Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sind Erbschaften gerecht?

416 Beiträge, Schlüsselwörter: Erbschaften Gerecht

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 22:56
@Wraithrider
Wüßte ehrlich gesagt nicht was daran ungerecht sein soll, wenn alles Vermögen, grundsätzlich an den Staat gehen würde.
Dann wäre das eben so.
Bezahlst ja auch für Deine hart erarbeitete Kohle Lohnsteuer. Wo ist da der Sinn, Logik oder die Gerechtigkeit?

Kinder sollten sich nicht auf den Lorbeeren der Eltern ausruhen. Paradebeispiel ist Paris Hilton, eine m.M. völlig überflüssige Person (nicht wirklich persönlich gemeint) die für auf den Mond zu schießen geeignet wäre.


melden
Anzeige

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 22:59
Wüßte ehrlich gesagt nicht was daran ungerecht sein soll, wenn alles Vermögen, grundsätzlich an den Staat gehen würde.
Dann wäre das eben so.
Und warum sollte es gerecht sein, dass der Staat, der sich dein ganzes Leben lang dein Geld unter den Nagel reist, dein Vermögen erhält und nicht deine Kinder?


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:05
@Alano
Alano schrieb:ja, nun auch ohne Erbschaft wenden sich Gläubiger oft an die Kinder, oder nächsten Verwandten, wenn der Schuldner verstorben ist.
Mag sein - aber da werden sie wohl kaum was holen können.
Sowas wäre nämlich Sippenhaft, die wir jedenfalls in Deutschland nicht haben. Wenn mein Vater 10 Millionen Euro Schulden gemacht hat, bevor er verstarb, gehen die ja nicht automatisch auf mich über.

Höchstens dann, wenn ich sage:,,Okay, ich nehme an, was er mir vererbt hat."

Aber davon abgesehen bekommen diejenigen, bei denen der Vater 10 Millionen Euro Schulden hatte, von mir keinen Cent :D


@silberhauch

Wenn ICH MIR 10 Millionen Euro erarbeitet habe, dann will ICH auch bestimmen, was damit geschieht.
Warum auch nicht?

Wenn ich entscheide, dass mein Kind den Pflichtteil bekommt und ansonsten alles an ein Waisenhaus geht, ist das meine legitime Entscheidung.

Und wenn ich entscheide, dass mein Kind alles bekommt, dann ist das ebenfalls meine legitime Entscheidung.


Das zu kritisieren ist aus Neid geboren. Aus dem Gefühl des Neides:,,Wie gemein, der hat mehr, als ich. Wie gemein, der Junge hat ja gar nicht dafür gearbeitet und hat trotzdem mehr, als ich!".

Gemein ist das nicht. Die meisten Menschen wollen wohl dafür sorgen, dass es ihren Kindern möglichst gut geht. Und das ist auch ihr gutes Recht.
Wenn andere keine reichen Eltern haben - Pech gehabt. Unsere Gesellschaft bietet mehr als genug Möglichkeiten, trotzdem was aus sich zu machen. Kostenloser Schulbesuch, Stipendien, Fördergelder, Unterstützungen, alles dabei.


Zu beklagen, dass nicht alle hundertprozentig den gleichen Startpunkt haben, halte ich für Neid und Missgunst.


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:05
@JackMarco
Gerecht ist vieles nicht, besonders das was vom Staat kommt nicht. Aber dann wäre zumindest jeder Mensch erst einmal gleichgestellt.
Bei Monopoli startet ja auch keiner mit 10000€, das wäre dann ein Spielverderber!

Aber wenn ich mir die Lohnsteuer schönrede......dafür gibt es tolle Straßen, Polizei, tolles Abwassersystem, dann brauch ich mir über die Enteignung auch keine Gedanken zu machen ;)


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:06
noch ein wenig weitergedacht. sind nicht erbschaten im grunde eines der hauptübel, wenn nicht sogar DER grund für das ganze elend in der welt? das problem was im anfangspost angesprochen wird, ist ja die unglaublich schlechte, bzw. unfaiere verteilung von reichtümern. global, aber auch regional gesehen, auch bei uns hungern manche und andere wissen nicht wohin mit ihrem geld.

würde man aber nun das geld nach dem tod nicht seinen kindern vererben dürfen (oder zumindest nicht immense summen, ein maximalwert wäre sehr angebracht), ja was für einen sinn hätte dann diese absurde anhäufung von geld? gar keinen. die meisten verwenden das sogar aus willkommene ausrede ihre sucht nach immer mehr (sinnlos!!) verdientem geld. sie können ganz einfch behaupten sie täten das ja ganz eigennützig für ihre kinder. dabei ist es eine sucht. "Das Geld gleicht dem Seewasser. Je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man." Schopenhauer

erbschaften sind sehr unfair, aber nicht weil die kinder es nicht verdient hätten. warum eigentlich nicht, sie hatten in ihrer kindheit sicher genug unter der abwesenheit der eltern zu leiden, die ja zu ihren "wohle" nie daheim waren oder keine zeit für sie hatten, weil sie ja arbeiten gehn mussten um das geld herbeiziuschaffen. so werden sie eben quasi in geld dafür ausbezahlt für das was sonst so gefehlt hat.
nein, um die kinder an sich geht es eher weniger. es geht um die anderen. alle anderen. wenn an einer stelle zu viel geld ist, fehlt es eben an einer anderen stelle. aber genau aus diesem grund wird sich auch nicht viel ändern an dieser struktur. es geht "um die andern" etwas, was den meisten viel zu fern von einem selbst ist, um es als tatsächliches argument akzeptieren zu wollen.


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:09
ah und zur frage wohin mit dem geld? erstmal GANZ SICHER nicht an den staat. aber diese frage dürfte sich dann sowieso erübrigen. denn es würde der reiz wegfallen überflüssiges geld anhäufen zu wollen. wozu denn auch. somit würde es wirklich das ganze problem der falschen verteilung auf einen schlag lösen.


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:10
@silberhauch
silberhauch schrieb:Gerecht ist vieles nicht, besonders das was vom Staat kommt nicht. Aber dann wäre zumindest jeder Mensch erst einmal gleichgestellt.
Viele Leute verwechseln ,,Gerechtigtkeit" mit ,,Gleichmacherei".

,,Gerechtigkeit" bedeutet, dass jeder grundsätzlich die gleichen Chancen hat, was aus sich zu machen.
Und das liegt in Deutschland vor - ob mittelloses Waisenkind oder Multimilliardärskind, man kann die öffentlichen Schulen besuchen, man kann lernen, man kann seinen Schulabschluss machen, Ausbildung, Geschäft gründen oder eine gute Anstellung finden, man kann studieren, man kann Stipendien und Fördergelder erlangen.

Das ist ,,gerecht". Denn die grundlegenden Möglichkeiten zum sozialen und finanziellen Aufstieg sind allen gegeben. Einige der materiell reichsten Menschen der Welt haben buchstäblich ganz unten angefangen und sich über viele Jahre und Jahrzehnte ihr Vermögen und ihre Firmen erarbeitet.


Jeden aber hundertprozentig auf den gleichen Startpunkt zu setzen, ist nicht gerecht, sondern Gleichmacherei. Und der Gleichmacherei sollte man sich nicht hingeben.


melden
Wraithrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:14
JackMarco schrieb:Wüßte ehrlich gesagt nicht was daran ungerecht sein soll, wenn alles Vermögen, grundsätzlich an den Staat gehen würde.
Mir hingegen fällt nichts ein, was man daran als gerecht empfinden könnte. "Das ist eben so", ist eine denkbar schlechte Begründung.
LumiNous schrieb:es würde der reiz wegfallen überflüssiges geld anhäufen zu wollen
Sowas wie überflüssiges Geld gibt es nicht. Und wer viel Geld hat, der häuft das in aller Regel nicht an, sondern investiert.
Wenn man allerdings nicht will, dass Menschen investieren, sondern dass sie ihr Geld grundsätzlich sinnlos verschleudern, dann sollte man die Vorteile von Reichtum - so auch, den eigenen Kindern einen besseren Start zu ermöglichen - abschaffen.
Dann aber bitte nicht über die Konsequenzen noch mehr rum jammern, als heute über das pöhse ungerechte Leben in dem man nicht so viel hat wie jeder andere.


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:15
Thour1959 schrieb:Man macht Kinder nur, damit das Erarbeitete in der Familie bleibt.
Das ist doch hoffentlich nicht wahr?
Bis die Kinder gross sind und erben könnten, kann alles mögliche passieren.
Und wer weiss, ob sie das Erbe nicht verschleudern?

Kinder sollte man haben, weil man Kinder liebt.
Kann man ihnen was vererben, ist das schön ... wenn nicht, sollten Eltern und Kinder einander dennoch lieben.

@ all:
Die meisten Erbschaften sind wohl eher ein paar Euro auf einem Konto, vielleicht ein Haus und ein Grundstück.
Die Erben können sich selten einigen, wer das wie nutzen soll, und verkaufen es.
Alle bekommen ein paar Euro Fuffzig, und Schluss.

Gibt es Schulden, kann man das Erbe sehr unkompliziert ausschlagen.
Das sollte man auch tun, wenn man den Verstorbenen ewig nicht gesehen hatte und nicht weiss, was da vererbt wird. Sehr selten erwarten einen grosse Werte, wenn derjenige einsam und ohne eingesetzten Erben (und sei es das Tierheim) verstarb.
Übrigend ist davon der Hausstand einer Mietwohnung nicht betroffen: Da kann man mit dem Vermieter verhandeln, ob es noch Mietschulden/Renovierungskosten gibt, die er durch einen Verkauf abgelten könnte, oder ob man Andenken mitnehmen kann, oder ob es ihm sogar lieber ist, wenn man die Wohnung räumt.
@Kc
Oh doch, man kann auch Schulden aufgedrückt bekommen, wenn man das Erbe nicht ausschlägt.


Es geht beim Erbschaftsrecht aber eher um Betriebe und Betriebsvermögen, das vererbt wird.
Daher auch die Diskussion über die Erbschaftssteuer: Kann der Betrieb das verkraften, oder müssen die Erben verkaufen, um die Steuern bezahlen zu können? Oder können sie die Steuer erlassen bekommen, wenn sie den Betrieb mindestens soundsoviele Jahre weiter geführt haben?
Kann der Betrieb weiter existieren, oder wird er abgewickelt, weil kein Erbe ihn weiter führen möchte?
Da geht es nicht um Geldanhäufung, sondern um Arbeitsplätze, um Verantwortung und soziales Verhalten.
Wurden die Erben auf ihre Aufgabe vorbereitet?


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:17
@Kc
Ne Du, das ist mir alles ein bisserl zu platt!
Das Thema mit der Gleichstellung ist wesentlich tiefgründiger als Du es hier darstellst.
Sozialschwache Kinder, sympathie geleitete Lehrer und vieles mehr (z.B. eine simple Idee mit viel Erfolg, wie Facebook, auf die nun wirklich nicht jeder kommt und kommen kann) haben sehr starken Einfluß auf das spätere Schicksal der Kinder.


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:19
schlimm, dass manche denken alle welt sei missgünstig wenn man mehr geld hat. NATÜRLICH gibt es überflüssiges geld, wenn man es investieren muss. wozu? um NOCH mehr geld zu haben. und wieder: wozu? es ist eher traurig, dass es leute gibt die eben nie zufrieden sind mit dem was sie haben, immer mehr brauchen. so wird man nie glücklich....


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:21
@LumiNous
Da kann ich Dir nur beipflichten! Mit Neid hat das überhaupt nichts zu tun, dafür müsste man erst einmal ein neidischer Mensch sein!


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:23
@FF
FF schrieb:Oh doch, man kann auch Schulden aufgedrückt bekommen, wenn man das Erbe nicht ausschlägt.
?

Das habe ich doch gesagt :D

WENN ich ein Erbe annehme, dann können auch Gläubiger kommen und verlangen, dass ich Schulden mit übernehme und begleiche.

WENN ich ein Erbe NICHT annehme, dann bekommen die Gläubiger von mir gar nichts. Dann ist es nicht mein Problem, dass mein Vater Schulden bei ihnen gemacht hat.


@silberhauch

Wieso ist das platt? ^^

Unsere Gesellschaft bietet mehr als genug Möglichkeiten, etwas aus sich zu machen.
In anderen Ländern geht es schon um das nackte Überleben, jeden Tag.

Mir scheint, wir wissen die Verhältnisse in Deutschland heute gar nicht mehr wirklich zu schätzen, sondern fragen, wenn man uns Möglichkeiten gibt, oft sofort:,,Ey, warum gibt`s nicht noch mehr? Frechheit!"

So ist eben das Leben. Wir sind keine Klone, wir sind keine programmierten Bots, die alle das gleiche Leben und die gleiche Herkunft haben.


Da kannst du doch auch gleich sagen, es sei ungerecht, dass Kinder in Deutschland in Deutschland geboren und aufgewachsen seien und nicht im Kongo ;)


melden
Wraithrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:24
LumiNous schrieb: es ist eher traurig, dass es leute gibt die eben nie zufrieden sind mit dem was sie haben, immer mehr brauchen. so wird man nie glücklich....
Es ist viel mehr traurig, dass du ehrgeizigen Menschen mit so viel Missgunst und Neid begegnest, statt dich einfach für sie zu freuen, dass sie etwas gefunden haben, das sie glücklich macht.


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:26
@Kc

so da haben wir mal einen grundsätzlichen fehler: "In anderen Ländern geht es schon um das nackte Überleben, jeden Tag."

richtig.

und warum du genie??


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:27
@LumiNous

Kommt auf das Land an ;)

Wir können uns gerne mal eins nehmen und die Gründe dafür untersuchen.


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:29
@Wraithrider

du kannst dir zu deiner unglaublich treffischeren menschenkenntnis gratulieren!

wie bisher nur silberhauch erkannt hat, es geht eben nicht um neid. aber das können sich wohl nur menschen vorstellen die wirklich keinen neid kennen.
jeder denkt alle anderen sind wie man selbst ;)


melden
Wraithrider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:32
LumiNous schrieb:wie bisher nur silberhauch erkannt hat, es geht eben nicht um neid
So wie ihr ständig gegen diejenigen hetzt, die mehr haben, ist das schwer zu glauben. Warum tut ihr das denn sonst, wenn nicht aus Missgunst?


melden

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:32
@Kc
man kann schon pauschal sagen, die ärmsten länder wurden oder werden noch immer von den reicheren westlichen ländern ausgebeutet. wir leben reichtum auf kosten anderer. und kriegen den hals noch immer nicht voll. ich reduziere konsum auf ein minimum, mehr kann man allein leider nicht machen.


melden
Anzeige

Sind Erbschaften gerecht?

25.07.2014 um 23:34
@Wraithrider
wo hetzt hier jemand? ich rede nur über ideen, die umgesetzt viel bringen können. das müssen halt nur leider die verstehen die das ruder quasi in der hand haben.


melden
209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt