Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:41
deja-vu. schrieb:Dann sind wir halt unterschiedlicher Ansicht.
Ja, sind wir. Ich erinnere mich an andere Diskussionen mit Dir, wo Du Dich ganz stark machst, für Menschen, die Deiner Meinung nach zu Unrecht behandelt werden...aber mit den Fotos und Persönlichkeitsrechten anderer Menschen, sieht Du es ziemlich lax. Versteh ich auch. Immer so, wie es in die eigene Argumentation passt -bei mir vermutlich nicht anders. Dennoch gibt es diese Persönlichkeitsrechte und das finde ich sehr wichtig - ebenso die Einhaltung dieser!
deja-vu. schrieb:Ich werde auch mal bei den (Hobby-)Fotografen in meinem Bekanntenkreis fragen, worum es da eigentlich geht.
Nur ein Beispiel und keine Unterstellung, die an Dich gerichtet ist!!!

Da gibt es auch viele Hobbyfotografen, die Fotos von kleinen Kindern am Strand machen - und diese landen dann auf ganz speziellen Portalen. Ist doch nur ein Hobby, eine Momentaufnahme spielender Kinder am Strand, welches man mit ein paar Gleichgesinnten teilen möchte^^

Vielleicht verstehst Du es auf diese Art und auch so, was ich z.B. meine.


melden
Anzeige

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:41
@deja-vu.
deja-vu. schrieb:Die Bildrechte liegen doch bei Facebook, sobald Du sie öffentlich hochlädst. Oder wurde das geändert?
Soweit ich weiss behält sich Facebook das Recht nur innerhalb Facebook vor. Also sie dürfen keinen kommerziellen Handel damit treiben oder sie andersweitig nutzen, aber sie dürfen deine Bilder bspw. abändern, in eine andere Gruppe verschieben, unkenntlich machen oder löschen. Das hat was damit zu tun, dass man eine Möglichkeit hat auf bestimmte Inhalte Einfluss zu nehmen, zB. rassistische, sexistische oder welche die das Persönlichkeitsrecht verletzen.


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:44
@Interested
Interested schrieb: Ist doch nur ein Hobby, eine Momentaufnahme spielender Kinder am Strand, welches man mit ein paar Gleichgesinnten teilen möchte
Das endet aber oft in Überreaktion und ist auch ein wenig nervig. Geh heute mal mit einer Kamera durch eine Fußgängerzone. Menschen sehen dich an als ob du eine Glock auf sie richtest. :D

( Tante Edith )


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:46
DeadPoet schrieb:Menschen sehen dich an als ob du eine Glock auf sie richtest. :D
Sie sind sich des Schadens bewusst, den diese "Dinger" anrichten können. :D

@DeadPoet
Wo ist das Problem, nach dem Foto zu der Person zu gehen und sie um Erlaubnis zu bitten, diese in einem Blog oder so veröffentlichen zu wollen? Wenn es dann ne Zustimmung gibt, ist es okay - gibt es ein Nein, gehört es natürlich sofort gelöscht.

(Tante Edith zu spät gesehen)

Gilt nicht für das, was ich über die Kinderfotos geschrieben haben. Denn auf solchen Wegen, landen sie genau auf solchen Portalen. Ich dachte, Du redest von normler Straßenfotographie. ;)


melden
deja-vu.
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:50
@DeadPoet

Danke.

@Interested

Ich kann mich da halt nicht reinversetzen. Wenn ich ein Foto veröffentliche, dann kann es doch jeder sehen. Dann ist es auch gewollt, dass jeder es sehen kann. Ich würde nichts öffentlich ins Netz stellen, von dem ich nicht möchte, dass man es sieht. Verstehst Du?

Oder ist das gerade ein Missverständnis und es geht jetzt ums Urheberrecht? Also wenn das Foto quasi geklaut wird und ohne Quellenangabe irgendwo anders hochgeladen? Gerade die Quelle ist ja essentiell, damit man im Zweifelsfalle (Kinder-Beispiel) nachvollziehen kann, woher das Foto ursprünglich stammt.


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:50
@Interested
Interested schrieb:Wo ist das Problem, nach dem Foto zu der Person zu gehen und sie um Erlaubnis zu bitten, diese in einem Blog oder so veröffentlichen zu wollen? Wenn es dann ne Zustimmung gibt, ist es okay - gibt es ein Nein, gehört es natürlich sofort gelöscht.
Ich sags mal so - es ist absolut der korrekte Weg. Man will ja auch nicht jahre später mit irgendwelchen Forderungen behelligt werden, falls sich dann doch ein damaliger Passant auf einem der Bilder wiedererkennt. Auf der anderen Seite möchte man selbst nicht in vlt. despektierlichen Posen erwischt werden ohne die Möglichkeit zu bekommen, das wegklagen zu lassen.

Aber es ist halt schwierig und schade für die Leute die gerne Fotografieren. In manchen Städten geht das super, in Hamburg zum Beispiel oder Berlin interessiert das keine Sau, in Hannover glotzt dich jeder direkt an, als würde man jeder einzelnen Person hinterherstalken dabei will man nur bspw. Architektur fotografieren. Nervig wenn sich Leute so wichtig nehmen.


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:53
deja-vu. schrieb:ist das gerade ein Missverständnis und es geht jetzt ums Urheberrecht?
Nein, ist ne andere Baustelle. Und komischerweise da, willst Du Deine Rechte wieder gesichert wissen. Mir geht es um das Persönlichkeitsrecht.
Ich sags mal so - es ist absolut der korrekte Weg. Man will ja auch nicht jahre später mit irgendwelchen Forderungen behelligt werden, falls sich dann doch ein damaliger Passant auf einem der Bilder wiedererkennt. Auf der anderen Seite möchte man selbst nicht in vlt. dispektierlichen Posen erwischt werden ohne die Möglichkeit zu bekommen, das wegklagen zu lassen.
Ja genau! Dann ist doch einfach nur verständlich, dass man das abklärt und entsprechend handelt.


melden
deja-vu.
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:56
DeadPoet schrieb: In manchen Städten geht das super, in Hamburg zum Beispiel oder Berlin interessiert das keine Sau,
Da ist sogar oft das Gegenteil der Fall: Manche laufen einem direkt vor die Linse, obwohl sie genau sehen, dass man da mit der Kamera steht und filmt (z.B. einen ausfahrenden Zug).
DeadPoet schrieb:dabei will man nur bspw. Architektur fotografieren
Gab ja auch mal eine ähnliche Debatte zur sog. "Panoramafreiheit". Ich bin da gar nicht mehr auf dem neusten Stand.


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 21:57
DeadPoet schrieb:Also sie dürfen keinen kommerziellen Handel damit treiben oder sie andersweitig nutzen,
Dann hat FB auch keine Bildrechte an einem von mir hochgeladenen Bild.


melden
deja-vu.
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:00
Interested schrieb:Und komischerweise da, willst Du Deine Rechte wieder gesichert wissen. Mir geht es um das Persönlichkeitsrecht.
Wieso ich?


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:00
@emz

Richtig, FB hat glaube ich nur ein Nutzungsrecht, solange wie der Inhalt auf FB geladen ist.


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:03
deja-vu. schrieb:Also wenn das Foto quasi geklaut wird und ohne Quellenangabe irgendwo anders hochgeladen? Gerade die Quelle ist ja essentiell, damit man im Zweifelsfalle (Kinder-Beispiel) nachvollziehen kann, woher das Foto ursprünglich stammt.
Ich beziehe mich hierauf. Und um was anderes geht es bitte, wenn man ein Foto von FB "klaut" und hier bei Allmystery posted? Oder sonst wo? Darum geht es doch die ganze Zeit. Da geht es Dir dann um das Urheberrecht und ich rede von Persönlichkeitsrechten!

Und wieso Du? Weil Du es geschrieben hast und Du ja auch gerne Fotos veröffentlichen möchtest.


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:04
@deja-vu.
deja-vu. schrieb:
Da ist sogar oft das Gegenteil der Fall: Manche laufen einem direkt vor die Linse, obwohl sie genau sehen, dass man da mit der Kamera steht und filmt (z.B. einen ausfahrenden Zug).
Es macht in diesen Städten, gerade in Hamburg sehr viel Spass zu fotografieren. Eben gerade weil die Leute dort sehr selbstbewusst sind. Es entstehen so viele coole Szenen usw. Viele hab ich damals auch fürs Studium benutzt, da sie auch nicht gewerblich genutzt wurden habe ich auch nicht gefragt.

Es ist in der Praxis sehr, ich sag mal - umständlich. Du siehst eine Situation, und wenige Sekunden später ist sie weg, und die Menschen oft auch. Diese nach Bildrechten fragen ist absolut nicht alltagstauglich. Vor allem, weil vlt. viele ihr Ja geben würden, aber keine Unterschrift auf irgendwas setzen was man ihnen vor die Nase hält und sie ja später auch alles revidieren und das Gegenteil behaupten können.
deja-vu. schrieb:Gab ja auch mal eine ähnliche Debatte zur sog. "Panoramafreiheit". Ich bin da gar nicht mehr auf dem neusten Stand.
Losgetreten durch Google Streetview? Ja, das ist wohl okay, solange es Aussenansichten sind..


melden
deja-vu.
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:12
DeadPoet schrieb:Es ist in der Praxis sehr, ich sag mal - umständlich. Du siehst eine Situation, und wenige Sekunden später ist sie weg, und die Menschen oft auch. Diese nach Bildrechten fragen ist absolut nicht alltagstauglich. Vor allem, weil vlt. viele ihr Ja geben würden, aber keine Unterschrift auf irgendwas setzen was man ihnen vor die Nase hält.
Und das ist scheinbar genau das, was viele hier nicht verstehen.

Ich verstehe wie gesagt beide Seiten. Ungefragt fotografiert werden möchte ich auch nicht. Würde ich irgendwo mal was finden, würde ich halt abwägen. Da käme es stark auf die Umstände bzw. den Bildkontext an.

@Interested

Ich wollte lediglich klären ob gerade ein Missverständnis vorliegt. Mir persönlich ist Urheberrecht nicht wichtig. Was ich veröffentliche, kann jeder nutzen (CC-Lzenz).


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:27
wer sich nicht abgedruckt sehen möchte, soll nicht auf die strasse gehen oder sich vermummen. moment mal, es gibt ein vermummungsverbot!


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:42
Ich würd`s von den Umständen abhängig machen.

Wenn ich einfach durch die Gegend laufe, wie lauter andere Leute auch, jemand fotografiert dann die ganze Szene, dann störe ich mich auch nicht dran..

Wenn ich dagegen grade auf die Alster guck im Licht der untergehenden Sonne und jemand kommt an und fotografiert mich einfach, dann sehe ich das als Eingriff in meine Privatsphäre.
In solchen Situationen ist aus meiner Sicht auch definitiv die Möglichkeit vorhanden, zu fragen, ob das okay ist.

Ich bin nicht einfach Motiv, sondern Mensch.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:48
das kommt mir typisch deutsch vor... man wird zu einem kunstwerk erhoben, eigentlich eine grosse ehre und auszeichnung, und dan verklagt man denjenigen der es gemacht hat..


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:51
interrobang schrieb:das kommt mir typisch deutsch vor... man wird zu einem kunstwerk erhoben, eigentlich eine grosse ehre und auszeichnung, und dan verklagt man denjenigen der es gemacht hat..
Hahaha :D :D :D Beste Argumentation! More pictures please! :P: :D


melden

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 22:57
@interrobang

Die Frau will halt kein Kunstwerk sein.

Ist doch ihr gutes Recht ;)


Ich beispielsweise will auch nicht plötzlich mit Farbe übergossen und an eine Hauswand geschubst werden, nur weil irgendein selbsternannter Künstler da was tolles drin sieht.
Wer mit mir Kunst machen will, soll mich mindestens hinterher fragen und meine Zustimmung einholen, besser noch davor.

Sonst zeig ich dem `nen kunstvollen Fausttanz :D


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

(Straßen-)Fotografie: Kunstfreiheit vs. Persönlichkeitsrechte

28.01.2015 um 23:02
@Kc
na beim farbe übergiessen wird ja die Kleidung beschädigt bzw man wird beeinflusst. aber solche streetpics finde ich eben persönlich genial da dort einfach bessere situationen dargestellt werden können als wen jemand kommt und fragt:"hey darf ich ein foto machen? aber sei ganz natürlich."

ich finds das verhalten der frau einfach spiessig.

muss aber auch sagen das ich den zeitungsartikel nicht gelesen habe und daher nicht weis ob sie nackt abgelichtet wurde oder sonstwie komisch...

vielleicht hat sie einfach ein problem mit ihren körper...


melden
406 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
IQ409 Beiträge