Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

1.503 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Narzissmus, Narzisst

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

08.02.2019 um 15:44
@sacredheart

Danke.
Und genug der Selbstzerfleischung. ;)

Um mal von der "Schuld" wegzukommen, hier mal ein Link wie dieser ominöse Co-Narzisst tickt, und dass es eben auch Menschen gibt, die eine anfällige Wesensart haben, und so leicht Opfer werden:

https://umgang-mit-narzissten.de/partner-von-narzissten/

Was hilft, ist sich Emotional abgrenzen zu lernen, ohne Schuldgefühle.
Das ist nicht einfach!!


melden
Anzeige

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

10.02.2019 um 18:24
Bei mir war/ist es die Mutter, die habe ich mir nicht selbst ausgesucht. Und um die Konventionen zu wahren, habe ich auch immer wieder versucht, eine gute Beziehung zu ihr zu haben. Alle anderen fanden sie ja auch immer so lustig und cool, aber im Innenverhältnis war es die Hölle. Sie hat mich von meiner Kindheit an immer nur manipuliert und wehe es ging nicht nach ihrem Kopf. Sogar ihre Bösartigkeit, die sie immer wieder an den Tag legte, habe ich über Jahre immer wieder schön geredet und entschuldigt. "Es ist ja meine Mutter und die muss es doch gut mit mir meinen." Als sie mir mal wieder eine Beziehung schlecht reden und zerstören wollte, ist es eskaliert. Seitdem besteht kein Kontakt mehr. Sie versucht es zwar auf allen Kanälen, aber ich gehe auf nichts mehr ein.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

13.05.2019 um 15:55
sacredheart schrieb am 08.02.2019:Den Menschen, die in einer solchen Beziehung waren, wurde schon ausreichend Schuld eingeredet. Da müssen nicht noch Psychologen, Ratgeber und Psychiater in dieselbe falsche Kerbe hauen. Wer dies nämlich tut, ist aus meiner Sicht ein Ko Narzisst, indem er die taten solcher Menschen relativiert und nach der Mode die Ursache einfach irgendwie in der Mitte sucht, so dass am Ende keine Verantwortung mehr irgendwo hängen bleibt. Ist ja auch am bequemsten.
Es geht doch dabei nicht um Schuld, sondern um das Erkennen eigener Defizite, die es gilt zu beheben. Wenn man das nicht macht, läuft man Gefahr sich zu wiederholen, oder sich entgegen eigener Bedürfnisse zurückzuziehen.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

13.05.2019 um 15:58
Hyperborea schrieb am 08.02.2019:Ich wollte den Narzissten helfen sich in den Freundeskreis zu integrieren. Hat nicht geklappt, wie auch.
Aber das ist ein Helfersyndrom !
Weil ich auch Respekt zurückbekommen wollte. Dankbarkeit.
Das klingt jetzt sehr hart, aber wenn man mal genauer darüber nachdenkt, ist es auch Egoistisch von mir. Das war nicht nur Altruismus.
Oder bin ich da doch zu hart mit mir ?
Ja, das Helfersyndrom gibt es. Ich finde nicht, dass Du zu hart zu Dir bist, sondern erkennst, was Dich da hin gebracht hat. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Ich bewerte das positiv. :-)


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

13.05.2019 um 21:43
@oBARBIEoCUEo

Ich verstehe den Punkt den Du meinst.

Aber wer es einmal geschafft hat, sich aus einer solchen Beziehung zu lösen, hat einen gewaltigen Kraftakt hinter sich. Und ich vermute eine solche Person hat jede Menge Lebenswillen, sonst wäre dieser Kraftakt missglückt.

Daneben hat diese Person aber schon genug Schuldgefühle und Scham und automatisch den Wunsch 'nie wieder so einen Seelenvampir.' Das wird man gar nicht unterstreichen müssen.

Ich habe viel Literatur zu dem Thema gelesen, und den Ausdruck CoNarzisst finde ich persönlich zum Kotzen.

Ich möchte all diesen Menschen einen anderen Antrieb mit auf den Weg geben, definitiv nicht einen wie 'selbst schuld' oder gar vermute hinter jeder Ecke den nächsten / die nächste Narzissten.

Eine solche Störung in schwerer Ausprägung weisen weniger als 5% aller Menschen auf (und auch das nur, wenn man die Narzissten überhaupt mangels Alternative zu den Menschen zählt, ok das war Polemik). Das heisst: >95% haben diese Störung nicht. Die Chance auf einen normalen Menschen zu treffen, sind also super, also versteck Dich nicht.


sondern: Du bist ein toller Mensch. Deshalb hat Dich das NarzisstenSchw**n ausgewählt. Bleibe ein toller Mensch. Ändere nicht Deinen Optimismus, Deine Lebensfreude, Deine Bereitschaft, auf Menschen zuzugehen, Deine mittlerweile verschüttete Leichtigkeit. Bleib so wie Du bist. Wähle jetzt aber einen anderen Partner und behalte alle Deine Eigenschaften.

Du musst jetzt nicht zutiefst misstrauisch durchs Leben gehen. Wenn man allzu viel an sich ändert, verliert man sich. Du bist genau so wenig CoNarzisst, wie der Schalterbeamte, dem man eine Knarre an den Kopf hielt, ein CoBankräuber ist, der durch seine Körpersprache den Banküberfall erst möglich gemacht hätte.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 07:28
sacredheart schrieb:Bleib so wie Du bist. Wähle jetzt aber einen anderen Partner und behalte alle Deine Eigenschaften.
Das ist nicht so leicht.
Das Vertrauen zu Menschen wurde tief verletzt.

Mein Narzisst behauptete mal, Psychologen hätten mich "umgedreht", mir eine Gehirnwäsche verpasst.

Allein der Termini liess mich aber aufhorchen. Wer solche Begriffe benutzt, weiss was damit bezweckt wird.
sacredheart schrieb:. Du bist genau so wenig CoNarzisst, wie der Schalterbeamte, dem man eine Knarre an den Kopf hielt, ein CoBankräuber ist, der durch seine Körpersprache den Banküberfall erst möglich gemacht hätte.
Beide haben ein Selbstwertdefizit.
Der 'Co-Narzisst' läuft aber in eine böse Falle, weil seine Defizite, seine Schwächen in der Beziehung brutal aber subtil ausgenutzt werden.
Das finde ich das fiese daran!
Man ist schon sehr verletzlich und bekommt genau an dieser Stelle noch eins reingewirkt.
Genau an der empfindlichsten Stelle.
Oberfies ist es, wenn das alles verschleiert wird vom Narzissten und du damit keine Chance bekommst da rauszukommen.

Ich vergleiche das gern mit zwei Ertrinkenden: Beide rudern hilflos im Wasser, aber der Narzisst drückt dich unter Wasser, um länger Luft zu bekommen, anstatt sich gegenseitig zu helfen.

Und ja, es ist Missbrauch.
Ich wurde von einem leichtgläubigen, naiven zu einem misstrauischen, soziophoben Menschen.
Denn Emotional bin ich noch nicht durch.
Bei allem was nach Manipulation, Machtausübung riecht, werde ich hochallergisch. Sei es Werbung, Autoritäten, Ungerechtigkeiten.

In meiner Wut habe ich mir so oft gewünscht, genau so ein Narzisst zu werden, um niemals wieder so verletzt zu werden. "Jetzt schlage ich zurück", und meine Wesensart gehasst.
Du musst ein Schwein sein in dieser Welt sozusagen.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 08:31
@Hyperborea

Was ich schrieb bezog sich jetzt nicht 1:1 auf Dich.

Aber was zeichnet denn einen Menschen aus, der in die Fänge eines Narzissten gerät?

In aller Regel eine oder mehrere gute Eigenschaften, die der Narzisst nicht hat, nicht haben kann und die Dich daher für ihn interessant gemacht haben.

Weiterhin zeichnen sich solche Menschen durch Geduld und Kompromissbereitschaft aus. Klingt doch erst mal nicht schlecht.

Dies kann aber von Narzissten MISSbraucht werden.

Wenn man aber nicht auf einen Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitssttörung trifft, sondern auf einen richtigen Menschen mit echten Emotionen, mit einer Gewissensinstanz usw. sind die Eigenschaften doch wieder sehr wertvoll.

Von daher: Versuche nicht Deine Persönlichkeit umzukrempeln, gib Dir Zeit, verzeih Dir und suche nach einer neuen Partnerschaft.

Und in dieser Partnerschaft schaue nur nach einer Sache: Fühlst Du Dich gut genug. Wenn das längerfristig der Fall ist, ist jede Form von NPS weit weit weg und Du kannst in Ruhe schlafen gehen.

Den Begriff 'narzisstische Persönlichkeitsstöung' finde ich auch in der Form einer Diagnose für die Umgebung irreführend. Das ist keine Bindehautentzündung, die angeflogen kommt, vor der man sich nicht schützen kann und die dann auch mal wieder weg ist.

Der Begriff dient lediglich dazu, den Ausdruck 'gewissenloses Arschloch' auf eine Weise zu relativieren, das er bei der Krankenkasse abrechenbar ist. Es gibt keine nette Person gefangen im Körper eines Narzissten.

Geradezu albern wird es, wenn solche menschen eine Therapie wegen 'Überlastung' o.ä. machen, wenn man als Partner einige Male dabei sein darf und dort wird dann dem Partner vermittelt, man müsse die Person viel stärker entlasten.
Das nennt man im Volksmund 'Wald vor lauter Bäumen' oder besser noch 'Eulen vor die Säue werfen'.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:13
sacredheart schrieb:Den Begriff 'narzisstische Persönlichkeitsstöung' finde ich auch in der Form einer Diagnose für die Umgebung irreführend. Das ist keine Bindehautentzündung, die angeflogen kommt, vor der man sich nicht schützen kann und die dann auch mal wieder weg ist.
Wieso sollte denn die Umgebung davon ausgehen, dass Persönlichkeitsstörungen wieder vorüber gehen? Gehen sie ja nicht. Viele, wenn nicht die meisten, bleiben ein Leben lang, vor allem so schwerwiegende, wie die narzisstische.
sacredheart schrieb:Der Begriff dient lediglich dazu, den Ausdruck 'gewissenloses Arschloch' auf eine Weise zu relativieren, das er bei der Krankenkasse abrechenbar ist. Es gibt keine nette Person gefangen im Körper eines Narzissten.
Nun, deshalb muss man sie nicht beleidigen. Irreführend ist der Begriff nicht, er nennt einen Zustand. Ausgesucht haben sich die Betroffenen ihre Diagnose auch nicht, niemand wurde gefragt, ob er damit leben möchte. Es gibt auch nicht nur den Narzissten. Es gibt bedürftig-narzisstische Persönlichkeitsstörungen, die unterscheiden sich noch mal, von anderen Narzissten. Dann gibt es gescheiterte Narzissten, im gegensatz zu den erfolgreichen, unberechenbaren. Und erwiesenermaßen unterliegen auch Narzissten einem Leidensdruck.

Sie sind nicht einfach gewissenlose Arschlöcher - das ist eine irreführende Diagnose. Sie sind in erster Linie krank.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:33
Intemporal schrieb:Sie sind nicht einfach gewissenlose Arschlöcher - das ist eine irreführende Diagnose.
Natürlich sind sie das, denn genau das zeichnet sie u. A. aus.
Ich habe dahingehend genügend Erfahrungen gemacht ;)

Das es Narzissten gibt, die ein Gefühl wie Mitleid für ihre Opfer haben, wäre mir neu.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:41
borabora schrieb:Natürlich sind sie das, denn genau das zeichnet sie u. A. aus.
Ich habe dahingehend genügend Erfahrungen gemacht ;)
Also wenn ich deinen Charakter und deine Persönlichkeit für das halte, wofür du Narzissten hältst, dann kann ich dich nach Belieben ein Arschloch nennen?

Vielleicht sollten wir mal alle wissenschaftlichen Termini/Diagnosen streichen und Menschen nur als das bezeichnen, wofür wir sie halten.. :palm:
borabora schrieb:Das es Narzissten gibt, die ein Gefühl wie Mitleid für ihre Opfer haben, wäre mir neu.
Das gehört zum Krankheitsbild. - Pardon, ich meinte natürlich zum "Arschloch-Charakter". Und weil sie kein Mitgefühl haben, oder solches nicht zeigen können, dann haben sie im Umkehrschluss auch keines verdient, wie?


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:41
@Intemporal

Nun ist es nicht so, dass eine schwere narzisstische Persönlichkeitsstörung eine Krankheit wäre, die sich auf eine existente Person draufsetzt, wie ein Computervirus auf eine Festplatte, die narzisstische Persönlichkeitsstörung ist sozusagen der Hauptspeicher.

Es gibt nicht irgendwo da drinnen ein verschüttetes Herz aus Gold, die Störung ist wesentliches Persönlichkeitsmerkmal.

Der begriff Störung ist meines Erachtens eine unzulässige Beschönigung. Wenn mein Geldautomat 'Störung' anzeigt, gehe ich davon aus, dass er in ein paar Tagen wieder funktioniert. Das angedeutete passagere Element ist eigentlich fehl am Platze.

Jedenfalls wird die unmittelbare, erst recht eine in welcher Art auch immer abhängige Umgebung, diesen Menschen als r.A. erleben. Dass man zum Zwecke der Abrechenbarkeit daraus eine ICD-Ziffer gemacht hat, macht es ja für die Mitmenschen nicht besser.

Der Leidesndruck entsteht bei Narzissten eigentlich immer dann, wenn sich jemand ihrer Herrschaft entzieht. Wenn also andere Menschen auf ihrem Recht auf ein glückliches Leben beharren, leidet der Narzisst. Die Freiheit des einen ist also das Leiden des anderen, der eben nicht die Freiheit und Menschenwürde des anderen akzeptiert.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:50
sacredheart schrieb:Der begriff Störung ist meines Erachtens eine unzulässige Beschönigung. Wenn mein Geldautomat 'Störung' anzeigt, gehe ich davon aus, dass er in ein paar Tagen wieder funktioniert. Das angedeutete passagere Element ist eigentlich fehl am Platze.
Das muss man nicht, wenn man sich mit Persönlichkeitsstörungen auseinandersetzt. Dass Störungen grundsätzlich behoben werden können, ist eine Assoziation deinerseits, die weder ich schlussfolger, noch von irgendwem sonst schon mal gehört hätte. Es lassen sich nicht alle Störungen in der Persönlichkeit beheben. Da hilft eben Aufklärung. Das macht die Diagnose noch lang nicht trügerisch. Wie gesagt, sie nennt einen Zustand.. Kein Grund eine Zeitspanne hinein zu interpretiert.
sacredheart schrieb:Der Leidesndruck entsteht bei Narzissten eigentlich immer dann, wenn sich jemand ihrer Herrschaft entzieht. Wenn also andere Menschen auf ihrem Recht auf ein glückliches Leben beharren, leidet der Narzisst. Die Freiheit des einen ist also das Leiden des anderen, der eben nicht die Freiheit und Menschenwürde des anderen akzeptiert.
Richtig, nichtsdestotrotz leiden sie. Deshalb halte ich Therapien für wichtig. Wie sollte man sonst mit ihnen umgehen? Mit dem Finger auf sie zeigen und "Arschloch" sagen?


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:50
Intemporal schrieb:Sie sind nicht einfach gewissenlose Arschlöcher
Doch sind sie.

Sie haben weder für sich noch für andere Mitgefühl.
Das haben sie sehr tief abgespalten.

Wie bezeichnest du Menschen, die andere fertig machen, um ihr kleines Ich aufzupolieren, die von Missgunst, Neid und Hass getrieben sind, andere manipulieren, ohnmächtige Wut auf sich und die Welt haben, verbrannte Erde zurücklassen, andere mit voller Absicht traumatisieren.. ?

Und scheitern werden alle Narzissten, weil sie am ende merken, dass alles Umsonst war, all das aufgeblasene Ego, Macht, Geld und Status nie genug war, weil diese Leere in ihnen und die abgewehrte Liebe, diese Loch nie gefüllt werden konnte.

Etwas unterscheidet sich grundlegend vom Narzissten und seinem Partner.
Mitgefühl und Emphatie für andere.
Was der eine zu viel hat, fehlt dem anderen.

Wer pathologischen Narzissmus relativiert trägt wohl selbst solche Züge.
(Narzissten sind ja auch sehr verletzlich)


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:50
Intemporal schrieb:Also wenn ich deinen Charakter und deine Persönlichkeit für das halte, wofür du Narzissten hältst, dann kann ich dich nach Belieben ein Arschloch nennen?
Wenn Du meinst, das ausreichend begründen zu können, kann ich Dich nicht davon abhalten.
Großartig kränken kann mich damit keiner, da hab ich ganz andere Sachen erlebt.
Intemporal schrieb:Das gehört zum Krankheitsbild. - Pardon, ich meinte natürlich zum "Arschloch-Charakter". Und weil sie kein Mitgefühl haben, oder solches nicht zeigen können, dann haben sie im Umkehrschluss auch keines verdient, wie?
Die Folgen ihrer willkürlichen Fehlhandlungen sind schrecklich.
Nach meiner persönlichen Erfahrung haben sie kein Mitleid verdient, nein!

Hatten sie mit ihren Opfern auch nicht.
Und Du vielleicht auch nicht, wärest Du betroffen.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 09:56
@Hyperborea

Sry, nimm's mir nicht böse, aber ich denke nicht, dass du da unbefangen mit mir drüber sprechen kannst. Was ich verstehen kann, denn was dir widerfahren ist, muss furchtbar gewesen sein.

Ich möchte lediglich nicht auf einer Ebene diskutieren, auf der psychisch Kranke nach herzenslust als Arschlöcher tituliert werden. Selbstverständlich stellt die Person für dich ein Arschloch da. Das tut mein Ex auch, auch wenn er kein (diagnostizierter) Narzisst war, aber auf so einer Ebene möchte ich im Allgemeinen nicht über Narzissten sprechen.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:00
@Intemporal

Merkst du was ?
Ich habe niemanden mit Arschloch tituliert.
Lies nochmal nach.
Das hast du eingebracht.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:00
borabora schrieb:Großartig kränken kann mich damit keiner, da hab ich ganz andere Sachen erlebt.
Jo, einfach mal alles wörtlich nehmen, statt die Rhetorik aufzugreifen und auf das Eigentliche zu antworten. Ist ok, macht nix.
borabora schrieb:Nach meiner persönlichen Erfahrung haben sie kein Mitleid verdient, nein!
Und was macht man mit ihnen, deiner Meinung nach? Sie einsperren und Schlüssel wegwerfen? Therapien verweigern und sie lieber jenen anbieten, die für dich keine hoffnungslosen Fälle oder Arschlöcher darstellen? Oder entziehst du dich wieder den Fragen, schreibst drum herum ohne irgendwas wirklich zu sagen?


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:01
@Intemporal

Wie entsteht denn so eine 'Störung'? Die Frage ist interessant und ihre Antowrt ist recht umstritten. Manche Therapeuten gehen von zu geringer Zuwendung im frühen Kindealter aus oder von einer Triggerung durch traumatische Ereignisse.

Ich denke, beides ist nicht notwendigerweise falsch. Wenn man allerdings einen Menschen mit einer solchen Störung in einer schweren Ausprägung lange begleitet hat, kommt man in der Betrachtung auch auf andere Ideen.

Ich stelle gerne einmal meine Idee zur Diskussion:

Ein Mensch hat vielleicht schon einige anstrengende Persönlichkeitsmerkmale, die noch von einer Störung entfernt sind. Und dann trifft diese Person immer wieder kleine einzelne Entscheidungen, bei denen Mitgefühl, Ehrlichkeit, Realitätsprüfung usw immer weniger eine Rolle spielen. Irgendwann ist man dann bei einer Endform angekommen, die über Leichen geht. Diese Idee wird meines Erachtens auch dadurch gestützt, dass man diese Störung nicht mit 4 Jahren kriegt, sondern meist im jungen Erwachsenenalter, also einem Alter, in dem die eigenen Entscheidungen zunehmend Bedeutung erlangen. Das ist für mich ein Weg wie in den Alkohol. Die erste Weissweinschorle hinterlässt ja auch keinen ausgebrannten Korsakow-Patienten und der letzte Billigkorn ist nur der letzte Tropfen eines langen Weges.

Diese Menschen stellen ihr Gefühlsleben über alles, nachweislich auch über das Lebensglück jedes anderen Menschen. Andere Menschen sind für sie nur Kulisse in einem egozentrierten Weltbild.

Daher halte ich Therapien für völlig sinnlos, die wieder das Empfinden einer solchen Person in den Mittelpunkt stellen. Vielleicht würde es eher helfen, wenn es da ein Korrelat wie 'die anonymen Narzissten' gäbe, bei denen man lernt, auch mal wieder Daseinsberechtigung und Gefühle von anderen als real zu betrachten. Die eigenen Wünsche haben Narzissten eigentlich schon zur Genüge betrachtet und ausgelebt. Allerdings würde so ein Weg 'weg vom Ego' viele Abbrecher provozieren.
Leider stellen Psychotherapien immer das Empfinden des Patienten in den Mittelpunkt. Das Empfinden eines Narzissten hat aber ohnehin nicht zu wenig, sondern viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen. Leiden haben in der Realität aber eher die Angehörigen einer solchen Person, auch wenn Narzissten darüber enttäuscht sind, dass sie nicht an der Spitze einer globalen Diktatur stehen.

Ein Mensch mit einer NPS kommt leider nur selten zu einer Therapie und wenn dann oft wegen Depressionen oder burn out, die im Rahmen einer NPS aber nur ein Oberflächenphänomen darstellen.

Wenn solche Menschen keine Hilfe annehmen, würde ich jedem raten, der mit Ihnen zu tun hat: Lauf Forrest lauf.
Vielleicht kann der Mensch nichts dafür, aber ihr könnt auf jeden Fall noch viel weniger dafür.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:03
Hyperborea schrieb:Ich habe niemanden mit Arschloch tituliert.
Ich auch nicht, es war @sacredheart und du hast es bestätigt.
Hyperborea schrieb:Intemporal schrieb:
Sie sind nicht einfach gewissenlose Arschlöcher

Doch sind sie.
Also doch, hast du irgendwie schon..
Merkst du was ?
Ja, das man mit den meisten Betroffenen nicht sachlich darüber diskutieren kann. Was ich verstehe. Ich möchte aber nicht unsachlich darüber diskutieren.


melden
Anzeige

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:05
@Intemporal

Bitte erwarte keine allzugrosse Anteilnahme von mir.


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt