterdrückung was aufzuholen haben...nein das wäre falsch.
Was nur in manchen Köpfen existiert. Auf der einen Seite schwafeln sie von einer Antimänner-Verschwörung, auf der anderen Seite haben sie die ärgsten sexistischen Ideologien.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 01:31
@Venom

Aha, dinge wie frauenquote, professorinnenprogramm, Frauenstatut etc. ist nur etwas was in manchen köpfen existiert. Interessant aber entweder musst du das den leuten in der gesellschaft auch noch mitteilen das solche dinge nur in den köpfen einiger exisiteren oder du solltest dich noch ein wenig genauer und unvoreingenommerner mit der thematik auseinandersetzen


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 07:34
Ich glaube manche müsse mal daran erinnert werden, Artikel 3 der Grundrechte aus dem Deutschen Grundgesetz

Artikel 3

[Gleichheit vor dem Gesetz; Gleichberechtigung von Männern und Frauen; Diskriminierungsverbote]
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


Das wir heute danach leben dürfen, das ich heute niemanden mehr um Erlaubnis fragen muss wegen meinem Führerschein oder ob ich arbeiten darf, das ich theoretisch die gleichen Karriere-Chancen wie ein Mann haben sollte( praktisch wird immer noch oft entschieden, eine Frau zwischen 20 und 40 könnte Kinder bekommen wir bevorzugen den Mann weil er nicht schwanger wird) das verdanken wir der Emanzipation.

Die Schattenseite der Emanzipation ist doch eigentlich nur das die einfachen alten Rollenbild-Schubladen nicht mehr Funktionieren und für neue Schubladen ist die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau zu Individuell und unterschiedlich.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 08:43
Eine Frau kann sich heute, anders, als noch vor einigen Jahrzehnten, dafür entscheiden, ob sie berufstätig ist, oder sich als Familienmensch um Kinder kümmert, ob sie heiraten will oder nicht, ob sie Kinder will oder keine, ob sie Karriere machen will oder nicht. Ebenso kann dies der Mann. So gesehen bedeutet Emanzipation der Frau keinen Freiheitsverlust für Männer, sondern ausschliesslich einen Freiheitsgewinn für Frauen.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 12:27
@missesfee

Wie oben gezeigt ist nicht nur, wenn man es als schattenseite sieht, das nicht mehr funktionieren der alten rollenbild schubladen als problematisch entwicklung anzusehen (wobei auch hier ohnehin noch genügend vorhanden sind).

Gerade wenn man den von dir zitierten Artikel 3 der Grundrechte aus dem Deutschen Grundgesetz bedenkt. Und hierbei auch insbesondere den dritten Absatz berücksichtigt:
Gleichheit vor dem Gesetz; Gleichberechtigung von Männern und Frauen; Diskriminierungsverbote]
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Und das beispielsweise ist bei sachen wie beispielsweise, wie oben auch bereits erwähnt, Frauenquote, profesorinnenprogramm, Frauenstatut, Frauenbeauftragte, Frauenministerium etc.pp leider nicht begeben bzw. wird es ausgehöhlt.
praktisch wird immer noch oft entschieden, eine Frau zwischen 20 und 40 könnte Kinder bekommen wir bevorzugen den Mann weil er nicht schwanger wird
Und wie kommst du darauf :ask: Weil du so entscheiden würdest, verschwörungstheorie, die hohe arbeitslosenquote bei den frauen zwischen 20 und 40, die hohe unzufriedenheit bei den frauen zwischen 20 und 40,...?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 14:36
@1ostS0ul
Die einzige Verschwörungstheorie ist, dass der Mann systematisch vom Staat benachteiligt wird mit irgendwelchen bösen Hintergedanken und die "böse" Emanzipation von "Feminazis" korrumpiert wurde. Da braucht man auch nicht mit sowas wie Wehrpflicht anzukommen das haben sich die Männer selbst angezettelt. Ich verstehe schon, der ein oder andere Mann hat Schiss vor erfolgreichen oder/und selbstbewussten Frauen und ist jetzt in der Männlichkeitskrise aber das ist sein Problem ^^


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 14:44
Venom schrieb:Wehrpflicht anzukommen das haben sich die Männer selbst angezettelt.
"Die Männer" selbst wohl eher nicht. Sondern die jeweilige Regierung. Das hat da nichts mit männlichen oder weiblichen Oberhäuptern zu tun. Ist ja genau der Punkt, dass Feminstinen meinen, wir würden in einem Patriarchat leben, welches eine männlich geprägte Politik darstellt.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 14:51
@Satansschuh
Schau dir mal die Umfrage zur Abschaffung der Wehrpflicht in Österreich 2013 an, du wirst schon sehen wovon ich rede.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Volksbefragung_zur_Wehrpflicht_in_Österreich_2013

Und heute heulen manche rum, dass der Mann diskriminiert wird, wo waren diese Leute 2013?


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.05.2018 um 14:54
@Venom
Aus deinem Link:
45 % der Frauen stimmten für das Berufsheer im Vergleich zu 36 % der Männer. Männer unter 30 Jahren waren zu 59 % für ein Berufsheer/Sozialjahr, Frauen unter 30 sogar zu 72 %.[31]
Also haben mehr Frauen für die Wehrpflicht gestimmt, als Männer.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden