Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation und ihre Schattenseiten

904 Beiträge, Schlüsselwörter: Emanzipation, Schattenseiten

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 07:39
Aether schrieb:Macht ja nichts, wenn sich die Veggieconstanze den Harry sucht, so bleiben die wenigstens unter sich. Genauso die Chayenne-Jaqueline und der Justin-Dean-Dustin-Kevin Müller, immer schön im Viertel unter sich bleiben, dann klappt das auch.
Das verschiedene Leute auf verschiede Typen stehen ist doch ganz klar. Aber dann ist es grundfalsch zu behaupten, jede Frau wuerde einen "richtigen Typen" wollen! Ich kenne genug Nerds, und die sind alle in einer Beziehung, und zwar meistens in einer, die besser laeuft als die der "richtigen Typen".


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 15:11
@Aether

Punkt eins suchen auch leute menschen, die anders sind als sie selbst, punkt zwei ist es bei Frauen natürlich genauso schlimm wie bei männern, wenn sie keine grenzen setzen können und sich ausnutzen lassen.


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 15:28
Ansichtssache. Mit Ausnutzen hat das nichts zu tun. Es wird nur eher der biologischen Bestimmung gerecht als umgekehrt.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 16:00
@Aether
Bist du immernoch hinter diesem Fehlschluss her?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 16:35
@Aether

Ausnutzen lassen hat nichts mit ausnutzen lassen zu tun? XD aha


melden
terrorblade
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 17:14
In einer Unisex-Gesellschaft, in der Männlichkeit und Weiblichkeit abgelehnt werden, halten beide - Mann und Frau - das Geschenk der eigenen Essenz für den anderen zurück. Beide lehnen oftmals ihre geschlechtliche Zugehörigkeit auf einer tiefen Ebene ab und unterdrücken die eigene Energie.

Der Mann hat sich von seiner maskulinen Essenz abgespalten, weil er befürchtet, die Frau kann damit nicht umgehen und würde ihn zurückweisen. Das weibliche kollektive Bewusstsein hat ihn als Verräter und Täter verurteilt und er hat Schuldgefühle. Er schämt sich abgrundtief seiner maskulinen, kraftvollen Energie, die immer auch ein gewisses Maß an Aggressionspotenzial in sich trägt. Er versucht seine phallisch-männliche Sexualität zu verstecken, weil er sich dafür schuldig fühlt. Wenn er sich klein macht, so glaubt er, kann er die Schuld seiner Väter-Männer an den Frauen abtragen und von der eigenen Mutter weiter geliebt werden.

Die Frau hat sich aufgrund ihrer kollektiven Geschichte spätestens seit der Frauenbewegung geschworen, nie mehr Opfer zu sein. Sie hat das männliche Wesen mit seinen Qualitäten so verinnerlicht, dass sie es für ihr eigenes hält. Sie hat dies in dem Glauben getan, dass sie sich nur so an der Seite des Mannes behaupten kann, um niemals mehr unterzugehen im Niemandsland der Vergessenen ihrer weiblichen Vorfahren.

So halten beide ihre essentielle Energie zurück und spielen eine verkehrte Rolle: Während Männer immer mehr zu netten, weichgespülten nice guys werden, haben verhärtete und besserwisserische Frauen die Kontrolle in der Beziehung. Frau und Mann ziehen sich enttäuscht voneinander zurück oder bekämpfen sich. Sie sind aufeinander wütend, da sie sich vom anderen betrogen fühlen, der das Geschenk der ihm eigenen sexuellen Energie zurückhält.
Die Wut drückt sich dann in gegenseitigen Beschimpfungen als „Mannsweib" für die Frauen und „Weichei" für die Männer aus.

http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2013/weiblichkeit-leben--die-wiederentdeckung-der-polaritaet.html


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:06
Ich bin eine Frau und kleide mich nicht extrem tussihaft, aber ich vermisse die "richtigen" (sollten trotzdem gepflegt und einigermaßen "höflich", d.h. keine Machos sein) Männer...
Pfff!

Und wir richtigen Männer, vermissen richtige Frauen, die eben auch Tussis sind.
Vielleicht bist Du ja zu männlich und datetest deshalb keine richtigen Männer?
Wie wäre es mal mit einen Rock und hohe Schuhe tragen; Beine und Décollete zeigen?
Weg mit der Hose, weg mit der Dominanz, weg mit männlichen Attributen.
Vielleicht datetest Du ja dann wieder richtige Männer? Was auch immer ein "richtiger" Mann ist.

Komisch, aber bisher konnte noch keine Frau exakt erklären, was nun ein "richtiger Mann" ist.

Denkst Du denn von dir, dass Du eine "richtige" Frau bist?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:10
Du frage ist was man unter einer Tussi versteht....


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:12
Und ganz ehrlich, ihr lieben Frauen, die ihr euch einen richtigen Mann wünscht, ich glaube kaum, dass ihr damit zufrieden währt oder zurecht kommen würdet.
Und in übrigen habt ihr Jahrhunderte lang richtige Männer um euch gehabt.
Doch dass hat euch nicht gefallen, ständig unterdrückt zu werden. Und richtige Männer, liebe Frauen, unterdrücken nun auch mal; und nicht nur das.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:14
@Flatterwesen

Das was die Allgemeinheit darunter versteht.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:22
@hawaii

verbittert?^^


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:23
Richtige Männer unterdrücken? Bullshit..


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:25
@Shionoro

Ganz im Gegenteil.

@vincent

"mal"

Erklärung: warum bullshit?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:28
@hawaii

Also wenn du glaubst, dass richtige Männer Frauen untedrücken dann erscheinst du mir schon ziemlich verbittert, denn das is heute nich mehr drin :p

Und für dich als 'echte mann' sähe es dann wohl schlecht aus


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:28
@hawaii
Da wirst du dann aber auch hunderte Definitionen finden....


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:29
@hawaii
Auch wenn es deine Aussage ziemlich aufweicht, sehe ich das immer noch nicht so. Unterdrücken tun eher unsichere Männer.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:31
@vincent
@Shionoro

Vielleicht trifft es dominieren besser?

@vincent

Demzufolge ist ein Mensch nicht unsicher, wenn er niemand unterdrückt?


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:32
@hawaii

Als Männer die Frauen unterdrücken sind jedenfalls unsicher, das heißt doch nicht, dass man, wenn man keinen unterdrückt, selbstsicher ist....

Und auch dominieren trifft es nicht besser.

Allein schon aussagen über Frauen im allgemeinen zu treffen ist bullshit.


melden

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:34
@hawaii
Also mit Dominieren habe ich weit weniger Probleme. Aber ob das einen richtigen Mann ausmacht, darüber kann man auch streiten.

Der Umkehrschluss ist so aber nicht zulässig..^^


melden
Anzeige

Emanzipation und ihre Schattenseiten

06.06.2014 um 18:36
Ein Mann ist ein Mann, Wenn man von echten Männern redet, müsste es logischerweise auch unechte Männer geben. Aber gerade da merkt man wie blödsinnig der Begriff echte Männer ist...


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
29km/h....42 Beiträge
Anzeigen ausblenden