Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

1.000 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Narzissmus, Narzisst

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 09:55
Hey,

ich weiß nicht, ob es so eine Art Thread schon gibt, aber ich dachte mir, ich würde gerne mal mit gleichgesinnten Menschen über dieses Thema sprechen. Ich habe bisher recht wenig darüber gesprochen, aber ich denke, es ist an der Zeit.

Es ist nun bei mir schon 2 1/2 Jahre her, als ich diesen einen Menschen kennen lernte, von dem ich nie gedacht hätte, dass er mich für seine "Nachfolger" komplett versaut.

Als ich ihn kennen lernte, war das wie man sich das in so einem kitschigen Film vorstellt - einfach alles passte. Dieser Typ - angeblich 9 Jahre älter als ich - (in Wirklichkeit 15 Jahre älter, was dann später raus kam) war attraktiv, charmant, gebildet, hatte ein exzellentes Vokabular und wusste sich zu artikulieren, er hatte einen tollen Job (angeblich) und hatte trotz des Altersunterschieds die gleichen Hobbys wie ich. Mann, ich war von Anfang an wie weggeblasen. Dieser Typ wusste einfach, wie man mit einer Frau umzugehen hat. Immer wieder bekam ich süße Komplimente, nette Nachrichten und kleine Aufmerksamkeiten. Ich dachte, endlich hat sich das Warten gelohnt und ich habe mal einen richtigen Mann kennen gelernt, der mich auch verdient und mich schätzt....

Nunja... Schnell kamen mir Zweifel an manchen Geschichten, aber ich versuchte das auf meine eben recht misstrauische Natur zu schieben und verdrängte dieses ungute Bauchgefühl.

Nach der recht kurzen "Honeymoon"-Phase stellte sich dann schon die Ernüchterung ein, nachdem raus kam, dass er mit dem Alter geschwindelt hatte - eigentlich wollte ich da schon Schluss machen, da ich mir dachte, welch' ehrlicher und aufrichtiger Mensch würde sowas tun? Richtig - keiner! Dummerweise hab ich aber nicht auf mein Hirn sondern auf mein Herz gehört (und natürlich auf seine "plausiblen Erklärungen") und so ging es weiter... man muss dazu sagen: seine Erklärungen waren in der Tat immer plausibel... nunja, ab da ging es nur noch bergab - ständig wurde ich kritisiert, für alles was ich tat. Manchmal meldete er sich einfach Tagelang nicht, und wenn ich dann sauer oder enttäuscht war, war ich die Böse. Meine Gefühle wurden in den Dreck gezogen, ein ewiges hin und her, ich wurde abgeschossen, dann kam er wieder angekrochen und ich dumme Gans hab ihn wieder zurück genommen - jedes Mal. Warum? Weil er so gut manipulieren konnte, dass ich wirklich dachte, ICH bin schief gewickelt. Er hat es immer wieder geschafft, mich um den Finger zu wickeln, mit seiner charmanten Art, nur um mir dann im nächsten Moment wieder ein Messer in den Rücken zu jagen.

Ständig wurde mir gesagt, ich wäre an jedem Streit schuld, mit mir stimme etwas nicht, ich wäre krank. Ich bin eigentlich eine selbstbewusste Frau, aber zu der Zeit verkam ich immer mehr zu einem Häufchen Elend. Ständig die Angst im Nacken, dass es morgen wieder vorbei sein könnte, ständig die Angst im Nacken, dass es wieder Streit geben könnte. Ich fragte gar nicht mehr nach, wo er war, und mit wem - ich wollte die Lügen gar nicht mehr hören. Ich redete mir ein, dass ich paranoid bin und er doch gut zu mir ist. Das was er sagte, glaubte ich. Er sagt ich bin schief gewickelt? Dann muss das stimmen. Es war, wie als wäre er in meinem Kopf. Er hätte mir glaubhaft machen können, dass der Mond viereckig ist, und ich hätte ihm das - trotz meines besseren Wissens - geglaubt. JEDER hätte es ihm geglaubt. Und nein, ich bin ganz sicher nicht naiv aber dieser Mann hatte das Manipulieren studiert.

Irgendwann war es soweit, dass ich mich sogar selbst einweisen wollte, weil ich Angst hatte, mir das Leben zu nehmen. Ich war am Ende und das hatte ich weder vorher noch danach jemals in meinem Leben so erlebt, dieser Mann hatte mir alles genommen, mein Selbstbewusstsein, meine Lebensfreude, meinen Glauben an die Menschheit. Ich fühlte mich nur noch wertlos. Ich fand Nachrichten von anderen Frauen und ab da wusste ich, dass all meine Befürchtungen immer berechtigt waren und dass mein Bauchgefühl mich von Anfang an nicht getäuscht hatte. Ich war nur eine Puppe. Das glaubte ich dann auch - bis er mir wieder "glaubhaft" machen konnte, dass ja alles nicht so sei und dass er nur mich liebe und bla bla bla.

Das klingt so dramatisch, aber wer einmal auf einen Narzissten reingefallen ist, der versteht das. Diese Menschen saugen einen komplett aus und lassen nichts mehr von einem übrig.

Das ganze Drama ging, wie gesagt, 9 Monate, bis mich ausgerechnet die Ex-Freundin "befreite". Sie erzählte mir, wie seine wahre Natur ist. Zeigte mir Nachrichten und E-Mails, die alles bewiesen. Es kam am Ende so viel raus, dass ich dachte, ich habe diesen Mann nie wirklich gekannt, das alles war nur eine Show und nichts davon war wahr. Er hat mich vor seiner Familie verleugnet, vor seiner Ex-Freundin (sie waren noch gute Freunde), hat mit anderen Frauen während unserer Beziehung angebandelt (mit wie vielen davon er wirklich schlief weiß ich bis heute nicht und ich will es auch gar nicht wissen, da es mich zutiefst ekelt), mich überall schlecht geredet und mich eigentlich nur als Betthäschen benutzt.

Damals dachte ich, dass ich das erste Mal in meinem Leben jemanden wirklich geliebt habe. Dies endete damit, dass man mir das Herz brach - darauf kann ich in Zukunft gut und gerne verzichten. Das Problem ist nur, dass man mit einem Narzissten auch Höhen erreicht, die man mit einem "normalen" Menschen nicht mal ansatzweise erreicht. Daher denke ich manchmal, dass es sich auch gar nicht lohnt, nach etwas neuem zu suchen... oder?

Ich würde gerne wissen - wie ist es Euch ergangen? Habt Ihr auch so eine traumatische Beziehung hinter Euch, möglicherweise sogar mit einem Narzissten? Und wie konntet Ihr danach wieder an die Liebe glauben und anderen vertrauen?

Über einen Austausch würde ich mich sehr freuen.


melden
Anzeige

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:20
Hallo

Bisher zum glueck habe ich so einen nich kennengelernt aber hab trz sowas aehnliches "am laufen" wo der typ aelter is, ich ueberrascht bin dass rs trz noch so gut laeuft und es anfangs echt schoen war. Naja kennen persoenlich tun wir uns nich weil mittletweile komme ich mir von dem auch verarscht vor und immer so wie hingehalten :( dann krieg ich auch immer zu hoeren wie zb ich kuemmer mich drum, ich mach dies ich mach das....

Vllt ists diese midlifecrisis die ubs ausgesucht hat aber was waren das denn fuer hoehen die man mit so einem erlebt? @Black_Canary


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:33
@apart
Dadurch, dass dieser Typ Mensch einen so extrem manipuliert, hat er einen auch extrem in der Hand. Er beeinflusst also auch die eigene Stimmung maßgeblich. Man hat daher immer dieses extreme "Glücksgefühl" in den guten Phasen (nicht vergessen: wer hoch fliegt, fällt tief, es tut danach dann umso mehr weh) und man fühlt sich nicht nur wie auf Wolke 7 sondern wie auf Wolke 10. Man kann das kaum vergleichen, ich war ja vorher auch schon mal verliebt, aber da war es nie so extrem. Ich vermute das liegt an dem ständigen On and Off und an dem Schmerz, den man zwischendurch immer fühlt. Da kommt einem das Hohe irgendwie noch "höher" vor, wenn Du verstehst.

Manche Narzissten definieren sich auch extrem über ihre Leistung beim Sex, ihnen ist es, zusätzlich zu ihrer eigenen Befriedigung, sehr wichtig, dass der Partner ebenfalls vollkommen befriedigt ist und das am besten mehrmals (sie entscheiden wann und wo, da sehr dominant), so dass sich der Narzisst selbst wie Gott fühlen kann, das heißt sie tun alles dafür, damit es der beste Sex ist, den man jemals hatte, damit sie sich selbst bestätigt fühlen können und um auch die körperliche Abhängigkeit des Partners zu gewährleisten - und das macht es den Nachfolgern natürlich auch nochmal umso schwerer (weiß nicht, ob das bei jedem Narzisst so ist).


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:43
@Black_Canary
Interessat jaa verstehe ich und kannst du dir nich vor augen halten dass das alles ein schoener albtraum war aber das reale leben so nich laeuft? Dann machst du es dir auch nich so schwer was erwartungen angeht? Wisste wie? @Black_Canary


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:47
@apart
Ich hab schon lange genug in meiner Therapie darüber gesprochen. Aber es ist nicht so einfach, sowas zu verarbeiten. Und es war ja nicht mal ein "schöner" Alptraum, es war nur ein Alptraum, die positiven Sachen sind auch gar nicht mehr wichtig für mich, da ich ja weiß, dass alles nur gespielt war. Hab ich vielleicht falsch ausgedrückt, sorry! Mir geht es eher darum, Menschen bzw. Männern nicht mehr vertrauen zu können und hinter jedem freundlichen Gesicht erwarte ich eine narzisstische Fratze. Dass ich das Gefühl habe, ich könne mich nun nicht mehr verlieben ist erst einmal zweitrangig, da es so weit eh nicht kommt, erstmal.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:51
Black_Canary schrieb:Es ist nun bei mir schon 2 1/2 Jahre her, als ich diesen einen Menschen kennen lernte, von dem ich nie gedacht hätte, dass er mich für seine "Nachfolger" komplett versaut.
Nicht nur das. Er hat es sogar geschafft, über seinen Werdegang, innerhalb deines Lebens, hinaus thematisiert zu werden. Das dürfte ihn sehr freuen, wenn er das wüsste.

Sieh es als Chance. Auch wenn es erst einmal sehr banal klingt, lernst du in der Beziehung zu einem Narzissten (bzw. meistens erst danach), sehr viel über dich selbst.

Gib dir selbst Zeit, dann klappt auch das irgendwann wieder:
Black_Canary schrieb:an die Liebe glauben
Black_Canary schrieb:vertrauen?


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:51
@Black_Canary
Black_Canary schrieb: Das Problem ist nur, dass man mit einem Narzissten auch Höhen erreicht, die man mit einem "normalen" Menschen nicht mal ansatzweise erreicht. Daher denke ich manchmal, dass es sich auch gar nicht lohnt, nach etwas neuem zu suchen... oder?
Ich erzähle dir eine Geschichte, die ich noch nie erzählt habe, weil sie mir ein klein wenig peinlich ist.
Als ich ein Kind war, so 7-8 Jahre alt, hat meine Mutter mich ab und zu abends in die Badewanne geschickt und da durfte ich dann einige Zeit planschen und spielen. Der Hauptgrund war natürlich, dass ich sauber werden sollte, aber vorher war ich 10-15 min alleine im Bad. Unser Bad hatte so einen kleinen französischen Balkon. Irgendwann im Winter, ich weiß nicht wieso, habe ich die Balkontür geöffnet und mich nackig hin gestellt bis ich die Kälte nicht mehr ausgehalten habe. Der Balkon ging zu unserem Garten, es war also nicht schlimm.
Ich werde nie dieses tolle Gefühl vergessen, als ich mich danach wieder in die warme Badewanne gelegt habe. Von da an, habe ich bei jedem Baden dieses Spiel gespielt. Am Balkon stehen bis meine Finger blau werden und ab in die warme Wanne.

Als Erwachsene habe ich dieses Verhalten beibehalten. Ich habe angefangen zu rauchen und nach jeder Zigarette habe ich abgewartet bis die Sucht groß genug war und mit der neuen Zigarette kam dann die Erlösung.

Sagen wir mal, du umgibst dich mit Menschen in deinem Alltag, die dafür sorgen, dass deine Stimmung immer leicht positiv, im schlimmsten Fall mal neutral ist. Dann ist deine Stimmung immer auf z.B. +3. Nun erlebst du etwas ganz besonders tolles mit deiner Freundin oder einem Jungen, so kommt deine Stimmung auf +10.
Und jetzt kommt das Geheimnis, wenn du schlau bist, weißt du es schon: Mit deinem Ex kannst du auch nur auf +10 kommen. Allerdings warst du vorher konstant auf -7. Das, von dem du denkst, dass es ein Höhenflug ist, ist in Wirklichkeit nur der Schmerz, der nachlässt.

Menschen neigen zu diesem Verhalten, das ist ganz normal. Nur würde ich jedem davon abraten, so etwas dauerhaft zu betreiben. Denn diese Höhenflüge, und da erzähle ich dir nichts neues, haben ihren Preis. Du musst vorher konstant die Stimmung -7 haben, um so hoch zu kommen.

Heute rauche ich nicht mehr. Ich stehe auch nicht mehr bei winterlichen Temperaturen am Fenster und lasse meinen Körper auskühlen. Einfach, weil ich schlauer geworden bin und weiß, dass mir dieses Verhalten mehr schadet als dass es nützt. Das ist für viele ein steiniger Weg, aber man kann lernen, sich im Gefühlszustand 0 bis 10 zu bewegen, ohne dass einem etwas fehlt.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:55
Hach, das kommt mir bekannt vor :D

Zumindest in einigen Punkten. Ich war Schuld an jeder Streitigkeit, ich hatte total skurrile Vorstellungen von Beziehung, ich müsste mal mit meinem Leben klar kommen, ich war die mit psychischen Problemen. Das hat mich so weit beeinflusst, dass ich tatsächlich dran geglaubt hab und dementsprechend massive Probleme mit mir selbst bekommen hab, die an Kindheitsprobleme angeknüpft haben und diese massiv verstärkt hervorgeholt haben.

Was mir geholfen hat, war zunächst mal die ganze Sache zu beenden, auch wenn es mir damals sehr schwer gefallen ist. Im Anschluss sehr, sehr viel Arbeit an mir selbst, die mir geholfen hat wieder Selbstvertrauen zu fassen und mich wieder zu dem Menschen hat werden lassen, der ich war. Noch mehr sogar, ich hab nicht nur wieder Selbstbewusstsein erlangt, sondern mich auch intensiv mit Stärken und Schwächen meinerseits auseinandergesetzt, gelernt sie anzunehmen und bin zudem in der Lage relativ reflektiert mit mir selbst umzugehen. Was ich persönlich sehr wichtig finde, man muss nicht jedem Menschen sofort vertrauen können. Viel wichtiger ist es, sich zumindest ein Stück weit öffnen zu können, auch wenn man damit rechnet wieder verletzt zu werden, man aber einfach weiß, dass man das locker ertragen könnte in dieser Situation. Das ist immerhin ein Anfang.

Das allein hat schon massiv viel bewirkt. Was mir aber wohl tatsächlich am Besten geholfen hat in Hinsicht auf das "Schlussstrich ziehen bei dem Mann" war letztendlich ein ausführliches Gespräch mit ihm, in dem er sich für all das entschuldigt hat. Für sein Verhalten mir gegenüber, da er selbst eigentlich massive psychische Probleme hatte und die dann auf mich projiziert hat. Und auch dass er danach noch sehr lange gekämpft hat, hat mir gezeigt, dass das alles kein Spiel für ihn war, sondern er einfach nicht aus seiner Situation raus gekommen ist während der Beziehung.

Der Unterschied ist wohl, dass es Menschen gibt, die im Nachhinein bemerken, dass ihr Verhalten so nicht in Ordnung war und dass sie Probleme haben und Menschen, die sich auch nach der ganzen Sache weiterhin im Recht sehen. Und ich denke ein einfaches Gespräch kann da viel bewirken. Aber eben nur, wenn die Person einen nicht weiterhin auch als die "Schuldige" darstellt. Allgemein finde ich das Prinzip "jemand muss Schuld haben" ziemlich unsinnig.

Aber selbst nach diesem Gespräch hab ich mich immer nur "halb" auf irgendwelche Sachen eingelassen. Ich weiß nicht genau was der Auslöser dafür war, dass sich das jetzt wieder geändert hat. Ich könnte sagen es musste wohl einfach "die richtige Person" kommen, damit mir das wieder möglich war, auch wenn das irgendwie abgedroschen klingt.
Was ich damit sagen will, ich denke irgendwann wird ein Mensch ins Leben kommen, bei dem man sich diese ganzen Gedanken und Sorgen einfach nicht mehr in diesem Ausmaß macht. Bei dem man nicht irgendwie abblockt oder ne Mauer zieht und nicht irgendwie massiv misstrauisch ist. Und wenn das nicht der Fall ist, dann passt es mit dieser Person wohl einfach auch nicht. So seh ich das zumindest.

Deswegen, mach dir nicht so viele Gedanken darüber ob es sich lohnt oder ob man suchen sollte. Versuch erstmal komplett mit diesem Mann abzuschließen. Und wenn es Monate/Jahre/usw. dauert, dann dauert es eben so lange. Aber irgendwann wird es sich dann gelohnt haben. Ich bin der Meinung du musst nicht jetzt schon wissen, ob da irgendwann mal wieder jemand sein wird, dem du dich öffnen kannst oder den du an dich ran lassen kannst. Das merkst du dann, wenn diese Person "vor dir steht". Klingt alles wahnsinnig "kitschig", aber irgendwie ist doch was dran.

Zur Manipulation: Es ist natürlich schwer sich dem zu entziehen, selbst wenn man nen starken Willen hat, aber immerhin bist du dir schon mal im Klaren darüber, dass manipuliert wurde. Und das ist viel wert. Daran kann man ansetzen. Das Ding ist, du räumst diesem Menschen noch immer Platz ein, obwohl er gar nicht mehr in deinem Leben ist. Das ist meiner Meinung nach das Erste, was es wert wäre anzugehen.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:56
@Wolters
Wolters schrieb:Und jetzt kommt das Geheimnis, wenn du schlau bist, weißt du es schon: Mit deinem Ex kannst du auch nur auf +10 kommen. Allerdings warst du vorher konstant auf -7. Das, von dem du denkst, dass es ein Höhenflug ist, ist in Wirklichkeit nur der Schmerz, der nachlässt.
Da hast Du absolut recht, das habe ich ja auch oben erklärt. Wenn man ständig diesen Schmerz erleidet, dann kommt einem die "Wiedervereinigung" natürlich toller vor, als sie eigentlich ist. Das ist mir auch bewusst. Das Problem ist nur: Als ich diesen Kerl traf, war ich eine selbstbewusste junge Frau, ich würde sagen, mit meiner Stimmung immer im eher positiven Bereich (mir ging es zu der Zeit echt gut). Und dennoch hatte ich dann mit ihm - anfangs - die +10. Gut, kann sein, dass das bei der Liebe erst einmal normal ist (Schmetterlinge im Bauch und der ganze Scheiß, haha) aber irgendwie hielten diese Schmetterlinge in all den Schmerzen immer an, seltsamerweise. Ich hoffe, ich erlebe das auch mal bei einem Mann, der diese Gefühle meinerseits auch verdient.

Ich habe übrigens gehört, dass es mit Borderlinern ähnlich sein soll (diese Höhenflüge).


melden
kojak87
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:59
@Black_Canary

Tut mir leid, dass dir sowas zugestoßen ist. Ich weiß nicht, ob ich immer zu persönlich werde, wenn ich sowas frage.

Aber hatte deine Einstellung während der "Beziehung" auch irgendwas mit deiner Vergangenheit zu tun. Dass du, obwohl du selbstbewusst warst, dennoch Angst hattest, ihn zu verlieren.

Dann kann man sich natürlich schon so manche Dinge selber im Kopf verdrehen, dass man, gerade im Stadium des Verliebtseins, in diesem Sinne nicht mehr klar denkt und Fehler bei sich sucht.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 10:59
@ahri
ahri schrieb:Was ich persönlich sehr wichtig finde, man muss nicht jedem Menschen sofort vertrauen können. Viel wichtiger ist es, sich zumindest ein Stück weit öffnen zu können, auch wenn man damit rechnet wieder verletzt zu werden, man aber einfach weiß, dass man das locker ertragen könnte in dieser Situation. Das ist immerhin ein Anfang.
Das ist sehr weise und klug! :lv:

Ich denke, das schaffe ich auch ganz gut - aber reicht das um sich wieder zu verlieben? Das weiß ich eben nicht...
ahri schrieb:Das allein hat schon massiv viel bewirkt. Was mir aber wohl tatsächlich am Besten geholfen hat in Hinsicht auf das "Schlussstrich ziehen bei dem Mann" war letztendlich ein ausführliches Gespräch mit ihm, in dem er sich für all das entschuldigt hat. Für sein Verhalten mir gegenüber, da er selbst eigentlich massive psychische Probleme hatte und die dann auf mich projiziert hat. Und auch dass er danach noch sehr lange gekämpft hat, hat mir gezeigt, dass das alles kein Spiel für ihn war, sondern er einfach nicht aus seiner Situation raus gekommen ist während der Beziehung.
Das würde ich bei diesem Typen niemals erwarten. Der hat sogar, nach dem seine Lügen raus kamen noch Müll über mich erzählt, und dass ich mir das ja alles nur ausgedacht hätte und so einein Quatsch. Aber das liegt wohl an der Persönlichkeitsstörung, er würde sich niemals eingestehen, einen Fehler gemacht zu haben, denn das wäre ja Schwäche und damit würde seine Maske fallen. Unvorstellbar.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:01
@Black_Canary
Ich kenn das Gefühl aus meinen depressiven Phasen heraus. Genau dass was du beschreibst... und auch dass was @Wolters
Schreibt.
Man glaubt, man ist aus einer depressiven Episode heraus"gesprungen", richtig euphorisch wird man. Man glaubt, man könne Bäume ausreißen... aber im nächsten Moment sitzt man noch tiefer im Loch als zuvor.
Und wenn man etwas Abstand von dieser Situation nimmt, kann man erkennen, dass nur einfach der Schmerz für eine kurze Zeit weniger wurde, um im nächsten Moment wieder mit voller Wucht zuschlagen zu können.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:01
@kojak87
kojak87 schrieb:Tut mir leid, dass dir sowas zugestoßen ist. Ich weiß nicht, ob ich immer zu persönlich werde, wenn ich sowas frage.
Das ist lieb von Dir.
kojak87 schrieb:Aber hatte deine Einstellung während der "Beziehung" auch irgendwas mit deiner Vergangenheit zu tun. Dass du, obwohl du selbstbewusst warst, dennoch Angst hattest, ihn zu verlieren.
Meine Beziehungen liefen bis dato immer recht normal und eher "langweilig" ab :D Aber ja, es gibt da ein Ereignis in meiner Kindheit, aus welchem Verlustängste resultieren. Diese Beziehung hat natürlich die Verlustangst enorm getriggert, da er ja ständig ging und wieder kam. Ich konnte mich generell nur recht schwer von Menschen in meinem Leben trennen, wobei ich das mittlerweile gelernt habe, und das jetzt eigentlich kein Problem mehr darstellt.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:04
@Black_Canary
Narzisstische Menschen erzeugen absichtlich einen negativen Zustand, um andere abhängig zu machen. Sie wissen unterbewusst und manchmal auch bewusst (bei besonders kranken Exemplaren) dass der Mensch mit dem sie zu tun haben, labil ist oder sie sorgen selber dafür, dass er labil wird und praktizieren dann "push an pull" um den anderen emotional an sich zu binden.
Das liegt daran, dass sie erstens kein Selbstbewusstsein besitzen, um davon auszugehen, dass jemand sich freiwillig mit ihnen umgibt und zweitens ist es ihre einzige Handlungsalternative.
Da du vorher ein normales bzw stabiles Gefühlsleben hattest, denke ich, dass du auch große Chancen hast, das wieder zu erreichen. Du musst nur irgendwann an einem Punkt kommen, an dem du dir versprichst, hoch und heilig, nie wieder so einen Typen anzufassen. Genauso wie ich nie wieder eine Zigarette anfassen darf.
Wenn du das wirklich ernst meinst, wird dieser Entschluss der Punkt sein, an dem du anfängst, wieder stabil zu werden.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:05
Nochmal kurz zu @ahri
ahri schrieb:Das Ding ist, du räumst diesem Menschen noch immer Platz ein, obwohl er gar nicht mehr in deinem Leben ist. Das ist meiner Meinung nach das Erste, was es wert wäre anzugehen.
Du meinst in dem ich diesen Post mache oder einfach nur drüber nachdenke? naja, ich hatte das eigentlich schon "abgehakt" aber in letzter Zeit jagen mich wieder die Alpträume und die Angst (ich habe unheimlich Angst davor, dass er sich irgendwann wieder meldet, Narzissten machen das gerne nach Jahren, schauen, ob sie noch die gleiche Wirkung auf eine Person haben wie damals).


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:07
@Wolters
Wolters schrieb:Wenn du das wirklich ernst meinst, wird dieser Entschluss der Punkt sein, an dem du anfängst, wieder stabil zu werden.
Ich will ganz sicher nie wieder an so einen Menschen geraten, ganz sicher nicht, lieber bleibe ich für immer allein! So wie ich damals war, kannte ich mich selbst nicht, und so mag ich mich auch nicht. Das war mit Abstand die schlimmste zeit in meinem Leben (und glaub mir, meine Kindheit war auch nicht soooo der Renner ^^). Und auf Dauer kann einen sowas echt umbringen, also an dem Punkt bin ich ganz bestimmt schon gewesen. Und ich bin ja auch eigentlich wieder "stabil" - nur irgendwie fühlt es sich an, als sei mein Herz nicht mehr so wie früher, schwer zu erklären...


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:09
@Black_Canary

Danke :)

Ich denke es "muss" gar nicht ausreichen um sich zu verlieben, sondern soll einfach erstmal dazu dienen, dass man sich überhaupt wieder auf Menschen einlassen kann, ohne gleich Angst zu haben, man könnte wieder an so jemanden geraten. Ob es dann dazu führt, dass du dich verliebst oder ob es nur dabei bleibt erstmal das Gefühl zu haben, dass man, zumindest wenn man einen Menschen gerade erst kennenlernt, ohne Probleme ertragen könnte, wenn er sich als Arschloch entpuppt, das weiß ich nicht. Aber selbst Zweiteres ist meiner Meinung nach viel wert und darauf kann man dann letztendlich aufbauen. Und wie gesagt, ich bin der Meinung, wenn es mit einer Person dann passt, dann wirst du diese extremen Schwierigkeiten auch gar nicht unbedingt haben, sofern du dieses "anfängliche Öffnen" überhaupt erstmal zulassen kannst.

Ja, manche Menschen bleiben halt lieber in ihrer verdrehten Realität, anstatt sich mal mit sich selbst auseinanderzusetzen. Das kann einem eigentlich nur leid tun, würde es einen nicht so unglaublich sauer machen, weil sie trotz allem noch der Meinung sind, sie wären unantastbar und unfehlbar.

Na ich denke mal du würdest den Thread nicht erstellen, wenn es dir nicht massiv durch den Kopf gehen würde. Also gehe ich einfach mal davon aus, dass er noch viel Platz in deinem Kopf hat.
Wenn du Angst hast, dass er sich bei dir meldet, dann nimm ihm die Kontaktmöglichkeiten. Und zwar überall, wo man dich erreichen könnte. Das ist in bestimmtem Ausmaß durchaus möglich. Da stellt sich dann nur die Frage ob du wirklich unbedingt vermeiden willst, dass er Kontakt zu dir herstellt oder ob du dir insgeheim, vielleicht auch ganz unterbewusst - ohne dir das jetzt unterstellen zu wollen - nicht doch gerne noch ein Türchen offen lassen würdest, so dass er dich kontaktieren kann, auch wenn du nie wieder in diese Situation von damals kommen möchtest.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:15
@ahri
ahri schrieb:Na ich denke mal du würdest den Thread nicht erstellen, wenn es dir nicht massiv durch den Kopf gehen würde. Also gehe ich einfach mal davon aus, dass er noch viel Platz in deinem Kopf hat.
Wenn du Angst hast, dass er sich bei dir meldet, dann nimm ihm die Kontaktmöglichkeiten. Und zwar überall, wo man dich erreichen könnte. Das ist in bestimmtem Ausmaß durchaus möglich. Da stellt sich dann nur die Frage ob du wirklich unbedingt vermeiden willst, dass er Kontakt zu dir herstellt oder ob du dir insgeheim, vielleicht auch ganz unterbewusst - ohne dir das jetzt unterstellen zu wollen - nicht doch gerne noch ein Türchen offen lassen würdest, so dass er dich kontaktieren kann, auch wenn du nie wieder in diese Situation von damals kommen möchtest.
Du hast recht, wie gesagt, durch die Alpträume ging es mir in vergangener Zeit irgendwie wieder mehr durch den Kopf.

Und glaub mir, ich hab ihm alle Kontaktmöglichkeiten genommen, die mir so in den Sinn kamen. Ich habe ihn in meinem Handy komplett blockiert, bei Whatsapp, SMS, Anrufe, auf Facebook, ich bin sogar umgezogen (nicht wegen ihm :D) aber naja überall, wo es nur geht, habe ich geblockt. NUR - wenn sich jemand wirklich melden will, schafft er auch so (Emails, durch andere Nummern etc.) das hat mir eben seine Exfreundin auch gesagt, dass er sich bei ihr immer über die komischsten Wege gemeldet hat - und das ist meine Angst. Und nein, ich will das ganz bestimmt nicht, denn in dem Moment, wo alles raus kam, war es, als ob die Liebe über Nacht verschwunden war. Ich habe nicht mehr geweint, ich war nicht mal mehr traurig (es war eher so eine "ausgekotzte Leere" in mir drin) oder so - es war total komisch. Durch diese ganzen Erkenntnisse ist die Liebe wirklich über Nacht verflogen und es stand für mich nie mehr im Raum, diesem Menschen zu vergeben. Nie mehr. Im Gegenteil - durch die ganzen Weibergeschichten habe ich mich eine Zeit lang sogar vor mir selbst geekelt und unter der Dusche geweint weil ich nicht glauben konnte, dass mich so ein widerlicher Dreckskerl überhaupt anfassen durfte...


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:20
@Black_Canary
Du bist meines Erachtens auf dem besten Weg. Klar ist es momentan nicht mehr wie früher. Du hast extrem traumatische Dinge erlebt. Und ja, wenn man das so sagen kann, bist du noch auf Entzug. Nicht von dem Typen, sondern von dem Gefühl, das du hattest, wenn der Schmerz nachgelassen hat. Aber das wird mit der Zeit weniger werden.
Irgendwann bist du auch wieder bereit dafür, neue Erfahrungen mit Typen zu machen und dann werden die positiven Erfahrungen deine Gefühlswelt wieder bestimmen.
Siehs mal so: DU hast nun für den Rest deines Lebens die besten Voraussetzungen manipulatives Verhalten und krankhafte Beziehungsstrukturen zu erkennen und zu durchbrechen. Das haben nicht viele Menschen. Das hilft dir auch ein Leben lang in normalen Beziehungen.
Es wird immer Punkte in der Ehe, mit dem Chef oder Freunden geben, wo du sagen kannst: Moment, das läuft grade so nicht richtig. Und dann bist du in der Lage das zu erkennen und zu korrigieren.

Es gibt leider viele Menschen, die dieses Glück nicht haben. Die begeben sich aus einer kranken Beziehungsstruktur in die nächste, weil sie das suchen und brauchen und nicht verstehen, warum sie sich quälen.

Auch wenn es dir momentan noch scheiße geht und du das Gefühl hast, es wird nie wieder normal oder schön werden: Du bist mit einem blauen Auge davon gekommen.
Dein Kopf wird jetzt vorsichtiger sein, aber dein Herz wird irgendwann wieder wie früher.


melden
Anzeige

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

18.01.2017 um 11:26
@Wolters
Wolters schrieb:Es wird immer Punkte in der Ehe, mit dem Chef oder Freunden geben, wo du sagen kannst: Moment, das läuft grade so nicht richtig. Und dann bist du in der Lage das zu erkennen und zu korrigieren.
Danke, das baut mich wirklich auf!!! Ich habe das auch schon das ein oder andere Mal danach wieder gemerkt, wenn es einer "nicht ernst gemeint" hat und konnte dann sofort die Notbremse ziehen. Jetzt wo Du es sagst, fällt es mir selbst auf, dass es durchaus auch etwas positives hat, wenn man dieses manipulative Verhalten recht schnell durchblickt.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Familienaufstelung!24 Beiträge
Anzeigen ausblenden