Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jagen und die Moral

160 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jagd ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 14:48
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:fakt ist, wenn tiere töten kein spaß macht werd ich nicht jäger, liebe ich die natur finde ich auch genug alternativen um mich produktiv in deren wohlergehen ein zu bringen.
Falsch.
Richtig ist, dass du glaubst es sei so Fakt, wie du es dir vorstellst.

Welche Aufgaben erfüllen denn die Forstgebiete in den Jagdgebieten?
Wer bezahlt sie?


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 14:51
Falsch.
Richtig ist, dass du glaubst es sei so Fakt, wie du es dir vorstellst.
das beiweis mir erstmal.

denkste die opfern sich auf weils sonst keiner machen will?
es macht ihnen spaß, das jagen, das töten, und das an die wand nageln irgendwelcher kadaverreste.

wenn es nicht so wäre hätten sie ein anderen job/hobby. einfache sache.


1x zitiertmelden
Isamu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 14:54
@mrhanky

Also nun ist man in der Beweispflicht, wenn man etwas unbewiesenes anzweifelt? :D

Falsch, wenn ihnen die Natur in der Art am Herzen liegt und sie es darum machen, würde es nämlich genauso aussehen wie jetzt und das selbe Hobby haben. Also so einfach ist das nicht.


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:14
@Isamu
Ich warte immernoch :D


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:15
@mrhanky
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:das beiweis mir erstmal.
Zuerst beweisst immer der , der von Fakten brabbelt. :D
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:wenn es nicht so wäre hätten sie ein anderen job/hobby. einfache sache.
Dem wahren Simpel ist halt alles simpel.


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:20
@Isamu

es geht mir schlicht darum das hier rumgefizelt wird um irgend was schlicht offensichtliches um zu interpretieren.

ich bin schneiderin weil ich gern kleidung herstelle. ein teilaspekt meines jobs ist kundenkontakt, ein aspekt der dazu gehört den ich aber nicht sonderlich mag, meine hauptaufgabe und ebenfalls die tätigkeit die ich die meiste zeit ausübe ist allerdings das fertigen von kleidung. wenn ich mich jetzt hinstelle und sage ich bin schneiderin weil ich gerne kundenkontakt habe hätte ich auch verkäuferin, krankenschwester oder sonstwas lernen können bei dem ich kundenkontakt habe, sogar noch viel mehr als als schneiderin.

und so ists bei jägern, ich muss nicht deren naturliebe in den vordergrund stellen wenn ihre hauptaufgabe etwas ganz anderes ist.

@Zyklotrop
tja die welt ist simpel, genau wie die intensionen der menschen auf ihr, ganz simpel, richtig gemerkt.


1x zitiertmelden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:30
Hetzjagden oder Trophäenschießen sind für mich moralisch nicht vertretbar. Die Jagd im Sinne des Jägers, der die Populationen konstant hält, an sich schon.


melden
Isamu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:30
@Venom

Tut mir leid, ich habe es nicht übersehen, ich fand es nur so unbeantwortenswürdig :)

Bleiben wir bei deiner Ursprungsaussage und auf die habe ich mich bezogen ohne sie zu verdrehen. In dieser sagtest du ...
Zitat von VenomVenom schrieb: Ehm wenn man Spaß daran hat Tiere zu töten, gehe ich davon aus, dass der Täter ein Sadist ist, und möglicherweise sogar ein Psychopath der irgendwann mal dieselben Taten an Menschen ausüben wird.
Was einfach eine Übertreibung ist um sie in den Raum geworfen zu haben, die aber mit der Realität nichts zu tun hat, woraufhin ich sie abgeschmettert habe. Der Bezug zu "dieselben Taten an Menschen ausüben wird" ist nur da, damit es noch dramatischer klingt. Könnte ich genauso über das Salat schneiden sagen, dass man das vielleicht irgendwann mit einem Menschenkopf macht. Ist auch kein Bezug da, klingt aber gleich dramatischer.
Zitat von VenomVenom schrieb:Wenn ich Spaß habe Menschen zu töten und ich als gestört und Psychopath bezeichnet werde, liegen die Leute dann falsch?!
Da liegen sie meiner Meinung nach richtig.
Zitat von VenomVenom schrieb:wenn nein, wieso meinst du dann, dass es nicht auch für die Tiere gilt?
Womit wir nun bei dem Punkt sind wieso ich es so unbeantwortenswürdig empfinde. Meine Meinung steht zu dem Thema schon von Anfang an im Thread, dass die Leute die es des Spaßes halber tun falsch handeln.
Wie viele Jäger werden später ein mal wegen eines Tötungsdelikts verurteilt?
Kann ich dir leider nicht genau sagen, aber siehe das mal zb:
Wikipedia: Mehrfachmord_in_Annaberg
Das ist so Aussagekräftig wie wenn nun ein Busfahrer jemanden tötet indem er ihn überfährt. Ein Mörder ist ein Mörder und solang keine Signifikante Statistik zur Häufung von Gewaltverbrechen bei Jägern besteht, ist das wie schon oben gesagt, einfach nur Dramatisierung im Sinne der Rhetorik.


1x zitiertmelden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:44
Zitat von IsamuIsamu schrieb:Hobbyjäger und Förster sind beide Jäger
Nein. Nur wenn der Förster zusätzlich die Jägerprüfung abgelegt und eine Jagd gepachtet hat.
Ein Hochschulstudium in Forstwissenschaften befähigt ihn nicht, auf die Jagd zu gehen.
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:und so ists bei jägern, ich muss nicht deren naturliebe in den vordergrund stellen wenn ihre hauptaufgabe etwas ganz anderes ist.
Hauptaufgabe des Jägers ist tatsächlich die Hege und nicht das Jagen an sich. Weiters gibt es nicht sonderlich viele Berufsjäger. Bei den meisten ist es ein reines Hobby.


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:46
Dann wird das Rotwild eben von Wildschweinen und Füchsen gefressen, wenn es zu Aas wurde.

Oder Luchse, Wölfe und vll. gar Bären tauchen wieder auf und futtern Rehe und Co.
Oder die Tiere sterben eben einfach und werden von der Natur abgebaut. Was glaubt man denn, wie lange so ein Reh oder so ein Hirsch rumliegen, wenn die tot sind? :D

Wie es schon seit X-Jahren war, lange bevor es Menschen gab.

Einige scheinen zu glauben, dass es temporäre Ungleichgewichte in der Natur erst gibt, seit es Menschen gibt, das ist Quatsch.

Übrigens ist es ja wohl ein Witz, einerseits anzuführen, dass die Jäger so toll den Bestand regulieren würden, andererseits aber darauf hinzuweisen, sie würden Jagdwild anfüttern, pflegen, über den Winter bringen mit zufüttern... :D

Ist doch paradox. Denn daraus folgt: Würde man die Tiere gar nicht anfüttern oder im Winter füttern, würden sich die Bestände ganz von selbst regulieren.
Natur eben.

Wäre aber wohl zu einfach.


Die Natur kommt sehr gut ohne Menschen klar.

Ich weise auch mal drauf hin, wie oft Menschen schon danebengehauen haben, wenn sie an den natürlichen Gegebenheiten rumpfuschten und neue Tier- und Pflanzenarten irgendwo einführten als Jagdwild, um irgendeine einheimische Art zu bekämpfen oder weil sie dachten, das würde ihnen wirtschaftliche Vorteile bringen.


2x zitiertmelden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:50
@Isamu
Zitat von IsamuIsamu schrieb:Was einfach eine Übertreibung ist um sie in den Raum geworfen zu haben, die aber mit der Realität nichts zu tun hat, woraufhin ich sie abgeschmettert habe. Der Bezug zu "dieselben Taten an Menschen ausüben wird" ist nur da, damit es noch dramatischer klingt. Könnte ich genauso über das Salat schneiden sagen, dass man das vielleicht irgendwann mit einem Menschenkopf macht. Ist auch kein Bezug da, klingt aber gleich dramatischer.
Du kannst doch nicht Obst- und Gemüseschneiden mit Tiermord vergleichen! Das ist ne ganz andere Liga.
Und außerdem schrieb ich doch möglicherweise ein Psychopath. Selbst wenn nicht, bleibt der Sadismus noch da der mit Spaß verbunden ist.
Zitat von IsamuIsamu schrieb:Meine Meinung steht zu dem Thema schon von Anfang an im Thread, dass die Leute die es des Spaßes halber tun falsch handeln.
Und sobald es jemand aus Spaß tut ist er eben ein Sadist und irgendwas stimmt mit ihm nicht (allein wegen dem Sadismus). Denn auch wenn du einen Menschen aus Spaß tötest bist du alles andere als normal. Somit gilt dasselbe auch für die Tiere.
Zitat von IsamuIsamu schrieb:Das ist so Aussagekräftig wie wenn nun ein Busfahrer jemanden tötet indem er ihn überfährt. Ein Mörder ist ein Mörder und solang keine Signifikante Statistik zur Häufung von Gewaltverbrechen bei Jägern besteht, ist das wie schon oben gesagt, einfach nur Dramatisierung.
Ein Mord an Tiere aus Spaß ist auch ein Mord! Und wenn ein Jäger es nun nicht aus folgenden Gründen tötet (um die Familie zu versorgen, um dem Tod zu entkommen (wobei das Tier nix dafür kann) ) dann ist es der Mord eben unberechtigt und wird aus Gier oder Spaß begangen weswegen der betroffene Jäger dann mit schwersten Vorwürfen (wie Psychopathie, herzloses Biest, ...) rechnen sollte und leider werden sie nicht immer dafür bestraft, sei es aus gesetzlichen Gründen oder als Selbstjustiz von Mitmenschen.


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 15:56
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Die Natur kommt sehr gut ohne Menschen klar.
Du verkennst allerdings essentiell, dass die europäische Waldlandschaft eben nicht mehr einen natürlichen Urzustand darstellt, sondern massiv vom Menschen umgestaltet wurde. Sie ist bereits das Ergebnis menschlicher Nutzungsgewohnheiten, eine Art riesiger Park im "Natur"gewand, als dass wir ganze Kulturlandschaften geschaffen haben (Hütewald, die ganzen Feldlandschaften etc. pp.) ganz zu schweigen von der massiven Umgestaltung der Fauna, die einige Tiere bevorteilt, andere wiederum ausgelöscht hat. Sich nun um die Folgen zu kümmern, die durchaus drastisch sein können, wenn der Mensch dieses regulative Verhalten einfach einstellen würde ist nur konsequent und dazu gehört dann eben auch das Jagen, da wir das ursprüngliche Verhältnis von Jäger und Beute radikal umgeworfen haben.


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 16:02
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Ist doch paradox. Denn daraus folgt: Würde man die Tiere gar nicht anfüttern oder im Winter füttern, würden sich die Bestände ganz von selbst regulieren.
Auf dem Weg dahin ist müsste eine ganze Menge Waldschaden (Verbiss ect. ) in Kauf genommen werden.
Natürlich kann man die Tiere im Winter einfach verhungern lassen, ich halte eine Gewehrkugel allerdings für den schnelleren und schmerzfreieren Tod.

@Venom
Du kannst doch nicht Obst- und Gemüseschneiden mit Tiermord vergleichen! Das ist ne ganz andere Liga.
Und außerdem schrieb ich doch möglicherweise ein Psychopath. Selbst wenn nicht, bleibt der Sadismus noch da der mit Spaß verbunden ist.
Nehmen wir Metzger.
Alles Psychopathen?
Chirurgen.
Auch Psychopathen?
Zahnärzte.
Ok, das sind ganz bestimmt Psychopathen. :D

Kannst du dir vorstellen, dass ein Chirurg (oder Zahnarzt) seinen Beruf gerne macht, Spass daran hat (und vielleicht nicht nur unter psychopathischen Gesichtspunkten)?


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 16:32
Bin da geteilter Meinung! Zum einen finde ich das "Sportjagen" aus Spass oder in Gesellschaft richtig übel! Genauso das jagen wegen einer "angeblichen Quote", oder "weil Bäume schaden nehmen".

Menschen sind da eine größere Bedrohung, als Tiere es jemals sein könnten. Wälder werden gerodet, Bäume gefällt, Tieren den Lebensraum genommen usw..

Was, wenn der Mensch mal eine so große Überpopulation hat (und das wird früher oder später passieren), dass man ganze Wälder roden muss, damit neue Häuser etc. entstehen können? Was mit den Tieren? Alle abknallen, damit man Platz hat?

Wenn es um das jagen zur Nahrungsaufnahme geht, wie es die alten Steinzeitler gemacht haben, würd ich es verstehen. Aber nur zum Zwecke des amüsierens, Quote oder angeblichen Schäden durch das Wild, lehne ich strikt ab.


1x zitiertmelden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 16:34
@Amorphis
Zitat von AmorphisAmorphis schrieb:Aber nur zum Zwecke des amüsierens, Quote oder angeblichen Schäden durch das Wild, lehne ich strikt ab
Wie soll das Problem in Deutschland gelöst werden?


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 17:40
@Zyklotrop
Ehm keiner von denen tötet ein Tier oder wenn du schon nen Chirurgen nimmst, einen Menschen aus Spaß, das ist ein Riesenunterschied.


1x zitiertmelden
Isamu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 17:42
@Venom

Du driftest irgendwie dabei immer in Sphären ab jenseits von gut und böse. Menschen die aus Spaß Tiere töten gehen, sind krank, - stimme ich dir zu - aber du drehst dann um und deklarierst alles ausser Überlebenskampf und Selbstverteidigung als "aus Spaß töten an". So kann man nicht diskutieren.

@Amorphis

Waldrodung und Jagd zum Gleichgewicht sind zwei unterschiedliche Länder. Das eine ist Deutschland das andere ist ... Regenwald. Die Probleme treten doch nicht zusammen auf, dass wir den Wald roden und im selben Wald die Wildbestände kontrollieren wollen.

Es geht beim Jagen heute um den Zustand heute. Was in der Zukunft bei Überbevölkerung der Menschen passiert ist doch ein ganz anderes Thema.


melden
Isamu Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 17:45
@Venom

Doch und zwar genau darum, weil sie dieses "Übel" begehen müssen wie auch andere Menschen in ihren Jobs manchmal übel begehen müssen zu einem höheren Zweck. Polizisten wenden Gewalt an um Sicherheit zu wahren. Genauso werden Jäger teilweise benötigt um die Natur zu schützen auf kosten von einigen Tieren. Es ist zum Wohl des Rests und dem Rest der Natur, die ja neben einem einzigen Tier existiert.

Aber nun hör bitte mal auf mit den hohlen Phrasen. Wie sieht denn deiner Meinung nach eine PRAKTISCHE Lösung aus und bitte nicht nur einen Satz schreiben "Man tötet keine Tiere mehr" sondern setz dich bitte mit den Folgen auseinander und erklär wie die Welt morgen aussehen würde und die Probleme der Zukunft gelöst würden. Dann wäre das auch mal irgendwie produktiv...


melden

Jagen und die Moral

10.06.2015 um 18:14
@Venom

Also wenn's wirklich so dumme Menschen gibt, dann gut Nacht xD


melden

Jagen und die Moral

11.06.2015 um 07:29
@Venom
Zitat von VenomVenom schrieb:Ehm keiner von denen tötet ein Tier oder wenn du schon nen Chirurgen nimmst, einen Menschen aus Spaß, das ist ein Riesenunterschied.
Ehm, dass Jäger Tiere zum Spass töten ist eine unbewiesene Annahme einiger, nicht vergessen.
Zeigt man euch auf, das Jagd nicht nur aus sinnentleertem Rumballern besteht oder fragt mal nach konkreten Lösungsvorschlägen ist Hängen im Schacht.
Wie kommt das wohl?


melden