weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Strafvollzug ohne Gefängnis?

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizei, Recht, Gefängnis, Strafe, Justiz, Anwalt, Rechtssystem

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 14:24
(Ich kopiere mal, was ich vor 2 Jahren in einem anderen Thread geschrieben habe.)
Da stellt sich die grundsätzliche Frage nach dem Sinn einer Freiheitsstrafe. Wem nutzt sie? Der Familie des Opfers, die dadurch eine Art Genugtuung empfindet? Letztendlich ist eine Freiheitsstrafe nur da angebracht, wo jemand für die Gesellschaft eine Gefahr darstellt.
Bei den anderen wäre es wesentlich sinnvoller, wenn sie sich über viele Jahre hinweg mit großem Einsatz und unter erheblichen persönlichen Entbehrungen sozial engagieren müssten. Unter strengen Auflagen, also keine Waffe mehr berühren, sich nicht öffentlich präsentieren, keine Werbeeinnahmen, keine Auslandsreisen usw. Genauso Uli Hoeneß. Der müsste seine Beziehungen, Fähigkeiten und auch finanziellen Reserven einsetzen und z.B. eine Schule sanieren. Jedenfalls wäre das nützlicher, als lediglich nur weggesperrt zu sein.
Aber das ist wohl etwas utopisch, revolutionär. Und obendrein kaum in die Tat umzusetzen.


melden
Anzeige

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 14:27
@tuctuctuc
Deswegen wäre es sinnvoll den Nachwuchs hinsichtlich Drogenmündigkeit präventiv zu schulen,das die Politik von Prohibition und Abschreckung gescheitert ist und dabei Milliardensummen verbrannt und Millionen Menschen kriminalisiert wurden...Drogenringe wurden gross und unwahrscheinlich reich,dazu kommt das durch das permanente Verbot von Substanzen diverse Bespassungsmaterialien von fragwürdiger Qualität im Umlauf sind,das kanns doch nicht sein


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 14:32
@Warhead
Ich würde mich fragen wieso jemand überhaupt Drogen nimmt?

Geschieht das aus Unwissenheit? Dem kann man, wie du sagst, mit Drogenprävention beikommen.
Geschieht das aus Unzufriedenheit? Hier sollte man die Lage der Leute verbessern...

Irgendwie habe ich generell den Eindruck, dass sich die Politik immer nur im Löschen der Flammen bemüht. Die Ursachen bekämpft man hingegen nicht. Das betrifft so gut wie alle Bereiche...


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 14:35
@Negev
Manche nehmen Drogen auch einfach nur just for fun :D
Als Party Zubehör quasi ;)


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 14:41
@XsaibotX
Also aus Dummheit? Dagegen ist kein Kraut gewachsen :D

Aber gut, warum den nicht?
Ich bin für die Legalisierung von Drogen.

Sollen sich die Leute ihre Gehirnzellen doch wegballern. Landzeitalkoholiker tun das mit Erfolg schon jetzt.

Zudem soll es auch weniger aggressive Drogen geben.


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 15:14
@Negev
Röchtöööösch :)


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 15:28
Drogenpräventiob findet doch statt. Das ist im Normalfall Bestandteil des Schulprogramms und wird in Kooperation mit der Polizei und Drogenbeauftragten durchgeführt.

Inwieweit das jedoch tatsächlich potentiellen Drogenkonsum verhindert, sei dahingestellt.

Sorry fürs OT


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 16:19
Negev schrieb:Es wird ja durchaus Unterschieden. Schon jetzt wird Mord unterschiedlich schwer bestraft...
Nee, was du meinst ist Totschlag. Mord = Lebenslang

§ 211 StGB
(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
(2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.
Negev schrieb:Und wie ich im EP deutlich gesagt hab, sollte man Menschen, die trotz der Überwachung eine, Gefahr für die Gesellschaft darstellen würden, trotzdem einsperren.
Und wer soll das kurz nach einer Tat beurteilen können? Nach einer angemessenen Zeit Gefängnis kann man sich über überwachte Freigänge unterhalten, aber das ist ja auch schon die Praxis...


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 19:30
@Hummli
Die Prävention sagt Drogen sind Ihba,machen süchtig und kriminell...das jetzt mal als stark verkürzte Beschreibung.
Da stehen dann ein Bulle und ein Wasauchimmer da und erzählen was über Drogen,nämlich nichts,tiefergehende Fragen werden erst gar nicht beantwortet...im Gegenteil,der Scholar der nachfragt,zu Wirkunģsweisen,den psychoaktiven Wirkstoffen...welches Alkaloid??...erhält nicht nur keine Antwort,oder eine ganz andere...ein paar Tage später wird der Nichtsahnende zum Direx gerufen und dort warten Ein paar Drogenbullen die erstmal Filzen,Schliessfach,Schultasche,Körpervisite,die hochnotpeinliche Befragung starten um dann bei ihm zu Hause alles auf den Kopf zu stellen und auch noch wüste Drohungen absondern wenn sie nichts finden...


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 19:52
@Warhead
Ja so kenne ich das aus meiner Schulzeit auch noch.
Ich hab mir aber sagen lassen, dass es an einigen Schulen heute anders gemacht wird.

Aber ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass das viele davon abhalten wird, Drogen auszuprobieren


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 20:29
Och, der Gedanke ohne Gefängnisse ist gar nicht so übel. Können zu Hause bleiben, aber ohne Internet, Telefon 1x die Woche ein Anruf, maximal 10 Minuten, Besuch wird auch stark reglementiert. Und statt Fußfessel gibt es ein schönes kleines Elektroschockhalsband, sobald man einen bestimmten Radius um die Bude verlässt.
Ja, der Gedanke hat was.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 20:36
Gute Idee. Man könnte Alternativ eine Armee von Sozialarbeiter arrangieren die im Land alle verbrecher "therapieren".


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 20:40
Negev schrieb: Wie schützen wir also die Bevölkerung vor Menschen, die sich bereits auffällig gezeigt haben? 
Es geht um die Bestrafung. Dass jemand eingesperrt wird, hat nichts mit dem Schutz für die Bevölkerung zu tun.

Freiheit ist das höchste Gut des Menschen. Deswegen ist die Strafe wirksam.

Und nach dieser Strafe ist der/die Täter/in ein(e) freier/freie Mann/Frau.

Also nix mit Überwachung. Die vollständigen Rechte des Menschen sind wieder aktiv.


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 20:57
@sunshinelight
natürlich spielt der Schutz der Bevölkerung eine Rolle......
https://www.gesetze-im-internet.de/stvollzg/__2.html


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 21:02
@Tussinelda
Aber nicht vordergründig.

Das ist natürlich im öffentlichen Interesse, aber
auch nur bei den ganz harten Delikten.


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 21:10
@sunshinelight
ach so, deshalb steht es auch im Strafvollzugsgesetz als Aufgabe und ist nicht auf bestimmte Delikte bezogen, ich verstehe.......Du musst jetzt auch nicht relativieren, Du hast geschrieben, dass Freiheitsentzug NICHTS mit dem Schutz für die Bevölkerung zu tun hat und das ist falsch, auch wenn ich weiß, dass Du das selbstverständlich nicht zugeben kannst


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 21:20
@Tussinelda
Das hat in erster Linie auch nichts damit zu tun.

Es geht in erster Linie um die Bestrafung.
Aber ich weiß, dass du das nicht verstehst.


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

13.10.2016 um 21:27
@Negev
Die Haftstrafe ist ja jetzt schon die ultima ratio im deutschen Strafrecht. Das heißt erst wenn alle anderen Möglichkeiten der Bestrafung keinen vertretbaren Interessenausgleich herbeiführen können. Von daher ist es meiner Meinung nach nicht zielführend diese ultima ratio abzuschaffen.


melden

Strafvollzug ohne Gefängnis?

14.10.2016 um 22:35
Zuletzt hab ich über dieses Thema im Rahmen des Prozesses um den Grazer Amokfahrer diskutiert.

Die Frage ist natürlich immer, um welches Delikt geht es, besteht eine Gefahr.

Wovon ich überhaupt nichts halte ist von den immer öfter werdenden Gutachten, die Unzurechnungsfähigkeit aufgrund Schizophrenie o.ä. attestieren. Man kann ja wenn diverse Umstände gegeben sind, dezent strafmildernd (oder erhöhend wenn durch Alkohol oder Drogen beeinflusst) urteilen, aber Schuldunfähigkeit gibt es nicht. Jeder Täter ist schuldfähig, auch wenn er geistesgestört ist, hat er eine Schuld auf sich geladen und muss bestraft werden.

Beispiel: In Graz gibt es eine Dame, die seit einem Jahr unterwegs ist und Autos zerkratzt. Die Polizei kennt die Täterin, sie wurde für unzurechnungsfähig erklärt, man kann ihr nichts anhaben, sie nicht einsperren, sie läuft frei herum und zerkratzt weiterhin Autos, völlig unbehelligt. Mittlerweile hat sie über 1.000 Autos zerkratzt, teilweise bleiben die Opfer sogar auf dem Schaden sitzen. Link hier: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5070429/Nicht-schuldfaehig_Steirerin-zerkratzt-mehr-als-1000-Autos-und?from=...

Soweit hat uns das gebracht. Die Frage ist natürlich, warum immer wieder diverse Gutachter dazu tendieren, Verbrechern zu gute kommende Bescheinigungen auszustellen. Das könnte man jetzt wenn man will, auf die politische Gesinnung zurückführen.

Aber gut, zurück zum eigentlichen Thema - Strafvollzug. Es gibt immer wieder Wege, das Gefängnis zu vermeiden. Ich kenne kein deutsches Gesetz, kann daher nur von Österreich reden. Wenn hier jemand straffällig wird, je nachdem wie schwer, dann wird zuerst einmal Anzeige erstattet, meistens auf freiem Fuß.

In diesem Fall, kann man sogar wenn eine Schuld erwiesen ist, sich unter Umständen der Verurteilung entziehen. Wenn wir zB von Körperverletzung, Diebstahl, Sachbeschädigung oder ähnlichen "kleineren" Delikten sprechen, gibt es den Tatausgleich. Hier helfen auch diverse Institutionen mit, Täter und Opfer an einen Tisch zu bekommen, man einigt sich über die Art und Weise des Ausgleichs, der Täter bezahlt Summe X oder in manchen Fällen arbeitet seine Tat ab. Es gibt hier viele Vorteile: Der Täter hat noch eine Chance erhalten, seine Tat gut zu machen und sein Leben zu ändern, und der größte Vorteil hier ist, der Tatausgleich kann NUR DANN stattfinden, wenn das Opfer einverstanden ist. Der einzige Nachteil ist, einige Straftäter lernen natürlich erst wenn sie einmal verurteilt wurden.

Sei es wie es sei, kommt man dann vor Gericht, kann man wenn man kein Schwerverbrecher ist, immer noch darauf hoffen, auf Bewährung verurteilt zu werden und falls nicht kann man darauf hoffen, früher oder später mit Fußfesseln oder als Freigänger nochmal glimpflich davonkommen. Und die die einsitzen, haben auch noch Chancen, vorzeitig zumindest auf Bewährung entlassen zu werden.

Das heißt, es bleiben wirklich nur mehr die Personen langfristig einsitzen, die schwere Verbrechen begehen, und die müssen auch hinter Schloss und Riegel bleiben.

Möglichkeiten ohne Gefängnis gibt es zur Genüge, es kommt immer darauf an wie schwer die Schuld ist die man auf sich lädt.


melden
Anzeige

Strafvollzug ohne Gefängnis?

15.10.2016 um 01:23
@sunshinelight
doch, ich verstehe sehr gut, aber Du hast nun einmal geschrieben, dass Einsperren nichts mit dem Schutz der Bevölkerung zu tun hat und das ist immer noch falsch. Und bleibt es auch........

@Cptn.Wankalot
nennt sich in Deutschland Täter-Opfer-Ausgleich


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden