Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mein Freund und seine Familie

144 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Familie, Türkei, Freund, Mentalität

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 06:19
@ErroDumVivo
Hast du belege dafür das die Mehrheit so ist ?


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 06:42
@brasco24
Man kann doch auch mal eine Meinung stehen lassen, Du hast auch keine "Beweise" dass "nicht alle so sind".
Die Familienbindung innerhalb der türkischen Familien kann man schon allgemein als stark ansehen, da ist eine gegenseitige Einmischung natürlich. Und die Ansichten von Eltern weltweit waren schon immer "klassischer" als die der Kinder.
Im Westen und im Osten nichts Neues.

Am wichtigsten ist wie er und @boredculture das sehen - kein Respekt und Akzeptanz für die Andersartigkeit des Anderen...keine Beziehung.


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 07:18
Wenn du ihn liebst, lasse ihn gehen. Den "Kampf" wirst du verlieren. Schön wäre es wenn du bei einer Trennung ihm keine Schuldgefühle mitgeben würdest.


melden
noilluminati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 07:21
@brasco24

Wie wäre es, wenn du dich selbst mal nach Studien umsiehst. :palm:

Es wird immer wieder von Toleranz geredet und dass man Intoleranten nicht tolerant sein soll. Dann aber soll man dem Islam gegenüber tolerant sein, obwohl der Koran bzw. Islam selbst intolerant ist.

Man sollte Menschen akzeptieren und lieben lernen aber sicher nicht deren Intoleranz. Hetze schadet sicher aber auf Kritik sollte man nicht verzichten.

Hier kannst du sehen das Türken der Koran oft wichtiger ist als das Grundgesetz. Nicht zu vergessen jene denen er wichtig ist, wenn auch nicht so wichtig wie das Grundgesetz, was hier nicht erwähnt wird.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.htm...

Atheisten werden im Koran sehr kritisch gesehen:
Für die meisten Leser wird diese Koraninterpretation zu krass sein. Aber nicht umsonst sagte der „Islamwissenschaftler“ Peter Scholl-Latour in der ARD: „Wir wären eher in der Lage mit dem Islam zu diskutieren, wenn wir selber noch religiöse Überzeugung hätten, denn dann könnten wir auf dem selben Niveau sprechen. Aber ein Mensch, der auf Religion verzichtet hat, der ein Atheist ist, ist für den Moslem ein Tier“. Siehe, schlimmer als das Vieh sind vor Allah die Ungläubigen, die nicht glauben (wollen) (Sure 8,55). In den Augen vieler Moslems sind Heiden, Atheisten immer noch Tiere.
http://www.islam-und-toleranz.de/


melden
noilluminati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 07:23
@boredculture

Mach es doch wie er. Sage: "Deine Familie ist dir wichtig und sie befiehlt, dass er das und das (denk dir was beliebiges aus) machen soll usw..."

Du solltest die Familie allerdings vorher einweihen nicht, dass sie dir dann noch in den Rücken fällt.


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 08:07
@boredculture
Was bitte hast du denn erwartet?
Er kommt aus einem anderen Kulturkreis, ein Kulturkreis in dem die Herkunftsfamilie einen sehr hohen emotionalen Stellenwert besitzt und die Eltern sagen wie der Hase läuft. Da ist das Alter des Nachwuchses nicht relevant. Wenn Mutter und Vater ihre Meinung haben dann hat der Nachwuchs zu folgen oder es gibt mindestens emotionale Erpressung.

Ganz egal wie "assimiliert" er ist, er ist dennoch tief im Herzen eben Türke.
Und der Stellenwert der Herkunftsfamilie ist eben sehr hoch für ihn - möglicherweise unbewusst.
Ja okay, das kann einem mit Männern (und Frauen) jeglicher Nationalität und Herkunft passieren.

Du hast also 2 Möglichkeiten:
- Stur bleiben und deinen eigenen Weg weiter verfolgen, abwarten was sich im Laufe der Jahre noch so entwickelt und einfach hoffen das ihr gemeinsam den Spagat zwischen 2 Nationalitäten/ Kulturen schafft.

-assimiliert werden... aber das passt offenbar nicht zu deinem persönlichen Lebenskonzept. Du würdest nur dein Selbst verraten.

- Konsequent bleiben und mögliche beziehungstechnische Konsequenzen in Kauf nehmen.



(ratet mal, wer in letzter Zeit zuviel "Star Trek" geschaut hat :D)


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 08:23
Dein Freund lebt in D, und hier ist er aus Sicht seiner Familie der Versuchung erlegen, eine voreheliche Beziehung mit einer Nichtgläubigen zu führen. Schuld daran bist alleine Du, denn Du hast den Sohn verführt...
Dein Freund wird seine Wurzeln nicht abschütteln, ebenso nicht seinen Glauben. Ich denke schon, dass er Dich liebt, das Leben und die Freiheit mit Dir genießt. Aber der Preis ist ihm zu hoch, das sieht man an seinen Aussagen.
Ich kann ebenso nur zur Trennung raten, auch wenn es weh tut.
Es wird Dich sonst kaputt machen, dass er sich nicht hinter Dich stellt.


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 08:29
@boredculture
Sowas kann Dir eigentlich mit JEDEM MANN passieren. Dass er Tuerke ist, ist da eigentlich nebensaechlich. Man geraet immer mal wieder an jemanden, der seiner Familie nach dem Mund redet. Entweder nabelt er sich ab und steht zu Dir, oder aber Du solltest Dich von ihm trennen. Auf gar keinen Fall solltest Du Dich fuer ihn oder seine Familie aendern.


melden
-Leela-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 09:35
@boredculture
Ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst.
Aber ich kann dir von Herzen nur einen Rat geben und da schließe ich mich @Alarmi an: verändere dich niemals für einen Mann und/oder seine Eltern. Und ich meine es nicht nur in Bezug auf Religion oder anderer Kultur.
Das kann dir auch mit einem anderen Mann passieren, der dir bzgl. Kultur und Religion ähnelt. Selbst dann können seine Eltern Gründe haben dich nicht zu mögen...

Wenn er sich nicht abnabelt, hast du verloren. Das gilt auch für deutsche Männer. ;)

Du musst unbedingt mit ihm darüber sprechen; mache aber nicht den Fehler seine Eltern schlecht zu machen und stelle ihn vor die Entscheidung. Lass die Zeit bis zum Ablauf des "Ultimatums" nicht zu lange verstreichen und mache diesen Schritt, damit du dich selbst für deine Zukunft in Sicherheit weißt. Mache diesen Schritt ganz bald.
Wenn ihr erst verheiratet seid und Kinder da sind, hast du keine Chance mehr.

Alles Gute,
Leela :)


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 10:37
@noilluminati
Hör ma Spongebob, habe ich was vom Koran gesagt ? Nicht alle türken sind so! Beweist mir das Gegenteil. Oder ruhe !


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 10:44
@brasco24

Da wurde bereits ein Link zu einer Umfrage gepostet...

Daraus geht hervor, 47% der hier ! lebenden Muslime stellen die Gebote des Koran über die Gesetze und wie es im traditionell anatolischen Raum aussieht ?

Jetzt beleg deine Gegenbehauptung.


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 10:47
Atheismus ist keine Religion; ich weiss nicht, ob das schon erwähnt wurde...

Jedenfalls wird sich an dem Einwirken seiner Familie auf ihn niemals etwas ändern. Das heisst, da liegt ein permanenter Stressfaktor voraus und sich von seiner Familie abwenden wird er wohl kaum. Also musst du den Rest eurer Beziehung Anfeindungen ertragen oder aber diese Beziehung beenden. Das Leben ist zu kurz für unentschlossene Lebenspartner; jemand der nicht zu mir stehen kann, wie ich bin, der kann mich mal! Aber das Leben ist auch zu kurz um sich permanentem Druck auszusetzen.


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 11:43
Dein Freund ist nicht einfach ein "Muttersöhnchen, das sich abnabeln muß".
Da hängt viel mehr dran:
-die gesamte Verwandtschaft, dh Omi, Opi, alle Cousins und Cousinen, mit denen er als Kind gespielt hat, alle Onkel und Tanten, seine Schwester und alle anderen Geschwister, und alle seine jetzigen und künftigen Nichten und Neffen.

Er würde nicht mehr zu Familienfeiern eingeladen, er würde niemanden mehr wiedersehen , bzw fast niemanden und nur sehr selten. Alternativ gäbe es nur ein Gesprächsthema: Trenn Dich von der Atheistin!

-außerdem ist er Moslem, ähnlich wie andere Leute Christen sind.
Kinder müssen eine klare religiöse Erziehung von beiden Eltern bekommen, und dazu gehört der gesamte Alltag. Ähnlich wie strenge Katholiken, die in der Woche 3 vegetarische Fastentage halten. Und morgens und abends beten, und jeden Sonntag in die Kirche gehen, und alles was da sonst so läuft. Eltern müssen in der Erziehung an einem Strang ziehen , und es ist kaum möglich, daß einer von beiden sich einfach aus der Erziehung raushält.

-selbstverständlich steht die Bibel über dem Grundgesetz, das sehe ich auch so. Im Zweifel folge ich meinem Gewissen, und nicht irgendwelchen Gesetzen. Hoffe ich zumindest.
(Nur daß ich persönlich keinen Konflikt zwischen GG und Bibel sehe.)

-Loyalität zur Türkei

Das ist vielleicht etwas krass ausgedrückt, aber ich denke, darauf läuft es hinaus,
jedenfalls, "Muttersöhnchen" greift zu kurz.

Viele Grüße, sandra
@boredculture


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 11:45
@boredculture
Ist Dir mal in den Sinn gekommen, dass die Eltern verletzt sein könnten, weil der Sohn mit Dir in Urlaub gefahren ist, bevor sie Dich kennen gelernt haben? Das würde auch anderen Eltern so gehen können, ganz unabhängig von der Kultur.

Dass Eltern die Freundin aus diesen oder jenen Gründen ablehnen, das kommt in allen Kulturen vor. Man kann nur versuchen, die Eletrn kennen zu lernen und sie vielleicht eines Besseren zu belehren, dass Du die Richtige für den Sohn bist.
Auf die ersten Konflikte aber zu reagieren, indem man den Freund vor die Wahl stellt, das kann nur die Beziehung beenden, wenn er an seiner Familie hängt.

Einige schreiben hier sinngemäß, mit einem Muslim hätte es eh keinen Sinn, aber das ist Quatsch. Ich kenne einige Paare, bei denen keiner konvertieren musste und niemand auf Religion pocht.
Anders herum sind so einige christlichen und auch atheistischen Deutschen heute der Meinung, es sei unmöglich, mit einem Muslim zusammen zu sein ... das ist mindestens ebenso intolerant, wie es der "Gegenseite" vorgeworfen wird und nimmt genauso wenig Rücksicht auf den Einzelfall. Du bist aber ein Einzelfall und hast nur für Dich zu entscheiden.

Wenn man eine feste Beziehung führen möchte und dem Anderen die Familie wichtig ist, dann bekommt man ihn halt nur im Paket. Ob die Familie politisch oder weltanschaulich oder religiös anders gestrickt ist als Du, ist egal. Viele Kinder lieben ihre Eltern, auch wenn sie andere Ansichten haben und anders leben wollen, und haben trotzdem eine enge Bindung.

Viele sehen es als einen besonderen Liebesbeweis, wenn jemand mit seiner Familie bricht, um die Beziehung zu erhalten. Es ist aber auch eine enorme Belastung für die Beziehung, die dann die Familie ersetzen muss.

Wenn es Dich nicht interessiert, auf die Familie zuzugehen und wenigstens zu versuchen, Kompromisse zu schließen (nein, damit meine ich nicht, zu konvertieren. Aber man muss auch nicht demonstrativ den Atheisten und Antimuslimen raushängen lassen. Mit Christen haben Muslime kein Problem), dann hat die Beziehung vermutlich keine große Zukunft.


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 11:56
@boredculture
kann da rational FF nur zustimmen!
Hängt nicht nur von ihm ab, wie und ob die Sache weitergeht, und nicht zwangsläufig von unbeeinflussbaren Gesetzmäßigkeiten.

gruß


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 12:05
@FF

Die Schilderungen lassen nicht auf "gekränkte" Eltern schließen.

Das ist jedenfalls nicht der normale Gedanke der einem kommt bei den Stichworten "unverheiratet" "ungläubig" "zu wenig fraulich/hausfrauliches Verhalten"

Und was bedeutet in diesem Zusammenhang aufeinander zu gehen ? Nicht konvertieren aber trotzdem den Ramadan einlegen ? Sorry aber ein Kompromiss für die Beziehung ist eher sowas wie heute gibt es Fisch und morgen Fleisch oder wir besuchen morgen deine Eltern aber übermorgen meine.

Kompromisse im Bereich Religion und Lebensführung werden auf lange Sicht unglücklich machen, denn man sieht ja schon wo die Reise hingehen soll später, dauerhaft in die Türkei...


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 12:08
Ich wollte es ja eigentlich nicht so ausdrücken das bei türkischstämmigen Leuten und/ oder Muslimen grundsätzlich zu solchen Problemen kommt.

Mir gehts da eher um die kulturellen Hintergründe, den Familienzusammenhalt, das was die Familienobersten sagen ist Gesetz... etc pp.
Das kann in einer italienischen oder einer griechischen Familie ganz genauso ablaufen.
Passt den Großelter/ Eltren das Verhalten des (erwachsenen) Nachwuchses nicht, die Partnerwahl , die Herkunft des Partners des Nachwuchses... dann wird unter Umständen dagegen interveniert.
Und wenns durch "emotionale Erpressung" stattfindet a la "das kannst du uns nicht antun, das ist sicher eine unanständige Person, "man weiß doch"..., etc.
Vor allem dann wenn dieser Partner/ die Partnerin noch nicht gebührend persönlich vorgestellt wurde.
Aber selbst dann kann es noch passieren das den Familienobersten das nicht passt.

Letztlich kommts also auf den (erwachsenen) Sprössling selbst an, ob er/sie sich für die eine oder andere Seite entscheidet. Oder ob das Paar gemeinsam den Spagat zwischen beiden Seiten versucht.

Natürlich ist die Abnabelung nicht einfach - selbst nicht im Erwachsenenleben.
Wie auch, wenn man stark eingebunden ist in der Familie, von klein auf? Das geschieht nur mit viel Kraft und Willen, Schritt für Schritt.
Dazu muss man selbst bereit sein.
Der Partner kann einen dazu nicht drängen.

PS: Würde mein Partner sagen "Ich oder deine Familie"... damit könnt ich garnicht.


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 12:27
@sandra.31

Die Bibel steht über dem Grundgesetz?????
Na das will ich aber nicht hoffen!


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 12:30
@FF
FF schrieb:st Dir mal in den Sinn gekommen, dass die Eltern verletzt sein könnten, weil der Sohn mit Dir in Urlaub gefahren ist, bevor sie Dich kennen gelernt haben?
Dem könnte so sein, doch dafür trägt sie nicht die alleinige Verantwortung, sondern auch Ihr Freund.
Was dann folgte, steht in keiner Relation, finde ich.
boredculture schrieb:Ich habe natürlich auch einige Urlaubsfotos bei fb hochgeladen, hatte er nix gegen.

Davon haben einige Verwandte von ihm auf Facebook natürlich mitbekommen, und haben es natürlich gleich seinen Eltern weitergepetzt. So von wegen "dass zwei unverheiratete zusammen in Urlaub fahren das geht ja mal garnicht..." und blablub halt. Türkische Familien eben.

Und seitdem mein Freund nach Ende des Urlaubs erstmalig wieder mit seinen Eltern telefoniert hat, ist er wie ausgewechselt. Seine Eltern waren wirklich ärgerlich warum mein Freund denn nicht zu ihnen gefahren ist, und stattdessen unverheiratet mit mir in einem Hotel urlaub gemacht hat. Und ausserdem kam der Vater meines Freundes auf einmal an und hat am Telefon Bedingungen gestellt wie ich mich verändern sollte, damit ich für meinen Freund gut genug bin und seine Eltern mich akzeptieren können. Eine Bedingung war, dass ich zum Islam konvertieren soll und die zweite dass ich mich mehr wie eine ordentliche Hausfrau benehmen soll. Desweiteren ist die Schwester meines Freundes auch religiös und die ist genau so unzufrieden mit meiner Religion und dass ich keine gute Hausfrau bin. Dem entsprechent mag sie mich auch nicht.

Seitdem ist mein Freund richtig unzufrieden mit unserer Beziehung, und das anscheinend nur, weil seine Eltern ihm irgend eine Meinung über mich aufjagen und versuchen meiner meinung nach unsere Beziehung zu zerstören, da ich ja nicht die richtige für ihn sei.

Ich habe meinem Freund schon gesagt dass es mich stört, dass ich es scheisse finde, dass er sich von seinen Eltern einfach irgend eine Meinung aufschwatzen lässt und deshalb seitdem dauernd unzufrieden mit uns ist. Er sagte dagegen, dass in der Türkei die Familie am wichtigsten ist und er natürich darauf hört was die sagen. Ich sagte dagegen, dass er sich mal mehr auf mich konzentrieren soll und mit mir als Freundin mich so zu nehmen hat wie ich bin, wir leben schliesslich in Deutschland.

Er redet auch die ganze Zeit, dass er seine Eltern lieber nicht enttäuschen will und am liebsten wieder zu seinen Eltern in die TR zurückkehren will.
Ich lese auch nicht heraus, das sie ihn vor die Wahl gestellt hätte, sondern lediglich ihre Meinung gesagt.

Es wird unter ihnen Männer geben, die "westlicher" eingestellt sind dessen Familie auch.


melden

Mein Freund und seine Familie

06.09.2016 um 12:32
sandra.31 schrieb:-selbstverständlich steht die Bibel über dem Grundgesetz, das sehe ich auch so. Im Zweifel folge ich meinem Gewissen, und nicht irgendwelchen Gesetzen. Hoffe ich zumindest.
(Nur daß ich persönlich keinen Konflikt zwischen GG und Bibel sehe.)
Gilt dass dann auch für Harry Potter 1 - 7? Ernsthaft, ich finde es erschreckend, so etwas zu lesen.


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt