Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kind bei getrennten Eltern

246 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, Erziehung, Mutter, Vater, Trennung, Elternhaus
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind bei getrennten Eltern

23.08.2014 um 23:17
@Lady_Amalthea
man soll sich auch nicht hassen.

Aber der TE hat selbst durchblicken lassen, dass ihm das gemeinsame Essen mit seiner EX gegen den Strich gehen würde. Also muss er das auch nicht tun, und es ist auch richtig so.

Es reicht, wenn sich Papa und Mama bei den Sachen vernünftig verstehen, wo es ums gemeinsame Kind geht. Man muss dazu nicht gemeinsam essen gehen, oder sich an die Hand nehmen und einen Freudentanz machen.

Die Kinder merken es sowieso schon von selbst, dass Mama und Papa getrennt sind.


melden
Anzeige
Krampedes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 00:19
@Tussinelda
oh leck aus welcher Zeit kommst du? Also für mich es ist es eindeutig was daran nicht in Ordnung ist, das ganze Schema ist von Vorne bis Hinten so dermaßen RtL, das man meinen könnte die Sendungen im Fernsehen sind nicht gestellt. Yeah sieh dir @Kältezeit
an.

@Kältezeit
Jop genau so sich es auch, das zu verteidigen, also das Verhalten der Frau keine Ahnung ich finde es absolut absurd. Denn es war weder richtig fürs Kind und ist es auch immer noch nicht. Das Kind tut mir mehr als leid und man kann froh sein, das Psychoanalyse kein so nen Vollhorst ist, wie man es immer im Fernsehn sieht. Er macht sich tatsächlich Gedanken und muss sehr viel Schneid haben es dieser Frau Recht zu machen.
Ich finde es eine Schande, das die Frau da macht. Das deren Eltern da nicht was sagen (egal wie alt Sie ist)
Ich denke so etwas werden wir vor alem niemals verstehen. Generationen Konflikt. Eindeutig :D

Abschließend: Die Ex verhält sich als ob das alles ein schaler Witz wäre. Als ob sowas ein Spielchen wäre.


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 05:53
Eigenartiger schrieb:Eine Frage:was machst du, wenn das Kind sagen wir mal den ab 14. Lebensjahr erreicht hat?
Hoffen das der kurze bei mir leben möchte. Mit 14 ist er frei zu entscheiden.
Tussinelda schrieb:also Deine Ex versucht nett zu sein, eine "Beziehung" zum Vater ihres Kindes zu haben, Dich in ihr Leben zu integrieren, damit es für den Kleinen einfacher ist und Dich regt das auf? So etwas Beklopptes und Unreifes habe ich selten gelesen......
Ja sie versucht nett zu sein. Hat auch relativ wenig Erfahrung ist für sie ist es ebenso eine neue Situation. Aber ich meine das die ganze Sache noch zu frisch ist. Ok, sie möchte nicht alleine sein und hat sich einen Partner angeschafft, aber für mich persönlich ging das viel zu schnell. Man sollte wenigstens abwarten und erstmal alles zum Pendeln bringen, anstatt sich direkt zu verheiraten und nen neuen Braten in den offen zu schieben.

Ich weiß immernoch nicht was ich von dem Typen halten soll. Kommt um die Ecke ist ein paar Monate mit ihr zusammen und hat sich in kürzester Zeit anscheinend mit ihr auf Ewig festgelegt. Ich finde zumal sollte man sich besser kennen, bevor man solche Schritte geht.

Ich hab das im Gefühl das dass noch eine lange und mühsame Geschichte wird. Aber nun gut, es ist wie es ist.
Krampedes schrieb:Mit sowas kann se nach einigen Jahren kommen aber nicht wo das ganze noch ziemlich frisch weh tut, wenn er als 5tes Wagenrad zusehen darf wie sein Kind von einem anderen großgezogen wird, nur weil die Olle kein Durchhalte Vermögen hatte.
Ja eben. Ich hab den Typen jetzt vielleicht Drei, Vier mal gesehen sodass ich bestimmt nicht einen auf "Happy-Dad" bei dennen am Essenstisch machen werde. Das ist doch keine Sitcom wo alle vor sich hin trallern.
Kältezeit schrieb:Wenn jetzt schon Heiratspläne stehen, dann kann man wohl stark vermuten, dass Mann Nr. 2 ganz schnell nach der Trennung von Mann Nr. 1 kam.
Lange hat es nicht gedauert. Ich war entsetzt wie schnell die mir den Verlobungsring unter der Nase rieb. Ich bin wie nen TNT-Fass in die Luft gegangen weil welcher Typ nimmt ne Alte mit nem Kind und knallt ihr direkt den Ring um den Finger?! Ok, er will sich binden, aber er kennt sie nicht. Und ich weiß wie schwer es ist sie zu halten. Glaubt mir, ich bin kein Typ der ne Frau und ein Kind einfach so zurück lässt. Die gründe müssen schon extrem gewesen sein.
Lady_Amalthea schrieb:Was genau stößt dich denn ab, mit denen zusammen was zu unternehmen?
@Lady_Amalthea

Wie ich schon oben aufgriff, ist es die Zeit zum einen und zum anderen ist da ein fremder Mann.
Lady_Amalthea schrieb:Am Besten dann auch mit der neuen Freundin vom TE, wenn er denn mal eine hat.
Was habt ihr denn mit der neuen Freundin? Ich verstehe nicht wozu ich mir jetzt eine neue Frau anlachen soll. Wenn die richtige kommt, dann kommt se.
Ich finde es eine Schande, das die Frau da macht. Das deren Eltern da nicht was sagen (egal wie alt Sie ist)

Abschließend: Die Ex verhält sich als ob das alles ein schaler Witz wäre. Als ob sowas ein Spielchen wäre.
So komm ich mir auch vor und ihre Eltern sind sowieso sprachlos. Wie gesagt die familiären Umstände hier aufzugreifen, das wär mir jetzt zu mühsam.
Na dann, einen schönen Sonntag euch :)


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 06:59
@Krampedes
Du bedienst hier doch ein Clichée nach dem anderen, nicht ich. Die Mutter bemüht sich, sie versucht irgendwie, das Beste aus der Situation zu machen, für das Kind. Wären alle Beteiligten erwachsen, dann würde es vermutlich auch funktionieren, aber so lässt man sich lieber darüber aus, wie "doof" die Mutter sich verhält. Die hier nichts beitragen kann. Ein Armutszeugnis, aus meiner Sicht.


melden
Serpens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 07:47
@Psychoanalyse

Du solltest an der Stelle nicht vergessen das Ihr getrennt seid und es dich, entschuldige, einen Scheiss angeht was deine Ex-Freundin in ihrer neuen Beziehung macht.

Da solltest du ein bisschen Niveau zeigen und drüberstehen.
Dem Knirps scheint es ja gut zu gehen und auch sonst sucht die Mutter den Kontakt zum Kindsvater, also dir.
Auch das solltest du zu schätzen wissen und auch nutzen.
Allein dem Kind zuliebe.

Das man dabei nicht unbedingt gemeinsam am Esstisch sitzen möchte verstehe ich auch.
Aber dann sei so Fair zu ihr und sage ihr das du dies zumindest nicht möchtest.

Hier jetzt im Forum sich darüber aufzuregen ist nicht in ordnung.


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 08:48
Serpens schrieb:Hier jetzt im Forum sich darüber aufzuregen ist nicht in ordnung.
Ich finde das hier ist doch in Ordnung.
Es ist anonym und ich hole mir verschiedene Meinungen ein. Und verarbeite meine Gefühle. Danke.


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 09:03
@Psychoanalyse
es ist nun einmal Deine subjektive Betrachtungsweise......ich finde es gut, wie ihr (insbesondere wohl die Mutter), versucht, mit der nun einmal existierenden Situation umzugehen. Und auch wenn Du nicht Essen gehen willst, als leibliches Elternteil solltest Du ein Interesse daran haben, mit wem und wie Dein Kind lebt.


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 09:40
Serpens schrieb:Du solltest an der Stelle nicht vergessen das Ihr getrennt seid und es dich, entschuldige, einen Scheiss angeht was deine Ex-Freundin in ihrer neuen Beziehung macht.
Und das ist genauso ein Quatsch. Es geht mich sehr wohl was an, da mein Sohn in ihrer Obhut ist.


melden
Serpens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 09:57
@Psychoanalyse

Solange es dem Kind gut geht und an nichts mangelt hat es dich nichts anzugehen.
Auch das Lebensumfeld scheint zu passen, laut deiner Schilderung.
Die Mutter bietet dir die Möglichkeit deinen Sohn zu sehen, ist kompromissbereit und legt dir auch sonst keine Steine in den Weg.

Euer Sohn ist nicht nur in ihrer Obhut, sie ist die Mutter und hat ebenso Rechte/Pflichten.
Alles andere ist dein eigenes Problem und hat mit dem Kind rein gar nichts zu tun.
Und du tätest, um des Kindes Willen, gut daran deine eigenen Probleme mit ihr aus der Welt zu schaffen/zu klären/ oder ganz aus der ganzen Sache rauszuhalten.


Warum so patzig?
Nur weil ich es befremdlich finde das du dich mehr über deine Ex auszulassen scheinst und damit immer weiter vom eigentlichen Thema abdriftest?


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 10:50
Serpens schrieb:Nur weil ich es befremdlich finde das du dich mehr über deine Ex auszulassen scheinst und damit immer weiter vom eigentlichen Thema abdriftest?
Wenn mir Fragen entgegengebracht werden, antworte ich in dem Umfang der mir gefällt. Und ja ich bin etwas aufgebracht, aber das hat seinen Grund. Nun denn, dann widmen wir uns den eig. Thread Thema wieder. Entschuldige falls ich patzig rüber komme.


melden
Serpens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 10:51
@Psychoanalyse

Kein Problem, es wundert mich eben nur.
Das man sich nicht ohne Grund trennt ist mir schon klar.
Weltfremd bin ich ja nun auch nicht.

Aber vielleicht könntet ihr ja die Differenzen beiseite schieben. Oder euch zumindest so arangieren das der Kleine Mama und Papa hat.
Natürlich ist das auch ein Lernprozess auf beiden Seiten.


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 10:53
Serpens schrieb:Die Mutter bietet dir die Möglichkeit deinen Sohn zu sehen, ist kompromissbereit und legt dir auch sonst keine Steine in den Weg.
Umgangsrecht ermöglicht mir den kurzen zu sehen. Ich hatte davor jede menge Schwierigkeiten meinen Sohn zu sehen. Weswegen ich sowieso nicht besonders erfreut darüber bin, was ich bereits verpasst habe. Aber gut, es zählt das Jetzt und wie es Zukünftlich läuft.


melden
Serpens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 10:56
@Psychoanalyse

Sieh es als eine Art Neubeginn. :)
Als Vater hast du natürlich auch Rechte.
Persönlich denke ich das diese Rechte gestärkt werden müssen.
Im übrigen: Es gibt wohl auch eine Art Selbsthilfegruppen für Väter die sich in deiner Situation/in einer ähnlichen Situation befinden.


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 11:01
Serpens schrieb:Persönlich denke ich das diese Rechte gestärkt werden müssen.
Bin auch der Meinung. Man kann auch natürlich zum Familienanwalt rennen und da rechte einklagen. Aber ich bevorzuge den gesunden Menschenverstand anstatt sich gegenseitig Probleme zu machen.
Serpens schrieb:Im übrigen: Es gibt wohl auch eine Art Selbsthilfegruppen für Väter die sich in deiner Situation/in einer ähnlichen Situation befinden.
Allmy-Gemeinde ist schon in einer Art eine Selbsthilfegruppe der Creme de la. Creme :D ihr seit schon eine hilfreiche Truppe. Auch wenn der Tonfall manchmal etwas rauer wird...


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 11:09
Hallo zusammen

Ich denke nicht, dass das Problem bei einem zur Zeit fremdelden Sohn liegt, ich denke, dass der TE Schwierigkeiten mit der Trennung an sich hat oder der Art wie die Trennung vonstatten ging...

Auch ich habe mich von dem Vater meines Sohnes getrennt, als er eineinhalb Jahre alt war.Wir haben versucht weiterhin ein einigermaßen freundlichen Umgang miteinander zu führen. Mein EX war/ist selbständig hatte immer wenig Zeit und so bin ich eben häufiger mal mit dem Jungen bei ihm aufgeschlagen ( die Firma liegt auf einem großen Hofgut) wenn er und seine Mitarbeiter im Lager waren und sauber machten oder eine Inventur anstand. Ich war ja auch den Kollegen noch freundschaftlich verbunden und hab dann häufiger Kaffee gemacht , Waffeln für alle gebacken, etc....
Dem Kleinen hat das nur gefallen, und das war für mich ausschlaggebend.
Übrigens: als der Zeitpunkt der Trennung herankam habe ich die Kinderärztin gefragt, inwieweit sich die Trennung auf ein Kind seines Alters im schlimmsten Fall auswirken kann. Sie sagte, dass es wesentlich gesünder für das Kind ist, nur bei einem Elternteil aufwächst wenn es bei beiden nur Spannungen spürt. Kinder sind da sehr empfänglich, wie wir alle wissen. Selbst wenn man in der Beziehung weiterhin versucht nett miteinander umzugehen...bringt nichts.
Später lernte ich einen neuen Mann kennen, der ein wenig später einen Job bei meinem Ex bekam und auch heute noch da arbeitet....so kann's auch gehen.
Inzwischen sind mein Ex und auch ich verheiratet und haben freundlichen Umgang, wenn auch nur telefonisch oder wenn er meinen Großen abholt. ( ich bin 2005 wieder in meine alte Heimat gezogen) Für ihn ziemlich aufwendig.....
Heute ist mein Sohn beides gern, bei Mama und auch bei Papa.....
Ich möchte noch sagen, dass ich selbst als Kind und Jugendliche immer gebetet habe, meine Eltern mögen sich endlich scheiden lassen, weil ich enorm unter der schlechten Ehe meiner Eltern gelitten habe und immer noch leide.....


LG


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 12:15
Schopal schrieb:Ich denke nicht, dass das Problem bei einem zur Zeit fremdelden Sohn liegt, ich denke, dass der TE Schwierigkeiten mit der Trennung an sich hat oder der Art wie die Trennung vonstatten ging
Natürlich ist es ein Problem für mich wenn der kurze fremdelt aufgrund weil ich ihn nicht sehen konnte. Ich versteh den kurzen ja und kann mich einfühlen. Und die Trennung hat geschmerzt für beide. Immerhin hinterlässt du ein frisch geborenes Kind, die Kindesmutter, eure gemeinsame Wohnung und Pläne. Aber das beiseite, für mich ist jetzt wichtig das ich regelmäßig meinen Sohn seh und das immernoch sein einziger Papa bleibe. Mir ist es egal, ob hier jemand oder meine Ex der Auffassung sind, dass der neue Freund ebenso eine Bezugsperson ist. Aber er ist in keiner Art und Form ein Ersatzvater. Mein Sohn wird von Anfang an lernen das wir getrennt sind und das ich der Papa bin. Darauf bestehe ich. Und das möchte sie ja auch. Meine wesentlichen Sorgen sind die, wie es später sein wird. Also in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren.

Er bekommt ein Schwesterchen und evlt ungenügend Aufmerksamkeit. Ich kann nur von der Seite beobachten und kaum in die Erziehung mitwirken.


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 12:33
Ich verstehe dich ja, du scheinst da noch ziemlich emotional involviert zu sein...
Aber da wird dir nur Geduld helfen. Mein Sohn wusste immer, wer dein Vater und wer seine Mutter ist, obwohl wir beide später einen anderen Partner hatten. Da gab's keinen "Ersatzvater" oder eine "Ersatzmutter".
Mit dem Aufwachsen deines Sohnes wird es immer wieder Phasen geben in denen die Symphatien deines Kleinen mal zu der einen Seite und dann wieder zur anderen Seite umschlagen.
Auch ich habe oft Kummer gehabt, wenn es hier Stress gab wegen z.B. Schule, Hausaufgaben, eben Reibungspunkte, die sich im alltäglichen Leben ergeben und die bei Papa zu Besuch nicht so extrem gegeben sind. Da hatte ich oft Angst, er sagt mir irgendwann mal er möchte für immer zu Papa....
Völlig normal!
Bleib locker, auch wenn's schwer fällt....wenn du versuchst in Geduld die Bindung zu deinem Sohn zu festigen, bist du auf 'nem guten Weg;)
Dabei hilft es auch einen freundlichen Umgang mit der Ex und ihrem Partner zu versuchen...

LG


melden

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 12:46
@Schopal

Danke :)

Dann ist bis jetzt die Zusammenfassung von euren Antworten die, einfach abzuwarten.

Ich werde in den nächsten Tagen meinen Sohn besuchen und vielleicht werden wir was unternehmen. Je nach Wetter und Laune. Wie ich mit dem neuen Typen klar komme, da kann ich nicht genau vorausahnen. Er ist ja ganz nett zu mir und zeigt viel Verständnis. Aber das liegt daran, dass er schon mal eine Frau hatte die einen Sohn von ihrer vergangen Beziehung hatte. Naja. Wir werden sehen was die Zeit bringt und welche Probleme als nächstes auftauchen. Hoffen wir das beste.


melden
Anzeige

Kind bei getrennten Eltern

24.08.2014 um 12:51
@Psychoanalyse

Wenn der Partner deiner Ex versucht nett zu dir zu sein, dann tu bitte das Gleiche....du willst dir doch später nicht vorwerfen lassen, dass du ein übellauniger Knöterich warst, oder ? ;)


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt