Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

311 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung Falschanschuldigung

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 00:17
...vergessen zu posten und wie ist die meinung die app auch für die frauen...:ask:...bzw. dann wohl am besten gleich die komplette trennung der geschlechter... xD ....
A new study challenges some widely held assumptions about coercion, sexual assault and gender. According to a paper published in the American Psychological Association journal, Psychology of Men and Masculinity, 43% of high school and college-aged men say they’ve had “unwanted sexual contact,” and 95% of those say a female acquaintance was the aggressor.
http://time.com/37337/nearly-half-of-young-men-say-theyve-had-unwanted-sex/


melden
Anzeige

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 00:57
Ich weiß nicht genau, worum hier gerade diskutiert wird. Der Mann, um den es eigentlich ging, ist in Haft gekommen weil Fehler gemacht wurden. Hätte man sich das vermeintliche Opfer genauer angesehen, wäre es wahrscheinlich zu keiner Verurteilung gekommen. Zu implizieren, dass in diesem Fall alles richtig gelaufen ist und der Beschuldigte eben ein akzeptabler Verlust am richtigen Weg ist, wäre einfach nur bescheuert.
1.21Gigawatt schrieb am 05.12.2014:Ein vollzogener Geschlechtsverkehr ist ja auch Grundlager einer jeden Vergewaltigung.
Er ist auch die Grundlage eines jeden einvernehmlich stattgefundenem Geschlechtsverkehrs.

Im übrigen sind 3% bestätigte Falschanschluldigungen keine "marginale" Quote. Wenn man jeden, der beschuldigt wird direkt einbuchten würde, wäre dann jeder 33. wegen nachweislich falschen Anschuldigungen im Knast. Und wer weiß wie viele wegen glaubwürdigeren, aber immer noch falschen Aussagen.
1.21Gigawatt schrieb:Ich sehe es aber nicht als Beweislastumkehr, ich ordne nur Geschlechtsverkehr anders ein.
Bei häuslicher Gewalt muss die Frau ja auch nicht beweisen, dass es unvereinnehmlich stattfand.
Sex ist für dich grundsätzlich mit dem Zufügen von Schäden körperlicher und seelischer Art gleichzusetzen? Ich denke nicht dass das ein Standpunkt ist der zu einer gesellschaftlichen Norm werden sollte.
1ostS0ul schrieb:...tja ein hinterpfeiffen ist für mich in der tat keine versuchte vergewaltigung... :/ ....ansonsten kannst du mir ja gerne die realität erklären bzw. erklären inwiefern die "studien" (+medien mit diesen "studien") nicht nur versuchen hysterie zu sähen wenn sie z.B. hinterherpfeifen mit vergewaltigungen in einen topf werfen...:ask:...
Weil (wenn du nicht unbedingt hinterherpfeiffen, sondern Anquatschen mit eindeutigem Inhalt, Anfassen, sich in der Ubahn an jemanden reiben, und ähnliches als Beispiel nimmst) all das sexuelle bzw sexuell motivierte Übergriffe sind. Ich sehe das auch nicht unbedingt als Hysterie schüren an, es ist wohl eine Tatsache dass solche Dinge häufig und ein echtes Problem sind.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 03:59
@ähhh
ähhh schrieb:Ich bezog mich auf deine Vorstellung davon, dass man die Beweislast umkehren würde. Wo bitte nutzen die Männer die Tatsache, dass der Angeklagte seine Unschuld beweisen muss, gegen Frauen aus?
Nirgens, genausowenig wie Frauen.
Es muss aber Beweise für eine Gewalteinwirkung seitens des Partens geben, d.h. Blau Flecken Schurfwunden etc.
Es muss auch Beweise für den Geschlechtsvekehr geben.
1ostS0ul schrieb:...die die du zitiert hast...
Ich versteh nicht worauf du hinaus willst. Was soll ich zu dieser Aussage meinen?
Ich meine, dass Falschanschuldigungen kein großes Problem darstellen, das habe ich hier schon oft gesagt.
1ostS0ul schrieb:...das ist für mich ein versuch die "studie" in meinem sinne hinzumurksen und nichts weiter... -.-....
Für mich sind es sexuelle Belästigungen.
Es geht darum, dass Frauen ständig auf Objektstatus reduziert werden. Sexuelle Belästung muss nicht immer was mit Grabschen zu tun haben.


@gerhard86
gerhard86 schrieb:Er ist auch die Grundlage eines jeden einvernehmlich stattgefundenem Geschlechtsverkehrs.
Korrekto.
gerhard86 schrieb:Sex ist für dich grundsätzlich mit dem Zufügen von Schäden körperlicher und seelischer Art gleichzusetzen?
Nur vor dem Gesetz, aus pragmatischen Gründen.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 07:05
1ostS0ul schrieb:...hast natürlich recht sollte man sofort für immer wegsperren wer weiß wie weit der noch geht wenn er schon schaut bzw. alternativ sollte er nicht lebenslang weggesperrt werden, sollte man auf jeden fall ihm seinen trieb austreiben... :/ ...
@1ostS0ul
habe ich das geschrieben? Nein! Würdest Du Dich nicht belästigt fühlen, wenn fremde Frauen, einfach so, mitten auf der Strasse, auf der Arbeit zu Dir sagen würden, ey man Du hast aber einen geilen Schwanz?
Und @FF schrieb von sexuellen Übergriffen ODER versuchten Vergewaltigungen, sie wirft überhaupt nichts in einen Topf.

hier mal die Definition von sexueller Belästigung
Sexuelle Belästigung ist eine Form von Belästigung, die insbesondere auf das Geschlecht der betroffenen Person abzielt.

Sie gilt heute in den meisten westlichen Ländern als Diskriminierung und ist z. B. im Sinne des Arbeitsrechts rechtswidrig. Sie ist abzugrenzen von sexuellem Missbrauch sowie körperlicher Gewaltanwendung, die ihrerseits Straftatbestände erfüllen. Als sexuelle Belästigung gelten unter anderem sexistische und geschlechtsbezogene entwürdigende bzw. beschämende Bemerkungen und Handlungen, unerwünschte körperliche Annäherung, Annäherungen in Verbindung mit Versprechen von Belohnungen und/oder Androhung von Repressalien.
Wikipedia: Sexuelle_Belästigung


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 08:07
Studien sind komplett zum in die Tonne treten. Eine sehr gute Freundin von mir ist Hirnforscherin bei einem staatlichen Institut. Sie sagt seit sie das macht hält sie Studien für schlimmer als Religion. Das läuft nämlich so: Die Finanzierung des Instituts ist daran geknüpft, dass die Studie zu einer Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift führt. Diese erfolgt jedoch nur dann, wenn ein spektakuläres Ergebnis dabei heraus kommt. Fast nie bekommt man ein solches Ergebnis gleich heraus. Daher modifiziert man solange die Erhebungsmethode bis das erwünschte Ergebnis kommt.

Als Beispiel könnte das in Bezug auf sexuellen Missbrauch so aussehen:

Man weiß, dass die Finanzierung des Instituts an eine Veröffentlichung der aktuellen Studie über Missbrauch gekoppelt ist. Diese erfolgt dann, wenn das Ergebnis gut ins politisch gewünschte Bild passt. Oft wurde die Studie ohnehin von z.B. einem Feministenverband in Auftrag gegeben und finanziert. Dann will man erst Recht ein bestimmtes Ergebnis haben.

Nun entwirft man eine erste Studie und fragt 1000 Frauen: "Wurden Sie in Ihrem Leben je vergewaltigt?" Jetzt sagen z.B. 95% "Nein!". Aber das ist nicht das Ergebnis das man will. Also geht man her und ändert die Frage um in: "Wurden Sie in Ihrem Leben je sexuell belästigt?". Jetzt sagen 90% "nein"... Ok passt immernoch nicht. Also ändert man die Frage in: "Wurden sie in ihrem Leben je von Männern auf eine Weise angeflirtet die Ihnen unangenehm war?". Jetzt sagen 80% der Frauen "Ja" und BINGO! wir haben unser gewünschtes Ergebnis und ziehen den schön veröffentlichbaren Schluss: "80% aller Frauen wurden bereits Opfer von nicht näher definierten 'verbalen sexuellen Übergriffen'". Das können wir jetzt wunderbar an Fachzeitschriften und Feministenverbände verkaufen und die Welt ist wieder in Ordnung.

Aber auch wenn wir die Frage nicht modifizieren können können wir natürlich schön die Auswahlkriterien der Probanden und ähnliches solange anpassen bis wir unser gewünschtes Ergebnis haben.

Also diese Studien sind kompletter Bullshit und sagen rein garnichts aus.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 08:55
1ostS0ul schrieb:...tja ein hinterpfeiffen ist für mich in der tat keine versuchte vergewaltigung... :/ ....ansonsten kannst du mir ja gerne die realität erklären bzw. erklären inwiefern die "studien" (+medien mit diesen "studien") nicht nur versuchen hysterie zu sähen wenn sie z.B. hinterherpfeifen mit vergewaltigungen in einen topf werfen...:ask:...
Das ist eine ziemliche Frechheit, angesichts dessen, was ich Dir geschrieben hatte.
Findest Du versuchte Vergewaltigung einer 10-Jährigen, Betatschen einer 12-Jährigen und später Erwachsenen, Verfolgung einer Erwachsenen in eindeutiger Absicht, ungewolltes Küssen, Exhibitionismus u.s.w. etwa so belanglos wie Hinterherpfeifen?

Ich habe Dir die Realität erklärt, und die lautet, dass ich keine Frau kenne, die nicht in zumindest einer solchen, wirklich bedrohlichen oder zumindest ekelhaften Situation war.
Die meisten können gleich mehrere aufzählen.

Und dazu kommt noch regelmäßige, ungefragte, nicht (außer durch bloße Anwesenheit) herausgeforderte Anmache, Hinterherpfeifen, verbale Belästigung, ...
Stell Dir vor, Du gehst alleine eine Straße entlang, es ist Winter, Du trägst einen dicken Mantel (knielang) und Stiefel (5cm Absatz) und ein Auto verlangsamt die Fahrt neben Dir, das Fenster wird heruntergekurbelt, Du schaust den Typen an weil Du denkst, er wolle nach dem Weg fragen und er sagt stattdessen:
"Ey, isch möschte Disch in den A**** f*****."
Du hast es weder durch Bekleidung (oder deren Fehlen), noch durch irgend eine Handlung herausgefordert. Es ist kein "Brennpunktviertel", sondern eine gut beleuchtete Straße in einem bürgerlichen Stadtviertel, keine Seitenstraße.
Harmlos, wie Hinterherpfeifen, sowas wie ein Kompliment, oder üble verbale Belästigung?



Sexuelle Belästigung wird ja auch in der Studie zu dem von Dir verlinkten Artikel relativ weit gefasst: auch wenn der Mann sich hat überreden oder verführen lassen, eigentlich aber keinen Sex wollte, gilt es als Übergriff.
Erkläre als Frau mal, dass es eine Nötigung war, wenn Du Alkohol getrunken hast und Dich hast verführen lassen - durch Berührungen oder auch seelischen Druck ("Ich verlasse Dich sonst"), ohne dass körperlicher Zwang ausgeübt wurde.
Jede Frau würde man da auch auf ihre Eigenverantwortung hinweisen.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 14:09
Aus aktuellem Anlass, der gerade laufende Prozess gegen Karl Dall wegen angeblicher Vergewaltigung:
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/-Er-kam-mir-vor-wie-ein-Tier--29274967

Ohne jetzt dem Urteil vorgreifen zu wollen, für mich klingt das schon ziemlich eindeutig, besonders bei der Vorgeschichte der Dame.

@1.21Gigawatt
Wie war das nochmal mit "es gibt doch eh keine Falschanschuldigungen"?

Auch die Beschuldigungen von Bill Cosby in den letzten Tagen halte ich zumindest für fragwürdig..


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 16:06
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Nirgens, genausowenig wie Frauen.
Ja weil es die Möglichkeit nicht gibt.
1.21Gigawatt schrieb:Es muss auch Beweise für den Geschlechtsvekehr geben.
Du willst als alles in allem sagen, sobald ein Mann mit einer Frau sex hat, ist es eine potentielle Vergewaltigung?
1.21Gigawatt schrieb:Ich meine, dass Falschanschuldigungen kein großes Problem darstellen, das habe ich hier schon oft gesagt.
Siehst du es nicht oder willst du es nicht sehen? Falschanschuldigungen liegen bei 3% nur, weil es die Unschuldsvermutung gibt.

@Sombra84
Sombra84 schrieb:Auch die Beschuldigungen von Bill Cosby in den letzten Tagen halte ich zumindest für fragwürdig..
Viel fragwürdiger finde ich den Umgang damit in den Medien, hat man ja beim Jörg Kachalmann gesehen, wohin das führt.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 16:07
1.21Gigawatt schrieb:Nur vor dem Gesetz, aus pragmatischen Gründen
Was für progmatische Gründe sollte es dafür geben, etwa das veruteilen von Unschuldigen?


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 16:13
@ähhh

Da gebe ich dir absolut recht. Schrecklich, was da grade abgeht..
Ich finde es schon sehr seltsam, dass sich diverse Frauen nach x Jahren melden "ach ja, jetzt ist es mir wieder eingefallen, mich hat er auch missbraucht". Ein Schelm wer hier an Geldgier denkt..


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 16:58
@Sombra84
erstens verdrängt man, zweitens ist es ja nicht so, dass es die Anschuldigungen nicht schon länger gäbe. Hätten die Damen damals voneinander gewusst und wäre Bill Cosby nicht so mächtig gewesen, hätten sie sich vielleicht auch schon früher geäussert. Es ist auf jeden Fall mit Vorsicht zu geniessen, so oder so. Weder sollte man Bill Cosby vorverurteilen, noch die Frauen, die sich jetzt melden.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 17:00
Schön dass du Cosby erwähnst. Groß angelegte Aktion, wie ich finde.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 18:29
@Tussinelda

Dass Bill Cosby gerne mal etwas Kontakt zu "jüngeren Damen" hatte will ich gar nicht abstreiten. Ich habe erst letztens ein "Interview" (besser gesagt einen Auszug) von einem seiner ehemaligen Mitarbeiter gelesen, der behauptet hat, dass er die jungen Damen in Bill Cosbys Garderobe führen und sie einige Stunden später wieder abholen musste. Er hätte ihnen danach jeweils ein "Bündel Geld" und auch "Geschenke" von Bill Cosby übergeben. (Link müsste ich nochmal suchen, wenn gewünscht).

Das klingt für mich nicht nach Vergewaltigung sondern nach Prostitution (hoch schlafen in der Hoffnung auf eine Rolle?). Wenn dann solche Damen mit der Beschuldigung von Vergewaltigung um die Ecke kommen, und das teilweise über 10 Jahre später, habe ich ehrlich gesagt wenig Verständnis.

Natürlich kenne ich nicht alle Details und so tiefgehend habe ich mich mit dem Thema jetzt auch nicht beschäftigt, aber ich habe erhebliche Zweifel an der Ehrlichkeit dieser Damen.

Wie die Medien mit der Sache umgehen steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt. Aus meiner Sicht ist das unter aller Sau.


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 18:33
Ich hab mal ne Frage,

Vll. kann mich ja einer hier aufklären undzwar;

Nehmen wir mal an, ich sitz in einer Bar und eine Frau kommt zu mir, wir trinken und hab besoffen sagt sie, dass sie Sex will... Wir fahren zu ihr oder zu mir nach hause und haben Sex

und dann, weil die Frau krank ist oder keine Ahnung langeweile hat, zeigt sie mich an, wegen Vergewaltigung

Wenn sie es wirklich durchziehen will, fügt sie sich selber blaue Flecken zu.

Wie gehen dann die Polizisten vor? Ich meine, wie beweise ich es, dass es einvernehmlich war?

Habe ich da überhaupt Chancen?


Ich meine, klar, die Frau müsste ein Motiv haben aber keine Ahnung, wenn ich solche Threads lese, dann denke ich, man(n) sollte 2 mal darüber nachdenken mit wem man schläft aber naja unter Alkoholeinfluss ist das schwer..


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 18:42
@SagopaKajmer

Nun ja, eine Vergewaltigung hinterlässt im Normalfall Spuren. Bei einer Untersuchung kann man durchaus zwischen selbstzugefügten "blauen Flecken" und Verletzungen, die durch eine Vergewaltigung entstanden sind, unterscheiden.

Wenn Sie dich wirklich anklagen will, wird sie sich natürlich nicht untersuchen lassen, sonst käme sie nicht weit. Das heisst sie wird ähnlich vorgehen wie im Fall Karl Dall (oder auch Kachelmann). Mit Verweis auf "ich konnte nicht, ich habe mich geschämt" oder ähnlichem wird sie erklären, warum sie sich nicht gleich hat untersuchen lassen.

Das heisst sie hat keine Beweise. Natürlich kann sie dich trotzdem verklagen, dann wird das Gericht sich entscheiden müssen, wem es glauben will, also dir oder ihr (mal ganz salopp gesagt).

Vermutlich wird sie, völlig ohne Beweise, damit nicht durchkommen. Das Problem ist, dass dein Image schon rein durch die Anschuldigung der Vergewaltigung völlig im Arsch ist. Das hat man bei Kachelmann sehr schön verfolgen können.

Genau aus diesem Grund finde ich, dass eine solche böswillige Falsch-Anschuldigung sehr viel härter bestraft werden sollte. Diese Frauen zerstören das Leben eines Mannes und machen es anderen Frauen, die wirklich vergewaltigt wurden, unnötig schwer (mal ganz abgesehen von der moralischen Komponente).


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 18:57
@Sombra84
SagopaKajmer schrieb:Ich meine, wie beweise ich es, dass es einvernehmlich war?

Habe ich da überhaupt Chancen?
Alles filmen und auf Youtube stellen :D


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 18:58
@z3001x

Du meinst Youporn... :)

Aber eigentlich ist das Thema alles andere als witzig. Ich "durfte" in meinem engsten Freundeskreis schon erleben, was eine solche Falsch-Anschuldigung alles anrichten kann..


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

09.12.2014 um 19:01
@Sombra84


Danke, informativer Beitrag.

Ich finde auch, dass solche Falschanschuldigungen härter bestraft werden müssen.

Wie du sagtest, es könnten irreparable Image schaden enstehen.

Da kann man gleich den Wohnort für immer verlassen .


melden

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

10.12.2014 um 00:04
Die Verleumderin sollte nach meinem Verständnis von Gerechtigkeit neben einer angemessenen Entschädigung für das Opfer zusätzlich mindestens so lange in Haft gehen müssen wie der unschuldige Sündenbock.


melden
Anzeige

5,5 Jahre Knast für Falschanschuldigung wg Vergewaltigung

14.12.2014 um 19:38
@Tussinelda
Tussinelda schrieb am 09.12.2014:sie wirft überhaupt nichts in einen Topf.
...sie hat aber mich zitiert als ich auf die studie bezug genommen habe und weshalb diese schwachsinn bzw. nur ein versuch histerie (stichwort in einen topf werfen) zu schürren ist....
Tussinelda schrieb am 09.12.2014:habe ich das geschrieben? Nein!
...sollte dir auch klar sein dass mir das bewusst ist dass du das nicht geschrieben hast aber wie stehst du dazu..:ask:...wunschvorstellung (männliche sexualität ist ja ohnehin etwas ekliges)...?
Tussinelda schrieb am 09.12.2014:Würdest Du Dich nicht belästigt fühlen,
...auch abgesehen davon wie ich es sehe wirst du wohl zustimmen das man dinge wie hinterherpfeifen, ansprechen, etc.pp. nicht mit versuchter vergewaltigung und ähnliches in einen topf werfen kann bzw. wenn man dies tut hierbei die vermutung das eine gewisse absicht dahinter stecken könnte wohl nicht weit hergeholt ist...?

@FF
FF schrieb am 09.12.2014:Das ist eine ziemliche Frechheit, angesichts dessen, was ich Dir geschrieben hatte.
...du hast doch bestimmt nicht ernsthaft erwartet das ich hier jetzt mein mitgefühl ausdrücke...:ask:..."nur" da du bestimmte dinge erlebt hast und somit gerne dieser "Studie" glauben schenken möchtest ändert dies nichts daran das nicht ich so etwas belangloses (deine worte) wie hinterherpfeifen mit versuchter vergewaltigung vermische soondern die "studie".... :/ ...
FF schrieb am 09.12.2014:Sexuelle Belästigung wird ja auch in der Studie zu dem von Dir verlinkten Artikel relativ weit gefasst:
...genau wie bei der anderen...

@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb am 09.12.2014:Für mich sind es sexuelle Belästigungen.
...das ist mir schon klar, für dich wird auch ein kurzer blick von einem mann zu einer frau als belästigung gewertet wenn die frau nachher sagt ihr habe es nicht gefallen dass der mann sie kurz angesehen hat...:Y:...xD
1.21Gigawatt schrieb am 09.12.2014:Es geht darum, dass Frauen ständig auf Objektstatus reduziert werden.
...männer sehen in frauen mögliche sexualpartner (was für dich wahrscheinlich gleichzusetzen ist mit auf objektstatus zu reduzieren) und jetzt...:ask:...was erwartest du, willst du männern verbieten zu fühlen wie sie fühlen bzw. ihr "bedürfniss" verbieten oder wie stellst du dir das vor...?
1.21Gigawatt schrieb am 09.12.2014:Ich versteh nicht worauf du hinaus willst. Was soll ich zu dieser Aussage meinen?
...ich will darauf hinaus ob du inzwischen verstanden hast was die zahl bedeutet bzw. ob due verstanden hast das es ziemlich lächerlich ist (nicht böse gemeint) auf der einen seite zus chreiben es gäbe "nur" (die anführungszeichen von mir angefügt, siehst du ja anders) 3% falschanschuldigungen und dann aber auf der anderen seite alle offenen "fälle", auch ohne jeglichen beweise, als vergewaltigungen anzusehen....?



...nun haben auch einige deutsche seiten zu dem "immer-glauben-vorfall des rolling stone" geschrieben....
Die Publikation des Artikels löste eine Welle der Empörung und sofortige Aktionen der Universitätsleitung aus. Das Verbindungshaus wurde mit Parolen beschmiert, in Profilen von Phi-Kappa-Psi-Mitgliedern in sozialen Netzwerken wurde nach Visagen geborener Vergewaltiger gefahndet. Die Universitätspräsidentin Teresa Sullivan untersagte allen Verbindungen jegliche Aktivitäten bis Jahresende und forderte die Polizei von Charlottesville zu einer Untersuchung auf.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/gruppen-vergewaltigung-jackies-geschichte-und-der-rolling-stone-13316339.html

...wobei hier wohl auch mehr dahinter stehen könnte (@1.21Gigawatt müsste in deinem interesse sein, vor allem der zweite folgene part...)...
Dass sich die Autorin daran hielt, könnte daran liegen, dass sie selbst einer Agenda folgte - diesen Eindruck hatte eine andere von ihr interviewte Studentin. In einem Slate-Podcast berichtet Erdely außerdem, wie sie sich nach Recherchen in Harvard, Yale, Princeton und der University of Pennsylvania die von Thomas Jefferson gegründete staatliche University of Virginia mit ihren "elitären" Studentenverbindungen als perfekte Lokalität für ihre Geschichte über eine angebliche "Rape Culture" an US-Universitäten aussuchte.
Hardcore-Ideologinnen wie Zerlina Maxwell forderten dagegen ein Ende der Unschuldsvermutung und lancierten den Twitter-Hashtag #ibelievejackie.
....*facepalm*...


melden
630 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Krebs ist heilbar !!!83 Beiträge