Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Frauenquote ist unmoralisch

1.135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frauenquote ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 00:14
1) Ich kenne deine Lebensumstände nicht, aber ich kenne kein Elternpaar, wo es so unkompliziert lief, wie du darstellst

2) Wenn du einen Mann und eine Frau im gleichen Alter hast, der Mann aber sechs Jahre mehr Berufserfahrung, ist er de facto qualifizierter. Das Problem löst sich auch nicht so schnell. Bis man das aufholt, ist man Mitte 50 und in der Regel näher an der Arbeitslosigkeit als am Aufsichtsrat

3) ja, Homeoffice ist eine tolle Sache. Die meisten Firmen lassen sich aber garnicht oder nur sehr eingeschränkt darauf ein.
Ich hätte mir super gerne Elternzeit nach dem Studium genommen. Mein Chef hätte aber wahrscheinlich keine 12 Monate mit der Übernahme gewartet und genug zum Leben hätte es auch nicht gegeben. Also auch nicht so einfach.

4) puh...hat mit dem Thema eigentlich nichts zu tun. Da müsste ich jetzt weiter ausholen. Vielleicht ein andermal.

nochmal 4) Ist ja auch legitim, keine Kinder zu wollen und sich voll in die Karriere zu stürzen. Diese Frauen haben es aber auch schon vor der Quote nach oben geschafft.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 06:32
@Atrox
aber genau darum geht es doch AUCH, bei der Frauenquote, eigentlich hauptsächlich. Es muss ein Umdenken her diesbezüglich, es geht ja genau darum, dafür zu sorgen, dass Karriere und Familie kein Ausschlusskriterium sind, auch nicht für die Frau.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 07:30
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: es geht ja genau darum, dafür zu sorgen, dass Karriere und Familie kein Ausschlusskriterium sind, auch nicht für die Frau.
Aber man schafft doch keine Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf, wenn man eine Quote festlegt. Zumindest verpflichtet die Quote niemanden auf Maßnahmen zu bauen, die dem beitragen. Ich denke, dass eine Führungsposition durchaus eine berufliche Mehrbelastung ist. Homeoffice ist aktuell praktisch nicht möglich und Überstunden eher die Regel als die Ausnahme. Demgegenüber steht aber keine familiäre Entlastung. Die Folge davon wäre eine ziemlich heftige Gesamtbelastung. Da würde ich persönlich viel lieber anpacken als mit einer Quote Augenwischerei zu betreiben.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 07:37
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Der Makel bleibt einfach bestehen.
Und wer ist Schuld daran?

Nein, nicht die Quote, sondern Menschen, wie du, die ständig davon reden, eine Quotenfrau zu sein, sei ein Makel.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 07:49
@Groucho

Ja, ist klar, sowas entsteht nur, wenn man darüber redet. Denn jeder weiß, wenn wir aufhören zu kritisieren und zu hinterfragen, leben wir in einer perfekten Welt.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 07:53
@Atrox
nee, die Quote schafft das nicht, aber sie ist ein Mittel um Umdenken zu müssen. Und das gilt für alle, man muss ja irgendwo mal anfangen, es tut sich ja so gut wie nix von alleine....wenn es eine Quote gibt, dann müssen ja über kurz oder lang auch die Umstände "angepasst" werden, um die Quote erreichen zu können. Außerdem sieht man dann ja auch erst, dass es durchaus möglich ist, Familie und Beruf zu vereinbaren, da muss nicht nur das Elternpaar an einem Strang ziehen, es bedarf eines gesellschaftlichen Umdenkens einerseits, aber auch und vor allem des Umdenkens des Arbeitgebers. Und da ist offenbar ein gewisser Zwang vonnöten.

na ja, man könnte schon aufhören, diesen Makel ununterbrochen weiter zu beschwören und es schlicht so machen, wie bei Männern: die Frau sich im Job beweisen lassen und sie danach beurteilen. Von vorne herein alles schlecht reden, es Frauen jetzt also nur auf andere Art mindestens genauso schwer zu machen ist in meinen Augen kontraproduktiv.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 07:56
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ja, ist klar, sowas entsteht nur, wenn man darüber redet.
Man kann auf unterschiedliche Arten darüber reden.
So wie du redest, bist du (und Menschen, die reden wie du) daran Schuld, dass die Quote einen schlechten Ruf hat.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 08:40
@Tussinelda

Dem ersten Satz würde ich weitestgehend zustimmen. Wenn die Quote zu Änderungen der Anpassung führt, werde ich die Quote in zehn oder zwanzig Jahren vielleicht anders bewerten. Würde man die Ursachen direkt angehen, bleibe ich aber dabei, dass wir schneller ans Ziel kommen,

@Groucho

Mein Lieber, ich kenne es ja schon aus anderen Threads, dass dir die persönliche Schiene lieber ist als die argumentative. Ich weiß, dass du mich für einen ganz, ganz bösen Menschen hältst. Wenn du dies aber nichtmal ansatzweise begründen möchtest, ist mir diese Art zu diskutieren schlicht zu langweilig. Selbst mit @Tussinelda habe ich in ein paar Punkten Konsens erreicht, obwohl wir uns oft genug angiften. Wenn du nicht bereit bist, dein Diskussionsverhalten zu ändern, würde ich dich bitten, mich einfach in Ruhe zu lassen.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 08:57
@Tussinelda

Über WELCHE Quote diskutierst Du gerade mit @Atrox ? Euer gemeinsames Ziel ist offenbar, dass möglichst bald Männer und freien gleich viel im Berufsleben arbeiten. In welchen Bereichen des Berufslebens brauchen wir Deiner Meinung nach welche Quoten, um dieses Ziel zu erreichen ?


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 09:23
@schtabea
häh? WO gibt es denn Quoten? Von denen rede ich hier im Moment, alles andere wäre ja auch am Thema vorbei, oder? Und nein, mein Ziel ist es, Familie und Beruf zu vereinbaren ohne Karriereknick, mein Ziel ist es, Frauen in einem guten Verhältnis auch in Macht- und Entscheidungspositionen zu haben. Mein Ziel ist es, dass Frau sein und Kinder bekommen nicht gleichbedeutend sein müssen mit leider Pech, was die Karriere betrifft.


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 09:48
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Und nein, mein Ziel ist es, Familie und Beruf zu vereinbaren ohne Karriereknick, mein Ziel ist es, Frauen in einem guten Verhältnis auch in Macht- und Entscheidungspositionen zu haben. Mein Ziel ist es, dass Frau sein und Kinder bekommen nicht gleichbedeutend sein müssen mit leider Pech, was die Karriere betrifft.
Das finde ich sehr schön formuliert und jedes einzelne Ziel davon ist etwas, worauf wir alle hinarbeiten können, Politik wie die Menschen im Alltag, jeder kann da was tun. Männer können ihren Frauen helfen, dass Beruf und Familie kein Spagat für nur eine Person ist. Und ich denke, da bewegt sich auch schon so einiges. Männer nehmen immer mehr auch Elternzeit.

Die Politik muss noch ein wenig nachziehen und die Unternehmen ebenfalls. Aber ich denke, dass alles irgendwie gerade anläuft.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 10:14
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Eben dies ist ja das große Dilemma. Insbesondere für die Frauen, die auch ohne Quote den Job bekommen hätten. Der Makel bleibt einfach bestehen. Egal wieviel man darüber das Schweigen breiten möchte.
Ich verstehe auch nicht, wie man sagen kann, dass es funktioniert, wenn soviele Frauen, die qualifiziert wären und wollten, einfach nicht können, weil sie für den Fortbestand der Menschheit sorgen.
Für den Fortbestand der Menschheit sorgen halte ich für sehr verwerflich. Was denken die sich dabei?
Wer das unbedingt tun will, muss damit leben, dass er karrieretechnisch einen Nachteil hat. Mother nature is a bitch!
Diese blöden Kinder wollen halt auch ausgetragen und versorgt werden. Sehr lästig sowas. Ich würde sogar behaupten, dass der Hormonhaushalt einer schwangeren Frau sich auf das Gebären eines Kindes einstellt, nicht auf die Karriere. Vielleicht verschieben sich die Interessen ja auch zu Gunsten des Fötus, also zu Ungusten der Karriere.
Mir konnte auch noch keiner erklären, warum es relevant sein soll, ob ein CEO männliche oder weiblich ist.
Mir persönlich ist der prozentuale Anteil von Männern/Frauen in Führungspositionen vollständig egal. Wir könnten auch den Anteil an Dunkelhaarigen CEOs statistisch festellen und einen Blondinen-Allianz gegen Diskriminierung gründen.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 10:20
@RedBird
oder einfach die Haare färben


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 10:27
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:@RedBird
oder einfach die Haare färben
Nein, ich würde lieber jammern und Dunkelhaarigen die Schuld geben. Das liegt voll im Trend.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 10:29
@RedBird
sag das mal der Haarfärbemittelindustrie.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

06.04.2018 um 18:35
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:mein Ziel ist es, Familie und Beruf zu vereinbaren ohne Karriereknick
Hm. Ich kann mir nicht vorstellen wie dass zu 100% funktionieren soll.
Also vllt kann man das so weit abschwächen, dass der Knick deutlich weniger wird.


melden

Die Frauenquote ist unmoralisch

08.04.2018 um 06:56
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Mein Lieber, ich kenne es ja schon aus anderen Threads, dass dir die persönliche Schiene lieber ist als die argumentative.
:D Du machst dich gerade lächerlich bzw zeigst dein perfide Art der Denunziation.

Wo bin ich denn bitte persönlich geworden?
Ich habe nur gesagt, dass Menschen wie du Schuld daran sind, dass die Quotenfrau einen schlechten Ruf hat.
Und wenn du nicht daran erinnert werden willst, was du gesagt hast, würde ich mich an deiner Stelle nicht schriftlich im Internet verbreiten.... ;-)

Ständig insinuierst du, mal mehr mal weniger subtil, dass viele Quotenfrauen nicht gut genug sind.


Hier mal zwei Beispiel dafür.
Zitat von AtroxAtrox schrieb am 04.04.2018:Klar funktioniert die Frauenquote. Ein Arzt kann auch bei einem Beinbruch einfach nur Schmerzmittel verschreiben. Die Schmerzen sind weg, aber hinken tut der Patient trotzdem. Genauso ist es mit der Frauenquote. Wenn es diese Quote gibt, braucht es auch Frauen, die sie erfüllen. Der Makel der „Quotenfrau“ bleibt, egal wie gut und qualifiziert die Frau ist.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Eben dies ist ja das große Dilemma. Insbesondere für die Frauen, die auch ohne Quote den Job bekommen hätten. Der Makel bleibt einfach bestehen.
Und irgendwelchen Unsinn über mich zu verbreiten, was ich in anderen Threads mache, ist
a) ad-hominem und kein Argument
b) Genau die gleiche Masche, um gegen Quotenfrauen zu polemisieren.


2x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

08.04.2018 um 07:29
Liebe Männer, schickt die Frauen arbeiten und sorgt dafür dass sie alle Aufsichtsräte werden, dann kriegt ihr ein Kindermädchen und eine Haushaltshilfe dazu.


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

08.04.2018 um 07:36
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Liebe Männer, schickt die Frauen arbeiten und sorgt dafür dass sie alle Aufsichtsräte werden, dann kriegt ihr ein Kindermädchen und eine Haushaltshilfe dazu.
Ein guter Freund von mir macht das genau so: Ich beneide ihn. :D


1x zitiertmelden

Die Frauenquote ist unmoralisch

08.04.2018 um 07:42
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ein guter Freund von mir macht das genau so: Ich beneide ihn. :D
Ich gratuliere ihm! So geht das - befreit die Frauen, dann hat man Ruhe daheim :)


melden