Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

658 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frauen, Männer, Recht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:45
@Krawall-Bruder


Wo lebst du denn? Kinder, die vernachlässigt werden, obwohl beide Elternteile sehr wohl Zeit hätten, sind meistens Wunschkinder. ... zumindest mal gewesen. Oder willst du mir sagen,
dass alle Kinder, die misshandelt und vernachlässigt werden, nicht abgetrieben werden konnten ???
Versteh irgendwie deine Argumentation nicht.

Ich glaube aber wir verwurschteln uns gerade....

1. Ich bin nicht gegen Abtreibung, nach reiflicher Überlegung und gründlichem Prüfen ob es nicht doch eine Alternative gibt.Aber das sollten BEIDE entscheiden können. Weil beide auch an der Zeugung beteiligt sind.

2. Ich bin gegen leichtfertige Entscheidungen bzgl. einer Abtreibung.... es gibt immer Alternativen. Auch wenn die einem im Moment nicht bewusst sind.
Und letztendlich trägt man auch immer selbst die Verantwortung für das was passiert (Mann und Frau!!!! ausgenommen eine Vergewaltigung) Also, wenn Mann und Frau miteinander Sex haben, weiß man, dass die Frau evtl. schwanger werden kann. Entweder man verhütet doppelt oder man lässt es eben sein, wenn man ganz sicher keine Konsequenzen tragen möchte.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:48
@Krawall-Bruder
Zitat von Krawall-BruderKrawall-Bruder schrieb:Wenn du dich mal richtig informierst wirst du herauszufinden das keine Verhütungsmethode einen Schutz von 100% verspricht.
Ja, weil sie leider oftmals falsch angewendet wird ..

Mach dich mal schlau, wie die Pille funktioniert. Die gaukelt dem Körper der Frau nämlich vor, dass sie bereits schwanger sei. Deswegen wird die Eireifung hier unterdrückt. Daher ist es wichtig, dass man sich auch an die Einnahmezeiten hält, damit der Körper nicht durcheinander kommt. Je nach Pillentyp ist das ja unterschiedlich.

Und man sollte auch wissen, wann die Pille eben nicht wirkt bzw. die Wirkung beeinträchtigt sein kann.

Meiner Meinung nach haben Frauen, die Hormonpräparate nehmen, aber dennoch schwanger werden, einfach einen Einnahmefehler begangen. Das lag garantiert nicht am Präparat, denn das bietet Schutz - richtig angewendet!


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:50
@bonnie99

Gegen leichtfertige Abtreibung bin ich ja auch. Ich würde das auch nie von meiner Partnerin verlangen.
Das einzige was ich die ganze Zeit sagen möchte ist, das jeder Mensch Herr über seinen eigenen Körper ist ind somit auch alleine entscheiden kann was passieren soll und was nicht.
Keine ander Person als die Mutter hat ein Kind auszutragen und dementsprechend kann sie alleine entscheiden was passiert.
Ob ich persönlich das für moralisch halte oder nicht spielt hier überhaupt keine Rolle.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:51
Zitat von YeiruYeiru schrieb:Wenn Frau die Beine breit machen kann ohne zu verhüten, sollte sie dem Vater wenn er das Kind will, es ihm nicht mit der plumpen Ausrede verwehren, das es ja ihr Körper ist. Immerhin ist es auch das Fleisch und Blut des Vaters.
Wenn Frau das Kind haben will aber der Vater eine Abtreibung fordert schreien alle auf...
Man(n) kann es eben niemandem recht machen.

Mann will, dass abgetrieben wird, Frau aber nicht: Mann ist das Arschloch, denn Frau darf ja selbstbestimmt handeln, da ihr Körper.

Mann will, dass nicht abgetrieben wird, Frau aber: Mann ist das Arschloch, weil er der Frau ein Blag in den Bauch gezaubert hat und Frau darf ja selbstbestimmt handeln, da ihr Körper.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:53
@Kältezeit

Vielen Dank ich weiß wie man Verhütung betreibt ;)

Und dennoch bietet derzeit keine Verhütungsmethode 100% Schutz.
Gerade bei der Pille gibt es so viele Faktoren die ihre Wirkung beeinträchtigen kann. Es kann gut sein das die Frau von manchen dieser Faktoren gar nichts weiß. Oder kannst du mir sagen ob mit deinem Stoffwechsel oder deinem Hormonhaushalt alles 100% in Ordnung ist ohne einen Arzt aufzusuchen?


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:54
@Yeiru
Zitat von YeiruYeiru schrieb:Wenn Frau die Beine breit machen kann ohne zu verhüten, sollte sie dem Vater wenn er das Kind will, es ihm nicht mit der plumpen Ausrede verwehren, das es ja ihr Körper ist. Immerhin ist es auch das Fleisch und Blut des Vaters.
Wird dein Blut gerade in anderen Körperteilen benötigt?
Oder gibt es schwerwiegendere Gründe, dafür, das du augenscheinlich noch nicht realisiert hast, dass Verhütung nicht nur Sache der Frau ist?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:55
@Krawall-Bruder
Dass man bei Erbrechen oder Durchfall noch zusätzlich mit Kondom verhüten sollte, weiss ich seit der 4. oder 5. Klasse.

Steht auch auf jedem Beipackzettel.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:57
@Krawall-Bruder
Zitat von Krawall-BruderKrawall-Bruder schrieb:@bonnie99

Gegen leichtfertige Abtreibung bin ich ja auch. Ich würde das auch nie von meiner Partnerin verlangen.
Das einzige was ich die ganze Zeit sagen möchte ist, das jeder Mensch Herr über seinen eigenen Körper ist ind somit auch alleine entscheiden kann was passieren soll und was nicht.
Keine ander Person als die Mutter hat ein Kind auszutragen und dementsprechend kann sie alleine entscheiden was passiert.
Ob ich persönlich das für moralisch halte oder nicht spielt hier überhaupt keine Rolle.
Leider ist es so. So einfach ist das aber nicht, denn es ist auch ein Teil vom Vater,
der in dem Bauch der Mutter zu einem kleinen Menschen heranwächst.

Letztendlich wird es aber keine Regelung geben können bzw. würde es keinen großen Sinn ergeben, es anders zu regeln.
Wenn die Frau das Kind nicht will, kann sie auch selbst versuchen, es loszuwerden. Notfalls bringt sie sich dann sogar selbst in Gefahr.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:57
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wird dein Blut gerade in anderen Körperteilen benötigt?
Oder gibt es schwerwiegendere Gründe, dafür, das du augenscheinlich noch nicht realisiert hast, dass Verhütung nicht nur Sache der Frau ist?
Verhütung ist also nicht nur Sache der Frau, wenn aus der Nichtverhütung Beider aber ein Kind entsteht, darf sie und nur sie entscheiden, ob abgetrieben wird oder nicht?

Prinzipiell bin ich schon dafür, dass auch Männer auf die Verhütung achten, zumal es ja auch Frauen gibt, die es darauf ankommen lassen. ABER... will ich als Frau nicht schwanger werden, dann trage ich dafür auch Sorge, dass das nicht passiert!


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:58
@Kältezeit

Ich rede hier nicht von erbrechen oder sonstigen Magen-Darm Erkrankungen.

Ich beziehe mich konkret auf Stoffwechselvorgänge und den Hormonhaushalt. Sachen die in gewissen Situationen schonmal verrückt spielen ohne das man davon etwas merkt.
Oder willst du mir jetzt sagen das du das wöchentlich beim Arzt kontrollieren lässt?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:59
Zitat von Krawall-BruderKrawall-Bruder schrieb:das jeder Mensch Herr über seinen eigenen Körper ist ind somit auch alleine entscheiden kann was passieren soll und was nicht.
Das ist klar. Im Falle eines Falles könnte diese Denkweise mal beiseite geschoben werden.
Das sollte nicht vordergründig sein, sondern, wie man mit der Situation umgeht.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 09:59
@Krawall-Bruder
Zitat von Krawall-BruderKrawall-Bruder schrieb:Ich beziehe mich konkret auf Stoffwechselvorgänge und den Hormonhaushalt. Sachen die in gewissen Situationen schonmal verrückt spielen ohne das man davon etwas merkt.
Und inwiefern wirkt sich das auf die Verträglichkeit der Pille bzw. deren "Nichtwirkung" aus?

Klär mich auf!


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:00
@borabora

Und wie man damit umgeht ist jedem selbst überlassen.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:01
@Krawall-Bruder

Das ist richtig.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:03
@Kältezeit

So viel zum Thema du kennst dich mit Verhütung aus. Wie du ja selbst geschrieben hast, ist die Pille ein Hormonpräparat. Wenn aber dein Hormonhaushalt durch irgendwas gestört ist kann es vorkommen das die Wirkung nicht 100% da ist.
Ebenso wenn du Probleme mit dem Stofgwechsel hast. Wer garantiert dir das alle Wirkstoffe so aufgenommen werden wie es gewünscht ist?

Selbst die Hersteller der Pille und sämtliche Frauenärzte werden dir nie 100% igen Schutz garantieren können.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:06
@Krawall-Bruder
Ich finde nein.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:08
@suicidecat

Das kann ich Akzeptieren. Ist ja dein gutes Recht. Wenn wir alle die gleiche Meinung hätten wäre Allmy überflüssig wie ein Kropf.


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:10
@Krawall-Bruder
Ja ok das stimmt :D ob es wohl gut wäre? :D


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:11
@suicidecat

Dann wäre es aber ziemlich langweilig hier ;)


melden

Abtreibung - Mitentscheidungsrecht des Vaters

26.08.2015 um 10:12
@Krawall-Bruder
Langweilig ist doch toll! :)

...nicht.. :D


melden